Super saftiger Schokoladenkuchen

Nur noch wenige Tage bis zu unserem Umzug. Ich sitze hier zwischen hochgestapelten Kisten und habe soeben die letzten Sachen in der Küche eingepackt. Nun bin ich für mindestens 1 Woche küchenlos… Da hilft nur der Gedanke an die neue Küche, die wir komplett selbst geplant haben und auf die wir uns schon unglaublich freuen! Sobald alles steht und blitzeblank ist, wird es sicherlich hier auf dem Blog einen ausführlichen Küchenpost mit vielen Bildern geben.
An dieser Stelle schon mal ein Sorry für die Bilder zum Schokoladenkuchen, ich hatte nicht mehr das ideale Equipment für ein richtiges Shooting, da ein Großteil schon in Kisten verstaut ist… 

Schokoladenkuchen super saftig

Irgendwie ist es für mich ein wirklich seltsames Gefühl gewesen, das letzte Mal in der alten Küche zu kochen und zu backen. Schließlich war unsere Küche in den letzten 7 Jahren der Ort, an dem ich mit am meisten Zeit verbracht habe. Unzählige Rezepte habe ich dort für den Blog kreiert und fotografiert und dort sind auch meine drei Kochbücher entstanden (psst… Nr. 3 ist ab nächstem Jahr erhältlich!). Das letzte was ich in meiner alten Küche gebacken habe ist dieser super saftige Schokoladenkuchen. Und den möchte ich euch nicht vorenthalten.
Ganz sicher wird dieser Kuchen auch einer der ersten sein, den ich in der neuen Küche backen werde. Ein absoluter Lieblingskuchen und dann auch noch als Gugelhupf!

Schokoladenkuchen super saftig

Am liebsten verwende ich für diesen Kuchen backstabile Schokoladentropfen. Ich gebe zusammen mit der Milch einen kleinen Schuss dunklen Rum mit in den Teig. Wer das nicht mag, oder wer den Kuchen für Kinder backen möchte, nimmst stattdessen etwas Vanilleextrakt oder das Mark 1/2 Vanilleschote. Und ganz wichtig, wie bei allen meinen Rührteigen: rühren, rühren, rühren! Und zwar nicht den kompletten Teig am Ende, sondern Butter und Zucker gleich am Anfang. Diese beiden Zutaten sollen sich richtig schön zu einer homogenen, blassen Masse verbinden und da darf man schon mal bis zu 5 Minuten rühren. Wenn dann die Eier noch einzeln untergerührt werden und das Mehl-Kakaopulver-Gemisch zügig eingerührt wird, steht einem locker-saftigen Kuchenerlebniss nichts mehr im Weg.

Schokoladenkuchen super saftig

Super saftiger Schokoladenkuchen
 
Zubereitungszeit
Back-/Kochzeit
Gesamt
 
Zutaten
Für den Teig
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier (M)
  • 430 g Mehl
  • 70 g Kakaopulver
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Milch
  • 2 EL dunklen Rum
  • 200 g Schokoladentropfen
Für die Glasur
  • 125 g Sahne
  • 125 g Zartbitterschokolade, fein gehackt
Zubereitung
Für den Kuchen
  1. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupfform gut mit Butter einfetten und mit etwas Mehl oder Kakaopulver bestäuben.
  2. Die Butter in eine große Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät/Küchenmaschine cremig rühren. Den Zucker und den Vanillezucker vermischen und unter Rühren in die Buttercreme einrieseln lassen. Die Butter-Zucker-Masse ca. 4-5 Minuten zu einer homogenen, blassen Creme rühren.
  3. Die Eier nacheinander unterrühren, nur so lange rühren, bis die einzelnen Eier gut untergerührt sind.
  4. Das Mehl mit Kakaopulver, Backpulver und einer Prise Salz vermengen. Die Milch mit dem Rum verrühren. Mehlmischung im Wechsel mit der Milch hinzugeben und alles zu einem gleichmäßigen Schokoladenteig verrühren. Nur so lange rühren, bis alle Zutaten gut vermengt sind.
  5. Die Schokoladentropfen vorsichtig unterheben, den Teig in die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und im Ofen (Mitte) ca. 60 Minuten (Stäbchenprobe) backen.
  6. Den Kuchen nach dem Backen ca. 15-20 Minuten ruhen lassen, dann aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen.
  7. Für die Glasur die gehackte Schokolade in eine Schüssel geben, die Sahne langsam erwärmen und heiß über die Schokolade gießen. Ca. 2-3 Minuten stehen lassen, anschließend zu einer glatten Glasur verrühren. Den Kuchen mit der Schokoladenglasur überziehen.
Wenn du Gugelhupf genauso liebst wie ich, dann probiere doch mal den saftigen Marmorkuchen, meinen Lieblingsgugelhupf oder meinen köstlichen Kakao-Gugelhupf mit Cheesecake-Kokos-Füllung aus.

Saftiger Schokoladenkuchen mit Zimtkirschen

Das neue Jahr beginnt hier auf dem Blog mit einem Kuchen. Saftiger Schokoladenkuchen mit Zimtkirschen. Ein absoluter Traumkuchen, sag ich euch. Gesehen habe ich das Originalrezept für den „besten Schokokuchen der Welt“ bei Denise von Foodlovin. Als ich den Kuchen entdeckt habe, war sofort klar, den muss ich backen! Allerdings habe ich seit einer halben Ewigkeit Lust auf einen Schokoladenkuchen mit Kirschen und deshalb habe ich das Rezept von Denise ein wenig abgeändert und mit Kirschen „veredelt“.

Schokoladenkuchen mit ZimtkirschenSchokoladenkuchen mit Zimtkirschen

Der Kuchenteig ist schnell zusammengerührt. Nach etwa einer Stunde Backzeit müsst ihr noch etwas Geduld haben, denn der Kuchen sollte gut auskühlen, bevor ihr ihn mit Schokolade überziehen könnt. Aber Achtung: dieser Kuchen ist wahrlich geballte Schokoladenpower! Kalorienzähler sollten also beim Verzehr eines Stückes von diesem Schmankerl beide Augen zudrücken…
Die Kirschen im Kuchen passen sehr gut zur saftigen Struktur des Schokoladenkuchens und bringen eine schöne fruchtige Note ins Spiel. Denise verwendet in ihrem Rezept Crème Fraiche. Dadurch schmeckt der Kuchen sicher noch um einiges aromatischer, er ist aber auch deutlich gehaltvoller als mit Schmand. Probiert einfach aus, was euch lieber ist. Die fettreduzierte Crème Fraiche dürfte sicher auch gehen.
Ach ja und beim Kakaopulver und der Schokolade achte ich persönlich sehr auf gute Qualität, denn das ist der Grundstein für einen super schokoladigen Kuchen.

Schokoladenkuchen mit ZimtkirschenSchokoladenkuchen mit Zimtkirschen

Die Kirschen könnt ihr wahlweise zusammen mit dem Zimt einfach unter den fertig gerührten Kuchenteig heben am besten mit einem Teigschaber oder Kochlöffel. Oder ihr füllt (wie in meinem Rezept beschrieben) erst die Hälfte des Kuchenteigs in die Backform, setzt dann schön in Reih und Glied die Kirschen darauf und bestäubt diese mit Zimt. Dann folgt der Rest des Kuchenteigs. So habt ihr eine schöne Kirschenschicht beim Aufschneiden des Kuchens.

Schokoladenkuchen mit Zimtkirschen

Nun halte ich euch nicht länger hin. Hier kommt das Rezept für den feinen Schokoladenkuchen!

Saftiger Schokoladenkuchen mit Zimtkirschen
 
Zubereitungszeit
Back-/Kochzeit
Gesamt
 
Saftiger Schokoladenkuchen mit Zimtkirschen. Ergibt 1 Kuchen (30 x 11 cm)
Zutaten
  • 125 ml Vollmilch
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 175 g weiche Butter
  • 175 g Zucker
  • Mark von ½ Vanilleschote
  • 3 Eier (M)
  • 160 g Mehl
  • 60 g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 1½ TL Backpulver
  • 200 g Schmand
  • 180 g Kirschen, entsteint (aus dem Glas)
  • ¼ TL Zimt
  • 100 g Zartbitterkuvertüre (nach Belieben)
  • bunte Zuckerstreusel (nach Belieben)
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Kastenform mit Butter einfetten und mit etwas Mehl bestäuben.
  2. Die Milch in einem kleinen Topf erhitzen. Die Schokolade in Stücke brechen und in der heißen Milch unter Rühren auflösen.
  3. Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillemark cremig aufschlagen, nacheinander die Eier unterrühren.
  4. Mehl, Kakaopulver, eine Prise Salz und Backpulver vermischen.
  5. Den Schmand unter die Schokoladenmilch rühren.
  6. Nun abwechselnd die Mehlmischung und die Schokoladen-Schmandmasse unter die Butter-Ei-Masse rühren bis ein glatter Teig entstanden ist.
  7. Die Hälfte des Teigs in die vorbereitete Backform füllen und glattstreichen. Die Kirschen darauf verteilen und mit dem Zimt bestäuben.
  8. Zum Schluss den restlichen Teig darüber geben, glattstreichen und im Ofen (Mitte) ca. 1 Stunde (Stäbchenprobe) backen.
  9. Den Kuchen mindestens 1 Stunde ruhen lassen, dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.
  10. Nach Belieben mit geschmolzener Kuvertüre überziehen und mit bunten Zuckerstreuseln verzieren.
Viel Spaß beim Backen und einen schönen Feiertag morgen – sofern ihr frei habt!

Saftiger Schokoladenkuchen {reklame}

Schokoladenkuchen

Gestern hatten wir Besuch und eigentlich wollte ich hübsche Cupcakes machen. Doch die Zeit war wie so oft viel zu knapp und so hab ich mich kurzer Hand für einen klassischen Schokoladenkuchen aus der Kastenform entschieden.
Wie praktisch, dass ich vor ein paar Tagen ein großes Paket von Dr. Oetker – mit dem Buch Schokokuchen und den passenden Zutaten dazu – bekommen habe!

Dr. Oetker

Testpaket Dr. Oetker

Buch Dr. Oetker

ISBN: 978-3-7670-0794-9

Das Buch ist voller feiner Rezepte für Schokoladenkuchen. Von Orangen-Herrentorte und Schokocremetorte, über Schokoladentarte und Erdbeer-Schokoladen-Schnitten, bis hin zu Schokoladen-Brownies und gefüllten Schokoladenherzen ist alles dabei, was das Schokoholic-Herz höher schlagen lässt.
Das Buch ist übersichtlich gestaltet, mit vielen farbigen Bildern und detaillierten Rezepten. Toll finde ich, dass keine exquisiten Zutaten für die Kuchen benötigt wird – so kann jeder gleich mit dem Backspaß loslegen.

Im Paket waren auch gleich noch Kakaopulver, Vanillezucker und Backpulver, Kuvertüre-Fix und noch einiges mehr. Das konnte ich gleich zum Backen verwenden, was natürlich super war! 😉

Getestet habe ich nun den saftigen Schokoladenkuchen, der jetzt zu meinen Lieblings-Rührkuchen zählt. Er geht schnell, einfach und schmeckt super-saftig!

Schokoladenkuchen Dr. Oetker

Für 1 Kastenform

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Kastenform sehr gut ausbuttern und mit Mehl bestäuben.

150 g Vollmilchschokolade (Zartbitter geht auch) in feine Stücke hacken. 4 Eier trennen und die Eiweiße zu steifem Eischnee schlagen.
250 g weiche Butter mit 200 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und 1 Prise Salz schaumig aufschlagen. Dann nacheinander die Eigelbe unterrühren. 200 g Mehl mit 30 g Speisestärke, 30 g Kakaopulver und 3 gestrichenen TL Backpulver vermischen und portionsweise mit 3-4 EL Milch unter den Teig rühren. Die Schokoladenstücke unterrühren und zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Form geben, glatt streichen und im Ofen (Mitte) 60 Minuten backen. Nach 15 Minuten die Oberfläche des Kuchens mit einem scharfen, spitzen Messer der Länge nach ca. 1 cm tief einritzen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen und dann auf ein Kuchengitter setzen und vollständig auskühlen lassen.

Ich fand den Kuchen nun schon ziemlich schokoladig und habe mich dazu entschieden, keine Glasur mehr oben drauf zu geben. Wer das aber möchte:

150 g Vollmilch- oder Zartbitterschokolade mit 1 EL Speiseöl oder 1 EL Butter überm Wasserbad schmelzen lassen, etwas abkühlen lassen und dann in einem Guss auf dem Kuchen verteilen.

Fazit: Der Kuchen schmeckt wirklich lecker und gelingt kinderleicht. 😉

Viel Spaß beim Backen!

Eure Marie ♥