Gewinnspiel – Let’s Brunch!

Vor ein paar Wochen waren Herr S. und ich sonntags zu einem superleckeren Brunch im La Bohème in München-Schwabing. Wir lieben es am Wochenende mit einem Brunch in den freien Tag zu starten. Im La Bohème gibt’s ein tolles Brunchbuffet mit kalten und warmen Speisen, bei dem keine Wünsche offen bleiben. Dazu leckeren frisch gepressten Orangensaft sowie Kalt- und Heißgetränke.

Brunch La Bohème
(© Studio Saint, Maximilian Ostermeier)

Brunch La Bohème Ingwer-Minz-Tee

Der Brunch ist jeden Sonntag und geht um 11.30 Uhr los und es kann bis 15 Uhr gespeist werden. Es ist also genügend Zeit um einen gemütlichen Spätvormittag zu zweit, mit der Familie oder mit Freunden zu verbringen. Grundsätzlich hat man die Wahl zwischen einem Brunch für 19,00 €/Person und dem Deluxe-Brunch für 49,00 €/Person. Bei ersterem sind alle Speisen vom Buffet sowie weichgekochte Eier, Spiegel- und Rühreier (natur) inklusive. Kalt- und Heißgetränke und Extras wie z.B. Tomaten oder Bacon im Rührei werden zusätzlich berechnet.
Beim Deluxe-Brunch sind neben den bereits genannten Eierspeisen auch noch Ei Benedict und Omelette, Pancake-Turm, Extras und alle Getränke inklusive.

Ei Benedict La Bohème Brunch

Brunch La Bohème

Das Buffet ist superschön angerichtet. Man findet Tomaten mit Burrata und Basilikum, Mini-Weißwürste mit süßem Senf, Räucherlachs, eine große Auswahl feinster Käse- und Wurstsorten, verschiedene Salate im Glas, Kartoffelsalat, Nudelsalat, frisches Rohkostgemüse, Avocado und Obst, Müsli und verschiedene Cerealien, frisch gebackene Brioche, Croissants, verschiedene Semmeln und Brote und vieles mehr. An warmen Speisen gab es bei uns u.a. Kalbsbäckchen in feiner Sauce und Reis. Das Kalbsbäckchen war sehr lecker und hat besonders Herrn S. gut geschmeckt. Ich war absolut begeistert vom feinen Räucherlachs mit Honig-Dill-Senf-Sauce. Zum süßen Finale gab es verschiedene Törtchen und Kuchen.

Brunch La Bohème Törtchen
(© Studio Saint, Maximilian Ostermeier)

Ambiente Loungemöbel Brunch La Bohème

Das Ambiente im La Bohème ist sowohl beim Brunch am Spätvormittag, als auch zum Abendessen sehr schön, was vor allem an den gemütlichen Loungemöbeln liegt. Der Service ist top und lässt keine Wünsche offen. Uns hat der Brunch im La Bohème vor allem aufgrund der hochwertigen Produkte und geschmacklich hervorragend zubereiteten Speisen gut gefallen. Besonders lecker war das Ei Benedict, das frisch mit Wacholderschinken, Bacon, Spinat und Sauce Hollandaise zubereitet wurde. Zugegeben, die Portion war sehr groß, aber Herr S. und ich haben es einfach zusammen genossen. Toll war auch der große Krug mit Zapfhahn aus dem man sich kühles aromatisiertes Wasser mit Orangen-, Zitronen- und Limettenscheiben zapfen konnte.

Wasser Brunch La Bohème
(© Studio Saint, Maximilian Ostermeier)

Wir werden auf jeden Fall bald wieder zum gemütlichen und leckeren Brunch ins La Bohème gehen! Und wenn ihr auch Lust bekommen habt und in München lebt oder einen Citytrip nach München geplant habt, dann habe ich heute ein besonderes Schmankerl für euch!

Brunch La Bohème
(© Studio Saint, Maximilian Ostermeier)

Gewinne, Gewinne Gewinne…
Ich darf eine Person glücklich machen und 2 Gutscheine für den Deluxe-Brunch im La Bohème in München-Schwabing (im Wert von 98,00 €) verlosen! Der/die Gewinner/in darf dann mit einer Begleitperson an einem beliebigen Sonntag (innerhalb des Jahres 2017) den Deluxe-Brunch im La Bohème mit allem drum und dran genießen! 😉 

Und so könnt ihr gewinnen:
Hinterlasse bis zum 25. Juni 2017, 23:59 Uhr MEZ einen Kommentar unter diesem Beitrag und erzähl mir, mit welchem Frühstück du deinen freien Sonntag am Wochenende startest!

Teilnahmebedingungen:
● Teilnehmer mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich, Schweiz
● Mindestalter beträgt 18 Jahre, auch für die Begleitperson
● Der/die Gewinner/in wird per Losverfahren ermittelt und anschließend per E-Mail benachrichtigt
● Der/die Teilnehmer erklärt sich mit der Teilnahme am Gewinnspiel dazu bereit, dass bei evtl. Gewinn der Vor- und Nachname an das La Bohème vermittelt wird
● Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
● Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich
● Teilnahmeschluss ist der 25. Juni 2017, 23:59 Uhr MEZ

UPDATE 26.06.2017:
Der Gewinner Mathias wurde gezogen und per E-Mail benachrichtigt!
Herzlichen Glückwunsch! ♥

*Werbung: Vielen Dank an das La Bohème für die Bereitstellung der Gutscheine für das Gewinnspiel! 

Von feinstem Wiener Schnitzel & saftigen Steaks in der Spezlwirtschaft

Liebt ihr Wiener Schnitzel auch so sehr wie Herr S. und ich? Dann seid ihr hier heute genau richtig! Denn mal ehrlich, es ist gar nicht so easy ein richtig gutes Wiener Schnitzel zu bekommen wenn man auswärts isst. Das bislang allerallerbeste Schnitzel haben wir in Wien im Restaurant Finkh gegessen. Das war wirklich unglaublich gut, weit ab vom gewöhnlichen Touritrubel und so. Wer also in Wien ist, unbedingt vorbei schauen! Und für alle Münchner: Ihr müsst natürlich keinesfalls auf ein gutes Wiener Schnitzel verzichten… Ich erzähle euch heute von feinstem Wiener Schnitzel und saftigen Steaks in der Spezlwirtschaft.

Spezlwirtschaft München Wiener Schnitzel Saftige Steaks

Kennt ihr die Spezlwirtschaft in der Münchner Altstadt, direkt am Marienplatz?
Ich möchte euch heute die Spezlwirtschaft vorstellen, denn sie ist eine unserer Lieblingsrestaurants in München. Hier gibt es superleckere Küche mit Schmankerln aus Bayern und Österreich. Die Spezlwirtschaft ist vom Marienplatz in ca. 5 Gehminuten zu erreichen und seit wenigen Tagen gibt es auch eine zweite Spezlwirtschaft in München-Haidhausen. Das Ambiente des Restaurants ist sehr angenehm puristisch. Im Eingangsbereich gibt es eine Bar. Gegessen wird an unterschiedlich großen Holztischen, die in mehreren leicht abgetrennten Räumen verteilt sind. Ohne Reservierung geht meistens absolut nichts, denn die Spezlwirtschaft ist immer gut besucht. Geöffnet hat die Spezlwirtschaft ab 18 Uhr.

Wiener Schnitzel Spezlwirtschaft Bayrische Österreichische Küche München Saftige Steaks

Auf der Speisekarte gibt es je eine kleine Auswahl an Vorspeisen und Hauptspeisen sowie Salaten. Für den kleinen Hunger oder Vorab können wir Rahmfleckerl, wahlweise mit Speck und Frühlingszwiebeln oder Bergkäse und Thymian oder das Dipset, bestehend aus Kräuterschmand, Erdäpfelkas und Obatzda mit feinem dunklen Spezlbrot empfehlen. Wer lieber eine leichtere Vorspeise bevorzugt, ist mit dem Tatar von der Wildfang-Garnele mit Estragon, Brunnenkresse, Salbei und Kirschtomaten bestens bedient.
Für den großen Hunger bzw. den Hauptgang empfehle ich das Wiener Schnitzel mit hausgemachten Pommes Frites und kleinem Salat. Das Schnitzel ist einfach perfekt, so wie ein Wiener Schnitzel eben sein muss: dünn geklopftes, zartes Kalbfleisch in einer schön aufgewellten knusprigen goldgelben Panade! Superlecker und mein absoluter Liebling in der Spzelwirtschaft.
Herr S. empfiehlt das gegrillte Entrecôte vom Herefordrind mit Kräuterbutter, dazu auch Pommes Frites – die sind einfach gut! Und wer lieber einen feinen Salat haben möchte, jedoch nicht auf leckerstes Fleisch verzichten möchte, entscheidet sich am besten für den Salat mit Sprossen, Tomaten, Gurken und Spezldressing mit Roastbeef vom Herefordrind. Dazu gibts karamellisierte Walnüsse und Trauben. Richtig gut!

Roastbeef Herefordrind Spezlwirtschaft Salat München Bayrische Österreichische Küche Wiener Schnitzel

Spezlwirtschaft München Bayrische Österreichische Küche Wiener Schnitzel Saftige Steaks

Klickt euch doch einfach mal auf die Spezlwirtschaft und werft einen Blick auf die tolle Speisekarte. Dort erwarten euch neben feinen Kasspatzen im Pfanderl und Spinatknödel mit confierten Kirschtomaten noch jede Menge andere Leckereien.
Preislich ist die Spezlwirtschaft eher im gehobenen Segment. Das Schnitzel gibts für 17,80 €, Steak ab 18,50 € und den Roastbeef-Salat für 15,80 €. Aber wir finden das Preis-Leistungs-Verhältnis gut, denn wer Qualität beim Essen möchte, bekommt diese hier zu fairen Preisen.

Italienisches Flair im ELLA

Gestern Abend waren Herr S. und ich auswärts essen. Nachdem wir schon viel Gutes über das ELLA im Lenbachhaus am Königsplatz in München gehört haben, wollten wir uns endlich selbst davon überzeugen. Kurzerhand haben wir einen Tisch reserviert. Von einem Freund wusste ich, dass es dort köstliches Fritto Misto geben soll. Um noch mehr über die offerierten Speisen zu erfahren, haben wir vorab schon einmal einen Blick auf die Speisekarte geworfen. 

ELLA Bar

Nachdem wir dann durch den strömenden Regen endlich im ELLA angekommen waren, sind wir freundlich von einem Kellner in Empfang genommen worden. Nachdem er unsere Mäntel zur Garderobe gebracht hatte, bat er uns an einen schön gelegenen Tisch, direkt an der großen Glasfront mit Blick auf die Propyläen (das torähnliche Gebäude). Noch bevor wir die Speisekarte ausgehändigt bekamen, fragte der Kellner uns ob wir gerne eine Flasche Wasser hätten. Die bestellten wir und dann widmeten wir uns der Speisekarte. Eigentlich war ja sowieso schon zumindest eine Vorspeise klar! Für mich sollten es die Fritto Misto werden. Herr S. entschied ich für das Porchetta, hauchdünne Scheiben vom Spanferkel mit Rucola, Parmesan und einer Dörrobstvinaigrette. Zum Hauptgang wählte ich das Maishähnchen mit Dörrobstfüllung, Kräuterseitlingen, Polentataler, Wildkräuter, Portweinjus und Trüffel (zum Trüffel komme ich später noch). Herr S. entschied sich für das Lagrein Risotto mit geschmortem Kaninchen, Salbei, Vin Santo Zwiebeln und Salzzitrone. Das Dessert ließen wir erstmal noch offen, da wir nicht wussten, wie groß die Portionen sein werden…

Fritto Misto Vorspeise ELLA

Vor der Vorspeise wurde uns feines Weißbrot serviert und Herr S. bekam seinen Weißwein, den er übrigens sehr gut fand. Dann wurden die Vorspeisen zeitgleich serviert. Wirklich tolle Vorspeisen, sehr fein und ausgewogen abgeschmeckt und gewürzt und mit viel Liebe zum Detail angerichtet. So gutes Fritto Misto habe ich noch nie gegessen und sogar die Sardinen haben mir geschmeckt (die esse ich sonst nicht so gerne). Die Aioli die dazu serviert wurde war ein absoluter Traum! Auch Herr S. Porchetta war sehr zufrieden mit seiner Vorspeise und lobte sie in hohen Tönen. Das Fritto Misto nahm schon eine ganze Menge Platz im Magen weg und so war ich gespannt auf den Hauptgang, vor allem, ob ich den überhaupt noch ganz schaffen würde. 

Maishähnchen Hauptspeise ELLA

Mein zartes Maishähnchen mit allem drum und dran war sagenhaft lecker. Nur leider hat eine entscheidende Zutat gefehlt: der Trüffel! Für mich nicht ganz so schlimm, da ich Trüffel nicht immer und wenn, dann nur ganz dezent eingesetzt mag. Der Tisch nebenan hatte die Tagliatelle mit Trüffel und der Duft ließ erahnen, dass hier eine ordentliche Portion Trüffel ran kam. Ärgerlich ist so etwas natürlich, weil man ja prinzipiell einen hohen Preis für ein Gericht zahlt, in dem Trüffel verarbeitet wird, ganz besonders dann, wenn man sich auf den Trüffel gefreut hätte. Herr S. Risotto war sehr aromatisch, was dem Charakter des Lagrein-Weines zuzusprechen ist. Das Kaninchen war zart geschmort und sehr fein. 
Zum Abschluss gönnten wir uns dann doch noch ein Dessert. Wir teilten uns die Ricottatarte mit Gewürzorange, Nougat-Eiscreme und Zitronenmelisse. Ein stimmiges und gelungenes Dessert, besonders das Nougateis war sehr delikat. Die Orangen waren leider geschmacklich kaum von den einfach filetierten Orangen, die ich mir morgens zum Frühstück gemacht hatte zu unterscheiden. Hier fehlten meiner Meinung nach die Gewürze, was letztendlich zur Gewürzorange gehört. 

Ricottatarte Nougat-Eiscreme Dessert ELLA

Das Ambiente des ELLA ist modern und durch ein schönes Lichtkonzept angenehm zum Verweilen. Auch die Musik, die im Hintergrund lief war ansprechend, darauf achte ich sehr, denn es gibt nichts Schlimmeres als penetrant-laute Musik in einem Restaurant. Schließlich möchte man sich auch mit seinem Gegenüber unterhalten können… Der Service war entgegen einiger Bewertungen im Internet äußerst zuvorkommend, höflich und sehr gut gelaunt. Letzteres kann aber auch an der Tatsache liegen, dass Faschingsdienstag war! 
Unser Fazit zum Essen im ELLA fällt positiv aus und wir würden jederzeit wieder kommen. Allerdings benötigt man für einen Dinner-Besuch im ELLA doch ein paar Münzen, vorausgesetzt man möchte zwei oder drei Gänge essen. Für den etwas kleineren Geldbeutel gibt es aber wochentags auch den Businesslunch. Hier gibt es für 13,50 € ein Tagesgericht, begleitet von einer kleinen Vor- und Nachspeise. Ein solches Lunchmenü kann z.B. aus einer Tomatensuppe mit Büffelmozzarella, Croutons und Basilikum,  Saltimbocca vom Lamm mit Minz-Couscous und Thymianjus und einer Quark-Creme mit schwarzen Johannisbeeren und Minze bestehen. 

Cotidiano – Frühstücken in München

Zu einem rundum gelungenen Wochenende gehört für uns ein schönes, ausgiebiges Frühstück – wenn die Zeit es zulässt. Gestern war ein solcher Sonntag, an dem wir Zeit dazu hatten. Wir haben uns in Schwabing mit Freunden auf ein köstliches Frühstück im Cotidiano getroffen. Davon möchte ich euch heute ein bisschen erzählen, denn ich werde immer wieder nach Tipps zum Essen gehen, oft auch zum Frühstückengehen gefragt. Alle meine Tipps sammle ich für euch hier.

In München gibt es zwei Cotidiano Restaurants, eins am Gärtnerplatz und eins in Schwabing. Beide Restaurants offerieren die gleiche Speisekarte, lediglich mit ein paar kleinen Abweichungen. Im Schwabinger Cotidiano gibts beispielsweise ein „Schwabinger Frühstück“ auf der Speisekarte. Möchte man in einem der Restaurants speisen, muss man evtl. etwas Wartezeit mitbringen, denn Reservierungen sind leider nicht möglich. Gestern morgen war es – typisch Sonntag – natürlich sehr voll. Jedoch hatten wir unseren Tisch für 4 Personen bereits nach schnellen 10 Minuten. Übrigens, wenn man warten muss, dann gibts ein Glas Prosecco. Dabei kann man sich schon mal die hübschen Törtchen, knusprigen Croissants, Brownies und Muffins in der Theke anschauen.

Cotidiano Schwabing

Cotidiano Schwabing Theke

Die Frühstückskarte ist sehr groß und man hat eine tolle Auswahl. Man kann sich ein fertig zusammengestelltes Frühstück bestellen oder Croissant, Brot, Käse, Wurst, Marmelade und Eierspeisen selbst kombinieren. Dazu gibt es eine Auswahl an Joghurt- und Müslispeisen und sogar Waffeln mit Beeren. Herr S. war hellauf begeistert, als er das „Bauernfrühstück“ gesehen hatte, denn Spiegeleier auf Bratkartoffeln mit Speck, Zwiebeln und Salat liebt er zum Frühstück. Ich habe mich sofort in das „Schwabinger Frühstück“ verguckt mit einer Auswahl an Wurst und Käse, Gurke, Tomate und Salat. Dazu gab es ein perfekt weich gekochtes Ei und einen Brotkorb mit verschiedenem Brot. Toll an dem Brotkorb fand ich, dass neben Baguette auch feines Vollkornbrot und sogar ein Eiweißbrot dabei waren!

Cotidiano Frühstück Schwabinger Frühstück Bauernfrühstück

Cotidiano Frühtück

Zu Trinken hatten wir Latte Macchiato, Heiße Schokolade und frisch gepressten Orangensaft, alles sehr lecker. Auf Nachfrage bei der Kellnerin bekamen wir Aprikosenmarmelade und Erbeer-Rhabarber-Vanille-Marmelade. Unsere Kellnerin brachte uns das Frühstück sehr schnell. Während des Frühstücks fragte sie immer wieder nach, ob alles zu unserer Zufriedenheit sei, was sehr angenehm war. Es gibt übrigens auch einen Schokoaufstrich, den man sich auch für zu Hause kaufen kann. Wer nach dem Frühstück dann noch für den Nachmittagskaffee was Süßes möchte, kann sich Törtchen & Co direkt an der Theke mitnehmen. 

Wer nicht zum Frühstück ins Cotidiano kommt, kann sich zu Mittag und am Abend auf Salate, Suppen, Quiches und Flammkuchen freuen. Außerdem gibt es herzhafte Platten z.B. mit Käse und/oder Wurst. Dazu gibt es eine wechselnde Wochenkarte mit Pastagerichten. Das haben wir jedoch noch nicht ausprobiert, steht aber demnächst an, denn die Speisekarte klingt vielversprechend und wenn die Gerichte genauso köstlich wie das Frühstück sind, dann dürfen wir uns auf jeden Fall freuen!    

Vom Ambiente her ist das Cotidiano in Schwabing super angenehm. Es ist wunderschön eingerichtet in einem rustikal-modernen Mix. Wir haben uns jedenfalls gleich wohl gefühlt und freuen uns auf das nächste Frühstück (oder Abendessen) im Cotidiano!

Cotidiano Schwabing
Hohenzollernstraße 11
80801 München
www.cotidiano.de