Dessert mit Espresso {Espresso-Woche}

Espresso-Woche by Schätze aus meiner Küche

Teil 4 meiner Espresso-Woche besteht aus einem wunderbaren Dessert, in dem natürlich auch Espresso enthalten ist. Ich bin ein großer Schokoladen-Mousse-Fan und könnte davon nie genug bekommen! Und bei dieser Mousse ist der Suchtfaktor gleich noch mal höher, denn sie ist so locker, zart und luftig, dass sie wirklich nur so auf der Zunge zergeht…
Eine köstliche Kombination aus cremig aufgeschlagener Schokoladen-Sahne, verfeinert mit etwas Vanille und der Hauptrolle von dieser Woche – Espresso!
Ein bisschen Geduld benötigt ihr, denn die Mousse ist nicht so schnell zubereitet, wie mein Blitzrezept – bei dem lediglich Sahne geschlagen und mit dem Schneebesen in geschmolzene Schokolade unter gehoben wird. Aber das Eischnee-Schlagen und Sahne-Schlagen lohnt sich allemal, das verspreche ich euch!

Espresso-Schokoladen-Mousse

Bei der Zubereitung der Espresso-Schokoladen-Mousse ist es wichtig, dass es nicht zu warm in eurer Küche ist, denn sonst lässt sich das Eiweiß nicht zu perfektem Eischnee aufschlagen und die Schokoladen-Mousse verliert somit an Luftigkeit. Und dann solltet ihr noch darauf achten, dass ihr sowohl die geschlagene Sahne, als auch den Eischnee wirklich behutsam mit einem Teigschaber oder einem flachen Holzlöffel oder einer Palette unter die flüssige Schokoladen-Eigelb-Mischung hebt. Dabei keinesfalls rühren oder versuchen Sahne und Eischnee mit schnellen Bewegungen unter zu schlagen.
Wer sich daran hält, wird mit einer köstlichen Espresso-Schokoladen-Mousse belohnt!
★ Wäre diese Mousse nicht auch das ideale Dessert an Weihnachten? 

Espresso-Schokoladen-Mousse

Espresso-Schokoladen-Mousse

für 4-6 Personen

130 g Zartbitterschokolade (Kakao mind. 70%)
50 ml Espresso, frisch gebrüht & leicht abgekühlt
200 ml Sahne
2 sehr frische Bio-Eier (Kl. M)
eine Prise Salz
2 EL Puderzucker
Vanillemark von 1/2 Schote (alternativ 1 Pck. Vanillezucker oder einige Tropfen Vanilleextrakt)

Die Schokolade grob hacken und überm Wasserbad unter gelegentlichem Rühren schmelzen. Anschließend lauwarm abkühlen lassen.
Eier trennen und Eiweiß zu steifem Eischnee aufschlagen, dabei eine Prise Salz und 1 EL Puderzucker einrieseln lassen.
Sahne ebenfalls steif schlagen. Eigelb mit restlichem Puderzucker und Vanillemark in einer großen Schüssel hell-cremig aufschlagen (ca. 3 Min.).
Espresso unter die Eigelb-Creme rühren, anschließend die geschmolzene Schokolade unterrühren.
Nun die geschlagene Sahne mit einem Teigschaber oder Holzlöffel vorsichtig unter die Schokoladen-Masse heben, zum Schluss den Eischnee behutsam unter die Masse heben.
Die Mousse für ca. 3-4 Stunden (oder über Nacht) abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Serviertipp:
Zum Servieren kann man die Mousse wahlweise noch vor dem Kühlen in Dessertgläser spritzen und dann in den Kühlschrank stellen, oder man sticht mit Hilfe eines Esslöffels von der durchgekühlten Mousse feine Nocken ab, die man dann auf einem Teller anrichten kann. Nach Belieben könnt ihr die Mousse dann noch mit Schokoladenspänen oder Schokoröllchen und schokolierten Espressobohnen verzieren.

Lasst es euch schmecken!

Eure ♥
Marie

Eure Marie mit Herz  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.