Weihnachtliche Tischdekoration mit ediths

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR EDITHS]

Ich liebe es, wenn wir Gäste bei uns zu Hause haben. Dann koche ich etwas Leckeres, bereite einen schönen Aperitif vor und freue mich schon Stunden davor, den Tisch schön decken zu können. In unserer neuen Wohnung ist es noch viel schöner Gäste zum Essen da zu haben, denn an unserem großen Tisch ist ohne Probleme für 6-10 Leute Platz. Da unser Wohnbereich ja direkt mit der Küche verbunden ist, ist es nun auch kein Problem mehr, wenn ich mal kurz in der Küche verschwinde. Ich bin ja trotzdem weiterhin dabei. Besonders toll ist, dass unsere Küche zum Wohnzimmer hin mit einer Bar anschließt und sich in der Küche direkt eine gemütliche Sitzbank befindet. So habe ich wenn Besuch da ist meistens auch Gesellschaft direkt in der Küche. Heute möchte ich euch meine weihnachtliche Tischdekoration zeigen, die ich mit den wunderschönen Produkten von ediths mit den Marken TineKHome, Kähler, räder, Bloomingville und Ib Laursen zusammen gestellt habe.

ediths gedeckter Tisch

ediths Teelichtgläser tinekhome gedeckter Weihnachts Tisch

Ich habe es sehr gerne puristisch und nicht zu überladen auf dem Tisch. Dazu passen die Facet Teelichtgläser von TineKHome besonders gut. Ich mag besonders gerne, wie sich das Licht durch das Glas bricht und so schön schimmert. Meine acht Gläser in unterschiedlichen Farben kombiniere ich sehr gerne. Mal habe ich sie auf einem großen grauen Porzellanteller oder auf einem schwarzen Dekotablett stehen. Mal stehen sie einfach in der Mitte des Tisches, so wie ich es hier bei meiner weihnachtlichen Tischdeko gemacht habe. Toll dazu sehen auch kleine silberne Weihnachtskugeln dazwischen verteilt aus, das sorgt für ein bisschen mehr Festlichkeit und Glanz.

ediths Kerzengläser Facet TineKhome gedeckter Tisch

ediths gedeckter Tisch merry christmas

In meinem Vitrinenschrank befindet sich eine große Sammlung an Servietten. Gerne mag ich einfarbige in grau, schwarz und weiß sowie Pastellfarben. Oder dezent gemusterte Servietten mit Streifen, Punkten oder puristischen Mustern. Für diesen Tisch habe ich die gestreiften Servietten in grau-weiß von Ib Laursen gewählt. Die passen super zu den TineKHome Teelichtgläsern und zu unserem schlichten weißen Geschirr. Ich stehe ja total auf schlichtes, weißes Geschirr. Aber so manch einer mag es ja auch bunt oder dem Anlass entsprechend. Bei ediths findet ihr eine hübsche Auswahl an schönem Weihnachtsgeschirr, stöbert doch mal durch. 

ediths gedeckter Tisch Teelichtgläser Vase

ediths gedeckter Weihnachtstisch

Ganz begeistert bin ich von der TineKHome Blumenvase, die im selben Design wie meine geliebten Facet Teelichtgläser ist. Sie passt zu nahezu jedem Strauß und egal zu welcher Jahreszeit. Auch hier bricht sich das Licht wunderbar und macht die Vase in der dunklen Jahreszeit, mit den Teelichtgläsern kombiniert, zu einem festlichen Schmuckstück. 

ediths gedeckter Tisch Weinkühler Flaschenkühler läuft

ediths Weihnachten gedeckter Tisch Teelichgläser

ediths gedeckter Tisch vase tinekhome merry christmas anhänger serviette

Für weihnachtliche Stimmung sorgen die hübschen Anhänger mit dem geletterten Schriftzug „merry christmas“ von Bloomingville. Man kann sie als klassische Geschenkanhänger verwenden, um Servietten wickeln, um Weingläser legen als Anhänger oder einfach ganz schlicht wie oben auf dem Bild zu sehen als Weihnachtsgruß auf dem Teller. Noch mehr hübsche Weihnachtsdeko-Anhänger gibt es im ediths Onlineshop. Hier findet ihr bestimmt den passenden Anhänger für eure Geschenke oder Deko.   

ediths Flaschenkühler Weinkühler läuft gedeckter Tisch

Zu einem leckeren Essen gehört natürlich auch immer ein feiner Tropfen. Egal ob Sekt oder Wein, in diesem wunderschönen Weinkühler aus Beton mit dem Schriftzug „läuft“ von räder ist die Flasche immer bestens gekühlt. 

ediths gedeckter Tisch merry christmas Anhänger

ediths gedeckter Tisch blumen vase tinekhome

Die hübsche Butterdose von räder passt mit dem zeitlosen und weißen Design zu jedem gedeckten Tisch und deshalb darf sie auch auf den weihnachtlich gedeckten Tisch.  

ediths butterdose gedeckter Tisch teelichtglas facet tinekhome

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit ediths entstanden. Vielen Dank für die dekorative Zusammenarbeit.

In der Weihnachtsbäckerei… Weihnachtsplätzchen

Dieses und letztes Wochenende war ich fleißig in der Weihnachtsbäckerei tätig und habe verschiedene Weihnachtsplätzchen gebacken. Herr S. und ich sind nun für die kommenden Tage bis Weihnachten mit reichlich feinen Plätzchen eingedeckt. Bei uns gibts dieses Jahr sechs Sorten: Klassische Vanillekipferl, Butterplätzchen mit Zuckerglasur, Kokosbällchen, Julplätzchen mit Himbeermarmelade und Schokolade, Schokoladenkipferl und Nougatstäbchen. Einige der Rezepte habe ich heute für euch dabei, damit auch ihr in der Weihnachtsbäckerei loslegen könnt! Übrigens war ich wieder superfroh, dass ich meine KitchenAid habe, denn die hat mir nacheinander die Plätzchenteige geknetet und ich konnte alles andere drum herum vorbereiten.

Weihnachtsplätzchen

Schokoladenkipferl
Ergibt ca. 18 Stück
Zutaten
  1. 90 g Mehl
  2. 40 g Zucker
  3. 85 g Butter
  4. 1 Eigelb
  5. 50 g gemahlene Mandeln
  6. 25 g Kakao
  7. Mark von 1/2 Vanilleschote
  8. 1 Päckchen Vanillezucker
  9. 1 TL Zucker
  10. 2 TL Puderzucker
Zubereitung
  1. Mehl, Zucker, Butter, Eigelb, Mandeln, Kakao und das Vanillemark in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken (Handrührgerät oder Küchenmaschine) zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 2 Stunden im Kühlschrank durchkühlen.
  3. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Die Rolle in 18 Scheiben schneiden. Jedes Teigstück zwischen den Händen zu länglichen Rollen mit spitz zulaufenden Enden formen. Die Kipferl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen, dabei genügend Abstand zwischen den Kipferln lassen.
  5. Die Kipferl im Ofen (Mitte) in ca. 10 Minuten backen.
  6. Vanillezucker mit dem Zucker und dem Puderzucker vermischen.
  7. Kipferl aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und dann vorsichtig in der Zuckermischung wälzen oder damit bestreuen und leicht andrücken.
Schätze aus meiner Küche http://www.schaetzeausmeinerkueche.de/
Julplätzchen mit Himbeermarmelade und Schokolade
Ergibt ca. 16 Stück
Zutaten
  1. 1 Ei
  2. 100 g weiche Butter
  3. 60 g Zucker + 1 EL Zucker
  4. 1 Prise Salz
  5. 185 g Mehl
  6. 1/2 TL Backpulver
  7. 1/4 TL Zimt
  8. 100 g Himbeermarmelade
  9. 100 g Zartbitterkuvertüre
Zubereitung
  1. Ei, Butter und Zucker cremig aufschlagen, dann das Mehl mit dem Backpulver und dem Zimt unterrühren. Den Teig zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank durchkühlen.
  2. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Teigrolle in 32 Scheiben schneiden. Die Scheiben auf das Blech setzen und mit dünn mit kaltem Wasser bestreichen. 1 EL Zucker über die Scheiben rieseln lassen. Das Blech für ca. 10 Min. in den Ofen (Mitte) schieben, bis die Plätzchen goldgelb sind.
  3. Die Plätzchen aus dem Ofen nehmen, und sofort die Hälfte der Plätzchen mit der Himbeermarmelade bestreichen. Die restlichen Plätzchen auf die bestrichenen Plätzchen setzen und leicht festdrücken. Plätzchen vollständig auskühlen lassen.
  4. Die Kuvertüre grob hacken und überm Wasserbad schmelzen. Die Kuvertüre mithilfe eines Löffels in dünnen Fäden über die Plätzchen verteilen. Kuvertüre aushärten lassen.
Schätze aus meiner Küche http://www.schaetzeausmeinerkueche.de/

Weihnachtsplätzchen

Kokosbällchen
Ergibt ca. 16 Bällchen
Zutaten
  1. 100 g Kokosraspel
  2. 100 g Puderzucker
  3. 2 Eiweiß
  4. 80 g Zartbitterkuvertüre
Zubereitung
  1. Kokosrapsel, Puderzucker und Eiweiß in einen Topf geben und unter Rühren vorsichtig erwärmen. So lange erwärmen, bis sich alle Zutaten zu einer homogenen Masse verbunden haben und der Zucker geschmolzen ist. Die Masse ist leicht klebrig und darf nicht zu heiß werden (man sollte sie mit den Händen noch gut anfassen können).
  2. Den Backofen auf 150 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus der Kokosmasse mit leicht angefeuchteten Händen ca. 16 Bällchen formen. Die Bällchen mit etwas Abstand zueinander auf das Blech setzen und im Ofen (Mitte) ca. 20 Min. goldgelb backen.
  3. Die Kokosbällchen auskühlen lassen. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und mithilfe eines Löffels in dünnen Fäden über den Bällchen verteilen. Alternativ die Bällchen zur Hälfte in der geschmolzenen Kuvertüre eintauchen.
Schätze aus meiner Küche http://www.schaetzeausmeinerkueche.de/
Nougatstäbchen
Ergibt ca. 30 Stück
Zutaten
  1. 100 g Butter
  2. 50 g Nutella
  3. 180 g Mehl
  4. 75 g Zucker
  5. 1 Eigelb
  6. 1 Prise Salz
  7. 100 g Zartbitterkuvertüre
  8. bunte Zuckerstreusel
Zubereitung
  1. Butter, Nutella, Mehl, Zucker, Eigelb und eine Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer langen Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Rolle in 30 Scheiben schneiden, jede Scheibe zu einem länglichen Stäbchen formen. Die Stäbchen mit etwas Abstand zueinander auf das Backblech setzen. Die Plätzchen im Ofen (Mitte) ca. 10-12 Minuten backen.
  3. Stäbchen vollständig auskühlen lassen. Die Kuvertüre grob hacken und überm Wasserbad schmelzen. Die Stäbchen zur Hälfte in die geschmolzene Kuvertüre tunken und zurück auf das Blech setzen. Mit Zuckerstreuseln bestreuen und auskühlen lassen.
Schätze aus meiner Küche http://www.schaetzeausmeinerkueche.de/

Viel Spaß beim Backen und eine schöne Woche bis zum 3.Advent!

Herzoginkartoffeln & andere Beilagen für’s Weihnachtsfest

Heute, 3 Tage vor Heilig Abend habe ich noch eine köstliche Beilage für euer Weihnachtsessen!
Ich liebe sämtliche Beilagen aus Kartoffeln, ganz egal ob Salzkartoffeln, Kartoffelgratin, Kartoffelkroketten oder Kartoffelknödel. Kartoffeln sind so herrlich vielseitig und in der Regel relativ einfach und gelingsicher in der Zubereitung. Und genau das ist optimal beim Weihnachtsessen oder?

Besonders schön und mal etwas edler finde ich die Herzoginkartoffeln oder auch Pommes Duchesse genannt.
Hier wird eine Art Krokettenmasse hergestellt, die dann anschließend mit Hilfe eines Spritzbeutels mit großer Sterntülle zu kleinen oder größeren Tupfen gespritzt wird. Mit etwas Eigelb-Milch-Mischung bestrichen bekommen sie einen schönen goldgelben Glanz.
Besonders gut schmecken die Herzoginkartoffeln zu Ente und Gans oder einem saftigen Rinderschmorbraten. Gut ergänzen kann man die Herzoginkartoffeln
mit Rosenkohlgemüse, Blaukraut(-Salat) oder glasierten und leicht karamellisierten Möhren.

Herzoginkartoffeln

Und jetzt Vorhang auf für die Beilagen zum Weihnachtsfest!
Alle Rezepte sind ausreichend für 4 Personen.

Herzoginkartoffeln
ergibt 12 Stück

1,2 Kg mehligkochende Kartoffeln
5 Eigelb
Salz & Muskat
6 EL Milch oder Sahne
(evtl. etwas Fett für die Form, wenn du sie im Muffinblech backen möchtest)

Die Kartoffeln schälen, waschen und in kochendem Salzwasser weich kochen (ca. 20 Minuten).
Die Kartoffeln abgießen und noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit dem Kartoffelstampfer fein zerdrücken.
4 Eigelbe und 4 EL Milch/Sahne mit einem Schneebesen unterrühren und die Kartoffelmasse mit Salz und einer kräftigen Prise Muskat würzen.

Den Backofen auf 200°C Umluft (175°C/Gas) vorheizen.
Variante A: Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Kartoffelmasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und große Tupfen auf das Blech spritzen.
Variante B: Die Mulden eines Muffinblechs gut mit Butter einfetten und die Kartoffelmasse in die Mulden spritzen.
1 Eigelb mit 2 EL Milch/Sahne verquirlen und die Herzoginkartoffeln damit bestreichen.
Herzoginkartoffeln im heißen Ofen ca. 15-20 Minuten backen, bis sie leicht goldgelb sind.

Nach Belieben kannst du, wenn’s zum Rest der Hauptspeise passt auch noch eine geschmolzene Butter mit etwas fein gehacktem Knoblauch und Basilikum dazu reichen.
Das kann man sich dann auf die heißen Herzoginkartoffeln träufeln.
(Rezeptidee: Lecker Christmas)

Rosenkohlgemüse
500 g Rosenkohl
50 g Butter
2 EL Mandelblättchen
Muskatnuss
Salz & Pfeffer

Den Rosenkohl putzen und die äußeren Blätter entfernen. An den Stielenden jeweils kreuzweise einritzen, so ist garen die Kohlröschen gleichmäßiger.
Einen großen Topf mit reichlich Salzwasser aufsetzen und den Rosenkohl darin ca. 8 Minuten garen. Anschließend in ein Sieb gießen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und dann gut abtropfen lassen.

In einer beschichteten Pfanne die Mandelblättchen ohne Fett goldgelb anrösten, dabei gut umrühren (Vorsicht: Mandelblättchen werden sehr schnell schwarz!). Geröstete Mandelblättchen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die Butter in der Pfanne zerlassen, den Rosenkohl in die Pfanne geben und ca. 2 Minuten in der heißen Butter schwenken. Zum Schluss die Mandelblättchen dazugeben und den Rosenkohl mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat würzen.
Nach Belieben können noch leicht angebratene Speckwürfel/Streifen unter den Rosenkohl gemischt werden.

Weitere Beilagen:
Glasierte Möhren
Rotkrautsalat
Rosmarin-Kartoffeln

Vor- und Nachspeisen für’s Festmenü:
Feldsalat mit Oragen, Avocado & Lachsfilet
Apfel-Zimt-Eis
Süßkartoffelsuppe mit Sahneschaum
Espresso-Schokoladen-Mousse

Ich wünsche euch schöne Weihnachtsvorbereitungen!

Eure ♥
Marie

Geschenkidee: Tomatenketchup

Adventskalender Logo 2013

14. Türchen

Heute gibt’s für euch noch eine Idee für ein Weihnachtsgeschenke aus der eigenen Küche.
Es gibt selbstgemachten Tomatenketchup, der richtig lecker schmeckt! Dafür braucht ihr eine große Menge Tomaten, etwas Zucker, Weißweinessig, Zwiebeln oder besser noch, Schalotten und einige Gewürze – und los geht der Ketchup-Spaß.

Mit dem selbstgemachten Tomatenketchup schmecken Pommes Frites, Hamburger & Co noch viel besser! 😉

Tomatenketchup selbstgemacht

Für 5 Flaschen (à 250 ml)
2,5 cm Ingwer
20 grüne Pfefferkörner
5 Lorbeerblätter
1 TL Chili-Flocken
5 Nelken
4 Dosen „Ganze Tomaten“ (im Sommer, alternativ 1200 Kg vollreife, aromatische Tomaten)
3 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln oder Schalotten
4 EL Roh-Rohrzucker (z.B. Muscovado)
250 ml Weißweinessig
1,5 TL Meersalz, fein
5-6 EL Tomatenmark
Pfeffer, Salz
1 Teefilter

Los geht’s
Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Ingwerscheiben, Pfefferkörner, Lorbeerblätter, Chili-Flocken und Nelken in den Teefilter geben und gut zudrehen. Tomaten entstielen und mit dem Saft aus den Dosen in einen großen Topf geben. Zwiebel oder Schalotten in Würfel schneiden. Knoblauch abziehen und ebenfalls würfeln. Zwiebeln und Knoblauch zu den Tomaten in den Topf geben, Salz, Zucker und Weißweinessig dazugeben und alles gut umrühren. Das Gewürzsäckchen hineinlegen und alles bei starker Hitze unter gelegentlichem Rühren aufkochen lassen.
Dann für ca. 30 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen, dabei gelegentlich umrühren.
Das Gewürzsäckchen entfernen und den Ketchup mit dem Stabmixer fein pürieren. Tomatenmark unter den Ketchup rühren und nochmals 10-15 Minuten einkochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ketchup in saubere Flaschen abfüllen (hier ist ein Trichter hilfreich), Flaschen gut verschließen und für ca. 10 Minuten auf den Kopf stellen.
Flaschen wieder umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

Etiketten ausdrucken, ausschneiden und auf mit Klebestift oder Masking Tape auf die Flaschen kleben.
Ein Stoff- oder Seidenpapierquadrat zurecht schneiden, über den Flaschendeckel legen und mit einem hübschen Seidenbändchen fixieren und eine Schleife drum herum binden.

Viel Spaß beim Zubereiten und Verschenken!
Eure Marie ♥