Essig & Öl – der Onlineshop für feine Delikatessen

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG]

Heute stelle ich euch einen tollen Online-Shop vor und ihr könnt direkt mit einem Rabatt-Code shoppen gehen! Mehr Info’s dazu gibts ein bisschen weiter unten…

Olivenöl ist bei mir tagtäglich in Gebrauch. Ob für leckere Dressings zum Salat, mit Kräutern aromatisiert zu Gemüse oder zum Verfeinern von Saucen und Pastagerichten… Ich könnte unzählige Varianten aufzählen, bei denen ich zur Olivenöl-Flasche greife. Mindestens genau so oft kommt bei mir dunkler Balsamico-Essig zum Einsatz und dabei nicht nur für Salat-Dressings.
Und weil Essig und Öl meine täglichen Begleiter sind, ist es mir besonders wichtig, gute Produkte zu verwenden. Hier müssen Qualität und Geschmack stimmen. Wer einmal ein richtig gutes, hochwertiges Öl oder einen köstlichen Essig probiert hat, möchte nicht mehr darauf verzichten. Aus diesem Grund habe ich immer mehrere Flaschen Essig und Öl von unterschiedlichen Herstellern in meiner Küche. So kann ich je nach Zubereitungsart, Gericht und Geschmack variieren.

Essig & Öl Logo Onlineshop

Heute darf ich euch einen ganz besonderen Online-Shop vorstellen, bei dem ihr köstliche Öle und Essige bestellen könnt. Der Shop heißt Essig & Öl und wird von den Geschwistern Andrea Rainer und Bastian Jendral seit 1999 betrieben. Das Sortiment des Onlineshops umfasst rund 800 Produkte. Wie der Name des Shops schon sagt, liegt der Schwerpunkt der Produkte auf Essig und Öl. Es gibt jedoch auch jede Menge Feinkost-Delikatessen, Gewürze, Salze und sogar das schöne Geschirr und die hübschen Küchenhelfer von Rice.

Essig & Öl Onlineshop

Essig & Öl Olivenöle Onlineshop

Wer auf der Suche nach köstlichen Olivenöl ist, klickt sich am besten mal durch das Sortiment. Es gibt zahlreiche Olivenöle, von fruchtig bis nussig, von mild bis würzig. Neben Olivenölen und feinen Essigen gibt es auch ein paar leckere Nuss- oder Kernöle. Besonders beeindruckt bin ich von der Geschichte, die hinter der edlen Olivenöl-Flasche Buio Umbria DOP Olivenöl extra vergine aus Umbrien steckt. Der Name „Buio“, auf Deutsch „Dunkelheit“ verrät es schon, denn das Olivenöl wird vollständig von der Ernte bis hin zur Pressung in Abwesenheit von Licht produziert. Das Olivenöl ist mittelfruchtig und ich kann es mir super zu einem schönen Gemüse-Salat vorstellen.

Habt ihr Lust auf gutes Öl, leckeren Essig oder feines Pesto und Gewürze? Dann klickt doch gleich mal rüber zum Online-Shop. Als kleines Schmankerl warten auf euch 10 % Rabatt mit dem Gutscheincode „schaetzeausmeinerkueche“. Der Code ist gültig bis 30.09.2017.

Essig & Öl Onlineshop Olivenöle

Im Gespräch mit Andrea und Bastian habe ich erfahren, dass die Kunden am liebsten das O-Med Picual natives Olivenöl extra kaufen. Ein Spitzenöl, das auch bei Stiftung Warentest für Gut befunden wurde. Das spanische kaltgepresste Olivenöl ist extrem aromatisch und passt mit seinem intensiv fruchtig-würzigen Geschmack hervorragend zu Salaten, Gemüse, gebratenem Fisch und Fleisch. Wer es lieber etwas weniger würzig mag, greift zum O-Med Arbequina natives Olivenöl extra.
Für Tipps rund um Olivenöl empfehle ich euch den Olivenöl-Ratgeber, den Bastian schreibt. Hier bekommt ihr tolle Infos wie man z.B. die Informationen auf dem Flaschen-Etikett richtig liest, was man bei einer Olivenöl-Verkostung beachten muss und wie Olivenöl zu unserer Gesundheit beiträgt.

Essig & Öl Onlineshop Essig

Zu einem guten Olivenöl muss natürlich auch der passende Essig her. Wie wäre es mit dem Tomaten Balsamessig von Acetaia Murani? Der Essig mit seiner fruchtigen, süß-sauren und tomatigen Note passt perfekt zum fruchtigen Olivenöl. Beides zusammen ergibt eine herrlich frische Kombination für Salate. Aber auch der Giusti Condimento Bianco passt mit seinem frischen, süßen und aromatischen Geschmack hervorragend zum O-Med Olivenöl. Auch beim Essig gibt es nahezu keine Grenzen im Onlineshop Essig & Öl. Man findet vom klassischen Aceto Balsamico Essig bis hin zum fruchtigen Brombeeressig alles. Die Auswahl ist groß und für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Feinkost Essig & Öl Pesto

Obwohl der Schwerpunkt im Onlineshop ganz klar auf Essig und Öl liegt, gibt es auch jede Menge Feinkostprodukte wie Pesto, Gewürze, Dips und Saucen, Brotaufstriche, Antipasti und sogar Schokolade, Kaffee, Tee und Wein. Besonders lecker sind die Pestoprodukte der Marke Grossauer aus dem Kamptal. Hier werden feinste Zutaten zu köstlichem Pesto verarbeitet. Herr S. ist großer Fan vom Chili-Pesto, ich liebe das Paradeiser-Pesto. Wer lieber auf ein nussiges Pesto steht, probiert am besten mal das Pesto di Pistacchio aus. Ein cremiges Pesto aus Sizilien, das einen Pistazienanteil von 60% enthält. Soll super mit etwas Sahne zu Pasta schmecken. Mit dem Favorita Pesto Genovese kommt ein absoluter Pesto-Klassiker auf den Tisch. Das Basilikum für dieses Pesto kommt ausschließlich aus der Region Genua und wird zusammen mit Olivenöl, Cashewkernen, Meersalz und Pinienkernen zu einem traumhaft leckeren Pesto verarbeitet.

Gewürze Essig & Öl Feinkost

Zum Würzen gibt es bei Essig & Öl natürlich auch eine große Auswahl. Besonders aromatisch und richtig schön pikant ist das La Chinata – Pimentón de la Vera. Wir haben es hier in der milderen Variante, für Hot-Fans gibt es das aber natürlich auch schön scharf. Ich liebe das geräucherte Paprikapulver zu Gemüse, Fleisch und Fisch, ein absoluter Allrounder. Mit der Gewürzzubereitung Bruschetta Toscana kann man sich einen leckeren Dip oder Aufstrich zum Brot herstellen. Das Gewürz wird mit etwas Wasser angerührt und mit einem guten Olivenöl verfeinert. Das Meersalz mit Kirschen und Bacon von Timo Kochtlive passt super zu Fleisch und wird demnächst einen festen Platz in meiner Küche finden. 

Bastian Jendral & Andrea Rainer Essig & Öl

Besonders schön finde ich übrigens, dass Andrea und Bastian, trotz der großen Vielfalt im Sortiment, alle Hersteller und Produzenten persönlich kennen. Den beiden ist es wichtig, den persönlichen Kontakt zu pflegen. Nur so können sie auch ihren Kunden eine so große Bandbreite an hochwertigen Produkten anbieten. Ich habe die beiden nach ihren Lieblingsprodukten gefragt. Andrea mag besonders gerne die Gewürzmischung Bruschetta Toscana, weil sie so vielseitig einsetzbar ist und Bastian hat den Brombeer-Balsamessig besonders gerne. 

Pizza mit Basilikum-Sahne-Pesto, Spinat und scharfer Salami

Wie viele von euch ja sicherlich schon wissen, bin ich großer Vapiano-Fan. Am liebsten esse ich dort den großen Insalata Mista mit Balsamico-Dressing und Hühnchen- oder Rinderfiletstreifen oder Garnelen. Ebenso gerne esse ich die Pasta Tacchino Piccante mit Pak Choi, Paprika, Chili-Orangen-Sauce und Hähnchen. Mein absoluter Liebling aus den aktuellen Specials ist die Pasta Linguine Salmone e Limone (von Vapiano und Cornelia Poletto kreiiert).
Mein Mann liebt im Vapiano die Pizza Pesto con Spinaci und wünscht sich obendrein immer noch scharfe Salami mit auf die Pizza.

Pizza mit Basilikum-Sahne-Pesto, Spinat und scharfer Salami

Da Herr S. diese Pizza so sehr mag, haben wir sie gestern Abend zu Hause nach gekocht. Zugegeben es hat etwas gedauert, bis wir das richtige Mischungsverhältnis für das Pesto hatten, aber am Ende hat sie uns fast noch ein klein bisschen besser geschmeckt, als im Vapiano. Grund dafür war wohl die Frische der Zutaten und das geniale Pizzateig-Rezept von Leila Lindholm.
Für die Schnellen und Eiligen unter euch: Ihr könnt natürlich auch einen fertigen Pizzateig aus dem Kühlregal nehmen oder den Belag auf Sandwichtoast-Scheiben legen – dann gibt’s kleine Pizza-Toasts. 😉
In jedem Fall würde ich das Basilikum-Sahne-Pesto aber frisch zubereiten, da wohl kaum ein fertiges Pesto an dieselbe Konsistenz und vor allem nicht an den erwünschten Geschmack kommen würde. Und ganz ehrlich: ein Pesto selbst zuzubereiten dauert weniger als 10 Minuten, man kann die Zutaten selbst bestimmen, weiß im Endeffekt genau was drinnen ist und es schmeckt um Welten besser!

Pizzateig nach Leila Lindholm
ausreichend für 2 große Backbleche
15 g frische Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
2 TL Zucker
1 TL Meersalz
2 EL Olivenöl
450 g Mehl (Typ 405 oder Typ 00)

Die frische Hefe in eine große Schüssel hinein bröckeln, das lauwarme Wasser hinzufügen und mit einer Gabel gut verrühren. Sobald die Hefe aufgelöst ist, den Zucker, das Meersalz und das Olivenöl unterrühren. Dann das Mehl hinzufügen und alle Zutaten in ca. 5-10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Der Teig sollte nicht mehr klebrig sein, evtl. also noch etwas Mehl unterkneten.
Teig mit etwas Mehl bestäuben und zugedeckt ca. 45-60 Minuten gehen lassen.
Für zwei Backbleche den Teig halbieren und jede Hälfte auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Größe der Bleche ausrollen.

Für den Belag: Basilikum-Sahne-Pesto, Spinat und scharfe Salami
ausreichend für ein Blech
1 großes Bund Basilikum (nur die Blätter)
2 Knoblauchzehen (am Besten frischen Knoblauch verwenden, der ist milder!)
2 EL Pinienkerne + 1-2 EL Olivenöl, extra vergine
25 g Parmiggiano Reggiano (oder anderen Parmesan), gerieben
5 EL Schlagsahne
1 TL Zitronenschale (von einer unbehandelten Bio-Zitrone) + 1 EL Zitronensaft
Meersalz, schwarzer Pfeffer
einige Scheiben scharfe Salami (dünn aufgeschnitten)
1 Kugel Mozzarella + 80 g geriebener Mozzarella
250 g Spinat (frisch oder TK-Spinat – dann aber zuvor aufgetaut und gut ausgedrückt)

Eine kleine beschichtete Pfanne erhitzen und die Pinienkerne darin goldgelb rösten. Vorsicht, das geht sehr schnell! Pinienkerne herausnehmen, abkühlen lassen.
Die Knoblauchzehen abziehen und grob würfeln. Knoblauchwürfel mit Basilikumblättern, Pinienkernen, Olivenöl, Parmiggiano Reggiano und Zitronenschale in einen Mixer oder hohen Rührbecher geben und alles fein pürieren.
Das Pesto mit der Sahne vermengen und mit Zitronensaft, Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Das Basilikum-Sahne-Pesto auf dem ausgerollten Teig verstreichen, mit Spinat und Salami belegen und zum Schluss den Käse darüber streuen und den Mozzarella in dünnen Scheiben gleichmäßig darauf verteilen.
Die Pizza im vorgeheizten Ofen bei 200°C (Ober-/Unterhitze) bis zur gewünschten Bräune backen.

Das zweite Blech kann man mit Tomatensauce und anderen Wunschzutaten belegen oder man macht die doppelte Menge des Belag-Rezeptes mit dem Pesto und kann gleich zwei Belche backen. 😉

Vegetarier können diese Pizza ebenfalls zubereiten und lassen einfach die Salami weg.

Viel Spaß beim Nachbacken
Eure ♥
Marie

simples dreamteam: lachs, avocado, pesto

Ihr wisst ja, ich liebe Lachs in allen denkbaren Varianten: Räucherlachs als Belag auf dem Butter/Frischkäse-Brot, Räucherlachs im schnellen Pasta-Gericht, Lachs als Tatar oder Ceviche, Lachs als Creme oder Mousse, Lachs in Kombination mit Spinat, Lachs im Sushi, Lachs auf Bagels,…
Heute möchte ich euch ein weiteres Lachs-Gericht von der schnellen Sorte vorstellen. Diesmal in Kombination mit Pasta und frischer Avocado in einer cremigen Sahne-Zitronen-Basilikumpesto-Sauce. Wenn man statt normaler Sahne die Cremefine von Rama verwendet, gibt’s eine schöne, cremige Sauce, die perfekt mit dem Pesto und den Avocado-Würfeln harmoniert. Mit frischem Zitronensaft abgerundet schmeckt das Gericht trotz cremiger Sahne-Sauce herrlich frisch.

Lachs Avocado Pesto Pasta

Klingt schwierig und nach viel Arbeit?
Dann schaut selbst her, denn das Gericht ist im Nu fertig und schmeckt traumhaft lecker!

Für 2 (große) Portionen
200-250 g Lieblings-Pasta (z.B. Fussili, Spaghetti, Linguine…)
1/2 reife Avocado
etwas Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1/2 Zitrone
125-150 ml Cremefine (von Rama zum Kochen)
2 Lachsfilets (á 125 g)
2-3 TL Basilikumpesto (alternativ Pesto-Genovese oder anderes grünes Pesto)
Salz, Pfeffer

Los geht’s
Nudelwasser aufsetzen, sobald es kocht kräftig salzen.
Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln, Zitronensaft auspressen, Avocado von Stein und Schale befreien und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
Lachsfilets unter fließend kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und in 1,5 cm große Würfel schneiden.
Pasta im kochenden Salzwasser „al dente“ (je nach Packungsanweisung) garen.
Währenddessen in einer beschichteten Pfanne das Olivenöl erhitzen und Lachswürfel mit dem Knoblauch darin anbraten.
Mit Zitronensaft und Sahne ablöschen und bei geringer Hitze 1-2 Min. köcheln lassen. Dann das Pesto unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pasta abgießen und sofort unter die Lachs-Sauce rühren. Zum Schluss die Avocado-Würfel unterheben und Pasta sofort auf zwei Tellern servieren.

Für super-hungrige gibt’s die Blitz-Variante mit Räucherlachs
Lachsfilet durch 150-200 g Räucherlachs ersetzen. Hierbei wird zunächst der Knoblauch im Olivenöl angeschwitzt, dann mit Sahne und Zitronensaft abgelöscht, der Räucherlachs untergerührt und zum Schluss mit Basilikum-Pesto, Salz, Pfeffer, Nudeln und Avocado vermischt. Wichtig bei dieser Variante ist, dass der Räucherlachs nicht zu lange erhitzt wird.

Eure Marie ♥

traumhaftes Basilikum-Pesto

Heute, am 2.Weihnachtsfeiertag möchte ich euch endlich wieder ein feines Rezept zeigen. Ich habe das Bloggen schon sehr vermisst, die kleine Auszeit – wegen Krankheit – hat mir aber sehr gut getan und ich habe mich auch „hinter den Kulissen“ natürlich weiter mit meinem Blog befasst. 😉
Ich kann euch jetzt schon sagen, dass ich einige schöne Ideen und Projekte für das neue Jahr 2014 im Kopf habe! Und dann ist da ja auch noch unsere Hochzeit im April, die bestimmt auch den ein oder anderen Blogpost mit sich bringen wird!

Basilikum-Pesto

Dieses Jahr ist bei uns irgendwie „italienische Weihnacht“, denn am Heilig Abend gab es bei uns einen toskanischen Salat nach Jamie Oliver zur Vorspeise und zur Hauptspeise eine richtig leckere Lasagne mit einer Schicht Spinat-Béchamel-Sauce und 4 Schichten Hackfleisch-Sauce.
Am 1.Weihnachtsfeiertag gab es DIY-Pasta: wir haben einen großen Topf Fusilli auf den Tisch gestellt, dazu gab es eine Tomatensauce, eine Avocado-Creme und ein Basilikum-Pesto. Dazu Garnelen und Schweinefiletstreifen. Zur Vorspeise gab’s Insalata Caprese. Ihr seht, durchweg italienisch! 😉

Und jetzt gibt’s das Rezept für das feine Basilikum-Pesto. Das habe ich in diesem Jahr übrigens auch in 100-ml Gläsern verschenkt und es kam sehr gut an! Bei dem Basilikum-Pesto lohnt es sich, gleich eine größere Menge herzustellen, denn so wird es viel aromatischer. Man kann es dann in kleine Gläser abfüllen oder portionsweise (Eiswürfelform) einfrieren.

Das Pesto schmeckt klassisch zur Pasta, als Aufstrich aufs Brot (siehe Tipp) oder als Marinade für Tomate-Mozzarella.

Für ca. 700 ml Basilikum-Pesto

150 g Basilikumblätter, frisch
75 g Pinienkerne
10 Knoblauchzehen
450-500 ml gutes Olivenöl, extra vergine
150 g Parmiggiano Reggiano oder Grana Padano

Los geht’s:
Falls nötig die Basilikumblätter kurz waschen, abtropfen lassen und mit Küchenpapier gut trocken tupfen, damit das Pesto nicht verwässert.
Die Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Pinienkerne in einer kleinen, beschichteten Pfanne unter gelegentlichem Rühren goldgelb rösten, herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Den Parmiggiano Reggiano (oder Grana Padano) fein reiben.
Die Basilikumblätter mit 3 EL Olivenöl und Knoblauch in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Alternativ kann dies auch im Blitzhacker gemacht werden. Nun die Pinienkerne und den Parmiggiano Reggiano dazugeben und unter mixen bzw. pürieren, bis eine feine Paste entstanden ist. Währenddessen das Olivenöl nach und nach unterrühren. Die Menge des Öls richtet sich nach der gewünschten Konsistenz des Pestos.

Das Pesto in saubere Gläser* abfüllen, bis zum Deckelrand mit etwas Olivenöl bedecken und gut verschließen. Bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen. Alternativ kann das Pesto portionsweise in Eiswürfelformen eingefroren werden.

* für das Pesto eignen sich kleinere Gläser von ca. 80-125 ml, zu bestellen u.a. bei Gläser und Flaschen. Ich habe die 108 ml Gläser genommen.

Tipp: Das Pesto schmeckt in etwas cremigerer Konsistenz auch sehr gut als Aufstrich auf Baguette. Dazu einfach etwas weniger Olivenöl untermischen.

Einen wunderschönen Rest-1.Weihnachtsfeiertag wünscht euch

Eure Marie ♥