Mein Bio-Balkon {Rezension}

DER ERSTE SONNENTAG AUF DER TERRASSE

Heute ist der erste Tag, an dem wir unsere Dachterrasse in vollen Zügen genießen können. Zu unserer großen Freude hatten wir auch noch ein perfektes Timing mit der Lieferung unserer Stühle für die Terrasse, denn die wurden vor wenigen Stunden geliefert. Nun sitze ich hier im schönsten Sonnenschein, bei chilliger Musik, mit einem erfrischenden Ingwer-Minz-Zitronenwasser auf der Dachterrasse, während ich die letzten Zeilen am heutigen Post tippe.

Mein Bio Balkon EMF Verlag

MEINE TRAUMTERRASSE

Bis die Terrasse so ist, wie ich sie gerne hätte, brauchen wir noch ein paar Wochen. Es fehlen noch ein Liegestuhl, hübsche Outdoor-Kissen und ganz wichtig: große Kübel mit Pflanzen, Blumen und Kräutern für ein schönes, mediterranes Flair auf unserer Terrasse. Und natürlich muss die Sommersaison dann auch mit einem Grill eröffnet werden… aber bis dahin genießen wir nun erst mal die ersten warmen Frühlingstage.

Mein Bio-Balkon EMF Verlag

Mein Bio Balkon EMF Verlag

30 QM OUTDOOR-LIFESTYLE 

Kennt ihr die Special-Heftchen in bekannten Frauen-Magazinen, die zum Frühlingsstart mit Themen wie „Balkon & Garten“, „Mein Stadtbalkon“ oder „Gemüse-Oase in der Stadt“ Lust auf Urban Gardening machen? In den letzten Jahren habe ich immer darin geblättert und mich zwar über die tollen Ideen gefreut, jedoch konnte ich sie mangels Balkon oder Garten nicht selbst ausprobieren. Nun aber haben wir gleich stolze 30 qm Dachterrasse mit Blick über München und auf die Alpen. Hier lässt sich nun so mancher Traum erfüllen. Eine gemütliche Chillout-Lounge, ein schöner Essplatz, an dem auch locker mehrere Personen Platz haben, eine Grill-Ecke und Urban Gardening.

Mein Bio Balkon EMF Verlag

Mein Bio Balkon EMF Verlag

MEIN BIO-BALKON IN DER STADT

Mit dem neuen Buch Mein Bio-Balkon von Nadja Buchczik, das im EMF Verlag erschienen ist, gelingt es bestimmt ganz leicht mit dem Anpflanzen von leckerem Gemüse, frischen Kräutern und vielleicht auch der einen oder anderen Obstsorte. Lust hätte ich ja auf einen Tomatenstrauch. Vielleicht klappts ja, denn wir haben hier schön viele Sonnenstunden auf der Terrasse am Tag. 
Das Buch von Nadja ist in mehrere Kapitel aufgeteilt. Wir finden praktische Tipps für den Start ins Gärtnerleben. Dazu gibt es ausführliche Infos zum Anbauen von verschiedenen Kräutern, Gemüse und Obst. Alles ist schön übersichtlich gestaltet, mit vielen Bildern, Merklisten und Infokästen. 
Zum Anbau der einzelnen Kräuter, Gemüsesorten und Obstsorten gibt es jeweils eine kleine Übersicht mit Infos zu Aussaat, Ernte, Wasserbedarf usw. 
Das Buch ist ideal für Hobby-Gärtner, die wie ich erst Mal ein paar Infos zum Anpflanzen benötigen und langsam starten wollen.

Mein Bio Balkon EMF Verlag

Mein Bio Balkon EMF Verlag

Mein Bio-Balkon 
Nadja Buchczik
EMF Verlag
ISBN: 978-3-86355-881-9
112 Seiten
15,00 €

Halloumi-Burger

Manchmal muss es einfach schnell gehen! Es gibt Tage, da sollte das Abendessen möglichst direkt nach dem Feierabend auf dem Tisch stehen… Bei uns ist meistens der Dienstag ein solcher Tag, da ich da lange arbeite. Oft gibt es da bei uns eine schnelle One Pot Pasta wie z.B. diese feine Pasta mit Lachs und Spinat, Brotzeit mit verschiedenem Käse, Wurst und einem Salat oder überbackene Toasts. Wenn die Motivation ganz unten ist, dann wird meist Sushi bestellt! Ich sammle Rezepte für den schnellen Feierabend und heute habe ich ein Rezept dabei, mit dem ihr blitzschnell superleckere Burger mit gegrilltem Halloumi auf dem Teller habt.

Halloumi-Burger

Für den Halloumi-Burger braucht ihr Burgerbuns. Für die schnelle Variante haben wir uns für feine Körnersemmeln von unserem Bäcker entschieden. Ihr könnt jede beliebige Semmel oder eben ein echtes Burgerbun verwenden. Dann kommen Halloumischeiben, ein paar Kirschtomaten, etwas Gurke und frisch geputzter Salat und eine kleine rote Zwiebel dazu. Mit ein paar Zutaten ist eine leckere Joghurt-Kräutesauce zubereitet, die sehr gut zum frischen Gemüse und dem gegrillten Halloumi schmeckt. In meine Joghurtsauce kommt übrigens das Kräuter-Dressing Gewürz von Just Spices, kennt ihr das? Dann wird alles gestapelt und ihr könnt euren Halloumi-Burger genießen!
Anstelle von Halloumi könnt ihr auch Grillkäse oder Camembert verwenden, das schmeckt auch sehr fein.
Wenn wir frische Antipasti wie z.B. halbgetrocknete Tomaten, gegrillte Paprika und Artischocken oder eingelegte Zucchini und Auberginen da haben, dann kommen auf den Halloumi-Burger.

Halloumi-Burger

Halloumi-Burger

Halloumi-Burger
 
Zubereitungszeit
Back-/Kochzeit
Gesamt
 
Ein schneller Burger mit gegrilltem Halloumi und frischem Gemüse
Zutaten
Für 2 Burger
  • 2 Burgerbuns oder Semmeln (z.B. Körnersemmel)
  • ½ rote Zwiebel
  • etwas Pflanzenöl
  • 1 TL Balsamicocreme
  • 2 Scheiben Halloumi
  • 4 Kirschtomaten, in Scheiben
  • 8 Gurkenscheiben
  • etwas frisch geputzte Salatblätter (z.B. Pflücksalat)
  • nach Belieben etwas Tomatenketchup oder Barbecuesauce
Für die Joghurt-Kräutersauce
  • 75 g Griechischer Joghurt
  • 20 ml Weißweinessig
  • 20 ml Rapsöl
  • 2 TL Balsamico Bianco
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL Salatkräuter (z.B. Kräuter-Dressing von Just Spices)
  • ½ EL frisch gehackte Kräuter (z.B. Schnittlauch, Petersilie)
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
Zubereitung
  1. Für die Joghurt-Kräutersauce alle Zutaten gut verrühren und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Die Burgerbuns oder Semmeln quer halbieren und die Unterseite nach Belieben mit etwas Tomatenketchup oder Barbecuesauce bestreichen.
  3. Etwas Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin ca. 4 Min. anschwitzen. Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und in einer kleinen Schüssel mit der Balsamicocreme verrühren.
  4. Die Halloumischeiben in der Pfanne von beiden Seiten goldgelb anbraten.
  5. Halloumi, Salat, Kirschtomaten, Gurkenscheiben und Balsamico-Zwiebeln auf den mit Sauce bestrichenen Unterhälften stapeln. Etwas Joghurt-Kräutersauce darüberträufeln und den Burger zusammenklappen.

 
Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende!

Lasagne mit Quinoa & Linsen

Lasagne geht immer! Herr S. und ich lieben Lasagne in allen erdenklichen Varianten: klassisch mit Hackfleisch- und Béchamelsauce, Spinat-Lachs-Lasagne oder Gemüse-Lasagne… Was die oben genannten Rezepte für Lasagne betrifft, habe ich die für uns geschmacklich besten Varianten ausprobiert und bereite sie aus dem Kopf zu. Aber heute möchte ich euch eine Lasagne vorstellen, die ich noch nicht – aber vermutlich bald – ohne Rezept zubereiten kann, da es sie garantiert von nun an häufig bei uns geben wird. Eine absolute Traumlasagne mit viel Gemüse und gesunden Kohlenhydraten!

Lasagne mit Quinoa & Linsen

Wie ich auf das Rezept gestoßen bin? Auf der Suche nach Vollkornbrötchen, die schnell gemacht werden können, bin ich auf den wunderschönen und absolut genialen Blog von Veronika gestoßen: Carrots for Claire. Veronika zeigt uns, wie man sündhaft leckere Gerichte gesund und nährstoffreich zubereiten kann. Neben den Vollkornbrötchen bin ich dort auch auf diese Lasagne und einen wunderbaren Schokoladenkuchen mit Vollkornmehl und Kokosblütenzucker gestoßen. In den Kokosblütenzucker habe ich mich glatt verliebt, so fein duftet er! Der kommt von nun an häufiger zum Einsatz! Und die Vollkornbrötchen sind auch ein absolutes Schmankerl, denn sie lassen sich in exakt 30 Minuten zubereiten und schmecken absolut köstlich zum Frühstück mit etwas Frischkäse und einem Klecks Lieblingsmarmelade oder auch herzhaft belegt. Aber nun zur Lasagne. Als ich das Rezept durchforstet habe, dachte ich im ersten Moment: puh, das klingt sehr gemüselastig und super gesund! Ich war mir nicht sicher, ob ich damit auch bei Herrn S. punkten werde, ist er doch ein absoluter Lasagne-Fan mit Hackfleisch und viel Käse! Doch ich war so angetan vom hübschen Bild der Lasagne, das Veronika gemacht hat und von den einzelnen Zutaten, die in die Lasagne kommen. Außerdem wollte ich immer schon einmal was mit rotem Quinoa kochen und da kam die Lasagne gerade recht, denn in die kommt der rote Quinoa auch rein.

Los ging es also auf den Markt um Gemüse und Kräuter einzukaufen, in den Bioladen für roten Quinoa, zum Metzger um frisches Rinderhackfleisch zu bekommen und in den Käseladen auf dem Markt. Dort habe ich ein schönes Stück Käse zum Überbacken gekauft. Zu Hause habe ich dann fein säuberlich das Gemüse geputzt und in sehr kleine Würfel geschnitten. Ich mag es, wenn das Gemüse schön klein geschnitten ist und man mit einem Gabelbissen möglichst viel verschiedenes Gemüse bekommt. 

Lasagne mit Quinoa & Linsen
für 5-6 Portionen
Zutaten
  1. 50 g rotes Quinoa
  2. 30 g rote Linsen
  3. 3 Karotten
  4. 1/4 Sellerie oder 2 Stangensellerie
  5. 1/2 Kohlrabi
  6. 1 Pastinake
  7. 60 g Erbsen
  8. 250 g gutes Rinderhackfleisch
  9. 2 Zwiebeln
  10. 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)
  11. 3 Knoblauchzehen
  12. 80 g Tomatenmark
  13. 1 Zweig Salbei
  14. 1 Stiel Rosmarin
  15. 1 Stiel Thymian
  16. 1 Zweig Oregano
  17. ½ TL Kurkuma oder Currypulver
  18. Salz
  19. frisch gemahlener Pfeffer
  20. mildes, natives Kokosöl oder Olivenöl
  21. 1 große lange Zucchini
  22. 50 g Frischkäse
  23. 130 g Gouda oder Emmentaler (im Originalrezept wird Ziegengouda verwendet)
  24. etwas Basilikum zum Garnieren
Zubereitung
  1. Quinoa und Linsen in ein Sieb geben und gründlich mit heißem Wasser abwaschen. In einem Topf mit 210 ml Wasser und einer Prise Salz zum Kochen bringen. Bei geringer Hitze und geschlossenem Deckel ca. 25 Minuten garen.
Für die Lasagnesauce
  1. Das Gemüse je nach Sorte putzen, waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Ingwer schälen und zusammen mit dem geschälten Knoblauch fein hacken.
  2. Einen großen Topf erhitzen und 1 TL Kokosöl oder 1-2 TL Olivenöl erhitzen. Die Zwiebeln darin glasig andünsten. Dann das Rinderhackfleisch dazugeben und bei mittlerer bis starker Hitze unter gelegentlichem Wenden anbraten. Das Fleisch salzen und die den Herd auf mittlere Stufe drehen. Das Gemüse zum Fleisch geben und alles bei ständigem Rühren ca. 3-5 Minuten anrösten. Das Gemüse etwas zur Seite schieben und 1 TL Öl auf die freie Stelle geben. Knoblauch und Ingwer darauf kurz andünsten, dann unter das Gemüse mischen. Das Tomatenmark und 200 ml Wasser dazugeben und gut unterrühren. Die Kräuter waschen, trocken schütteln, fein hacken und mit dem Kurkuma oder Currypulver unter die Sauce rühren. Die Sauce bei geschlossenem Deckel und gelegentlichem Rühren ca. 10-12 Minuten köcheln lassen.
  3. Die Quinoa-Linsenmischung unter die Sauce rühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Auflaufform bereitstellen. Die Zucchini waschen und mit dem Sparschäler der Länge nach in dünne Scheiben schneiden.
Lasagne schichten
  1. Als unterste Schicht ca. 4 EL Sauce in die Form geben. Darauf einige Zucchinischeiben legen, dann wieder Sauce darüber schichten. Mit Sauce und Zucchinischeiben weiter so verfahren, bis alles verbraucht ist. Die letzte Schicht sollte aus Sauce bestehen. Zum Schluss den Frischkäse mit 4 EL Wasser glattrühren und auf der Sauce verteilen. Den Käse reiben und auf der Lasagne verteilen. Die Lasagne im Ofen (Mitte) in ca. 15-20 Minuten goldgelb backen.
  2. Aus dem Ofen holen, mit einigen Basilikumblättchen garnieren und heiß servieren.
Tipp
  1. Anstelle von Zucchinischeiben als Lasagneblätter kann man auch Dinkellasagneblätter, dünne Pfannkuchen oder normale Lasagneblätter verwenden. Bei Verwendung von Lasagneblättern sollte die Wassermenge von 200 ml auf 330 ml erhöht werden.
Schätze aus meiner Küche http://www.schaetzeausmeinerkueche.de/

Vielen Dank liebe Veronika für das absolut geniale und superleckere Lasagnerezept. Das wird es von nun an häufiger bei uns geben! ♥
Ich wünsche euch allen einen schönen Ostermontag

Barbara Kocht {Buch-Rezension}

Das dritte Buch in dieser Woche ist der Titel Barbara kocht von Barbara Bonisolli. Das Buch ist 2014 im Callwey Verlag erschienen.
Es beinhaltet 100 Rezepte mit leckerem Gemüse und Obst aus dem Garten. Barbara gibt dabei Tipps rund um den Anbau von Gemüse im eigenen Garten und der Leser bekommt einen umfassenden Einblick in Barbaras traumhaften Garten.

Barbara Kocht
(Cover: Callwey Verlag)

Das Buch ist ein richtig dicker Schmöker und kommt in gewohnt hochwertiger Callwey-Qualität daher. Der Titel des Buches ist in den Einband geprägt und das Buch ist voller großer Farbfotos, die Appetit und Lust aufs Nachkochen und die Gerichte machen. Die Rezepte sind in vier Kapitel nach Jahreszeiten geordnet. Das finde ich besonders praktisch, denn gleich zu Beginn gibt es im großen Inhaltsverzeichnis mit allen Rezepten auch eine Übersicht mit Gemüse und Obst, das in der jeweiligen Jahreszeit Saison hat. Damit ihr wisst, welches Gemüse gerade im Herbst und Winter besonders lecker ist, zeige ich euch hier Barbaras Überblick:
Herbst: Kürbis, Zwetschgen, Rote Bete, Kartoffeln, Äpfel, Knollensellerie, Quitten, Zwiebeln, Knoblauch und Karotten
Winter: Rotkohl, Grünkohl, Wirsing, Rosenkohl und Lauch

Karottencremesuppe mit Ingwer Callwey Verlag
(Bild: Callwey Verlag)

Besonders schön finde ich Barbaras Empfehlungen zu Beginn des Buches. Hier weist sie Rezepte zu verschiedenen Anlässen zu.
Sie teilt die Anlässe folgendermaßen ein:
– Wenn es mal besonders einfach und schnell gehen muss
– Wenn man mit vielen Freunden eine schöne Zeit haben will
– Wenn Kinder mitkochen wollen und es ihnen auch schmecken soll
– Wenn es mit noch mehr Liebe als sonst gemacht werden soll
– Wenn man seine Vorräte auch mal selbst herstellen will

Pasta mit Tomaten und Mozzarella Callwey Verlag
(Bild: Callwey Verlag)

Jedes Kapitel beginnt mit ausführlichen Informationen zu dem jeweiligen Obst & Gemüse, das gerade Saison hat. Anschließend gibt es viele Rezepte pro Kapitel. Die Rezepte sind schön übersichtlich dargestellt und haben eine praktische Zutatenliste am Rand. Zu jedem Rezept gibt es tolle Fotos!
Meine Lieblinge im Frühling sind: Vitello Forello, Malfatti, Kohlrabipflanzerl, Spinatpizza mit Frühlingszwiebeln und Ricotta und Scones mit Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre und Clotted Cream
Meine Lieblinge im Sommer sind: Pasta mit Riesengarnelen und Fenchel, Linguine mit jungen Artischocken, Rigatoni mit Babyzucchini, Lauwarme Pasta mit Tomaten und Mozzarella, Brotsalat mit gegrillten Zucchini und Grießknödelchen mit Himbeersauce
Meine Lieblinge im Herbst: Junge Karotten mit cremiger Polenta, Ofengemüse mit Kräuterquark, Zwetschgenknödel mit Mohn, Dörrzwetschgen mit Speck gegrillt, Flammkuchen, Karottencremesuppe mit Ingwer, Kürbis aus dem Ofen mit Kürbiskernpesto, Kürbisravioli mit Salbeibutter und Apfelstrudel
Meine Lieblinge im Winter: Grünkernrisotto mit Hähnchenbrust, Grundrezept Hühnersuppe und Rosenkohlpüree mit Köfte

Flammkuchen Callwey Verlag
(Bild: Callwey Verlag)

Als Special gibt es kleine Einlagen mit Infos und Tipps zu Bienen, Pasta, Hühner und Brot.
Zum Thema Garten gibt Barbara Informationen über Saatgut, die richtige Erde, Wasser, Kräuter, die richtige Ernte und zum Vorrat-Anlegen.

Mein Fazit:
Für Gemüseliebhaber ist dieses Buch ein absoluter Traum, denn das Buch ist voller feiner, hochwertiger Gemüserezepte. Die Rezepte, die ich bislang aus diesem Buch nachgekocht haben, haben uns überzeugt und waren herrlich aromatisch und harmonisch. Hobbygärtner bekommen zudem reichlich Infos für ihren Garten. Und bei den Rezepten macht das Warten auf die Ernte gleich noch mehr Spaß, oder?

Barbara Bonisolli
Barbara Kocht

100 Rezepte aus meinem Garten
Callwey Verlag
320 Seiten
ISBN: 978-3-7667-2072-6
36 €