Toskanischer Brotsalat mit Riesen-Crôutons

Heute möchte ich euch ein Rezept für meinen neuen, absoluten Lieblingssalat vorstellen. Dabei handelt es sich um einen Salat aus Tomaten, gegrillter und eingelegter Paprika, Sardellen, Knoblauch, Basilikum und krossen Brotstücken, den ultimativen Riesen-Crôutons.
Das Rezept habe ich in Jamie Olivers 30-Minuten-Menüs gefunden.
Der Toskanische Brotsalat eignet sich hervorragend als Beilage zu Gegrilltem und Kurzgebratenem und zu Fisch. Jamie serviert ihn in seinem 30-Minuten Menü zusammen mit einer Gemüselasagne und einem Mango-Joghurt-Eis.
Der reichhaltige und bunte Salat ist auch solo perfekt für ein Abendessen geeignet.
Im Sommer schmeckt er herrlich erfrischend und genial ist, dass er fast immer zuzubereiten ist, denn ein paar Tomaten, Kräuter und etwas Weißbrot findet sich fast immer in der Küche. Eingelegte Sardellen, Knoblauchzehen, getrocknete Kräuter, Olivenöl und eingelegte Paprika hat man vielleicht sowieso im Vorrat.

Riesen Croûtons Brotwürfel

Das Gemüse für den Salat ist schnell zubereitet, nebenbei rösten die Riesen-Crôutons im Ofen vor sich hin und es durftet herrlich in der Küche!
Und nun noch ein Wort über die oft gehassten Sardellen: Jamie Oliver tut sie fast in jedes Dressing, Sauce etc. Ich muss euch ehrlich sagen, auch ich war bis vor einem halben Jahr absolute Sardellen-Hasserin! Aber seit ich mich mal an eine Rezeptur (von Jamie 😉 ) mit Sardellen gewagt habe, möchte ich sie in manchen Dressings und Saucen nicht mehr missen. Sardellen geben eine feine Würze ab, sind also eher wie Salz vom Geschmack her im Dressing, keinesfalls schmeckt das Dressing oder die Sauce dann fischig. Traut euch also ran, probiert’s einfach aus! 😉
Das Rezept habe ich nun ein bisschen abgeändert, da es uns so besser schmeckt.

Toskanischer Brotsalat Jamie Oliver

Paprikaschoten mariniert, gehackt

Toskanischer Brotsalat
Für 4 Personen

3/4 Ciabatta Brot
je 2 Zweige Rosmarin, Oregano und Thymian
1 kleines Bund Basilikum
350 g Kirschtomaten (nach Belieben auch bunte)
4 große Tomaten
6 kleine Sardellenfilets in Öl, abgetropft
6 eingelegte, gegrillte rote Paprikaschoten
2 Knoblauchzehen
35 g Parmiggiano Reggiano, frisch gerieben
Olivenöl
Rotweinessig oder Balsamicoessig
Meersalz
Pfeffer, frisch aus der Mühle

Los geht’s
Das Brot in daumengroße Stücke zupfen und auf ein Backblech geben. Rosmarin, Thymian und Oregano waschen, trocken schütteln und die Blättchen grob hacken und über das Brot geben. Dann alles gut mit Olivenöl beträufeln und mit den Händen etwas durchmischen.
Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Die Kirschtomaten und großen Tomaten ebenfalls waschen und trocken reiben.
Ein großes Schneidebrett bereit legen, Sardellenfilets, Basilikumblätter und 4 Paprikaschoten darauf fein hacken. Die Knoblauchzehen abziehen, fein hacken und unter die Paprika-Sardellen-Mischung heben. Alles in eine große Salatschüssel geben.

Das Brot in den Ofen schieben und ca. 5-7 Min. goldbraun rösten (Vorsicht, im Auge behalten, damit’s nicht zu braun wird).
Die Tomaten auf dem Brett grob hacken und ebenfalls in die Salatschüssel geben. Die übrigen Paprikaschoten grob zerreißen und dazugeben, mit Rotweinessig, ein Schluck Olivenöl, Salz und Pfeffer anmachen und abschmecken.
Die Hälfte der Brotstücke samt Kräutern in eine kleine Schüssel geben und als „Beilage“ auf den Tisch stellen. Restliche Brotstücke samt Kräutern unter den Salat mischen, Parmesan unterheben und sofort servieren.

Die Brotstücke saugen sich sofort mit dem Saft des Salates voll und werden dabei herrlich aromatisch.
Wer zwischendurch immer wieder auf krosses Brot beißen möchte, bedient sich an dem kleinen Beilagenschälchen mit dem restlichen Brot.
Wer mag, kann auch noch etwas Parmiggiano Reggiano, Olivenöl und Essig auf den Tisch stellen, dazu eine Käsereibe. So kann ganz nach Bedarf noch etwas Parmesan, Olivenöl und Essig hinzugefügt werden.

P.S.: Wer vegetarisch isst, lässt die Sardellenfilets einfach getrost weg und würzt etwas kräftiger mit Salz. 😉

Probiert’s aus! Ihr werdet begeistert sein.

Eure ♥
Marie

Eure Marie mit Herz  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.