Lieblingsbohne & Mokkakugeln {Espresso-Woche}

Espresso-Woche by Schätze aus meiner Küche

Heute sind wir bereits bei Teil 3 meiner Espresso-Woche angekommen und ich möchte euch heute einen absolut köstlichen Kaffee und Espresso vorstellen! Ich bin total happy, dass ich in den Genuss dieses Kaffees gekommen bin und ich glaube, dass ich zumindest für meinen Espresso in Zukunft auch keine anderen Bohnen mehr hernehmen werde, denn die sind soo gut!

Bei diesen köstlichen Bohnen handelt es sich um Kaffee- und Espressobohnen von Christof Feichtinger – Café de Guatemala. Dieser Kaffee ist von höchster Qualität, nachhaltig und biologisch angebaut und aus direktem Handel.
Die spitzen Qualität kommt durch optimale Anbaugebiete in Guatemala zustande. Oft werden für Kaffees mehrere Bohnen aus unterschiedlichen Regionen gemischt. Für diesen Kaffee allerdings benötigt es keine Mischung, denn die Bohnen sind so charakteristisch und aromatisch. Bei Christof Feichtinger – Café de Guatemala handelt es sich um Kaffee, der durch Zusammenarbeit mit Kleinbauernkooperativen zustande kommt.
Die Bohnen werden bereits in Guatemala geröstet, was wichtige Arbeitsplätze im Ursprungsland sichert!
Die gemahlenen Kaffeebohnen kommen vakuumverpackt, die ganzen Bohnen in Einweg-Ventil-Beuteln in den Vertrieb. So ist sichergestellt, dass das herrliche Aroma des Kaffees nicht verloren geht.
Café de Guatemala wird zudem ausschließlich aus ökologisch zertifiziertem Anbau bezogen. Hier ist beispielsweise die Verwendung von Pestiziden verboten.

Ich bin nun in den Genuss dieses köstlichen Kaffees gekommen und bin absolut begeistert! Ich kann sie nur jedem Espresso- und Kaffeeliebhaber ans Herz legen. Wenn auch ihr in den Genuss dieses Kaffees kommen wollt, könnt ihr euch direkt im Onlineshop umsehen.

Christof Feichtinger Café de Guatemala Espresso
(Bild: Christof Feichtinger – Café de Guatemala)

Der biozertifizierte Single Origin Espresso schmeckt wunderbar aromatisch und ist ideal für den puren Genuss, aber auch für diverse Kaffeespezialitäten wie z.B. Latte Macchiato oder Cappuccino. Auch für die Mokkakugeln eignet sich dieser Espresso hervorragend, da er eine ganz eigene Note mit sich bringt und einfach von höchster Qualität ist!

Christof Feichtinger Kaffee Single Origin San Marcos
(Bild: Christof Feichtinger – Café de Guatemala)

Der Single Origin Kaffee San Marcos hat feine Aromen von Zitrus und Zartbitterschokolade. Anfangs dachte ich, dass das bestimmt nur ein Kenner raus schmecken kann, aber dem ist nicht so. Wenn man sich voll und ganz auf den Kaffeegenuss einlässt, kann man diese Aromen ganz gut raus schmecken!
Der Kaffee schmeckt herrlich mit etwas Milch und ein wenig Zucker und ist ideal für den Nachmittagskaffee.

Christof Feichtinger Kaffee Single Origin Quiché
(Bild: Christof Feichtinger – Café de Guatemala)

Der Single Origin Kaffee Quiché ist herrlich harmonisch, schmeckt sehr fein und ist etwas milder als der San Marcos Kaffee.
Für einen Café Latte genau richtig! Diesen Kaffee genieße ich aber auch sehr gerne pur mit etwas Zucker. Das schmeckt einfach toll!
So und nun zu den feinen Mokkakugeln, die ihr mit etwas (frisch gemahlenem) Espresso zubereiten könnt.

Mokkakugeln Espresso-Woche Espresso-Plätzchen

Mokkakugeln
für ca. 30 Stück
125 g Butter
50 g Puderzucker
einige Tropfen Vanilleextrakt
125 g Mehl
30 g Speisestärke
1 EL Kakaopulver
1 EL Espressopulver
Prise Salz
100 g Schokolade (in 30 Stücke gehackt)
weiße Kuvertüre zum Verzieren

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Butter, Vanilleextrakt, einer Prise Salz und Puderzucker dick-cremig aufschlagen. Mehl, Speisestärke, Kakaopulver und Espressopulver in einer Schüssel vermischen und portionsweise unter die Buttercreme rühren. Alles zu einem glatten Teig verkneten, Teig zur Kugel formen und in Folie eingewickelt für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Ca. 30 Kugeln à 10 g formen, Kugeln etwas flach drücken, je ein Schokoldenstückchen darauf legen und wieder fest zur Kugel formen. Darauf achten, dass das Schokoladenstück gut mit Teig umschlossen ist.
Die Mokkakugeln mit etwas Abstand auf das Backblech setzen, etwas flach drücken und im Ofen (Mitte) ca. 10-12 Min. backen. Herausnehmen und vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Lasst es euch schmecken!
Eure ♥
Marie


Großen Dank an Jennifer Maier & Isabel Zahn von der Storykitchen für die Unterstützung bei meiner Espresso-Woche. Meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

Eure Marie mit Herz  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *