Lachs-Avocado-Tatar mit Zitronen-Sriracha-Mayonnaise

LACHS UND SUSHI – IHR WISST JA…

Dass ich auf Lachs stehe und ihn in allen Formen und Varianten liebe, ist ja nun wirklich kein Geheimnis mehr hier auf dem Blog. Auch dass ich ganz besonders Sushi mag und somit auch rohen Lachs liebe, dürfte den meisten von euch hier bekannt sein. Das wohl beste Sushi gibt es für mich in Berlin im DUDU und im Sticks’n’Sushi und genau dort verbringen wir, wie ihr auf Instagram schon sehen konntet, gerade ein paar schöne Tage. Sushi im DUDU und im Sticks’n’Sushi darf natürlich nicht fehlen. In beiden Restaurants gibt es Sushi mit Lachstatar oder Tuna im Ahi Poke Style. Und vielleicht schauen wir auch noch in der Ahi Poke Bar MA’LOA in Berlin vorbei, sofern es unser doch recht straffer Zeitplan zulässt… Geplant ist nämlich ein exklusiver Foodguide für euch hier auf dem Blog. Dafür probieren wir einiges aus und sind in vielen Cafés und Restaurants unterwegs. Ihr dürft also gespannt sein.

Lachs-Avocado-Tatar mit Zitronen-Sriracha-MayonnaiseLachs-Avocado-Tatar mit Zitronen-Sriracha-Mayonnaise

EASY-PEASY-REZEPT FÜR ZUHAUSE

Um euch die Wartezeit auf den Foodguide ein wenig zu „versüßen“, zeige ich euch heute mein Rezept für ein köstliches Lachs-Avocado-Tatar mit Zitronen-Sriracha-Mayonnaise. Das Tatar habe ich für unser letztes Dinner mit Freunden zubereitet und es hat mir farblich so gut gefallen, dass ich schnell noch ein paar Fotos geknipst habe. Nachdem das Tatar bei allen wunderbar angekommen ist, war klar, ihr bekommt das Rezept auch! Ihr könnt das Tatar mit nur wenigen Zutaten zu Hause zubereiten, außerdem lässt es sich auch toll bereits einige Stunden im Voraus zubereiten, wenn ihr es euren Gästen am Abend ganz unkompliziert als Vorspeise servieren möchtet. Alles was ihr für dieses feine Tatar benötigt sind reife Avocados, Räucherlachs und nach Belieben frisches Lachsfilet in Sashimi-Qualität, Zitronen, gerösteten Sesam, etwas Sesamöl, ein paar Kräuter und eine gute Mayonnaise und Sriracha. Ich verwende sehr gerne die Zitronenmayonnaise* von Münchner Kindl. Die hat ein wunderbares Zitronenaroma und passt toll zu Fisch, aber auch zu gegrilltem Gemüse und Fleisch. Die Sriracha-Sauce* ist eine tolle Chili-Sauce zum Würzen und ich benutze sie besonders gerne für Sushi, Sushi-Bowls und für Dips.

Lachs-Avocado-Tatar mit Zitronen-Sriracha-MayonnaiseLachs-Avocado-Tatar mit Zitronen-Sriracha-Mayonnaise

LACHSFILET ODER RÄUCHERLACHS

Ob ihr frisches Lachsfilet oder ausschließlich Räucherlachs für das Tatar verwendet, hängt ein bisschen davon ab, welche Einkaufsmöglichkeiten ihr habt. Wenn ihr das Glück habt, und frischen Fisch in Sashimi-Qualität bei einem guten Fischhändler kaufen zu können, dann bereitet es auf jeden Fall mit frischem Lachsfilet zu. Das hat einfach einen noch feineren Geschmack, ist aber natürlich auch eine Preisfrage und eine Frage des Geschmacks, denn manche mögen ja auch gerade Räucherlachs sehr gerne. Mag man beides, kann man frisches Lachsfilet und Räucherlachs auch ganz einfach kombinieren, das gibt dann eine tolle Struktur. Probiert da einfach aus, was euch besser schmeckt.

Lachs-Avocado-Tatar mit Zitronen-Sriracha-Mayonnaise

Lachs-Avocado-Tatar mit Zitronen-Sriracha-Mayonnaise
 
Für 8 Portionen - Vorspeisenportion
Zutaten
  • 400 g Lachsfilet in Sashimi-Qualität oder Räucherlachs (oder beides gemischt)
  • 1 reife Avocado
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL gerösteten Sesam
  • 1 EL frische Kräuter, gehackt (z.B. Koriander, Schnittlauch, Petersilie)
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Spritzer Sojasauce nach Belieben
  • 4 EL Mayonnaise, z.B. Zitronenmayonnaise
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Sriracha
Zubereitung
  1. Das Lachsfilet oder den Räucherlachs zu einem feinen Tatar schneiden und in eine Schüssel geben. Die Avocado schälen, entkernen und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Die Frühliungszwiebeln waschen und fein hacken. Avocadowürfel zusammen mit Olivenöl, Sesamöl, geröstetem Sesam, Frühlingszwiebeln und Kräutern vorsichtig unter den Lachs heben.
  2. Das Tatar mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken, nach Belieben mit Sojasauce würzen.
  3. Für die Zitronen-Sriracha-Mayonnaise die Mayonnaise mit dem Zitronensaft und der Sriracha-Sauce verrühren.
  4. Das Tatar zusammen mit der Mayonnaise als Vorspeise servieren, dazu Baguette reichen.

Lachs-Avocado-Tatar mit Zitronen-Sriracha-Mayonnaise

*Amazon Partnerlink: Solltet ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, erhalte ich eine ganz kleine Provision.

Fisch von der Fischtheke & Spaghetti Vongole

Seit wenigen Monaten gibt es auf meinem geliebten Pasinger Viktualienmarkt einen ganz tollen Fischladen! Sergio Santangelo und Stefan Wittmann haben ihre Fischtheke Ende April eröffnet.
Ich habe Stefan gefragt, weshalb die beiden ihren Laden ausgerechnet auf dem Pasinger Viktualienmarkt eröffnet haben. „Ich bin in Pasing aufgewachsen und kenne die Leute vom Markt teilweise schon sehr lange. Außerdem gibt es in der Umgebung sonst kein Fischgeschäft!“ Seither gibt es endlich – nach langem Warten – wieder frischen Fisch in Pasing zu kaufen. Grandios wie ich finde und deshalb stelle ich euch heute die Fischtheke vor.

Fischtheke München

Fischtheke am Pasinger Viktualienmarkt
Santangelo und Wittmann gbr
Bäckerstraße 7
81241 München
info@fischtheke-muenchen.de
www.fischtheke-muenchen.de (bald online)

Fischtheke Wittmann Logo

Betritt man die Fischtheke, wird man sofort mit dem Duft von herrlich frischem Fisch umströmt. In der Auslage gibt es feine Fischfilets wie z.B. Kabeljau, Lachs und Seeteufel. Daneben liegen ganze Forellen, Saiblinge und Doraden. Auf der anderen Seite der Theke gibt es verschiedene Garnelen, Muscheln & Co. Auch fertig zubereitete Speisen wie z.B. Oktopussalat, geräucherter Lachs, Heringe und eingelegte Makrelen oder Stremellachs werden hier verkauft.
Normalerweise im Angebot gibt es Kabeljau, Rotbarsch, Seelachs, Steinbeisser, Seeteufel und Lachs als Filets. Als ganze Fische bekommt man Forelle, Saibling, Dorade, Wolfsbarsch, Seeteufel und andere Fische. Auch Meeresfrüchte-Fans kommen voll auf ihre Kosten, denn Sergio und Stefan haben z.B. auch frische Venusmuscheln und Garnelen im Sortiment. Auf Wunsch und mit etwas Vorlaufzeit kann man auch bestimmte Fisch- und Meeresfrüchte-Produkte bestellen.

Fischtheke Wittmann

Fischtheke Wittmann

Möchte man frisches Sushi zubereiten ist man hier auch an der richtigen Adresse, denn es gibt Thunfisch und Lachs in Sushiqualität.
Die Fische kommen von verschiedenen lokalen Züchtern und Großhändlern. Sergio und Stefan legen besonders viel Wert auf frische, regionale und qualitativ hochwertige Produkte und einen engen Kundenkontakt. So können sie Hinweise für die optimale Zubereitung ihrer Produkte weitergeben. Sergio hat tolle Tipps auf Lager, denn er ist Koch. Am liebsten mögen die beiden frische Paella mit Meeresfrüchten oder Fritto misto. Diese Gerichte gibt es auch hin und wieder auf der Speisekarte des kleinen Restaurants, das zur Fischtheke gehört. Hier gibt leckere Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten, ideal für die Mittagspause. Gekocht wird täglich frisch und mit viel Liebe.

Flyer Fischtheke

Flyer Fischtheke

Fischtheke Imbiss

Fischtheke Wittmann Weine
Die passenden Weine zum Fisch gibts hier auch.

Was wir bisher ausprobiert haben?
Der Oktopus ist absolut spitze – findet Herr. S., denn er ist absoluter Oktopusfan! Auch die Venusmuscheln kaufen wir sehr gerne für Spaghetti Vongole und Thunfisch-, Lachs- und Kabeljaufilets schmecken traumhaft.

Spaghetti mit Lachsfilet

Spaghetti Vongole

Unser Lieblingsrezept für Spaghetti Vongole

Spaghetti Vongole
Für 2 Personen
Zutaten
  1. 500 g Vongole
  2. 200 g Spaghetti
  3. 2 Knoblauchzehen
  4. 1 Schalotte
  5. Olivenöl
  6. 2 EL Petersilie, frisch gehackt
  7. 14 Kirschtomaten
  8. 8 schwarze Oliven, in Scheiben geschnitten
  9. 1 Schuss Weißwein
  10. etwas Zitronensaft, frisch gepresst
  11. Salz
  12. frisch gemahlener Pfeffer
  13. etwas Chili nach Belieben
Zubereitung
  1. Die Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente garen.
  2. Vongole unter fließendem Wasser putzen, geöffnete Muscheln entfernen.
  3. Knoblauch und Schalotte schälen und fein würfeln. Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Knoblauch- und Schalottenwürfel darin glasig dünsten. Die Vongole dazugeben und mit etwas Weißwein ablöschen. Die Muscheln zugedeckt bei starker Hitze garen, bis sie geöffnet sind. Geschlossene Muscheln entfernen. Petersilie, halbierte Kirschtomaten, Oliven und etwas Zitronensaft zu den Muscheln geben und alles vorsichtig vermischen. Etwas Pastawasser und Olivenöl zu den Muscheln geben und die Vongole mit Salz und Pfeffer, nach Belieben auch mit etwas frisch gehacktem Chili abschmecken und sofort mit Spaghetti servieren.
Schätze aus meiner Küche http://www.schaetzeausmeinerkueche.de/

Also, schaut bei nächster Gelegenheit mal in der Fischtheke vorbei, kauft euch einen feinen Fisch und nehmt am Marktstand nebenan etwas frisches Gemüse, Kräuter & Co mit und bereitet zu Hause ein leckeres Fischgericht zu! Es lohnt sich absolut! 😉

Lieblings-Sushi: Salmon Philadelphia Maki

Heute habe ich mal wieder Sushi für euch hier auf dem Blog. Ihr wisst ja, ich liebe Sushi und mittlerweile gibt’s bei uns fast jede Woche einmal Sushi. Meistens bestellen wir unser Sushi aus Zeitgründen beim – unserer Meinung nach – besten Sushi-Lieferservice Münchens!
Wenn dann aber doch mal etwas mehr Zeit ist, dann mache ich Sushi auch sehr gerne selbst. Man muss zwar ordentlich Zeit einplanen, denn allein der Sushireis benötigt knapp 2 Stunden… man kann ja aber auch nebenbei die anderen Zutaten für die Füllungen vorbereiten und wenn man eine kleine Sushi-Party mit Freunden macht, dann ist die Wartezeit eh halb so schlimm, oder?

Das heutige Rezept beinhaltet meine derzeitige Lieblings-Füllung: Salmon Philadelphia Maki. Lachs, Mango und Frischkäse. Ich liebe die Kombination aus zartem Lachs, fruchtiger Mango und dem cremigen Frischkäse. Wichtig ist, dass die Mango schön reif, aber dennoch nicht zu weich ist. Wer noch ein wenig würzigen Pepp rein bringen möchte, rollt noch ein paar Schnittlauchhalme mit ein.
Ebenfalls sehr lecker ist eine Kombination aus Asia-Lachs-Tatar und Mango. Wie das funktioniert zeige ich euch etwas weiter unten bei den Rezepten.

Sushi mit Lachs und Mango

Wenn ihr auch öfter Sushi zu Hause machen wollt, dann empfehle ich euch eine Grundausstattung, die ein paar Sushi-Rollmatten, einen breiten Bambuslöffel (zum Einarbeiten der Sushi-Zu-Mischung in den Reis) und einige hochwertigere Ess-Stäbchen beinhaltet.
Zudem ist es hilfreich, wenn ihr stets ein paar Noriblätter, Sushireis und Sushi-Essig da habt. Dann benötigt ihr nämlich nur noch die Zutaten für die Füllung, wenn ihr Lust auf Sushi habt. Die oben genannten Sachen bekommt ihr in einem gut sortierten Supermarkt oder am besten im Asia-Shop (da ist es auch um einiges günstiger!). Wenn ihr ganz stilecht Sushi zubereiten wollt, dann empfiehlt sich ein Hangiri-Set, bestehend aus einer großen, flachen Holzschale, einem Fächer und einem Holzlöffel.

Sushi mit Lachs & Mango

So. Und nun zu den Rezepten: Sushireis, Inside-Out Salmon Philadelphia und Hosomaki-Lachs-Tatar.
Ein Rezept für Sushireis findet ihr bereits auf meinem Blog.

Salmon Philadelphia Maki
ergibt ca. 24 Maki-Sushi
Gesamtzeit
25 min
Gesamtzeit
25 min
Zutaten
  1. 600 g gekochter Sushireis
  2. 4 Noriblätter
  3. 300 g Lachsfilet, frisch und nach Möglichkeit in Sushi-Zuschnitt
  4. 1/2 reife Mango
  5. 2 EL Frischkäse (z.B. Philadelphia)
  6. 16 Schnittlauchhalme
Außerdem
  1. Sushimatte zum Rollen
  2. ein Schälchen mit kaltem Wasser + 1 Spritzer Reisessig (für die Hände)
Zubereitung
  1. Das Noriblatt mit der glatten Seite nach unten auf die Sushimatte legen. Die Hände mit dem Essigwasser befeuchten und ca. 1/4 des Sushireises auf dem Noriblatt verteilen. Am oberen und unteren Rand jeweils ca. 2 cm frei lassen.
  2. Mango und Lachsfilet in fingerbreite Streifen schneiden. 1/4 der Mango-Streifen, 4 Schnittlauchhalme, etwas Frischkäse und ca. 75 g Lachsstreifen auf dem unteren Drittel des Noriblattes längs in einer Linie verteilen.
  3. Das Noriblatt mit Hilfe der Sushimatte aufrollen und die fertige Sushirolle mit einem scharfen Messer in 6 Maki-Sushi schneiden.
  4. Mit den restlichen drei Noriblättern und den restlichen Zutaten für die Füllung ebenso verfahren.
Tipp
  1. Das Schneiden der Sushirollen gelingt deutlich einfacher, wenn die Klinge vor dem Schneiden in Essigwasser getaucht wird.
Schätze aus meiner Küche http://www.schaetzeausmeinerkueche.de/

Alternativ könnt ihr die Maki-Rollen auch mit dem oben erwähnten Asia-Lachs-Tatar zubereiten. Hierfür verwendet ihr dieselben Zutaten wie im Salmon Philadelphia Maki-Rezept. Für das Tatar wird das Lachsfilet in feine würfel geschnitten und der Schnittlauch in feine Röllchen. Beides in eine große Schüssel geben und mit Reisessig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Wie viel ihr davon nehmt, ist eurem Geschmack überlassen. Die Maki-Sushi könnt ihr nun mit dem Tatar und der Mango (nach Belieben auch mit dem Frischkäse) zubereiten.

Maki-Sushi mit Mango

Wenn ihr anstelle der Maki-Sushi lieber Inside-Out-Rolls haben mögt, dann geht ihr wie folgt vor:
Ein Noriblatt mit der glatten Seite nach unten auf das Schneidebrett legen und das komplette Blatt gleichmäßig mit Sushireis bedecken. Den Sushireis mit leicht angefeuchteten Händen gut andrücken.
Die Sushirollmatte in Frischhaltefolie einwickeln und auf das Noriblatt mit dem Sushireis legen. Das Ganze wenden, so dass nun ganz unten die Sushirollmatte liegt, darüber der Sushireis und ganz oben das Noriblatt.
Auf den unteren Bereich wird nun die Füllung gelegt.
Nun wird alles mit Hilfe der Sushirollmatte zu einer festen Rolle aufgerollt.
Die fertige Sushirolle in den weißen und schwarzen Sesamkörnern wenden, dann mit einem scharfen und angefeuchteten Messer in 8 Stücke schneiden.
Wie beschrieben mit den restlichen Zutaten weitere Rollen herstellen.

Nachtrag:
Da mir der Sushireis in größeren Mengen leider nicht immer zuverlässig gelingt, werde ich nun für die Zubereitung des Reises auf einen Reiskocher umsteigen. Von meinen Ergebnissen werde ich euch dann in Kürze berichten! 😉

Viel Spaß beim Sushi zubereiten!

Tagliatelle mit Lachs & Gin

Vor ein paar Wochen durfte ich euch den leckeren Edinburgh Gin vorstellen. Da habe ich euch bereits ein paar leckere Drinks mit Gin und Tonic Water gezeigt. Heute möchte ich euch ein weiteres Rezept mit diesem Gin, den wir mittlerweile sehr schätzen zeigen. Und wie es der Titel dieses Beitrags schon verrät: es ist kein Drink, sondern ein leckeres Pasta-Gericht!

Tagliatelle mit Lachs-Gin-Sauce

Der ein oder andere wird vielleicht schon mal von einer Wodka-Sahne-Sauce gehört haben…
Bei Tagliatelle mit Wodka-Sahne-Saucec muss ich immerzu an ein kleines Café/Bistro in Stuttgart denken, bei dem wir zu Schulzeiten öfters unsere Mittagspause verbracht haben. Dort gab es nämlich superfeine Tagliatelle mit Lachs, Brokkoli und Wodka-Sahne-Sauce. Der Preis war für uns Schüler damals ziemlich happig, denn die Pasta lag meines Wissens nach bei ca. 9-10 €. Heute habe ich vollstes Verständnis für diesen Preis, würde sogar noch mehr für diese Pasta zahlen! 😉
Nach dem Prinzip der Wodka-Sahne-Sauce wird auch diese Sauce mit Gin zubereitet. Der Gin mit seinem feinen Zitrusaroma und der Wacholdernote passt sehr gut zum Fisch, besonders zum frischen Lachsfilet. Ebenso denkbar wären aber auch geräucherter Lachs oder Saiblingsfilet. Probiert einfach aus, was euch am besten schmeckt.

Wenn ihr mögt könnt ihr natürlich auch noch etwas blanchierten Brokkoli oder ein anderes frisches, grünes Gemüse unter die Pasta heben. Ein paar in Butter angeschwenkte Pinienkerne oder Mandelblättchen würden ebenfalls sehr gut dazu passen.
Besonders hübsch sieht’s mit rosa Pfefferbeeren aus, die ihr wahlweise bereits in der Sauce mitgaren lasst oder frisch auf die fertige Pasta streut.

Tagliatelle mit Lachs-Gin-Sauce

Für 2-3 Portionen
250-300 g Tagliatelle
1 Schalotte
1 frische Knoblauchzehe
250 g Lachsfilet
150 ml Sahne
1,5 TL Speisestärke
100 ml Weißwein
3 EL Gin (+/- je nach Belieben)
etwas frische Petersilie
Salz, Pfeffer
1 Bio-Zitrone
1 TL Olivenöl
rosa Pfefferbeeren

Die Tagliatelle nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser „al dente“ garen. Wenn die Tagliatelle fertig sind, abgießen – jedoch nicht kalt abschrecken.

Für die Sauce, Schalotte und Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Lachsfilet kalt abspülen, trocken tupfen und in 1 cm große Würfel schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Die Zitrone heiß abwaschen, trocken reiben und den Saft der halben Zitrone auspressen und die Schale nach Belieben fein abreiben. Das Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen, die Schalotten- und Knoblauchwürfel darin glasig andünsten, mit Weißwein ablöschen und vollständig einkochen lassen. Das Lachsfilet dazugeben und kurz anbraten. Dann 2/3 der Sahne einrühren, den Gin hinzufügen und die Sauce 1 Min. leicht köcheln lassen. Die Speisestärke mit der restlichen Sahne glatt rühren und in die Sauce einrühren. Sauce so lange köcheln lassen, bis sie etwas andickt. Dann mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer, sowie der gehackten Petersilie verfeinern. Nach Belieben die Rosapfefferbeeren hinzufügen und unter die Sauce rühren (oder alternativ später über die fertige Pasta streuen).
Die abgegossenen Tagliatelle unter die Sauce heben und die fertige Pasta sofort servieren.

Lasst es euch schmecken!

Eure ♥
Marie