Couscous-Salat mit buntem Herbstgemüse

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR BioBio]

So langsam schleicht sich der Herbst ein und wir müssen uns langsam aber sicher vom Sommer verabschieden. Für eure Herbstküche habe ich heute einen Couscous-Salat mit buntem Herbstgemüse für euch.

Couscous-Salat mit buntem Herbstgemüse

In meiner Küche koche ich eigentlich ausschließlich mit frischem Gemüse vom Markt um die Ecke. Mir sind regionale und saisonale Lebensmittel sehr wichtig und wir geben mitunter deutlich mehr Geld für gute und gesunde Lebensmittel aus, als das andere tun würden. Allerdings ist der Einkauf auf dem Markt häufig auch mit etwas höherem Zeitaufwand bzw. gutem Timing verbunden. Das klappt in der Regel echt gut bei uns. Aber wie das manchmal so ist schafft man es gerade unter der Woche eben nicht immer rechtzeitig auf den Markt, bevor dort die Stände schließen. Da ist es ab und zu doch einfacher, einen Einkauf im Supermarkt dazwischen zu schieben. Allerdings bin ich da gerade bei Gemüse doch sehr wählerisch und ich bevorzuge dann auf jeden Fall Bio-Gemüse. In jedem Supermarkt bzw. Discounter findet man heutzutage ein Bio-Sortiment das je nach Ladenfläche mal größer und mal kleiner ausfällt. Finde ich super, denn ich weiß, dass nicht jeder auf dem Markt einkaufen möchte oder kann.

Produkte für Couscous-Salat mit buntem Herbstgemüse

Bei Netto gibt es eine tolle Bio-Eigenmarke in Partnerschaft mit der Natur- und Umweltschutzorganisation WWF. Das BioBio-Sortiment umfasst rund 200 Produkte, dabei sind alle besonders umweltschonend hergestellt und ökologisch zertifiziert. Neben einer großen Auswahl an Obst, Gemüse und Kräutern gibt es außerdem viele Molkereiprodukte, Fleisch- und Wurstwaren, Eier, Tiefkühlkost, Säfte und Konservenprodukte. Mit diesem großen Sortiment gehört die BioBio-Eigenmarke zu den größten Bio-Händlern in ganz Deutschland. Toll finde ich, dass alle Produkte ausschließlich aus Bio-zertifizierter Landwirtschaft bzw. von Bio-zertifizierten Lieferanten und Erzeugern kommen. Um diese hohe Produktqualität und die Standards auf lange Sicht einhalten zu können, werden sämtliche Lieferanten und Erzeuger regelmäßig unabhängig kontrolliert.

Couscous-Salat mit buntem HerbstgemüseCouscous-Salat mit buntem Herbstgemüse

Bestimmt kennt ihr auch den kleinen WWF-Panda. Und genau der taucht auch bei der BioBio-Eigenmarke von Netto auf, denn viele der umweltverträglicheren BioBio-Produkte tragen das Logo der Natur- und Umweltschutzorganisation WWF (Wordl Wide Fund For Nature). Produkte die dieses Logo bekommen, erfüllen ökologische Standards wie z.B. das EU-Biosiegel, MSC oder Blauer Engel. Ich achte beim Einkauf im Supermarkt immer auf solche Siegel und finde es super, dass man die auch bei Bio-Produkten in Discountern wie Netto findet. Eine tolle Sache für den etwas kleineren Geldbeutel, bei dem man trotzdem Bio-Produkte von fairer und guter Qualität bekommt.

Couscous-Salat mit buntem Herbstgemüse

Ich habe mich mal ein bisschen im BioBio-Sortiment umgeschaut und passend zur beginnenden herbstlichen Jahreszeit einen Couscous-Salat mit buntem Herbstgemüse zubereitet. 
In einem herbstlichen Couscous-Salat darf natürlich kein Kürbis fehlen und deshalb wandert eine ordentliche Portion Hokkaido-Kürbs in den Salat. Das erste Gericht dieses Jahr mit Kürbis! 
Außerdem kommen noch bunte Paprika, Karotten, Zwiebeln und Petersilie in den Salat. Das bunte Gemüse vereint die herbstlichen Farben rot, gelb, orange und grün. Sieht nicht nur super schön aus, schmeckt auch echt richtig gut! Der Gemüse-Couscous-Salat wird mit gutem Olivenöl und Zitronensaft abgerundet. Geht super schnell, man kann ihn warm und kalt genießen und je nach Lust und Laune pur löffeln oder ein feines Stück Fleisch oder Steak dazu braten. Besonders gerne essen Herr S. und ich auch zerkrümelten Feta im Couscous-Salat. Der passt zur herbstlichen Variante auch toll. Probiert einfach aus, was euch am besten schmeckt.

Couscous-Salat mit buntem Herbstgemüse

Couscous-Salat mit buntem Herbstgemüse
 
Zubereitungszeit
Back-/Kochzeit
Gesamt
 
Zutaten
  • 200 g Couscous
  • ½ TL Paprikapulver
  • 1 TL Oregano
  • 1 Msp Zimt
  • ½ TL Gemüsebrühepulver
  • 200 ml Wasser
  • 1 Zwiebel z.B. von BioBio
  • 3 Karotten z.B. von BioBio
  • 1 gelbe Paprika z.B. von BioBio
  • 1 rote Paprika z.b. von BioBio
  • 180 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 EL BioBio Tomatenmark
  • 3 El Olivenöl
  • Saft von 1 Zitrone z.B. von BioBio
  • 3 EL Petersilie, frisch gehackt
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
Zubereitung
  1. Den Couscous zusammen mit den Gewürzen und dem Gemüsebrühpulver in eine große Schüssel geben und mit 200 ml kochendem Wasser übergießen. Einmal mit einer Gabel umrühren und abgedeckt ca. 5-10 Minuten quellen lassen.
  2. Währenddessen Zwiebel und Karotten schälen und in feine Würfel schneiden. Paprikaschoten waschen, putzen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Hokkaido gründlich waschen, da die Schale mitverarbeitet wird. Das faserige Fruchtfleisch mit den Kernen entfernen und den Kürbis samt Schale in kleine Würfel schneiden.
  3. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und zunächst die Karottenwürfel darin ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze, bei gelegentlichem Rühren anbraten. Zwiebeln und Kürbis dazugeben und unter Rühren weitere 5-8 Minuten anbraten. Dann die Paprikawürfel hinzugeben und alles ca. 5 Minuten anbraten. Das Gemüse mit dem Weißweinessig ablöschen, das Tomatenmark unterrühren und alles mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Den Couscous vorsichtig mit einer Gabel auflockern, dann das Gemüse unterheben. Olivenöl und Zitronensaft unterrühren, Petersilie dazugeben und den Couscous-Salat kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dieser Beitrag ist in Kooperation und mit freundlicher Unterstützung von Netto und der BioBio-Eigenmarke entstanden. Das Rezept habe ich mir entsprechend der Jahreszeit und dem verfügbaren Sortiment überlegt.

Pasta con Zucca & Icetea {Vapiano}

Seit Anfang Juli gibt es in den Vapiano-Restaurants vier farbenfrohe Iceteas an der Getränkebar. Als ich sie zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich, dass ich die gleich ausprobieren muss – denn ich liebe Icetea! 😉

Vapiano Icetea

Vapiano bietet vier Sorten zur Erfrischung an:
* Green Tea Lemon Prickly Pear
* Red Tea Pomegranate
* White Tea Elderflower Mint
* Black Tea Peach Vanilla

Alle vier Sorten habe ich in unserem Vapiano-Pasing ausprobiert und für mich einen klaren Favoriten gefunden: Black Tea Peach Vanilla! Ein unglaublich feiner Icetea, mit feinen Vanille- und Pfirsicharomen. Er schmeckt sehr blumig-süß und passt super zu was Süßem von der Dessertbar.
Ebenfalls sehr gut hat mir die Sorte Red Tea Pomegranate geschmeckt. Wer Früchtetee und den Geschmack von Granatapfel mag, ist hiermit bestens bedient. Der rote Icetea besteht aus Hibiskusblütentee in Kombination mit Rooibostee. Er schmeckt sehr fruchtig und ist nicht ganz so süß, wie z.B. der Black Tea Peach Vanilla. Schmeckt super zu den frischen Vapiano-Pizzen!

Vapiano Icetea

Dann gibt’s da noch den Green Tea Lemon Prickly Pear. Ein Grüntee mit Zitronen- und Kaktusfeigensaft verfeinert. Ist bei mir auf Platz 3 gelandet, was aber daran liegt, dass ich nicht ganz so der Grüntee-Fan bin. Dieser Icetea ist aber sehr erfrischend und ebenfalls nicht ganz so süß. Er schmeckt super zur Pasta Pollo Picante.
Der White Tea Elderflower Mint ist ein klassischer Sommer-Icetea. Der Geschmack von Holunderblüten und Minze ist sehr erfrischend, aber auch sehr süß. Mir persönlich schmeckt Holunderblüte nur ganz dezent z.B. im Mineralwasser – da ist es dann nicht ganz so süß. White Tea Elderflower Mint passt aber sehr gut zu den leckeren Vapiano-Salaten und Antipasti-Gerichten.

Vapiano Icetea

In jedem Fall lohnt es sich, die Vapiano-Iceteas zu probieren, denn sie schmecken um Welten besser, als die herkömmlichen Zitronen- und Pfirsich-Eistees, die man so kennt! Und zur Pasta, zum Salat oder zur Pizza ist es eine herrlich frische Ergänzung, ganz egal welche Sorte ihr euch ausguckt.
Ich selbst gehe sehr gerne ins Vapiano und freue mich sehr über die neuen Iceteas, die das Angebot positiv ergänzt haben.

Nun möchte ich euch noch ein super-leckeres Pasta-Gericht aus dem Vapiano vorstellen. Ein Special, das es im Herbst 2012 in den Restaurants gab: Pasta con Zucca. Eine feine Pasta mit einer cremigen Kürbis-Haselnuss-Sauce, verfeinert mit Weißwein und weißen Zwiebeln.
Ich habe dieses Pasta-Gericht zu Hause nachgekocht und möchte sie euch heute zeigen. Perfekt, jetzt für den Herbst, wo ihr an jeder Ecke den leckeren Hokkaido-Kürbis bekommen könnt. 😉

Pasta con Zucca Vapiano Kürbis-Haselnuss-Pasta

Pasta con Zucca
Für 2 Personen

360 g frische Pasta (z.B. die Fusilli*) oder ca. 250 g getrocknete Pasta
360 g Hokkaido-Kürbis
2 EL Olivenöl
1 kleine weiße Zwiebel
2 kleine Knoblauchzehen
100 ml Weißwein, trocken
etwas Gemüsebrühe
1-2 TL Haselnusssirup
etwas Parmesan oder Ricotta salata (fester Ricotta zum Reiben)
Salz
Pfeffer

Den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Hokkaido-Kürbis waschen, von Kernen und Fasern entfernen und in ca. 1-2 cm große Würfel schneiden. Die Kürbiswürfel in eine kleine Auflaufform oder Fettpfanne geben, mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit ca. 1 EL Olivenöl beträufeln. Kürbis im Ofen (Mitte) ca. 20 Minuten garen, bis er weich und ist und etwas Farbe angenommen hat.
Zwiebel und Knoblauchzehen abziehen und sehr fein würfeln. In einer kleinen Pfanne das restliche Olivenöl erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig andünsten. Mit Weißwein ablöschen und etwas einkochen lassen.
Die Kürbiswürfel aus dem Ofen nehmen und in einem hohen Gefäß fein pürieren. Das Kürbispüree in die Pfanne geben und gerade soviel Gemüsebrühe dazugeben, dass das Püree eine schöne Saucenkonsistenz erhält. Dann den Haselnusssirup zufügen und unterrühren und die Sauce mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Sauce nun etwas zu dickcremig ist, kann man noch etwas Gemüsebrühe hinzufügen.

Die fertige Kürbissauce mit der abgekochten Pasta eurer Wahl vermischen und mit etwas Parmesankäse oder Ricotta Salata bestreut servieren.
Wenn ihr mögt, könnt ihr zusammen mit den Zwiebeln auch noch einige Schinkenspeckwürfel andünsten, die sind in der Original Pasta con Zucca auch enthalten.

*frische Pasta könnt ihr im Vapiano für ca. 90 Cent/Tüte direkt an der Pasta-Theke kaufen. Zu Hause müsst ihr sie dann nur noch für ca. 90 Sekunden ins kochende Salzwasser geben, abgießen und mit der Sauce vermischen.

Lasst es euch schmecken und genießt die Vapiano-Iceteas!

Eure ♥
Marie

Kürbis-Risotto mit Thymian und Red Marble Cupcakes

´Zweimonatiges Bild

Nachdem gestern das zweimonatige Bestehen meines Blogs war, freue ich mich riesig über die 3318 Klicks und Besucherzahlen von bis zu 150 an manchen Tagen!  🙂 Als ich im Dezember gestartet hatte, hätte ich nie gedacht, dass ich schon nach zwei Monaten so viele Klicks bekomme. Ein großes Dankeschön hierfür!!!! 🙂

Und zur „Feier des Tages“ (von gestern) gibt es heute gleich zwei Rezepte. Eins für die kalten Tage und eins, passend zum bevorstehenden Valentinstag:

ein cremiges Kürbis-Risotto verfeinert mit Thymian und Parmesan

***

Red Marble Cupcakes

***

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen und/oder Backen!

Risotto

Rezept Risotto

Risotto mit Kürbsi

Und nun zu den Red Marble Cupcakes!

Diese Cupcakes sehen richtig toll aus, da sie dunkelbraun und leuchtend rot sind. Für meine Cupcakes habe ich eine Lebensmittelfarben-Paste benutzt. Die lässt sich schön unter den Teig mischen und der Teig behält seine Konsistenz, da keine zusätzliche Flüssigkeit dazu kommt. Diese Pasten gibt es im Spezialversand für Cupcakes und Torten. Unter der Rubrik „Das gefällt mir“ habe ich euch ein paar Tipps zusammen gestellt.

Red Marble

Rezept Red Marble

Tüllblume

Red marble Cupcakes