Orangen-Thymian-Spritz mit Riesling-Sekt

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR FÜRST VON METTERNICH]

Kaum zu glauben, die Tage im Jahr 2017 sind nur so verflogen, heute war schon das erste Türchen oder Säckchen am Adventskalender fällig und übermorgen haben wir schon den 1.Advent. Weil Heilig Abend und der 4. Advent in diesem Jahr aufeinander fallen ist die Adventszeit auch noch besonders kurz. Aber auch wenn gerade diese vier Wochen im Jahr immer bis oben hin voll geplant sind mit Weihnachtsfeiern hier und da, Punsch trinken auf dem Weihnachtsmarkt, Weihnachtsgeschenke besorgen auf den letzten Drücker, Weihnachtspost rechtzeitig verschicken und Zeit mit den Liebsten verbringen… Wir sollten in dieser Zeit auch innehalten und zurück denken an das Jahr, das vorüber geht. Nehmt euch Zeit für euch allein, mit der Familie oder mit Freunden, gönnt euch einen feinen Drink wie meinen Orangen-Thymian-Spritz mit Riesling-Sekt und freut euch über die wunderbaren Momente, die ihr erleben durftet.

Orangen-Thymian-Spritz mit Riesling-Sekt Fürst von MetternichOrangen-Thymian-Spritz mit Riesling-Sekt Fürst von Metternich

Auch bei Herrn S. und mir war dieses Jahr einerseits geprägt von wunderbaren Momenten mit traumhaften Urlaubsreisen, persönlichen Erfolgserlebnissen und dem Entschluss in eine neue schöne Wohnung zu ziehen und andererseits auch mit sehr traurigen und schwierigen Momenten, die wir gemeinsam meistern mussten. Und wenn 2017 auch bei euch ein Jahr war, das nicht immer nur Schönes zu bieten hatte, dann gönnt euch den Orangen-Thymian-Spritz und seid stolz auf das, was ihr geschafft habt!

Orangen-Thyian-Spritz mit Riesling-Sekt Fürst von MetternichOrangen-Thymian-Spritz mit Riesling-Sekt Fürst von Metternich

Ihr fragt euch jetzt vielleicht „Wie passt Thymian denn in einem süßen Drink?!“ Oh ja, das passt wunderbar, denn aus dem Thymian wird ein feiner Sirup gekocht, der herrlich süß und voller Thymian-Aroma ist. Der Orangen-Thymian-Spritz verträgt durch den fruchtigen Orangensaft und das feine Kräuteraroma einen trockenen Sekt. Perfekt passt hier der Riesling-Sekt von meinem Partner Fürst von Metternich, mit dem ich diesen köstlichen Aperitif-Drink kreiert habe. Der Sekt ist wunderbar feinperlig und die fruchtigen Aromen von Mandarine und Pfirsich harmonieren sehr gut mit der Orange. Die frische, aber dezente Süße des Riesling-Sekts passt super zum etwas herberen Thymiangeschmack. Mein Orangen-Thymian-Spritz passt gerade jetzt im Advent und in der kalten Jahreszeit super.

Orangen-Thymian-Spritz mit Riesling-Sekt Fürst von Metternich

Den Orangen-Thymian-Spritz könnt ihr auch super als Aperitif an den Festtagen oder an Silvester servieren. Dazu ein paar Blätterteighäppchen (z.B. meine Blätterteigschnecken mit Lachs) oder eine köstliche Vorspeise und der Auftakt zum Weihnachtsmenü oder Silvesterbuffet ist rundum gelungen. Alternativ zum frisch gepressten Orangensaft und Orangenfilets könnt ihr den Spritz auch mit Grapefruitsaft und Grapefruitfilets zubereiten. Dadurch wird der Drink etwas bitterlich-herber, der Grapefruitgeschmack passt aber auch super gut zum Thymian. Probiert einfach aus, was euch am besten schmeckt.

Orangen-Thymian-Spritz mit Riesling-Sekt Fürst von Metternich

Orangen-Thymian-Spritz mit Riesling-Sekt
 
Für 4 Drinks
Zutaten
Thymiansirup
  • 250 ml Wasser
  • 250 g Zucker
  • ½ Bund frischer Thymian
Drink
  • 2 unbehandelte Bio-Orangen
  • 2 cl Thymiansirup
  • 8 cl Orangensaft (frisch gepresst)
  • 1 Flasche Riesling-Sekt von Fürst von Metternich
  • 4 Thymianzweige
Zubereitung
Thymiansirup
  1. Wasser und Zucker in einem Topf aufkochen und den Zucker unter Rühren auflösen. Das Zuckerwasser ca. 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen, dann den Topf vom Herd ziehen, den Thymianbund einlegen und ca. 1 Stunde im Sirup ziehen lassen.
  2. Den Sirup durch ein feinmaschiges Sieb seihen und in eine Flasche füllen. Der Sirup hält sich ca. 1 Monat im Kühlschrank.
Drink
  1. Die Orangen gründlich waschen und trocknen. Die Schale hauchdünn in Spiralen schälen und je ein Stück Schale in ein Weinglas geben.
  2. Die Orangen filetieren und je zwei bis drei Orangenfilets in ein Glas geben.
  3. Pro Glas 2 cl Thymiansirup und 8 cl Orangensaft dazugeben und mit dem gut gekühlten Riesling-Sekt auffüllen. Die Drinks mit Thymianzweigen dekorieren und sofort servieren.
Dieser Beitrag ist in Kooperation mit meinem Partner Fürst von Metternich entstanden. Vielen Dank für die köstliche und prickelnde Zusammenarbeit. 

Schokoladen Panna Cotta mit Orangenfilets

Jetzt ist mein Kulinarischer Jahresrückblick doch nicht der letzte Post in diesem Jahr hier auf dem Blog gewesen, denn ich möchte euch unser köstliches Dessert vom 1. Weihnachtsfeiertag nicht vorenthalten! Zusammen mit meiner Tante habe ich ein wunderbares Menü gezaubert.
Zunächst jedoch noch ein paar Worte zum Blog. Wie ihr seht, hat sich hier einiges getan und Schätze aus meiner Küche erstrahlt in neuem Design. Neben dem neuen Logo gibt es auch drei neue Punkte im Menü. Unter „Kulinarische Tipps“ habe ich euch meine Empfehlungen für Restaurants und Cafés zusammengestellt. Bislang für München, Stuttgart und Berlin. Die Liste wird regelmäßig ergänzt. Und ebenfalls neu sind die beiden Rezept-Übersichten „Süss“ und „Herzhaft“. Hier findet ihr nun neben dem bereits vorhandenen Rezepte A-Z alle Rezepte noch mal geordnet. Klickt euch einfach mal durch. A propos Rezepte! Auch hier gibt es eine Neuerung, denn die Rezepte gibts nun noch etwas übersichtlicher in den Blogbeiträgen. Im Rezept gibt es auch einen „Print“-Button über den ihr euch das Rezept direkt ausdrucken könnt. Das seht ihr ja dann gleich hier beim Rezept für die Schokoladen Panna Cotta.

Und nun zurück zum Weihnachtsmenü und zum Dessert.
Zur Vorspeise gab es feine Grießnockerln in Rinderbrühe. Der Hauptgang bestand aus Coq au Vin. Dazu gab es Bandnudeln, Kroketten und einen schönen Wildkräuter-Feldsalat. Und zum Dessert gab es köstliche Schokoladen Panna Cotta mit Orangenfilets. Und genau dieses Dessert möchte ich euch heute noch vorstellen.

Schokoladen Panna Cotta

Die Panna Cotta ist schnell zubereitet und muss dann nur noch in ein paar Stunden im Kühlschrank fest werden. Dazu schmecken gerade jetzt im Winter saftig-fruchtige Orangenfilets. Alternativ passen aber auch heiße Himbeeren oder Kirschen dazu. Da die Schokoladen Panna Cotta sehr mächtig ist, empfehle ich aber auf jeden Fall etwas Fruchtiges dazu.
Wer sich nicht die Mühe machen möchte die einzelnen Orangenfilets fein säuberlich auszulösen, der kann die Orangen auch normal schälen und in Stücke schneiden. Das sieht dann aber nicht ganz so hübsch aus…

Für die Schokoladen Panna Cotta benötigt ihr lediglich Sahne, Zartbitterschokolade, Puderzucker und etwas Gelatinepulver. Wenn ihr mögt könnt ihr sie noch mit etwas Vanillemark verfeinern. Wahlweise könnt ihr die flüssige Panna Cotta Masse dann in kleine Dessertgläser oder in eine große Schüssel füllen. Bei Variante zwei könnt ihr die Panna Cotta als Nocken auf kleinen Desserttellern servieren. So haben wir es an Weihnachten auch gemacht.

Schokoladen Panna Cotta mit Orangenfilets
 
Zubereitungszeit
Back-/Kochzeit
Gesamt
 
Schokoladiges Dessert mit fruchtigen Orangen
Ergibt: 20
Zutaten
Schokoladen Panna Cotta
  • 2 TL Gelatinepulver
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 100 g Zartbitterschokolade (mind. 70 % Kakaoanteil)
  • 500 g Sahne
  • 50 g Puderzucker
  • Mark von ½ Vanilleschote
Servieren
  • 3 Orangen
  • Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung
Schokoladen Panna Cotta
  1. Das Gelatinepulver mit 2 EL kaltem Wasser in einer kleinen Schüssel verrühren und ca. 5 Minuten quellen lassen.
  2. Die Schokolade in kleine Stücke brechen und mit der Sahne, dem Puderzucker und dem Vanillemark in einem Topf bei mittlerer Hitze unter Rühren langsam aufkochen lassen.
  3. Nun die Gelatine unter die Schokoladensahne rühren und 1-2 Minuten unter Rühren aufkochen lassen. Die fertige Panna Cotta Masse in Dessertgläser oder eine große Schüssel gießen.
  4. Das Panna Cotta für 4-5 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. Die Panna Cotta sollte zum Servieren fest sein.
Orangenfilets
  1. Jeweils die Ober- und Unterseite der Orangen so abschneiden, dass das Fruchtfleisch sichtbar ist.
  2. Die Orangen auf die Unterseite stellen und die Schale rundum in Streifen abschneiden, so dass nichts Weißes mehr am Fruchtfleisch ist.
  3. Nun die einzelnen Orangenfielts mit einem scharfen Messer zwischen den Trennhäuten herauslösen. Dazu die Orangen am besten über eine kleine Schüssel halten, um den austretenden Orangensaft aufzufangen.
  4. Die Panna Cotta mit den Orangenfilets anrichten und vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.

Nun wünsch ich euch einen guten Start ins neue Jahr und nur das Beste für 2017! ♥

blogg den suchbegriff: saftiger schocko-kuchen

Mit meinem heutigen Blogpost möchte ich am Blogevent von Steffen & Sabrina von Feed me up before you go go teilnehmen. Die beiden haben uns Blogger mit ihrem Blog-Event „Blogg den Suchbegriff“ dazu aufgerufen, unsere Suchbegriff-Liste nach den schönsten, skurrilsten, witzigsten un absurdesten Begriffen zu durchforsten. Da hab ich mich natürlich gleich mal auf die Suche gemacht und meine eigene Liste unter die Lupe genommen. Besucher, die über die Suchmaschine auf meinen Blog kommen, geben am häufigsten die Begriffe „Gulaschsuppe“, „Käsespätzle“ (gut nicht ganz verwunderlich, bei meiner schwäbischen Heimat) und „Caesar Salad Jamie Oliver“ ein. Das ist auch klar nachvollziehbar, denn zu allen drei Suchbegriffen gibt’s auch ein feines, dazu passendes Rezept auf meinem Blog.

Schokoladenkuchen

Aber auch durch Begriffe, wie „Gularschsuppe“ (hahaha 😀 ), „selbstgemachte Pralinen schmelzen“ (das habe ich noch nie gemacht 😉 ), „Torte aus Schachteln basteln“ (wie geht das bitte?), „fließend schwäbisch Thermometer“, „schöne Bilder für Facebook“, „Rezeptsammlung Hundekuchen“ und „Lachs weiße Punkte Ofen“ gelangt man auf meinen Blog – äußerst amüsant!
Neben der „Gularschsuppe“ fand ich auch den Suchbegriff „saftiger Schocko-Kuchen“ sehr lustig. Es ist ja sofort klar, nach was gesucht wurde, aber die Schreibweise ist genial. Und sie lässt uns natürlich die Ungewissheit, ob dieser jemand nach einem einfachen, saftigen Schokoladenkuchen oder aber nach einem saftigen Schokoladenkuchen mit „Schock-Faktor“ à la death by chocolate gesucht hat.

Schokoladenkuchen mit Orangenmarmelade

Der Schocko-Kuchen hat es mir angetan und somit bin ich kurzer Hand in die Küche um einen Schokoladenkuchen zu backen, der einen wirklichen „Schock-Faktor“ hat, und dem keiner (aber wirklich keiner!) widerstehen kann! 😉
Zugegeben, er benötigt etwas Zeit. Dafür schmeckt er herrlich saftig, fruchtig nach Orange und das Ganze natürlich mit ganz viel Schokolade!

Schokoladenkuchen saftig

Für 1 Kastenform (30 cm) Schocko-Kuchen
Teig:
200 g weiche Butter
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker, Bourbon
1 Prise Salz
2 EL brauner Rum
5 Eier (M)
50 g Kakaopulver
50 g Speisestärke
250 g Mehl
3 TL Backpulver
75 g Orangenmarmelade

Schokoladenfüllung:
50 g Schlagsahne
50 g Zartbitterschokolade
einige Tropfen Vanilleessenz oder Vanillearoma

Schokoladenglasur:
150 g Zartbitterkuvertüre
1 TL Sonnenblumenöl

einige gehackte Mandelkerne für die Deko

Los geht’s:
Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Backform sehr gut mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.

Für den Teig, die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz cremig schlagen.
Dann den Rum und nacheinander die fünf Eier unterrühren.
Das Mehl mit dem Kakaopulver, der Speisestärke und dem Backpulver vermischen und zügig unter die Teigmasse rühren.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen und im Ofen (Mitte) in ca. 60 Minuten backen.
Wer mag, schneidet den Kuchen nach ca. 15 Minuten der Länge nach ca. 2 cm tief ein. So kann sich eine schönere Oberfläche bilden.

Für die Schokoladenfüllung:
Die Schokolade fein hacken und die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen. Dann die Schokolade unter die Sahne rühren, bis sich alles zu einer homogenen Schokoladenmasse vermengt hat. Nun einige Tropfen Vanilleessenz (oder Aroma) unterrühren und die Schokoladenmasse abkühlen lassen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen und dann auf ein Kuchengitter setzen. Den Kuchen waagerecht halbieren, den oberen Teil abheben und auf das Kuchengitter setzen.
Den unteren Kuchenteil nun mit der Hälfte der Orangenmarmelade bestreichen. Restliche Orangenmarmelade auf dem oberen Kuchenteil verteilen.
Die vorbereitete Schokoladenfüllung auf dem unteren Kuchenteil verteilen und glatt streichen. Dann den Kuchen wieder zusammen setzen.

Schokoladenglasur:
Zartbitterkuvertüre grob hacken und mit dem Sonnenblumenöl überm Wasserbad schmelzen.
Dann auf dem Kuchen verteilen und auskühlen lassen.
Wer mag streut noch ein paar gehackte Mandelkerne auf den Kuchen.

Ein Kuchen mit dreifach Schokolade, na wenn das mal kein Schock-Faktor ist! Schokolade im Teig (Kakao), Schokolade als Füllung und Schokoladenglasur oben drauf!

Vielen Dank an Sabrina und Steffen, für das tolle Blogevent!

Banner Blogevent Blogg den Suchbegriff

Viel Spaß beim Nachbacken wünscht ♥
Marie

Pflaumensauce aus dem Ofen

Pflaumensauce aus dem Ofen

Heute gibt es ein richtig feines Rezept, mit dem ihr den Sommer einfangen und eure Desserts im Winter aufpeppen könnt.
Jetzt, wo es noch die zuckersüßen Früchte wie Aprikosen, Pflaumen gibt, werden diese zu einer feinen und aromatischen Sauce eingemacht.
Das geht ratz-fatz und das Beste: alles (außer das Pürieren) passiert im Ofen ganz von selbst.
Wenn ihr die Sauce in größeren Mengen zubereitet und in hübschen Gläsern einmacht, habt ihr in den nächsten Wochen und Monaten ein feines Mitbringsel oder einfach nur eine schöne Erinnerung an den Sommer.

Für ca. 600-700 ml (je nach Größe der Früchte)

Ihr braucht: 8 Aprikosen, 8 große Pflaumen, rotfleischig, 1 Zimtstange, 1 Zitrone, 150 ml Orangensaft, 4-5 EL Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, ½ Vanilleschote, Rum (nach Belieben)

Den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Früchte waschen, entsteinen und halbieren. Die Hälften mit den Schnittflächen nach oben in eine ofenfeste Form geben.
Die Zitrone heiß abwaschen, trocken reiben und die Schale mit einem Sparschäler dünn abhobeln.
Schalenstücke über dem Obst verteilen. Saft von einer halben Zitrone auspressen und ebenfalls auf dem Obst verteilen.
Den Orangensaft und die beiden Zuckersorten dazugeben. Nach Belieben einen Schuss braunen Rum dazugießen.
Die Vanilleschote halbieren, das Mark herauskratzen und zusammen mit der Schote in die Form geben.

Das Obst in den Ofen (untere Schubleiste) schieben und ca. 25 Min. backen lassen.

Form aus dem Ofen nehmen, Zimtstange, Vanilleschote und Zitronenschale entfernen und alles in einen passenden Topf umfüllen.
Das Obst fein pürieren, durch ein feinmaschiges Sieb passieren und in einem kleinen Topf nochmal aufkochen lassen.
Pflaumensauce evtl. noch mit Zucker oder Zitronensaft abschmecken und ca. 4 Min. köcheln lassen.
Dann in saubere Gläser füllen, diese für kurze Zeit auf den Kopf stellen und vollständig abkühlen lassen.

Pflaumensauce

Die Sauce passt zu vielen Desserts.
Wer sie heiß über Kuchen oder Eis geben möchte, wärmt sie vor dem Servieren in einem kleinen Topf wieder auf.

Mit diesem Rezepte nehme ich am Blog-Event von Zorras Kochtopf teil. Und natürlich versuche ich auch mein Glück und hoffe, dass ich es dieses Jahr in das neue Braun-Blogger-Kochbuch schaffe. 😉

Banner Kochtopf