traumhaftes Basilikum-Pesto

Heute, am 2.Weihnachtsfeiertag möchte ich euch endlich wieder ein feines Rezept zeigen. Ich habe das Bloggen schon sehr vermisst, die kleine Auszeit – wegen Krankheit – hat mir aber sehr gut getan und ich habe mich auch „hinter den Kulissen“ natürlich weiter mit meinem Blog befasst. 😉
Ich kann euch jetzt schon sagen, dass ich einige schöne Ideen und Projekte für das neue Jahr 2014 im Kopf habe! Und dann ist da ja auch noch unsere Hochzeit im April, die bestimmt auch den ein oder anderen Blogpost mit sich bringen wird!

Basilikum-Pesto

Dieses Jahr ist bei uns irgendwie „italienische Weihnacht“, denn am Heilig Abend gab es bei uns einen toskanischen Salat nach Jamie Oliver zur Vorspeise und zur Hauptspeise eine richtig leckere Lasagne mit einer Schicht Spinat-Béchamel-Sauce und 4 Schichten Hackfleisch-Sauce.
Am 1.Weihnachtsfeiertag gab es DIY-Pasta: wir haben einen großen Topf Fusilli auf den Tisch gestellt, dazu gab es eine Tomatensauce, eine Avocado-Creme und ein Basilikum-Pesto. Dazu Garnelen und Schweinefiletstreifen. Zur Vorspeise gab’s Insalata Caprese. Ihr seht, durchweg italienisch! 😉

Und jetzt gibt’s das Rezept für das feine Basilikum-Pesto. Das habe ich in diesem Jahr übrigens auch in 100-ml Gläsern verschenkt und es kam sehr gut an! Bei dem Basilikum-Pesto lohnt es sich, gleich eine größere Menge herzustellen, denn so wird es viel aromatischer. Man kann es dann in kleine Gläser abfüllen oder portionsweise (Eiswürfelform) einfrieren.

Das Pesto schmeckt klassisch zur Pasta, als Aufstrich aufs Brot (siehe Tipp) oder als Marinade für Tomate-Mozzarella.

Für ca. 700 ml Basilikum-Pesto

150 g Basilikumblätter, frisch
75 g Pinienkerne
10 Knoblauchzehen
450-500 ml gutes Olivenöl, extra vergine
150 g Parmiggiano Reggiano oder Grana Padano

Los geht’s:
Falls nötig die Basilikumblätter kurz waschen, abtropfen lassen und mit Küchenpapier gut trocken tupfen, damit das Pesto nicht verwässert.
Die Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Pinienkerne in einer kleinen, beschichteten Pfanne unter gelegentlichem Rühren goldgelb rösten, herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Den Parmiggiano Reggiano (oder Grana Padano) fein reiben.
Die Basilikumblätter mit 3 EL Olivenöl und Knoblauch in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Alternativ kann dies auch im Blitzhacker gemacht werden. Nun die Pinienkerne und den Parmiggiano Reggiano dazugeben und unter mixen bzw. pürieren, bis eine feine Paste entstanden ist. Währenddessen das Olivenöl nach und nach unterrühren. Die Menge des Öls richtet sich nach der gewünschten Konsistenz des Pestos.

Das Pesto in saubere Gläser* abfüllen, bis zum Deckelrand mit etwas Olivenöl bedecken und gut verschließen. Bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen. Alternativ kann das Pesto portionsweise in Eiswürfelformen eingefroren werden.

* für das Pesto eignen sich kleinere Gläser von ca. 80-125 ml, zu bestellen u.a. bei Gläser und Flaschen. Ich habe die 108 ml Gläser genommen.

Tipp: Das Pesto schmeckt in etwas cremigerer Konsistenz auch sehr gut als Aufstrich auf Baguette. Dazu einfach etwas weniger Olivenöl untermischen.

Einen wunderschönen Rest-1.Weihnachtsfeiertag wünscht euch

Eure Marie ♥

Eure Marie mit Herz  

2 thoughts on “traumhaftes Basilikum-Pesto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.