Jahresrückblick 2017 #foodblogbilanz17

Nachdem bei meinen BloggerkollegInnen schon zahlreiche Jahresrückblicke zu sehen sind und ich in den letzten Jahren auch immer auf den letzten Drücker meine Foodblogbilanz17 als Jahresrückblick gezogen habe, mache ich in diesem Jahr natürlich auch wieder mit.
2017 steckte voller Überraschungen und vieler unglaublich schöner Momente, die ich ohne den Blog nie erlebt hätte. Ich bin immer noch total überwältigt, wie viel sich 2017 auf dem Blog und rund um Schätze aus meiner Küche getan hat! Dazu habt ihr lieben LeserInnen erheblich beigetragen und ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei euch bedanken!

Privat war 2017 ein Jahr geprägt von vielen wunderbaren Momenten. Aber auch ein Jahr, das nicht immer einfach und zum Ende hin auch von Trauer überschattet war. Für uns ein Jahr voller Höhen und Tiefen! Wir meistern es gemeinsam und darauf sind wir unglaublich stolz! Wir haben viele tolle Urlaubstage und kulinarische Reisen in Berlin, Amsterdam, Calvi und auf der Forsthofalm verbracht. Seit Sommer heißt es bei mir Studium und Arbeit an Blog und Büchern. Ich habe allen Mut zusammen genommen, mich auf Neuland begeben und den Schritt gewagt mich mit meinem Blog und den Büchern Selbständig gemacht. An der Bücherfront hat sich mein Buch „Schwäbisches Fingerfood“ zu einem absoluten Liebling gemacht und hat sich unglaubliche knappe 7.000 Mal verkauft! In diesem Jahr habe ich auch mein zweites Buch Müsliriegel & Fruchtschnitten* veröffentlicht, an meinem 3. Buch gearbeitet und den Verlagsvertrag für Buch Nr. 4 unterschrieben. Mit dem Umzug in unsere wunderschöne Wohnung habe ich auch endlich meine absolute Traumküche bekommen. Da lässt es sich gleich noch viel inspirierter und schöner kochen!

Blätterteigschnecken mit Lachs

Müsliriegel & Fruchtschnitten Nileen Marie Schaldach Schätze aus meiner Küche

Und nun zur Foodblogbilanz17!

Was war 2017 dein erfolgreichster Blogartikel?
Das ist wie auch in den letzten Jahren der köstliche Caesar Salad nach einem Rezept von Jamie Oliver! Und zurecht ist dieser Blogartikel der erfolgreichste, denn dieser Salat schmeckt einfach unglaublich lecker und wer könnte auch bei einem Rezept vom Kochmeister widerstehen? Ich hatte 2016 im Herbst ja das Vergnügen ihn persönlich kennen zu lernen, als er sein wunderbares Weihnachtskochbuch vorgestellt hat. Was soll ich sagen, der Mann ist einfach großartig! Außerdem waren fast ebenso erfolgreich die Rezepte für meinen saftigen Marmorkuchen, meine herzhaften Blätterteigschnecken mit Lachs und zum Jahresende hin auch die Rezepte für Raclettesaucen. Für mich persönlich war Rezept Nr. 1 meine Lasagne al Forno, weil die einfach absolutes Soulfood ist! 

Lasagne al forno

Saftiger Marmorkuchen

Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?
Das ist natürlich schwierig, denn hinter jedem Blogartikel steckt nicht nur ein Rezept und ein bisschen drumherum-Geschichte. Ich verbinde mit den Zeilen die ich schreibe auch Erinnerungen und deshalb ist es gar nicht so einfach drei Blogartikel klar zu favorisieren. Wenn ich aber länger darüber nachdenke, dann gibt es ganz klar einen Blogpost, den ich immer wieder gerne selbst lese und mit dem ich eine unglaublich schöne Zeit verbinde. Das ist der Blogpost, in dem ich von unserem Urlaubswochenende im wunderschönen Wiesergut in Hinterglemm, Österreich erzähle. Mit diesem Blogpost assoziiere ich sofort Entspannung, Glücklichsein, Unbeschwertheit und eine unglaublich gute Küche! Ich sag’s euch, so gut wie dort haben wir noch nirgendwo gegessen!
Highlight Nr. 2 ist dann doch ganz klar der Blogpost mit meinem Travelguide zu Amsterdam. Wir haben dort einfach eine unglaublich schöne und kulinarische Zeit verbracht mit tollen Restaurantbesuchen und zwei grandiosen Abenden in den Foodhallen. Nachdem ich 2009 bereits in Amsterdam auf einer Studienfahrt war, habe ich es in diesem Jahr mit ganz anderen Augen gesehen. Amsterdam ist auch für 2018 ganz hoch im Rennen…
Und Nr. 3 ist ein Rezept, nämlich das Rezept für hausgemachte schwäbische Maultaschen mit Kartoffelsalat. Maultaschen sind für mich der Inbegriff schwäbischer Esskultur und bedeuten für mich Heimat und gute Küche. Durch mein Kochbuch Fingerfood schwäbisch gut* habe ich die schwäbische Küche noch mal ganz neu kennen und lieben gelernt. Maultaschen gehen einfach immer!

Wiesergut Österreich Hinterglemm

Schwäbische Maultaschen hausgemacht mit Kartoffelsalat

Amsterdam Foodguide

Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?
Absoluter Fan bin ich ja von Jeannys Backkünsten und ihren unglaublich leckeren Kuchen! Verliebt habe ich mich in ihre sündhaft leckeren Oreo-Zimtschnecken. Die sind sooooo gut! Danke liebe Jeanny, dass du uns mit so köstlichen Sweets und deinen traumhaftschönen Foodfotos verzauberst! 
Nachdem ich spätestens seit diesem Jahr – dank unserer zahlreichen Österreich-Kurztrips – total auf österreichische Küche stehe, haben es mir die Topfenknödel von Karin Geschmacksmomente echt angetan! Ihre Topfenknödel gab es nun schon mehrere Male, zuletzt an Weihnachten. Ansonsten bin ich viel auf Instagram unterwegs und dort bin ich begeisterte Followerin von meiner Bloggerkollegin Christine Trickytine, die mich mit ihren Rezepten und kulinarischen Momenten immer wieder an meine Heimatstadt Stuttgart erinnert. 

Sushi Poké Bowl

Welches der Rezepte, die du 2017 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?
Das wird wohl die Sushi Poké Bowl sein. Seit wir in Unterhaching wohnen, haben wir das große Glück auch hier wunderbaren frischen Fisch zu bekommen und deshalb gibt es bei uns fast wöchentlich ein Gericht mit Fisch, oft ist es eben die Sushi Poké Bowl, weil sich jeder seine Bowl so zusammenstellen kann, wie er gerade Lust hat. Herr S. haut immer ordentlich Chili und Koriander rein, während ich lieber mit Sriracha würze. Und ihr wisst ja, ich steh einfach total auf Lachs! Auf dem Event mit Jamie Oliver habe ich außerdem Tuna Ahi-Poke kennen gelernt und das bereite ich nun auch immer als Basis für unsere Sushi Poké Bowl zu. Einfach lecker!  

Was hat dich im Zusammenhang mit Kochen, Essen oder deinem Blog 2017 beschäftigt und warum?
2017 war voller spannender und kulinarischer Momente. Auf dem Blog habe ich den Travelguide eingeführt, in dem ich euch traumhafte Hotels vorstelle, die kulinarisch oberste Klasse sind! In diesem Jahr kamen wir ganz begeistert und kulinarisch inspiriert aus dem hippen mama thresl und dem Wiesergut zurück. Außerdem durften wir im Sommer die volle Bandbreite an Spitzengastronomie rund um München auf der AEG Taste of München kennen lernen. Und natürlich sind meine Kochbücher nicht zu vergessen, die es mir ermöglicht haben, mit vielen wunderbaren Menschen ins Gespräch zu kommen und Menschen glücklich zu machen.   

Mama Thresl

Mama thresl

Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?
Super begeistert bin ich von unserem neuen Quooker Wasserhahn, mit dem wir kochendheißes Wasser zapfen können und von unserem neuen Backofen, mit dem ich nun auch schonen dampfgaren kann. Und dann ist da natürlich noch die österreichische Küche, von der ich euch schon erzählt habe, die es mir einfach angetan hat! Ich stehe total auf Frittatensuppe, Wiener Schnitzel, Kaiserschmarrn, Topfenknödel, Wiener Saftgulasch, Spinatknödel… Ganz besonders gerne habe ich deshalb das Kochbuch Wiener Küche*. 

Wiesergut Kaiserschmarrn Österreichische Küche

Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?
Erstaunlicherweise war mein Blog wohl ein Treffer für shortbread rezept mit gezuckerter kondensmilch erdnüsse marmelade. Das wundert mich, denn ich habe soweit ich weiß kein Rezept für Shortbread auf dem Blog und seit einiger Zeit sucht man auch vergeblich nach Rezepten mit Erdnüssen, denn ich bin sowas von allergisch dagegen! Manchmal schmunzel ich doch darüber, wie sich manche LeserInnen auf meinen Blog verirren…

Fingerfood schwäbisch gut Nileen Marie Schaldach Schätze aus meiner Küche

Was wünschst du dir und deinem Blog für 2018?
Wie meine lieben Bloggerkollegen Torsten und Sascha von Die Jungs kochen und backen wünsche auch ich mir, dass es einfach so weitergeht wie in 2017! Ich freue mich auf ein erfolgreiches Jahr 2018 für Blog und Bücher und bin gespannt, was 2018 alles mit sich bringt! Ich bin bereits mitten in der Planung des ersten Halbjahrs und ihr dürft euch auf schöne Blogposts und vieles mehr freuen! Auf 2018, dass es ein gutes Jahr voller schöner und erfolgreicher Momente mit wenig Schattenseiten wird!

*Amazon-Partnerlink

Urban soul meets the alps – mama thresl

Urban soul meets the alps ist das Motto des schicken Hotels mit dem lustigen Namen mama thresl. Und genau so war es, als Herr S. und ich über Pfingsten drei wunderschöne Tage in Leogang im mama thresl verbracht haben. 

mama thresl hotel leogang urban soul meets the alps

urban soul meets the alps mama thresl motto

Eingangsbereich Terrasse mama thresl

Terrasse außen mama thresl

Bereits die Fahrt nach Leogang war trotz angekündigtem Stau auf der A8 wunderschön, denn wir sind bis zur österreichischen Grenze fast ausschließlich Staatsstraße gefahren. Umgeben von wunderschöner Landschaft, idyllischen Bauernhöfen, gesunden Kühen auf der Weide und kleinen Bächlein. Bei nahezu konstant Tempo 70-80 km/h kamen wir nach gut 3 Stunden im schönen Leogang an, voller Vorfreude auf das mama thresl. Von München bzw. Süddeutschland aus erreicht man Leogang wirklich gut, ideal für ein (verlängertes) Wochenende um eine entspannte Auszeit zu genießen…

Das Hotel liegt direkt gegenüber des bekannten Bikeparks Leogang, von wo aus auch die Bergbahn zum Asitz hoch geht. Das mama thresl macht schon von außen einiges her, denn wo bitteschön gibt es eine Kletterwand samt Felsen an der Hauswand eines Hotels? Kletterbegeisterte (wir sind es nicht!) können hier also schon mal loslegen… So wie ich das verstanden und gesehen habe, kommt man direkt an der Hauswand hoch und dann übers Dach in die oberen Zimmer oder auf die schöne Rooftop Terrasse. Total abgefahren und typisch mama thresl! Denn genau diese Elemente findet man auch im Hotel.

Kletterwand Dach mama thresl Kletterstieg Rooftop Terrasse

Rooftop mama thresl Terrasse Dachterrasse

Betritt man das Hotel, steht man mitten im Bar- und Restaurantbereich, auch living room genannt. Die Rezeption wird hier eher zur Nebensache, wir werden aber genau dort super herzlich zum Check-in in Empfang genommen. Die Sistas und Brothers (so wird das Personal im mama thresl genannt) sind während unseres gesamten Aufenthaltes angenehm zuvorkommend, der Kontakt ist lässig und herzlich – einfach ideal. Zimmer, Ausflugsmöglichkeiten, Infos zu Frühstück, Abendessen und SPA-Benutzung – schnell, unkompliziert, spitze!

Unser Zimmer Woodenstyle plus ist traumhaft schön und duftet herrlich nach Zirbenholz wie fast überall im Hotel. Daran könnte ich mich gewöhnen…
Das mama thresl punktet mit super stylischem Interieur, und einem durchdachten Konzept, das Naturmaterialien wie Holz, Stein, Fels und Filz in Einklang bringt. In unserem Zimmer finden wir genau diese Elemente wieder: der wunderschöne Waschtisch aus einem großen Stück Steinfels, daneben die offene Felsen-Regendusche, schwarz gefliest. Mit Zirbenholz verkleidete Wände und ein Holzbett mit bequemer Matratze, feiner weißer Bettwäsche und gemütlichen Kissen. Der TV, der sich in einer verschiebbaren Holzwand versteckt und der begehbare Kleiderschrank aus dunklem Holz.

 Bett Zimmer mama thresl Woodenstyle plus

Wundermittel Zimmer woodenstyle plus mama thresl

Waschtisch Steinfels mama thresl Zimmer woodenstyle plus

Felsendusche mama thresl Dusche Steinfels Zimmer woodenstyle plus

Das Zimmer gefällt uns mit dem offenen Konzept super gut, wir fühlen uns sehr wohl! Besonders hübsch finde ich die kleinen Details wie z.B. die Sprüche auf den Balkonstühlen und den Kissen im Bett, die hübsch hergerichtete Wasserflasche mit frischem Quellwasser und die SPA-Produkte mit dem lustigen Namen Wundermittel. Mein persönliches Highlight ist die Felsendusche, für Herr S. ist es die gemütliche Hängematte auf dem Balkon mit Blick auf die Steinberge und Wiesen Leogangs.

Balkon Hängematte Balkonstühle mama thresl

Balkon mama thresl Zimmer Ausblick Leogang

Ausblick Balkon Leogang mama thresl Zimmer

Der Wellness-Bereich ist eher klein gehalten, jedoch ideal zum relaxen und erholen nach einem Tag in den Leoganger Bergen. In Bademänteln und lustigen Filz-Slippern machen wir es uns in the empty room gemütlich. Dort gibt es ein loderndes Feuer im Kamin und Liege- und Sitzmöglichkeiten, die in die Holzrückwand eingebaut sind. Durch ein großes Panoramafenster blicken wir direkt auf die Leoganger Steinberge. Für den Durst zwischendurch gibt es einen Brunnen mit Quellwasser. Beim Saunagang in the panoramic heat genießen wir wieder den Panoramablick und kühlen uns danach mit klarem Wasser unter den Felsenduschen und im Frischluftraum ab. Besonders gut gefallen mir die organisch geformten Ruhe-Kojen, genannt the rest coves, in die man sich gemütlich allein oder zu zweit hineinkuscheln kann.

Empty room mama thresl Kamin Holzliegen

SPA Bereich Wellness mama thresl Brunnen Quellwasser

Sauna mama thresl the panoramic heat finische sauna

Quellwasser Brunnen Trinkwasser SPA Wellness mama thresl

the empty room mama thresl Steinberge Leogang SPA Wellness

Gespeist wird im mama thresl im living room, der das Herzstück des mama thresl bildet. Gemütliche Loungemöbel, und hübsch gedeckte Holztische laden zum Genießer-Frühstück, gemütlichen Flammkuchenessen am Mittag oder zum feinen Abendessen ein. Bei gutem Wetter sind die Türen zur Terrasse geöffnet, bei weniger gutem Wetter kann man es sich auch in der Blackbox mit Rundum-Ausblick gemütlich machen.

living room mama thresl lounge Essen

Auch kulinarisch hat das mama thresl natürlich einiges zu bieten und punktet bei uns (und mir als Foodie) vor allem mit dem traumhaft leckeren Frühstücksbuffet! Es gibt knuspriges, ofenfrisches Brot, Semmeln und kleine Schokocroissants und Vanille-Schokoladen-Plunder. Frische (gesalzene) Butter, eine feine Wurst- und Käseauswahl und köstliche Marmeladen von Veronique Witzigmann und Erdbeermarmelade, hausgemacht vom mama thresl. Leckere Aufstriche, köstliches Müsli und Porridge, frischer Obstsalat und frisch gepresster Orangensaft. Eierspeisen von Nachbars Hühnern und Rohmilch von Nachbars Kuh. Kaffee, Kakao und feine Tees von Wellmondo, was will man mehr?

living room mama thresl Tische Essen

Breakfast Frühstück mama thresl Buffet Orangensaft Eier Rohmilch Kuh

Croissants Breakfast Frühstück Mama thresl

Rohmilch Kuh Leogang Frühstück Breakfast Milch

Frühstück Orangensaft Saftbar Mama thresl Breakfast

Frühstück Breakfast mama thresl

Samstags ist im Sommer BBQ-Time im mama thresl und wir sind total happy, dass wir daran teilnehmen dürfen. Am Buffet gibt es leckere Beilagen wie Pfannengemüse, Maiskolben, Rosmarinkartoffeln, Potatoe Wedges, Scampi und Lachs. Vom Grill gibt es saftige Rindersteaks, zarte Hühnerbrust und Paprikawürstl. Aus dem Smoker kommen leckere Spareribs und Brisket. Dazu gibt es frischen Salat, knuspriges Brot und leckere Getränke.
Geschmacklich und handwerklich zubereitet ist das Essen ein absoluter Traum. Im mama thresl wird mit viel Liebe zum hochwertigen Produkt gekocht und das schmeckt man! 
Ach ja, wer zur Abwechslung mal hoch oben dinnieren möchte, klettert an der Indoor-Kletterwand mit Kletterstieg hoch und macht es sich auf der Plattform mountain’s peak gemütlich.

mountain's peak mama thresl Dachterrasse

Dinner BBQ mama thresl Steak Grill Beilagen

mama thresl Terrasse

Schaukeln the island bar mama thresl

Erfrischende und leckere Drinks gibts an the island bar. Besonders beeindruckend ist der extrem hohe Weinhumidor und lässig finden wir die Schaukeln an der Bar (anstelle von Barhockern). Verliebt habe ich mich in den hausgemachten Eistee, der mit frischen Kräutern serviert wird. Den haben wir uns auf der gemütlichen Terrasse servieren lassen.

Hausgemachter Eistee Orangensaft mama thresl Drinks Erfrischung

Terrasse mama thresl Eingangsbereich

Berg Leogang Berge Wanderung Ausflug Asitz Bergbahn

Aufgrund des Wetters haben wir nur einen Berg-Ausflug unternehmen können, den haben wir aber in vollen Zügen genossen! Mit der Bergbahn ging es zum Asitz hoch, von dort aus sind wir zum Gipfel auf knapp 1900 Höhenmeter gewandert. Belohnt wurden wir dort oben mit einem atemberaubend schönen Ausblick in die Berge und auf Weiden mit Kühen und Schafen. Und kühles Radler und Backhendl mit Kartoffel-Vogerlsalat haben dort oben gleich doppelt so gut geschmeckt!
Hätte das Wetter besser mitgespielt, hätten wir uns sicherlich ein Radl ausgeliehen und so Leogang erkundet, das geht dort mit dem Radl nämlich super gut. Aber da die Hälfte unserer Zeit im mama thresl verregnet war, haben wir uns ein entspanntes Wochenende im Hotel gemacht.

Huwi's Alm Bergdorf Priesteregg Hutessen

Hutessen Tatarenhut Rinderbrühe Galloway Lende Fleisch Bergdorf Priesteregg Huwis Alm

Ein weiteres Highlight unseres Aufenthalts im mama thresl war das Hutessen auf Huwi’s Alm im Bergdorf-Priesteregg (10 Autominuten vom mama thresl entfernt). Das mama thresl und das Priesteregg gehören den selben Besitzern (Hubert und Renate Oberlader) und deshalb kann man als Gast im mama thresl ganz unkompliziert auch ein leckeres Abendessen auf Huwi’s Alm reservieren. Empfohlen, getan und wir haben einen unglaublich schönen, gemütlichen Abend gehabt! Ein Hutessen haben wir zuvor noch nie gemacht. Wir fanden es aber so toll und würden am liebsten sofort wieder… Kennt ihr Hutessen? In die Tischmitte kommt ein Eisenhut mit einer Rille (Hutkrempe), in der feine Rinderbrühe und Julienne-Gemüse ist. Nun kann man sich an den Außenwänden des heißen Huts nach Lust und Laune lecker marinierten Schweinerücken und Galloway Lende grillen. Dazu gibt es Ofenkartoffeln, knuspriges Knoblauchbrot, leckere Saucen und einen köstlichen gemischten Salat mit Balsamico-Essig und Kernöl. Wir genießen das leckere Abendessen in dieser urigen Umgebung.

Huwis Alm Bergdorf Priesteregg Hutessen

Huwis Alm Bergdorf Priesteregg Hut Essen

Nach dem Essen sind wir ein bisschen durch das Bergdorf Priesteregg spaziert und wir fanden es einfach nur super idyllisch. Ganz ruhig war es da oben, nur die Grillen hat man zirpen hören. Ein bisschen schade, dass wir nur bei tiefschwarzer Nacht dort oben waren… wir hätten gerne den schönen Ausblick genossen.

Auf jeden Fall hat es uns supergut im mama thresl gefallen, wir kommen definitiv wieder! ♥

mama thresl hotel leogang

Werbung: Vielen Dank an das mama thresl für die Einladung!