Glücklich mit unserem Küchenliebling Quooker Flex

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR QUOOKER]

Wir sind absolut glücklich mit unserem Küchenliebling Quooker Flex. Ich habe euch ja bereits in zwei Blogposts über unseren Küchenliebling in der neuen Küche, den Quooker Flex Wasserhahn berichtet. Nun wohnen wir ziemlich genau zwei Monate in unserer wunderschönen Wohnung in Unterhaching und sind nach wie vor super glücklich mit der neuen Küche. Und hierzu zählt natürlich auch der tolle Quooker Flex Wasserhahn, aus dem wir direkt kochendheißes Wasser zapfen können.

Quooker Flex kochendheißes Wasser aus dem Wasserhahn

Nachdem ich euch in meinem ersten Post über die Besonderheiten und die Funktionsweise des Quooker Flex und in meinem zweiten Post über das schnelle und einfach Zubereiten von Tee, Brühe etc. berichtet habe, folgt mit dem heutigen Post mein Fazit. Und das kann ich nach rund 2 Monaten mit dem Quooker äußerst positiv ziehen.

Bei uns wird der Quooker am Tag mind. 10 Mal genutzt. Das geht schon beim morgendlichen Zubereiten des Tees los und ist super praktisch, wenn ich meine Tasse Tee möchte und Herr S. sich schnell einen Kaffee mit der AeroPress machen möchte. Tagsüber nutzen wir den Quooker zum Kochen und zur Reinigung von hartnäckigen Verschmutzungen. Am Abend kommt er dann zum Einsatz als Wärmflaschenbereiter und für den schnellen Tee auf Knopfdruck. Dabei ist der Quooker absolut energiesparend dank des hochvakuum-isolierten Reservoirs und dabei auch noch wassersparend, denn man verbraucht jeweils nur die tatsächlich benötigte Menge an Wasser. Wie oft habe ich früher beim Wasserkocher zu viel Wasser aufgekocht und anschließend den Rest weggeschüttet. Ach ja, wo ich schon beim Wasserkocher bin: der steht nach wie vor – seit dem Einzug!!! in seiner Ecke und schmollt weil er nicht zum Einsatz kommt. Ich glaube den packe ich nun mal nach unten in den Spülschrank. Und super hilfreich beim Modell Quooker Flex ist der ausziehbare Brauseschlauch, mit dem man wirklich in alle Ecken unseres zweier-Spülbeckens kommt und sogar ganz bequem Putzeimer etc. füllen kann. Übrigens ist Herr S. mittlerweile absolut überzeugt und begeistert vom Quooker Flex. Er hatte anfänglich ja wirklich Sorge bezüglich der Verbrennungsgefahr. Aber bislang hat sich noch niemand verbrannt am heißen Wasser. Und besonders gut gefällt ihm, dass man nahtlos von kochendheißem auf eiskaltes Wasser umschalten kann. 

Quooker Flex kochendheißes WAsser aus dem Wasserhahn

Unser Fazit zum Quooker Flex: 
Wer eine neue Küche plant oder einen neuen Wasserhahn für die Küche benötigt und genau wie wir viel heißes Wasser beim Kochen und im Alltag benötigt, ist mit der Auswahl eines Quooker Wasserhahns bestens bedient. Den Quooker Flex gibt es ab 1.295,00 € in verchromt, glänzend. Es gibt auch eine Preisliste mit allen Quooker-Wasserhähnen. Die Investition lohnt sich auf alle Fälle und ist super in einen tollen Alltagshelfer investiert. 

Hier seht ihr noch mal im Überblick, was absolut für den Quooker in unserer neuen Küche spricht:

  • der Quooker wird mind. 10 Mal am Tag genutzt
  • er ist super energiesparend dank der Hochvakuum-Isolation
  • enorm wassersparend, da nur benötigte Menge an Wasser gezapft wird
  • schnelleres Kochen: z.B. Gemüsebrühe, Nudelwasser, Gemüse blanchieren…
  • Hilfe bei Spülbeckenreinigung, Abflussreinigung, heißem Putzwasser etc. 
  • absolute Lieblingsfunktion: schnelle Befüllung der Wärmflasche und Tee auf Knopfdruck
  • ausziehbarer Brauseschlauch für bequemes Befüllen von Putzeimer, zur Reinigung des Spülbeckens und zum Waschen von Gemüse/Obst
  • gefiltertes Wasser dank des Aktiv-Kohlefilters

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit meinem Partner Quooker Deutschland entstanden. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit.

Kochendes Wasser direkt aus dem Hahn zapfen

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR QUOOKER]

Unsere neue Küche bietet so einige Highlights, die ich euch nach und nach hier auf dem Blog vorstellen möchte. Los geht’s mit meinem absoluten Liebling, einem genialen Wasserhahn! 
Wir können von nun an kochendes Wasser direkt aus dem Hahn zapfen! Ja, ihr habt richtig gehört. Auf unserer schwarzen Quarzstein-Spüle thront ein wunderschöner Quooker.
Vielleicht habt ihr ja auch schon mal davon gehört… aber sicherlich werden sich einige von euch fragen, was ist denn ein Quooker? Der Quooker ist ein Wasserhahn, aus dem neben kaltem und warmem auch kochend heißes Wasser direkt aus dem Hahn kommt. Genial oder?

Quooker Wasserhahn Flex

Schon letztes Jahr habe ich in einem Wellnesshotel in Österreich einen Wasserhahn für kochendes Wasser gesehen und mich damals schon verliebt. Ich fand es da schon total praktisch, einfach die Teekanne oder Tasse unter den Hahn zu stellen und direkt kochendes Wasser ohne große Wartezeit zapfen zu können. Die Vorstellung einen solchen Wasserhahn auch in der eigenen Küche zu haben war sehr verlockend, besonders der Gedanke daran, mal eben schnell einen Tee und eine Wärmflasche ohne großen Aufwand machen zu können. Ziemlich genau 1 Jahr später stehe ich überglücklich in meiner neuen Küche in Unterhaching und darf mich als stolze Besitzerin eines Quookers nennen.

Der Quooker kommt ursprünglich aus den Niederlanden und wird in einem familiengeführten Betrieb hergestellt. Im Jahr 1970 begann alles und nun gibt es bei Quooker bereits über fünf unterschiedliche, super-stylische Hähne für kochendes Wasser. Mittlerweile gibt es den Quooker natürlich nicht mehr nur in den Niederlanden sondern in vielen verschiedenen Ländern, so auch in Deutschland. Bei uns ist es der Quooker Flex, das neueste Modell aus der Quooker-Serie geworden. Rein äußerlich sieht der Wasserhahn wie eine ganz normale Küchenmischarmatur in puristischem Design, glänzend verchromt aus. Das Geheimnis verbirgt sich allerdings unter der Spüle, in meinem Spülenschrank! Dort steht ein Reservoir, das direkt mit dem Wasserhahn verbunden ist. Dort wird das Wasser kochendheiß erhitzt, so dass man es direkt aus dem Hahn zapfen kann. 

Schätze aus meiner Küche Küche Quooker

Bei der Planung der Küche hatte ich anfangs ein bisschen Bedenken, dass das Reservoir unendlich viel Platz im Spülenschrank wegnehmen würde. Und ich musste Herrn S. auch erst mal vom Quooker überzeugen, denn er hatte so seine Bedenken, ob das wirklich funktionieren würde und ob das Reservoir nicht den ganzen Spülenschrank einnehmen würde (in Gedanken an einen normalen Boiler). Doch alle Bedenken waren beseitigt, als der Quooker ausgepackt vor uns stand. Das Reservoir passt in die hinterste Ecke des Spülenschranks, nimmt so gut wie keinen Platz weg und sieht obendrein mit der Edelstahl-Oberfläche auch noch gut aus. Alle Sorgen umsonst gemacht… (wie so oft!).

Uns war wichtig, dass der Wasserhahn optisch gut zur schwarzen Quarzstein-Spüle und zum Rest der Küche passt. Dafür kam also nur ein schlichtes, puristisches Design in Frage. Außerdem sollte unser Wasserhahn über eine ausziehbare Brause verfügen für einfaches Reinigen etc. Der Quooker Flex bietet nun alles, was wir uns gewünscht haben. Das Design stimmt und der Flex hat sogar eine schwarze ausziehbare Brause, wohooo! Besonders cool sieht der Quooker im heizenden Status aus, denn dann leuchtet ein Leuchtring hellrot auf, das gefällt Herrn S. natürlich.

Quooker Flex Wasserhahn

Und wie funktioniert der Quooker jetzt? Wir werden immer wieder gefragt „Verbrennt ihr euch nicht andauernd die Hände?“ Ich kann euch beruhigen, Nein! wir verbrennen uns natürlich nicht die Hände. Der normale Hebel ist für die Bedienung des kalten und warmen Wassers, den man wie bei gewöhnlichen Armaturen bedient. Speziell am Quooker für das kochendheiße Wasser gibt es einen Ring direkt an der Armatur, der mit einer Kindersicherung versehen ist. Drückt man den Ring zwei Mal nach unten und dreht man einmal nach rechts, kommt schon kochendheißes Wasser aus dem Hahn. Besonders beeindruckend ist, dass man unmittelbar danach bereits eiskaltes Wasser mit Bedienung des normalen Hebels zapfen kann. Übrigens gibt es wie ich schon erwähnt habe mehrere Hähne von Quooker. Man kann z.B. auch zusätzlich zu einer Kalt-Warm-Mischarmatur auch einen Quooker ausschließlich für kochendheißes Wasser einbauen.

Es ist nun absolut kein Act mehr, schnell einen Tee, eine Wärmflasche, eine Gemüsebrühe oder kochendes Wasser zum Überbrühen von Tomaten usw. zu machen.
Der Quooker ist so eine unglaubliche Erleichterung im Alltag und soll ich euch was sagen? Mein wunderschöner stylischer Wasserkocher, den ich mir erst vor rund einem Jahr zugelegt habe, ist seit unserem Einzug in der neuen Wohnung erst 1-2 Mal zum Einsatz gekommen. Früher habe ich den mind. 6-8 Mal am Tag benötigt. 
 
In ein paar Wochen berichte ich euch, ob sich der Quooker immer noch so sehr im Alltag bewährt.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Quooker entstanden. Herzlichen Dank an dieser Stelle für den Wasserhahn, der uns zum Test zur Verfügung gestellt wurde.