Pasta Quattro Formaggi

Dieses Pastagericht hängt schon seit ein paar Wochen in meiner Warteschleife und heute darf es endlich online gehen.
Ich liebe ja sämtliche Pastagerichte, egal ob mit Tomatensauce, Pesto, Sahnesaucen, Fleischsaucen oder Käsesaucen. Und da es hier auf dem Blog schon so allerhand an Pastarezepten gibt – jedoch noch keines für eine richtig leckere Quattro Formaggi-Sauce – wird’s heute mal Zeit dafür!

Pasta Quattro Formaggi

Bei einer Pasta Quattro Formaggi ist es wichtig, dass man vier Käsesorten nimmt, die im Geschmack und in der Konsistenz unterschiedlich sind. So können sich die verschiedenen Käsesorten zu einer gut ausbalancierten, cremigen Sauce verbinden und der Geschmack der Käsesauce ist schön harmonisch. Für meine Käsesauce gehe ich am liebsten zur Käsetheke auf unserem kleinen Viktualienmarkt oder zu unserem Metzger, denn da kann ich gut auch mal ein kleine Stück probieren, bevor ich ein größeres Stück Käse kaufe. So kann ich mir im Voraus überlegen, ob die Käsesorten wohl gut zueinander schmecken in der Sauce.

Für eine Käsesauce empfiehlt es sich, eine Mischung aus Hart-, Weich-, Schimmelkäse und Frisch- oder Schmelzkäse zu nehmen.
Gut eigenen sich hierfür folgende Kombinationen, die zu beliebigen Anteilen miteinander vermischt werden können:
Für 4 Personen benötigt man insgesamt ca. 200-250 g Käse
Parmesan, Greyerzer, Gorgonzola, Frischkäse
Pecorino, Fontina, Roquefort, Mozzarella
Parmesan, Appenzeller, Blauschimmelkäse, Ricotta
Probiert einfach eure Lieblingskombination!

Wichtig bei einer Käsesauce ist, dass man sie – sobald der Käse geschmolzen und alles zu einer glatten Sauce verrührt ist – gleich serviert und nicht mehr aufwärmt. Denn bei erneutem Aufwärmen verklumpt der Käse und dieser wird dann leider auch nicht mehr flüssig.
Für das Rezept, das ich euch heute vorstelle, hab ich eine Mischung aus Parmesan, Greyerzer, Emmentaler und Ricotta gewählt.
Diese Käsesorten lassen sich hervorragend schmelzen und schmecken sehr gut zusammen.

Bei der Wahl der Pastasorte, empfehle ich kurze, dicke Röhrennudeln wie z.B. Penne oder Rigatoni. Diese können die dickcremige Sauce am besten aufnehmen.

Pasta Quattro Formaggi

Quattro Formaggi-Sauce
Für 4 Personen
2 EL Butter
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1,5 EL Mehl
350 ml Milch
40 g Parmesan
100 g Greyerzer
60 g Emmentaler
50 g Ricotta
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
einige Spritzer Zitronensaft

Schalotte und Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Parmesan, Greyerzer und Emmentaler fein reiben und beiseite stellen.
In einem großen Topf die Butter zerlassen, Schalotten- und Knoblauchwürfel darin glasig andünsten. Anschließend mit dem Mehl bestäuben, alles gut umrühren und nach und nach die Milch einrühren, dabei kräftig rühren. Die Sauce ca. 5-8 Minuten bei schwacher Hitze leicht köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.
Nun die Käsesorten bei sehr schwacher Hitze in die Sauce rühren. So lange rühren, bis sich alle Käsesorten gut mit der Sauce vermischt haben.
Die Käsesauce mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und einigen Spritzern Zitronensaft abschmecken und sofort mit der heißen, frisch gekochten Pasta vermengen und servieren.

Tipp: Wer mag, kann etwas klein gewürfelte Zucchini unter die Käsesauce rühren (siehe Foto).

Lasst es euch schmecken!

Eure ♥
Marie

Eure Marie mit Herz  

5 thoughts on “Pasta Quattro Formaggi

  1. Liebe Marie,

    manchmal frage ich mich echt, ob du in meinen Kopf gucken kannst. Ganz oft, suche ich ein Rezept oder habe unstillbares Verlangen nach einem Gericht und schwupp, finde ich es bei Dir 😀
    Seit einiger Zeit habe ich unendliche Lust auf genau dieses Gericht, habe es mir bei unserem letzten Besuch beim Italiener bestellt und war sooooooo enttäuscht. Nun werde ich mir die kommenden Tage deine Pastasauce zaubern und freue mich jetzt schon drauf.

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr

    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *