Brownies zum 4-Monatigen

Brownies

Wie gestern Abend bereits versprochen (auf der Facebookseite) gibt es heute ein leckeres Rezept für Brownies! Ich möchte mich aber erst nochmal bei euch bedanken – für die vielen Klicks und die hohen Leserzahlen! Als ich im Dezember das Projekt „Schätze aus meiner Küche“ gestartet habe, hätte ich mir nie erträumen lassen, dass es so toll laufen würde. Anfangs dachte ich immer, das liest doch eh keiner – bei der Fülle an Food-Blogs! Aber da habe ich mich zum Glück getäuscht… 😉

Und ich muss sagen, das Bloggen macht so großen Spaß! Die Suche nach einem Rezept, das Zubereiten und in Szene setzen, fotografieren – und zu guter Letzt natürlich auch das Probieren der Leckereien – bereitet alles sehr viel Freude. Und am Schönsten ist es natürlich, dass ich andere damit glücklich machen kann – wenn sie was davon probieren dürfen! 😉

Brownies

Und jetzt zum Rezept: es geht schnell, schmeckt unheimlich gut und am Besten verdrückt ihr die Brownies noch lauwarm!

Für eine Form (20 x 20 cm) – ergibt ca. 16 kleine oder 10 große Stücke

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Form gut ausbuttern.
125 g Zartbitterschokolade in Stücke brechen und mit 90 g weicher Butter über dem Wasserbad schmelzen lassen. Dabei darf das Wasser nicht kochen und man muss darauf achten, dass kein Wasser oder Wasserdampf an die Schokolade kommt. Gut umrühren und 2 Eier (leicht verquirlt) vorsichtig unterrühren. Dann 200 g Zucker und 90 g Mehl nacheinander mit einem Schneebesen behutsam unterrühren. Den Teig in die Form gießen, glatt streichen und im Ofen (Mitte) ca. 35 Minuten backen. Die Oberfläche soll fest, das Innere noch weich sein. Sofort in Stücke schneiden und aus der Form lösen. Auf einer Kuchenplatte anrichten und nach Belieben mit etwas Puderzucker bestäuben.

Tipp: 40 g gemahlene Haselnüsse oder Kokosraspel zum Schluss unter den Teig heben.

Brownies

Brownies

Viel Freude beim Backen – Eure Marie

Heiße Schokolade, Tüten & Lachsfilet – letztes Wochenende in Stuttgart ♥

Mit Ende der Weihnachtsferien endet auch meine Zeit in Stuttgart – meiner Heimatstadt. In wenigen Stunden geht es zurück nach München, wo mich spätestens in zwei Tagen der Alltag wieder hat.

Mein letztes Wochenende in Stuttgart war sehr schön. Neben Basteln, Häkeln & Kochen habe ich noch meine Verwandtschaft besucht.

Da die Zeit sehr knapp ist, ich noch meine vielen Sachen packen muss und ein Abschluss-Kaffee nicht fehlen darf, fasse ich mich kurz und die Bilder sprechen für mich. 😉

Kakaoherz

Hot Chocolat

Rezept Hot Chocolat

Diese süßen Tüten habe ich auf How About Orange gefunden und gleich selbst gebastelt. Sie sind perfekt für kleine Süßigkeiten & Co.

Tüten bunt

Das benötigst du für die Tüten

Anleitung Tüten

Tüten

Tüten 3

Und dann gab es noch ein fantastisches Lachsfilet von meiner Großmutter. Dazu habe ich einen Schwäbischen Kartoffel-Gurken-Salat gemacht. Supereinfach und sowas von lecker!

Lachsfilet mit Kartoffel-Gurken-Salat

Für 2 Personen

Schwäbischer Kartoffelsalat

600 g (festkochende) Kartoffeln in reichlich Salzwasser kochen, kurz unter kaltes Wasser halten, pellen und vollständig auskühlen lassen. Währenddessen eine kleine Zwiebel abziehen und sehr fein hacken. Eine Handvoll Petersilie fein hacken und beiseite legen. Ca. 100-125 ml Gemüsebrühe (Fleischbrühe geht auch) heiß werden lassen und die Zwiebelwürfel dazugeben. 2-3 EL Weißweinessig, 1 TL Senf (Dijonsenf oder mittelscharfer Senf) unterrühren und mit etwas Zucker, Salz und Pfeffer würzen.

Die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben und mit der Brühe begießen. Mit einem Löffel vorsichtig vermischen, damit die Scheiben nicht auseinander fallen. Der Salat muss nun abgedeckt mindestens 1,5 Stunden ziehen. Nach Belieben anschließend 1/2 EL feines Olivenöl unterrühren und mit der gehackten Petersilie bestreuen.

Für mehr Frische kann man auch noch ein Stück Gurke schälen und fein hobeln und unter den Salat heben. Dann mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

Für das Lachsfilet

2 Lachsfilets (à 125 g) unter fließend kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. In einer passenden Pfanne (beschichtet) etwas Butterschmalz oder Olivenöl erhitzen und die Lachsfilets ca. 2 Minuten von jeder Seite anbraten. Dann die Herdplatte ausschalten und die Pfanne leicht beiseite nehmen und die Filets in der Resthitze fertig garen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Lachsfilets mit dem Kartoffelsalat anrichten.

So und jetzt muss ich ganz schnell packen!

Bis ganz bald – dann wieder aus der geliebten Wahlheimat München =)

Eure Marie