Klassiker – Marmor-Gugelhupf

Nachdem der letzte Post nun schon einige Tage her ist, möchte ich euch heute eins meiner ganz klassischen Kuchen-Rezepte vorstellen. Das Rezept ist denkbar einfach und gelingt immer. Wer den Gugelhupf aus Großmutters Zeiten etwas aufpeppen möchte, gibt dem Teig zum Schluss einen guten Schuss dunklen Rum oder Vanille-Aroma zu.

Der Marmorkuchen ist für mich der „Familienkuchen“ schlecht hin, da ihn jedes Kind liebt und auch bei den Erwachsenen immer gut ankommt. Deshalb werde ich diesen Kuchen auch auf dem Kuchen-Buffet an unserer kleinen Hochzeitsfeier im März auftischen. 😉

Und noch ein kleiner Tipp:

Für einen besonders cremigen Schokoladenguss, 100-150 g Zartbitterkuvertüre überm Wasserbad schmelzen lassen. Sobald die Kuvertüre geschmolzen ist, die Schüssel vom Herd nehmen und 3-4 EL Schlagsahne unterrühren. Den Guss mit Hilfe eines Löffels oder einer Palette auf dem Kuchen verteilen. Und besonders hübsch sieht der Gugelhupf aus, wenn man ihn mit einer kleinen Wimpelgirlande verziert.

Und schon einmal vorab: Gerade schmort mein Boeuf Bourguignon in der Küche vor sich hin. Das Rezept gibt’s also bald! 🙂 Ihr dürft gespannt sein…

Marmor-Gugelhupf

Rezept Marmor-Gugelhupf

Eure Marie mit Herz  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.