Italienischer Brotsalat

Hallo ihr Lieben! Ist es bei euch auch so richtig frühlingshaft heute gewesen? Herr S. und ich wollten uns eigentlich auf einen Kaffee nach draußen in die Sonne setzen – aber natürlich waren alle Plätze belegt! Und bei so traumhaftem Wetter bekomme ich meist sofort Lust auf sommerliche Gerichte, wie z.B. diesen wundervollen, bunten und fein aromatischen Salat, den ich euch heute vorstellen möchte. Der bringt garantiert die Sonnenstrahlen und das Mittelmeer-Feeling auf den Tisch. Hinein darf praktisch alles, was mediterran und aromatisch ist. Ihr könnt ihn also auch nach Lust und Laune variieren, je nachdem was euer Kühlschrank gerade so her gibt.
Das Dressing ist schnell angerührt, denn es besteht aus einer klassisch, einfachen Balsamico-Senf-Öl-Mischung. Jetzt nur noch die Salatblätter waschen, das Brot knusprig rösten, das bunte Gemüse klein schneiden und je nach Wunsch noch etwas Hühnerbrustfilet, Garnelen oder Rinderstreifen anbraten. Ebenfalls sehr gut schmeckt der Salat mit Thunfischstückchen aus der Dose. Als vegetarischer Salat reicht er aber auch vollkommen aus, da sowieso schon so viel verschiedene Sachen drin sind. 😉

Italienischer Brotsalat

Ach ja, heute ist ja Valentinstag. Vielleicht ist jemand von euch noch auf der Suche nach einem leckeren Gericht, mit dem er seine/n Liebste/n verköstigen könnte. Dann wäre dieser Salat oder auch eines der folgenden Rezepte vielleicht noch etwas für euch:

Gebratenes Lachsfilet auf Feldsalat mit Avocado & Orangenfilets
Fruchtige Tomatencremesuppe (mit diversen Beilagen)
Tagliatelle mit Hackbällchen und Tomatensauce
Pasta mit Möhrencreme und Hackbällchen
Knuspriges Hähnchen mit buntem Reis
Gebratenes Lachsforellen-Filet auf Zitronen-Risotto
Feine Lachsnudeln
Lachstatar mit Zitronencreme (eher als Vorspeise geeignet)
Mocca Mousse au Chocolat (Dessert)
Pasta à l’Orange mit Garnelen
Pasta Salmone del Sole

Für 2 große Sattmacher-Portionen
200 g Gurke
1 kleine rote Zwiebel
12 Kirschtomaten
50 g Rucola, gewaschen und ggf. zerzupft
1 Romana-Salatherz, in feine Streifen geschnitten
1 Knoblauchzehe
80 g Ciabatta oder Baguette, in Stücke zerzupft
1 eingelegte Paprikaschote, abgetropft (kann auch durch 100 g frische Paprika ersetzt werden)
4 große, schwarze Oliven
1/2 TL Zucker
1/2 EL Olivenöl
4 eingelegte Artischockenherzen, abgetropft

Für das Dressing
2 EL Olivenöl
1,5 EL Sherryessig
1/2 EL Balsamico Essig
2 TL Dijonsenf
2 TL Wasser
Salz
Pfeffer

Die Salatgurke schälen, der Länge nach halbieren, entkernen und in feine Scheiben schneiden. Gurkenscheiben etwas salzen und einige Minuten ruhen lassen. Die Zwiebel halbieren und in feine Streifen schneiden. Knoblauch abziehen und fein würfeln. Gurkenscheiben mit eine, Küchentuch abtupfen und zusammen mit den Zwiebelstreifen und Knoblauchwürfel in eine Salatschüssel geben. Eingelegte Paprikaschote und Artischocken klein schneiden und ebenfalls in die Salatschüssel geben.
Für das Dressing die beiden Essigsorten mit dem Senf verrühren. Dann das Olivenöl in einem dünnen Strahl unterschlagen. Evtl. 2 TL Wasser unterrühren, falls das Dressing zu dickflüssig ist. Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken und über das Gemüse in der Salatschüssel gießen. Alles gut vermischen und durchziehen lassen.

Das Ciabattabrot in ca. 2 cm große Stücke zupfen und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten. Dann herausnehmen und auf einem Teller beiseite stellen. Die Kirschtomaten waschen, trocken tupfen und zusammen mit 1/2 EL Olivenöl in ca. 4 Minuten anbraten, bis sie leicht bräunlich sind. Die Oliven in feine Scheiben schneiden. Dann die Tomaten mit dem Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.
Tomaten und Olivenscheiben in die Schüssel geben, Brotstücke, Rucola und Romanasalat hinzufügen und alles gut umrühren.

Den Salat auf zwei Teller verteilen und sofort servieren.
Wer mag pimpt den Salat wie oben beschrieben zusätzlich noch mit gebratenen Fleischstreifen oder abgetropftem Thunfisch aus der Dose.

Viel Spaß beim Ausprobieren
Eure ♥
Marie

Eure Marie mit Herz  

3 thoughts on “Italienischer Brotsalat

  1. So oft habe ich schonn von einem Brotsalat gelesen. Bis jetzt habe ich mich aber noch nicht heran gewagt, aus Angst, das Brot ist nach kurzer Zeit aufgrund der restlichen Zutaten matschig. Aber dein Salat klingt so lecker. Den muss ich unbedingt auch mal versuchen.

    1. Liebe Melli,
      am besten gibst du das Brot erst ganz zum Schluss auf dem Tisch kurz bevor serviert wird dazu. Oder du stellst es in einem Extraschälchen auf den Tisch. Dann kann sich jeder so Brot portionieren, wie er es am liebsten mag. Ich bevorzuge die Version, dass ich rund die Hälfte der Brotwürfel unter den Salat mische (denn ich mag es schon auch, wenn sich das ein oder andere Brotstück mit dem Dressing vollsaugt) und die andere Hälfte stelle ich in einem Schälchen auf den Tisch. Dann ist für jeden etwas dabei und die Mischung aus saftigem und knusprigen Brot ist genial. 😉
      Viel Spaß beim Ausprobieren,
      Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *