Sushi Poké Bowl

Nun ist es endlich geschafft! Den Umzug haben wir erfolgreich hinter uns gebracht und wir haben uns mittlerweile schon sehr gut in der neuen, wunderschönen Wohnung in Unterhaching eingelebt! Wir fühlen uns super wohl und sind ganz verliebt in die neue Küche, den neuen großen Essplatz und die traumhafte Dachterrasse, die wir gerade noch bei den warmen Temperaturen am Mittag genießen können. Ganz besonders happy bin ich natürlich mit der großen wundervollen Küche! Zur Küche wird es ganz bald auch noch einen ausführlichen Blogpost geben, versprochen. Als kleinen Vorgeschmack habe ich euch hier schon mal ein Foto von meiner neuen Traumküche. Ich bin ganz begeistert wie hell sie ist und wie viel Platz ich habe.

Meine Küche Schätze aus meiner Küche

Nachdem euer Feedback zu meiner Sushi Poké Bowl auf Instagram so groß war, gibt es heute das Rezept dafür auf dem Blog.
Es ist das erste Gericht, das ich euch aus meiner neuen Küche vorstelle! Und es ist eins der Gerichte, die Herr S. und ich absolut lieben. Wir verbinden die Sushi Poké Bowl mit zahlreichen tollen Momenten. Wir denken dabei an unsere beiden Kurzurlaube in Berlin, wo wir im DuDu und im Sticks’n’Sushi köstliche und die wohl besten Sushi Bowls geschlemmt haben. Und an unseren Kurztrip nach Amsterdam im Frühling diesen Jahres, wo wir direkt an der Amstel eine tolle Poké Bowl von Poké Perfect gegessen haben.

Sushi Poké Bowl

Um köstliche Sushi Poké Bowls auch zu Hause zubereiten zu können, benötigt man absolut frischen Fisch in Sashimi-Qualität. Wir lieben unsere Sushi Poké Bowls mit frischem Lachsfilet und mit Ahi Poké. Ein Rezept hierfür habe ich euch ja bereits vor knapp einem Jahr gezeigt. Das erste Mal, dass ich Ahi Poké gegessen habe, war auf dem tollen Kochbuch-Event mit Jamie Oliver im Sofitel in München. Seitdem gibt es bei uns immer und immer wieder Ahi Poké, denn es ist so super schnell zubereitet und schmeckt einfach zu gut!

Sushi Poké BowlSushi Poké Bowl

Damit die Poké Bowl auch schön bunt wird, genießt man sie am besten mit frischer Mango, Avocado, Gurke und Frühlingszwiebeln. Ein paar lilafarbene Sprossen, nach Belieben ein paar rote Radieschen (die liebt Herr S.) und natürlich mit der köstlichen orangefarbenen Sriracha-Mayo, die der Bowl einen leichten scharf-würzigen Geschmack verleiht. Die Zutaten könnt ihr nach Belieben in Würfel, Rauten oder Streifen schneiden. Für Gäste könnt ihr die Bowls entweder schon in kleinen Schälchen anrichten oder ihr stellt alle Zutaten auf kleinen Tellern und Schälchen auf den Tisch und jeder kann seine Bowl nach Belieben selbst zusammenstellen. Den Sushireis für die Poké Bowl bereite ich am liebsten nach einem Rezept von meinen Bloggerkollegen Nadine und Jörg von Eat this! zu. Vielen Dank ihr Lieben für das tolle Rezept, das einfach immer gelingt!

Sushi Poké Bowl

Sushi Poké Bowl
 
Zubereitungszeit
Back-/Kochzeit
Gesamt
 
Für 2 Personen
Zutaten
Sushireis
  • 200 g Sushireis
  • 250 ml Wasser
  • 2-3 EL Reisessig
  • ½ TL Zucker
  • eine Prise Salz
Ahi-Poké
  • 125 g frisches Thunfischfilet in Sashimi-Qualität
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 EL gerösteten Sesam
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Sojasauce
Bowl
  • 100 g frisches Lachsfilet in Sashimi-Qualität
  • 1 Mango
  • 1 Avocado
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 kleine Gärtnergurke
  • Sprossen
  • Radieschen nach Belieben
  • gerösteten Sesam
  • Sriracha-Mayonnaise
Zubereitung
Sushireis
  1. Den Reis 2-3 Mal in kaltem Wasser waschen, bis das Wasser klar bleibt.
  2. Den Reis in einen Topf geben und 250 ml kaltes Wasser dazugeben.
  3. Reis mit geschlossenem Deckel aufkochen und ca. 1 Minute auf größter Hitze köcheln lassen.
  4. Anschließend die Hitze auf die kleinste Stufe reduzieren und den Reis etwa 15 Minuten garen.
  5. Den Topf vom Herd nehmen und den Reis ca. 5 Minuten bei geöffnetem Deckel ausdampfen lassen. Den Reis auf einen flachen Teller geben. Reisessig, Zucker und Salz in einen kleinen Topf geben, erwärmen und unter Rühren den Zucker auflösen. Die Mischung abkühlen lassen und vorsichtig unter den Reis ziehen.
Ahi-Poké
  1. Das Thunfischfilet fein würfeln. Frühlingszwiebel waschen und in feine Ringe schneiden. Thunfisch und Frühlingszwiebeln in eine Schüssel geben und mit geröstetem Sesam, Sesamöl und Sojasauce vermengen. Ahi Poké ca. 30 Minuten abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.
Bowl
  1. Lachsfilet in Würfel schneiden. Mango, Avocado, Frühlingszwiebeln und Gurke waschen, ggf. schälen und in Würfel bzw. Ringe schneiden.
  2. Für eine Sushi Poké Bowl etwas Sushireis, Lachs, Mango, Avocado, Gurke, Frühlingszwiebeln und Ahi Poké in eine Schale geben. Nach Belieben mit Sprossen, Radieschen, geröstetem Sesam und Sriracha-Mayonnaise toppen und genießen.

Gebratene Spaghetti mit Lachs

Wie ihr ja vielleicht bereits mitbekommen habt, steht im Hause Schätze aus meiner Küche gerade ein Umzug an. Wir sind fleißig am Kisten packen, Küche planen, Ausmisten usw. So langsam wird alles und wir sind echt gespannt, wie alles in der neuen Wohnung werden wird. Nebenbei laufen hier auch noch einige Rezeptentwicklungen für diverse Kunden und mein 3. Kochbuch will bis November fertig gestellt werden. Darauf dürft ihr also schon gespannt sein!

Gebratene Spaghetti mit Lachs

Zwischen Kisten packen, backen und kochen für das Buch gibt’s bei uns gerade meistens Salat oder eine schnelle Pasta. 
Vor ein paar Tagen habe ich diese leckeren gebratenen Spaghetti mit Lachs, Ei, Frühlingszwiebeln und Schnittlauch gekocht. Kein groß ausgefallenes Rezept, aber ein super Gericht, das sich blitzschnell mit nur wenigen Zutaten aus dem Kühlschrank zubereiten lässt. Und ihr könnt es nach Herzenslust verändern. Anstelle von Lachs einfach Schinken klein schneiden, oder eine vegetarische Variante mit gewürfelter Paprika zubereiten.

Gebratene Spaghetti mit Lachs

Gebratene Spaghetti mit Lachs
 
Für 2 Portionen
Zutaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • ½ EL Butter
  • 250 g Spaghetti (am besten gekocht vom Vortag)
  • 100-150 g geräucherten Lachs
  • 2 Eier
  • 1 EL Milch
  • 2 EL Schnittlauchröllchen, frisch geschnitten
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • etwas edelsüßes Paprikapulver
Zubereitung
  1. Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden.
  2. Die Butter in einer großen Pfanne schmelzen lassen und die weißen Frühlingszwiebeln in ca. 3 Minuten glasig andünsten.
  3. Spaghetti dazugeben und alles für weitere 5 Minuten braten, die Spaghetti dürfen leicht goldgelb werden.
  4. Den geräucherten Lachs in kleine Würfel schneiden. Die Eier mit der Milch verquirlen und über die gebratenen Spaghetti geben. Kurz umrühren damit sich das Ei gut verteilt, dann unter gelegentlichem Rühren leicht stocken lassen. Den gewürfelten Lachs zusammen mit den Schnittlauchröllchen und den grünen Frühlingszwiebeln unterrühren und ca. 1 Minute ziehen lassen.
  5. Die gebratenen Spaghetti mit Lachs mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
Gebratene Spaghetti mit Lachs

Ein super schnelles Pastagericht ist übrigens auch diese leckeren Tagliatelle mit Lachs-Frischkäse-Sauce. Probiert es aus!

Gebeizter Lachs mit Gin & Ahi Poke mit Lachs

Gestern haben wir den 30. Geburtstag von Herrn S. mit Freunden, Familie und einem riesengroßen Buffet gefeiert! Für das Buffet habe ich verschiedene Antipasti, Aufstriche, eine große Käseplatte mit Zwiebelmarmelade und eine Platte mit italienischem Rohschinken und Salami, Nudelsalat und einen großen gemischten Salat mit Joghurt- und Balsamico-Dressing, Marokkanische Hühnerspieße mit Kurkuma und feines Rindercarpaccio vorbereitet. Dazu gab es verschiedenes Brot. Absolutes Highlight bei unseren Gästen waren der frisch gebeizte Lachs mit Honig-Dill-Sauce und das Ahi Poke mit Lachs. Am Nachmittag gab es dann noch einen warmen Pfirsich-Crumble, dazu frisch gemachtes Vanilleeis und natürlich einen wunderschönen Marmorgugelhupf als Geburtstagskuchen.

Gebeizter Lachs mit Gin Ahi Poke mit Lachs

Gebeizter Lachs mit Gin und Ahi Poke sind so gut bei unseren Gästen angekommen. Deshalb möchte ich euch heute die beiden Rezepte dafür zeigen. Das Lachsfilet habe ich dieses Mal mit gutem Gin (Tanquerau Gin No. 10) eingerieben und dann mit einer Beize aus gehacktem Dill, Limettenabrieb, Zucker und Meersalz bedeckt. Diese Beize für den Lachs lässt sich leicht zubereiten und auf dem frischen Lachsfilet auftragen. Ist er einmal im Kühlschrank, dauert es ca. 24 Stunden, dann ist er perfekt! Am besten serviert man den frisch gebeizten Lachs mit einer Honig-Dill-Sauce. Die ist schnell angerührt und hält sich im Kühlschrank auch mehrere Tage. Und auch das Ahi Poke ist sehr schnell und super einfach gemacht. Ich liebe den Geschmack von feinem Sesamöl, der würzigen Sojasauce, dem scharfen Schnittlauch (oder Frühlingszwiebelen) in Verbindung mit dem zarten Fischfilet und den aromatischen Sesamsamen. Vor einigen Monaten habe ich euch ja in meinem Kulinarischen Jahresrückblick bereits das Rezept für das Ahi Poke mit Thunfisch gezeigt. Schmeckt beides sehr fein, probiert einfach aus, was ihr lieber mögt: Thunfisch oder Lachs!

Gebeizter Lachs mit Gin Ahi Poke mit Lachs

Für beide Fischgerichte benötigt ihr superfrischen Lachs, wahlweise in Bio-Qualität. Auf jeden Fall sollte der Fisch aber von Sushi-Qualität sein, denn er wird beim Ahi Poke roh gegessen und auch zum Beizen ist es wichtig, dass er schön frisch ist und ggf. auch roh gegessen werden kann. Durch die Beize ist der Lachs zwar nicht mehr ganz roh, aber je nachdem wie lange ihr den Fisch beizt, ist er eben noch mehr oder weniger „roh“. Ich habe das Glück, dass wir hier auf dem Pasinger Viktualienmarkt einen tollen Fischladen haben, bei dem ich eine riesige Auswahl an frischen Fischen bekomme.

Gebeizter Lachs mit Gin Ahi Poke mit Lachs

Und nun zu den Rezepten! Ach ja, der gebeizte Lachs hält sich im Kühlschrank, luftdicht verpackt ca. 3-4 Tage. Aber so lange hält der bei uns nie durch, er schmeckt einfach zu gut…

5.0 from 1 reviews
Gebeizter Lachs in Gin mit Honig-Dill-Sauce
 
Zubereitungszeit
Back-/Kochzeit
Gesamt
 
Zutaten
Gebeizter Lachs
  • 500 g Lachsfilet mit Haut in Sushi-Qualität
  • 2-3 TL Gin (z.B. Hendrick's Gin oder Tanqueray Gin No. 10)
  • 1,5 EL Zucker
  • 1,5 EL Meersalz
  • 1 kleines Bund Dill
  • abgeriebene Schale einer Limette
Honig-Dill-Sauce
  • 4 EL flüssiger Honig
  • 2 EL Dijonsenf
  • 2 EL mittelscharfer Senf
  • 2 EL Crème Fraîche
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Meerrettich, frisch gerieben
  • 2 EL frisch gehackter Dill
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
Zubereitung
  1. Das Lachsfilet kalt abwaschen, trockentupfen und evtl. vorhandene Gräten entfernen.
  2. Lachsfilet mit der Hautseite nach unten auf ein Brett legen und mit dem Gin beträufeln. Gin gut einreiben. Zucker und Salz vermischen. Den Dill waschen, trockenschütteln und fein hacken. Dill mit der abgeriebenen Limettenschale vermischen und mit der Hälfte des Zucker-Salz-Gemischs vermengen. Die Dill-Mischung auf dem Lachsfilet verteilen und leicht andrücken. Die restliche Zucker-Salz-Mischung darüber geben und ebenfalls leicht andrücken.
  3. Den Lachs in eine flache Schale mit ca. 2 cm hohem Rand legen und mit Frischhaltefolie abdecken. Den Lachs mit einem Brett beschweren und zwei Konservendosen oder einen Tetrapack Milch darauf legen. Das Ganze für ca. 24 h in den Kühlschrank (unterstes Fach) stellen.
  4. Lachs nach 24 h aus dem Kühlschrank nehmen, die Dill-Mischung abstreifen, Lachs unter fließend kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. Mit einem Filetiermesser die Haut entfernen und den Lachs in dünne Scheiben schneiden. Zusammen mit der Honig-Dill-Sauce servieren.
Honig-Dill-Sauce
  1. Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren. Die Honig-Dill-Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Für das Ahi Poke mit Lachs benötigt ihr:
250 g frisches Lachsfilet oder geräucherten Lachs
2 EL Frühlingszwiebel in Ringen oder Schnittlauch, geschnitten
1-2 EL Sesam (zuvor in einer Pfanne ohne Fett geröstet)
3 EL Sesamöl
2-3 TL Sojasauce

Lachs in kleine Würfel schneiden und in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten vermengen. Das Ahi Poke abgedeckt im Kühlschrank ca. 1-2 Stunden durchziehen lassen.

 

Quiche mit Spinat, Lauch & Lachs

Am Wochenende wird in vielen Küchen gekocht oder gebacken, denn da ist einfach mehr Zeit als unter der Woche. Manche gehen auf den Wochenmarkt, kaufen frisch beim Metzger ein oder beim Fischhändler. Auch bei uns ist das samstags so. Ich lasse mich gerne auf dem Markt vom saisonalen Obst und Gemüse inspirieren oder frage beim Fischhändler nach, was er mir empfehlen kann. Wenn ich keine genauen Vorstellungen habe, was wir essen wollen, dann hole ich mir beim Einkaufen Anregungen und entscheide kurzerhand. Irgendwie hatte ich riesige Lust auf eine schöne Quiche mit einem bunten Salat dazu! Deshalb habe ich letzten Samstag feine Zutaten für eine wunderbare Quiche mit Spinat, Lauch und Lachs besorgt. 

Quiche mit Spinat, Lauch & Lachs

Quiche mit Spinat, Lauch & Lachs

Am besten eignet sich für eine Quiche aromatischer, kräftiger Wurzelspinat, auch Winterspinat genannt. Aus Zeitgründen habe ich mich für die Zubereitung der Quiche mit einem fertigen Quiche- und Tarteteig entschieden. Den gibts im Kühlregal, praktisch kreisrund für eine flache Quicheform. Die Füllung unserer Quiche bestand aus gedünstetem Blattspinat, vermischt mit angebratenen Zwiebelstreifen, Lauch und geräuchertem Lachs. Darüber ein Guss aus Crème Fraîche, Ricotta und Eiern. Durch den weichen Ricotta wird die Quiche schön cremig. Die Quiche kommt für etwa 45 Minuten in den Ofen und schmeckt dann warm oder kalt, am Besten zu einem frischen Salat.

Quiche mit Spinat, Lauch & Lachs

Quiche mit Spinat, Lauch & Lachs

Wer mag, kann die Quiche nach Belieben variieren. Die Zwiebel kann durch Frühlingszwiebeln ersetzt werden, der Blattspinat durch Mangold und der Räucherlachs durch frisches Lachsfilet. Für eine vegetarische Variante kann der Lachs wahlweise durch z.B. gedünstete Hokkaido-Kürbiswürfel oder angebratene Süßkartoffelwürfel ersetzt werden. Probiert einfach aus, was euch am liebsten schmeckt!
Zur Quiche gab es bei uns einen bunt gemischten Salat aus Pflücksalat, Kirschtomaten, Gurken und Mini-Mozzarellakugeln. Dazu ein köstliches Joghurt-Kräuter-Dressing mit Rapsöl und Weißweinessig. Dieses Dressing bereite ich immer auf Vorrat zu, es hält sich in einem geschlossenen Schraubglas für mehrere Tage im Kühlschrank.

Quiche mit Spinat, Lauch & Lachs

Quiche mit Spinat, Lauch & Lachs

Quiche mit Spinat, Lauch & Lachs
 
Zubereitungszeit
Back-/Kochzeit
Gesamt
 
Für 1 Quiche (Ø 24 cm)
Zutaten
Für die Quiche
  • 1 Rolle Quiche- und Tarteteig
  • 2 EL Butter
  • 800 g Blattspinat
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 200 g Räucherlachs
  • 200 g Crème Fraîche
  • 100 g Ricotta
  • 2 Eier (M)
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Muskatnuss
Für den Salat (für 2 Portionen)
Für das Dressing
  • 75 ml Griechischer Joghurt
  • 1 TL Dijonsenf
  • 20 ml Weißweinessig
  • 20 ml Rapsöl
  • 1 EL frisch gehackte Kräuter (z.B. Petersilie, Schnittlauch)
  • eine Prise Zucker
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
Für den gemischten Salat
  • 50 g Pflücksalat
  • 10 Kirschtomaten
  • 1 kleines Stück Salatgurke
  • 10 Mini-Mozzarellakugeln
Zubereitung
Für die Quiche
  1. Die Quicheform mit Butter einfetten und die Form mit dem Teig auskleiden. Überstehende Ränder abschneiden, erneut ausrollen und in Streifen schneiden. Den Teigboden gleichmäßig mit einer Gabel einstechen, so geht er beim Backen nicht auf.
  2. Den Blattspinat gut waschen und trocken schütteln. In einer großen beschichteten Pfanne 1 EL Butter erhitzen und den Spinat portionsweise darin dünsten, bis er vollständig zusammengefallen ist. Spinat in einem Sieb abtropfen lassen, anschließend gut ausdrücken.
  3. Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Lauch waschen, putzen und in Ringe schneiden. Die restliche Butter in der Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Lauch darin ca. 5 Min. unter gelegentlichem Rühren dünsten.
  4. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Den Räucherlachs in Streifen schneiden und mit Spinat, Zwiebeln und Lauch in einer Schüssel vermischen. Die Spinatmasse mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen, die Masse anschließend auf dem Teig verteilen und glattstreichen.
  6. Crème Fraîche mit Ricotta und Eiern verrühren, den Guss mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Den Guss über der Spinatmasse verteilen, so dass sich die Spinatmasse gut mit dem Guss vermischt.
  7. Die übrigen Teigstreifen auf der Füllunge verteilen. Die Quiche im Ofen (Mitte) in ca. 40 Minten goldgelb backen.
Für den Salat
  1. Alle Zutaten für das Dressing gut verrühren.
  2. Pflücksalat, Kirschtomaten und Gurke waschen. Kirschtomaten halbieren, Gurke in Scheiben schneiden. Alle Zutaten für den Salat in eine Schüssel geben und mit dem Dressing beträufeln.