Schwedische Köttbullar

Letztes Wochenende war ich seit einer gefühlten Ewigkeit mal wieder beim schwedischen Möbelriesen! Und ihr kennt das ja… man nimmt sich vor: Dieses Mal kauf ich wirklich nur das, was ich auch wirklich auf meiner Liste habe… mehr nicht! Nun gut, dieser Vorsatz hielt wie so oft gerade mal bis zur Eingangshalle, denn dort erwartete uns schon ein wunderschön gedeckter Tisch mit tollem Geschirr, Bänken auf denen hübsche Kissen lagen und und und… Sofort wurde das Handy raus gezogen um festzuhalten, was dann in der Markthalle unbedingt mitgenommen werden musste! Zudem ganzen anderen WICHTIGEN „Kram“, der ohnehin schon auf dem ellenlangen Merkzettel stand. Das Ende vom Lied beim Schweden war ein übervoller Einkaufswagen, ein volles Auto und viele neue wunderschöne und WICHTIGE Dinge, die unser Zuhause nun noch schöner machen… Ihr wisst ja wie das so ist!

Schwedische Köttbullar

Beim Schweden gestatten wir meistens einen kleinen Besuch im Restaurant ab, denn schwedische Köttbullar mit Preiselbeeren müssen – schon der Kindheitserinnerung wegen – immer sein. Zum Nachtisch gabs eine Schokomousse mit Erdbeeren, die mich wirklich überzeugt hat, war ich anfangs doch etwas skeptisch. Aber es war lecker und wir haben gut gestärkt den Großeinkauf starten können.
In den letzten Tagen hab ich mir mal Gedanken zu den Köttbullar gemacht und mir ist aufgefallen, dass wir die eigentlich ausschließlich beim besagten Schweden essen, aber nie zu Hause. Dabei ist das ein echt leckeres Gericht und superschnell gekocht! Also gabs gestern endlich mal Köttbullar mit Kartoffelpüree, Rahmsauce und Preiselbeeren homemade style. Und die waren unglaublich lecker! Deshalb gibts heute gleich das Rezept hier auf dem Blog.

Schwedische Köttbullar

Für die Köttbullar habe ich beim Metzger gemischtes Hackfleisch und reines Rinderhackfleisch geholt, auf dem Markt schöne mehligkochende Kartoffeln, Petersilie und Dill und dann fehlten nur noch etwas Sahne, ein schöner Kalbsfond und los gings!
Die Köttbullar sind außen schön braun gebraten und innen superzart und saftig. Zusammen mit dem Kartoffelpüree und der Rahmsauce schmeckt das unglaublich lecker. Ach ja und zu den Preiselbeeren. Die gibt es z.B. bei uns auf dem Markt als Wildpreiselbeeren im Glas zu kaufen oder eben beim Schweden im Schwedenshop, da kann man sie auch mitnehmen und die sind auch wirklich gut. Und natürlich könnt ihr die Köttbullar mit der Rahmsauce auch zu Pommes Frites oder Kartoffelkroketten essen, das schmeckt genauso gut.

Schwedische Köttbullar

Schwedische Köttbullar
Für 4 Portionen
Für das Kartoffelpüree
  1. 800 g mehligkochende Kartoffeln
  2. 150 ml Milch
  3. 25 g Butter
  4. Salz
  5. Muskatnuss
  6. frisch gemahlener Pfeffer
Für die Köttbullar
  1. 500 g gemischtes Hackfleisch
  2. 250 g Rinderhackfleisch
  3. 2 TL Dijonsenf
  4. 4 EL Sahne
  5. 3-4 EL Semmelbrösel
  6. 2 Eigelb + 1 Ei
  7. Salz
  8. frisch gemahlener Pfeffer
  9. Öl zum Braten
Für die Rahmsauce
  1. 80 g Butter
  2. 2 EL Mehl
  3. 400 ml Kalbsfond
  4. 150 ml Sahne
  5. ca. 100 ml Wasser
  6. Salz
  7. frisch gemahlener Pfeffer
Außerdem
  1. Petersilie und Dill frisch gehackt
  2. Preiselbeeren
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln schälen, waschen und in reichlich Salzwasser gar kochen. Währenddessen Köttbullar und Rahmsauce vorbereiten.
  2. Den Backofen auf 150 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine ofenfeste Form mit etwas Öl einpinseln.
  3. Für die Köttbullar alle Zutaten gut miteinander vermischen, salzen und pfeffen und kleine Bällchen daraus formen. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Köttbullar darin portionsweise anbraten, bis sie schön gebräunt sind. Die Köttbullar dürfen innen noch roh sein, dann kommen sie in die vorbereitete Form und für ca. 8 Minuten in den Ofen. Am besten ein Bällchen durchschneiden um zu schauen, ob sie gar sind.
  4. Für die Sauce, die Butter in der Bratpfanne (in der die Köttbullar gebraten wurden) schmelzen, das Mehl einrühren bis es andickt, dann mit Kalbsfond und Sahne aufgießen. Die Sauce unter gelegentlichem Rühren ca. 10 Minuten köcheln lassen. Sollte die Sauce zu dick werden, kann sie mit Wasser ausgeglichen werden. Zum Schluss die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Kartoffeln abgießen und entweder durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Die Milch erwärmen und zusammen mit der Butter unter die Kartoffelmasse rühren, bis ein cremiges Kartoffelpüree entstanden ist. Das Püree mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer abschmecken.
  6. Köttbullar mit Kartoffelpüree, Rahmsauce und Preiselbeeren anrichten und mit gehackter Petersilie und Dill bestreuen.
Schätze aus meiner Küche http://www.schaetzeausmeinerkueche.de/
Eure Nileen Marie

3 thoughts on “Schwedische Köttbullar

  1. Köttbullar habe ich während meiner Zeit in Schweden immer ganz gerne gegessen, allerdings sind die für mich ein typisches Winteressen – momentan sind sie mir etwas zu schwer.

    Aber lecker ohne Zweifel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *