Schweinefilet im Sonntagskleid

Heute möchte ich euch noch einen absoluten Sonntags-Klassiker vorstellen. Es ist ein denkbar einfaches Rezept, das aber auf der Sonntagstafel zu Mittag einen guten Eindruck macht. Während das Fleisch im Ofen gart, kann man noch die übrigen Beilagen zubereiten und fertig ist ein feines und edles Gericht!
Zögert also nicht lange, ruft Freunde und Verwandte an und ladet zum Sonntagsessen ein. Aber auch für ein gemütliches Sonntagsessen mit der Familie ist dieses Gericht ideal.

Von mir gibt’s dafür das Grundrezept für „Schweinefilet im Sonntagskleid“, dabei handelt es sich um ein zartes, saftiges Schweinefilet im Blätterteigmantel. Dazu gibt’s verschiedene Varianten für das Drumherum zum Fleisch. 😉

Schweinefilet im Sonntagskleid

Grundrezept „Schweinefilet im Sonntagskleid“
für 4 Personen

1 Schweinefilet, 500 g (falls möglich ein Mittelstück)
1 Rolle Blätterteig (ca. 275 g)
1-2 EL Olivenöl
1 Ei (M)
1,5 EL Milch
Salz / Pfeffer

Das Schweinefilet unter fließend kaltes Wasser halten, säubern und mit Küchenpapier trocken tupfen.
Filet mit Salz und Pfeffer einreiben. Evtl. die dünnen Enden des Fleisches so einschlagen, dass es überall gleichmäßig dick ist. In einer beschichteten Pfanne das Olivenöl erhitzen und das Fleisch darin rundherum braun anbraten.
Das dauert ca. 4-5 Min., dann aus der Pfanne nehmen und auf einem Schneidebrett abkühlen lassen.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Die Blätterteigrolle auf dem Blech ausbreiten, drei 2 cm breite Streifen Blätterteig vom Rand abschneiden. Sie sollten etwas länger wie das Schweinefilet sein.
Das abgekühlte Schweinefilet mittig auf das Blätterteigstück setzen und den Teig so um’s Fleisch legen, dass ein schönes Päckchen entsteht.
Die drei Streifen zu einem Zopf flechten und längs auf das Blätterteigpaket legen, an den Seiten andrücken.
Das Ei trennen, Eigelb mit der Milch verquirlen und das Blätterteigpaket damit rundum dünn einpinseln.
Dann ab in den Ofen (Mitte) für ca. 30 Min, anschließend den Ofen ausschalten und das Fleisch im geöffneten Ofen ca. 10 Min. ruhen lassen.

Nun kann das Schweinefilet im Sonntagskleid aufgeschnitten werden und mit folgenden Beilagen serviert werden:

Variante 1:
Pilzrahmsauce (4 Personen)

1 Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 Knoblauchzehe abziehen und ebenfalls fein würfeln.
350 g Champignons (oder Pfifferlinge) gründlich putzen und in dünne Scheiben schneiden. 1/2 Bund krause Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken.
1 EL Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig andünsten, Pilze dazugeben und unter Rühren in ca. 5 Min. anbraten. 1 EL Mehl darüber stäuben und gut unterrühren.
Die Pilze mit 100 ml Weißwein ablöschen, verdampfen lassen und 100 ml Hühnerbrühe, sowie 250 ml Sahne dazugießen. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Sauce etwas einkochen lassen und zum Schweinefilet im Sonntagskleid servieren.

Variante 2:
Kürbisragout (4 Personen)

1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. 400 g Hokkaido-Kürbis (mit Schale) in 2 cm große Würfel schneiden.
1 EL Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten, Kürbiswürfel dazugeben und kurz mitbraten.
Mit 1 TL Currypulver, 1 TL Zucker und 2 EL Mehl bestäuben und alles gut verrühren.
250 ml Fleischfond und 125 g Sahne, sowie 125 ml Weißwein unterrühren und alles in ca. 5 Min. zu einem sämigen Ragout köcheln lassen.
Das Ragout ist fertig, sobald der Kürbis weich, jedoch noch etwas bissfest ist. Das Ragout mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Kürbisragout zum Schweinefilet im Sonntagskleid reichen.

Variante 3:
Butter-Rosenkohl & Glasierte Möhren (4 Personen)

500 g Rosenkohl waschen. die äußeren Blätter entfernen und den Strunk jeweils dünn abschneiden und an der Schnittstelle kreuzförmig einschneiden.
1 Zwiebel schälen und fein würfeln.
Den Rosenkohl in reichlich kochendem Salzwasser in ca. 12 Min. garen. Dann abgießen und gut abtropfen lassen.
1 EL Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebelwürfel darin glasig dünsten, Rosenkohl und 2 EL Mandelblättchen dazugeben und alles darin schwenken. Rosenkohl mit Salz und Pfeffer, sowie einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

300 g Möhren schälen, waschen und in feine Scheiben schneiden.
1 EL Butter in einer Pfanne zerlassen, die Möhrenscheiben darin andünsten und mit 2 TL braunem Zucker bestreuen. Sobald der Zucker karamellisiert ist, die Möhren mit 100 ml Weißwein ablöschen, verdampfen lassen und 175 ml Gemüsebrühe dazugießen.
Die Möhren bei halb geschlossenem Deckel in ca. 10 Min. auf mittlerer Stufe köcheln lassen.
Am Schluss noch einige Flöckchen Butter, Salz und Pfeffer zufügen und die Möhren zusammen mit dem Butter-Rosenkohl auf einer großen Servierplatte anrichten und zum Fleisch servieren.

Was würdet ihr denn so zum Schweinefilet im Sonntagskleid servieren?

In diesem Sinne, auf einen schönen Sonntag!
Eure Marie ♥

Eure Marie mit Herz  

One thought on “Schweinefilet im Sonntagskleid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.