Erfrischende Rhabarberschorle mit Rhabarbersirup

Steht ihr auch so auf Rhabarberschorle, Rhabarberspritz, Rhabarbertarte…? Jetzt ist endlich wieder Rhabarberzeit und ich hab gestern gleich mal auf dem Markt einige Stangen frischen Rhabarber mitgenommen. Daraus habe ich einen feinen Rhabarbersirup mit Vanille und Zitrone gekocht. Mit dem Sirup kann man köstliche Getränke zaubern, ganz gleich ob mit oder ohne Alkohol.

Rhabarbersirup Rhabarberschorle

Für den Sirup benötigt ihr ca. 1 Kg frischen Rhabarber, Zucker, eine Vanilleschote, Wasser und eine Zitrone. In ca. 1,5 Stunden ist euer Sirup fertig und ihr könnt ihn in eine Flasche abfüllen. Ich bewahre den Sirup nach dem Öffnen im Kühlschrank auf, dort hält er sich eine ganze Weile. Beim Kochen des Sirups entsteht ein herrliches Rhabarberkompott. Das dürft ihr auf keinen Fall entsorgen! Es ist ganz weich, ist voll mit Vanillearomen und eignet sich hervorragend, um es unter Naturjoghurt oder Quark zu rühren. Alternativ könnte man auch schöne Blätterteigtaschen daraus machen. Das Kompott ist super geeignet als Füllung.

Rhabarbersirup Rhabarberschorle

Rhabarbersirup Rhabarberschorle

Rhabarbersirup
 
Zubereitungszeit
Back-/Kochzeit
Gesamt
 
ergibt ca. 600-700 ml
Zutaten
  • 1 Kg Rhabarber
  • 350 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 425 ml Wasser
  • 1 Zitrone
Zubereitung
  1. Den Rhabarber putzen, waschen, entfädeln und in kleine Stücke schneiden.
  2. Rhabarberwürfel mit dem Zucker in einen großen Topf geben.
  3. Das Vanillemark aus der Schote kratzen und beides ebenfalls in den Topf geben. Alles gründlich durchmischen und ca. 1-2 Stunden ziehen lassen.
  4. Das Wasser in den Topf geben und alles unter gelegentlichem Rühren einmal aufkochen lassen. Anschließend bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten offen köcheln lassen bis der Rhabarber zu einem weichen Kompott zerfallen ist.
  5. Ein feines Sieb mit einem sauberen Küchentuch auslegen und die Rhabarbermasse hineingeben und abtropfen lassen. Mit einem Löffel die restliche Flüssigkeit aus dem Kompott drücken. Das Rhabarberkompott in eine Schüssel geben und nach Belieben weiter verarbeiten.
  6. Rhabarbersirup mit dem Saft von einer Zitrone vermischen und erneut aufkochen. Noch heiß in sterile Flaschen füllen, diese auf den Kopf stellen und vollständig auskühlen lassen.
  7. Der Rhabarbersirup schmeckt mit Wasser verdünnt als Schorle oder verfeinert Prosecco & Co.

 

Rhabarbersirup Rhabarberschorle

Für eine erfrischende Rhabarberschorle vermischt ihr spritziges Wasser mit etwas Rhabarbersirup, gebt einige Eiswürfel und etwas frische Minze dazu. 
Wer eine Variante mit Alkohol bevorzugt, kann einen Rhabarberspritz mit dem Sirup und Rosé-Prosecco oder Aperol und Sodawasser zubereiten. Ein paar dünne Limettenscheiben dazu und fertig ist euer Spritz! 

Rhabarbersirup Rhabarberschorle

 

Rhabarber-Baiser-Kuchen mit Emma ♥

Rhabarber-Baiser-Kuchen

Endlich ist es soweit und ich kann euch meinen neuen Küchenschatz Emma vorstellen! ♥
Wer Emma ist? Meine neue, heißersehnte- und geliebte KitchenAid in zartem eisblau. Ein Traum von Küchenmaschine sag ich euch. Emma kann Rührteig rühren, luftiges Baiser schlagen, Hefeteig kneten und und und… Und wenn ich dann erst den Profipasta-Aufsatz habe, dann kann ich euch auch zeigen, wie man schöne Fusilli, Rigatoni & Co zaubert.
Eins kann ich euch aber jetzt schon sagen: Emma und ich haben uns sofort gut verstanden, die Zusammenarbeit hat von Anfang an gut funktioniert und ich hoffe doch sehr, dass wir auch in den kommenden Jahrzehnten viel Spaß gemeinsam haben werden. 😉

KitchenAid Eisblau Schätze aus meiner Küche

Und nun möchte ich euch zeigen, was ich mit Emma’s Hilfe am Wochenende gebacken habe: einen supersaftigen und luftigen Rhabarber-Baiser-Kuchen. Genial, jetzt wo Rhabarber-Saison ist! Der Kuchen schmeckt herrlich frisch durch den saftigen Rhabarber, ist schön locker durch den feinen Kuchenteig und luftig wird’s mit der zuckersüßen Baiserhaube oben drauf.
Diesen Kuchen könnt ihr auch außerhalb der Rhabarber-Saison backen, dann mit Blaubeeren, Stachelbeeren oder Johannisbeeren.

Für 1 Form (ca. 37 x 25 cm) braucht ihr:
600 g Rhabarber
150 g Butter oder Margarine
1 Päckchen Vanillezucker
150 g Zucker
150 g Mehl
75 g Speisestärke
1,5 TL Backpulver
2 Eier
3 Eigelb
3 Eiweiß
1 Prise Salz
175 g Zucker
1 TL Zitronensaft

Backpapier
Backblech (37 x 25 cm)

Los geht’s
Den Rhabarber putzen, waschen und schälen. Dann in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und das Backblech mit Backpapier auslegen. Für den Teig die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und alles zu einer hellcremigen Masse schlagen. Nun 2 Eier und 3 Eigelb unter die Masse rühren. Jetzt eine Mehl-Mischung aus 150 g Mehl, 75 g Speisestärke und 1,5 TL Backpulver herstellen und diese portionsweise unter den Teig rühren. Den Teig auf das vorbereitete Blech geben, glatt streichen und die Rhabarberstücke gleichmäßig darauf verteilen. Kuchen im Ofen (Mitte) ca. 40 Minuten backen, herausnehmen und den Ofen auf ca. 170°C herunterschalten.
Für die Baisermasse die 3 Eiweiß in einer sauberen und fettfreien Rührschüssel zu steifem Eischnee schlagen, 1 TL Zitronensaft, 1 Prise Salz und den Zucker einrieseln lassen. Die Baisermasse auf dem gebackenen Kuchen verteilen, mit einem Esslöffel oder einer Palette leichte Spitzen oder Wellen ziehen und den Kuchen für weitere 20 Minuten in den Ofen (Mitte) schieben.
Die Baisermasse sollte hellbraun sein, dann ist der Kuchen fertig.

Emma Rührteig

Rhabarberkuchen

Eischnee KitchenAid eisblau

Den Kuchen kann man noch lauwarm oder kalt servieren.

Heute gibt’s das Rezept als gemalte Rezeptkarte zum Download (PDF) für euch. Einfach hier oder auf das Bild klicken. 😉

Rezeptkarte Rhabarber-Baiser-Kuchen Schätze aus meiner Küche

Viel Spaß beim Nachbacken.
Eure ♥
Marie