Schnelles Tiramisu

Dieses Rezept für ein schnelles Tiramisu ist genial! Dieses Rezept habe ich von einer Freundin bekommen und das erste Mal zu meiner Geburtstagsparty zum 15.Geburtstag ausprobiert. Ich weiß noch, wie stolz ich damals, vor über 10 Jahren war! Seither ist es Teil meiner Rezeptesammlung und wie das manchmal so ist, manche Rezepte geraten in Vergessenheit. Als ich letzte Woche reichlich Mascarpone von einem anderen Gericht übrig hatte, erinnerte ich mich an das köstliche Tiramisu.
Die Mascarponecreme wird mit Eierlikör und etwas Vanille verfeinert. Wer den Eierlikör nicht mag, kann ihn getrost weg lassen oder durch Baileys ersetzen. Der frisch gebrühte, starke Espresso wird mit einem Schuss Orangensaft verfeinert. Dadurch bekommt das Tiramisu eine schöne frische Note. Die Creme ist schnell zusammengerührt und das Tiramisu ist blitzschnell geschichtet.

Schnelles Tiramisu ohne Ei italienischer Dessert Klassiker

Ich mag an diesem Rezept besonders den Geschmack von Eierlikör in der Mascarponecreme. Das mag zu aller erst etwas seltsam klingen, aber es schmeckt wirklich sehr fein! Probiert es einfach aus! Ein weiterer Pluspunkt ist, dass es einfach schnell geht und auch als Blitzdessert wenn spontane Gäste kommen zubereitet werden kann. Solltet ihr hier die im Rezept angegebene Kühlzeit nicht einhalten, ist das nicht so schlimm… Besser schmeckt es aber, wenn das Tiramisu etwas Zeit im Kühlschrank bekommt. Dann ist es geschmacklich einfach besser, weil der Espresso schön in die Löffelbiskuits einziehen kann und die Mascarpone die Aromen von Eierlikör und Vanille gut annehmen kann. Wenn ihr mögt, könnt ihr über der Löffelbiskuit-Schicht auch noch ein paar Kirschen, Pfirsiche, Blaubeeren, Erdbeeren oder Himbeeren einschichten. So wird das Tiramisu schön fruchtig, was vor allem im Sommer super schmeckt.

Schnelles Tiramisu
 
Zubereitungszeit
Back-/Kochzeit
Gesamt
 
Für 6 Portionen
Zutaten
  • 6 EL Espresso, frisch gebrüht
  • 9 EL Orangensaft
  • 300 g Löffelbiskuits
  • 600 g Mascarpone
  • 3 EL Puderzucker
  • Mark von ½ Vanilleschote
  • 12 EL Eierlikör
  • 3 EL Milch
  • 6 TL Kakaopulver
Zubereitung
  1. Den Espresso leicht abkühlen lassen und mit dem Orangensaft vermischen.
  2. Mascarpone, Puderzucker, Vanillemark, Eierlikör und Milch in eine große Rührschüssel geben und cremig aufschlagen.
  3. Die Hälfte der Löffelbiskuits nacheinander in den Espresso tunken und eine eckige Form mit den Löffelbiskuits auslegen. Die Hälfte der Mascarponecreme gleichmäßig über der Löffelbiskuitschicht verteilen.
  4. Die restlichen Löffelbiskuits in den Espresso tunken und über der Mascarpone-Schicht verteilen. Abschließend die restliche Mascarponecreme darüber geben und glatt streichen.
  5. Mit Kakaopulver bestäuben und abgedeckt für ca. 3-4 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
Tipp
  1. Für ein fruchtiges Tiramisu zwischen der Löffelbiskuitschicht und der Mascarpone Früchte einschichten. Hier eignen sich Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen, Pfirsiche oder Blaubeeren.
  2. Alternativ kann das Tiramisu auch mit Baileys anstelle von Eierlikör zubereitet werden.

 

Apfeltraum im Glas

Auf der Suche nach einem schnellen und leckeren Dessert bin ich wieder mal bei Fräulein Klein gelandet. In ihrem wunderbaren neuen Buch Fräulein Klein lädt ein zeigt sie ein herrliches Rezept für ein Apfeltiramisu im Glas. Die Gläser fand ich persönlich sooo hübsch, dass ich sie mir auch gleich bestellt habe. Konnte es kaum abwarten, bis sie dann in der vergangenen Woche bei mir eingetrudelt sind. Noch weniger allerdings konnte ich es abwarten, das feine Apfeltiramisu auszuprobieren! Und so habe ich Herrn S. schnell noch die paar Zutaten für das Dessert auf den Einkaufszettel gepackt…

Apfeltraum im Glas Apfeltiramisu

Das Apfeltiramisu ist superschnell – auch in größeren Mengen – zubereitet und es passt einfach perfekt zum beginnenden Herbst. Das mit Vanille verfeinerte Apfelkompott harmoniert hervorragend mit der süßen Sahne-Mascarpone-Creme und den in Espresso getränkten Löffelbiskuits. Ich sag euch, dieses Dessert habt ihr im Nu ausgelöffelt, ich konnte gar nicht genug davon bekommen! Und auch Herr S. war sehr begeistert davon: ein wahrer Apfeltraum! Und weil das Dessert in Gläser geschichtet wird, könnt ihr es auch genial bereits am Tag vorbereiten und dann ganz entspannt und ohne Stress am Abend euren Gästen servieren.

Mein Tipp: Das Tiramisu schmeckt auch sehr lecker, wenn ihr statt den Äpfeln schöne, reife Birnen verwendet oder eine Mischung aus Äpfeln und Birnen für das Kompott wählt. Geeignet wäre hier die klassische Williams-Birne.

Apfeltraum im Glas
für 4 Portionen

400 g Äpfel (z.B. Boskop)
1 kleine Zimtstange
1 Vanilleschote
2 EL brauner Zucker
6 El Apfelsaft

100 ml Espresso, frisch gebrüht
100 g Sahne
3 EL Zucker
250 g Mascarpone
100 g Löffelbiskuits

Für das Apfelkompott:
Die Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen. In einem kleinen Topf, die Apfelstücke mit dem Vanille-Mark, der Vanilleschote, dem Apfelsaft, der Zimtstange und dem Zucker aufkochen und ca. 4 Minuten köcheln lassen.
Die Vanilleschote und Zimtstange entfernen und das Apfelkompott abkühlen lassen.

Den Espresso in eine flache Schale geben. Die Sahne mit 1 EL Zucker steif schlagen und die Mascarpone mit dem restlichen Zucker cremig aufschlagen. Die geschlagene Sahne unterheben. Die Löffelbiskuits halbieren und jeweils kurz in den heißen Kaffee tunken.

Nun wird das Tiramisu in Gläser geschichtet:
Zunächst eine Schicht Löffelbiskuits, dann Sahne-Mascarpone-Creme und dann etwas Apfelkompott. Der Reihe nach so weiter einfüllen, bis das Glas fast voll ist. Zum Schluss etwas Creme aufspritzen und mit einer Prise Zimt bestreuen.

Genießt das Apfeltiramisu!
Eure ♥
Marie

PS: Vielen Dank, liebe Yvonne für das tolle Rezept!