Kochhaus – Lust auf Kochen {Buch-Rezension}

Die letzte Buch-Rezension ist schon eine Weile her. Heute möchte ich euch ein neues Kochbuch vorstellen, das gerade auch für Kochanfänger optimal ist. Es heißt Lust auf Kochen*! Das klingt doch vielversprechend, oder? Viele von euch kennen sicherlich das Kochhaus, welches es in vielen Städten in Deutschland gibt. Das Kochhaus wird auch als „begehbares Rezeptbuch“ bezeichnet, denn hier gibt es auf Tischen verschiedene Rezeptkarten und die dazu benötigten Lebensmittel. Kunden können zwischen 18 verschiedenen Gerichten wählen und die genau portionierten Zutaten kaufen, zu Hause nach Rezeptkarte mit bebilderter Schritt-für-Schritt-Anleitung zubereiten und dann mit Freunden und Familie genießen. Die Rezepte variieren, dabei gibt es jeweils ca. 4 Vorspeisen, Suppen oder Salate, ca. 5 Gerichte mit Pasta oder Risotto, ca. 5 Gerichte mit Fleisch sowie je zwei Gerichte mit Fisch bzw. vegetarisch und Desserts. Die Rezepte sind sehr vielfältig was die Zutaten angeht und somit gibt es Gerichte, inspiriert von den Küchen der Welt.

Kochhaus Dorling Kindersley Verlag Lust auf Kochen
(© Dorling Kindersley Verlag, Kochhaus)

Nachdem das Kochhaus in Zusammenarbeit mit dem Dorling Kindersley Verlag bereits mehrere Kochbücher zu bestimmten Themen wie z.B. Vegetarisch, Fleisch, Pasta und Einfach kochen für Gäste sowie Einfach schnell genießen und Einfach selber kochen herausgebracht hat, ist nun ein neues Buch mit dem Titel Lust auf Kochen entstanden. Dieses neue Kochbuch möchte ich euch heute vorstellen.

Das Kochbuch ist mit seinen ca. 350 Seiten ein ganz schöner Schinken. Das Cover erinnert an eine Tafel, auf die mit weißer Farbe in filigranen Linien gemalt wurde. Das gefällt mir sehr gut. Das Buch trägt den Untertitel „Kreative Rezepte für jeden Tag“. Das kann ich bestätigen, denn die Rezeptevielfalt ist groß und das Buch punktet mit abwechslungsreichen Rezeptideen, die sich sehr gut in den Alltag integrieren lassen. Der Inhalt des Buches ist in mehrere Kapitel unterteilt. So gibt es zunächst das Kapitel Vorspeisen, Salate & Suppen, danach folgen vegetarische Gerichte sowie Pasta- und Risottogerichte. Weiter geht es mit Fleisch und Fisch und zum Abschluss der Rezeptekapitel gibt es feine Desserts. Die verbleibenden 10 Seiten wurden mit Informationen rund um das Kochhaus gefüllt. Hierzu zählen die Kochboxen, die bequem von zu Hause aus bestellt werden können, Kochkurse im Kochhaus, eine Liste mit allen Kochhäusern und eine Übersicht über die bisher erschienenen Kochhaus-Kochbücher. Das Buch schließt mit einem Register nach Kapiteln sowie einem Register nach Zutaten.

Das Layout des Buches ist nach dem Prinzip der Rezeptkarten, die es im Kochhaus gibt, gestaltet. Alle Rezepte sind für zwei Personen und jedes Rezept beinhaltet eine Zutatenliste mit einem Foto, auf dem die benötigten Zutaten abgebildet sind. Dazu gibt es ein ganzseitiges Foto des fertig zubereiteten Gerichts und bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Zum Schluss gibt es bei jedem Rezept noch ein bisschen Input, z.B. zu einer Zutat, die im Rezept verwendet wird. Bei allem, was ich hier nun aufgezählt habe, was zu nur einem Rezept gehört könnte man meinen, dass das dann einen unübersichtlichen Charakter bekommt. Doch dem ist absolut nicht so, denn alles ist puristisch fotografiert und schön gelayoutet!

Rezeptinnenseite Lust auf Kochen Dorling Kindesley Verlag Kochhaus
(© Dorling Kindersley Verlag, Kochhaus)

Die Rezeptvielfalt ist wie schon erwähnt großartig. Super lecker waren auf jeden Fall schon mal die Rigatoni al tonno bianco mit Basilikum und gegrillten Tomaten! Ich liste euch hier mal meine Top-Twelve der Rezepte auf, die ich mit Sicherheit ausprobieren werde:
Spargelsalat mit gebratener Zucchini, Serranoschinken und Crostini
Taboulé mit Halloumi, Bulgur und Kreuzkümmel-Limetten-Vinaigrette
Fruchtige Mango-Kokos-Suppe mit knusprigem Garnelenspieß
Auberginenröllchen mit Kräuter-Frischkäse-Füllung und Kurkuma-Reis
Knusprige Gnocchi mit Zucchini, Babyspinat und Ricotta stagionata
Pappardelle mit Pfifferlingen, knusprigem Salbei und Zitronenschaum
Pinienkern-Risotto mit Tomaten, Basilikum und mariniertem Mozzarella
Maispoularden-Suprême-à-l’orange auf Ingwer-Kürbis-Püree mit Knoblauch-Bohnen
Rinderhüftsteak alla Caprese mit Büffelmozzarella, gegrillten Tomaten und Basilikumpesto
Lachsforelle in Salbei-Butter mit würzigem Ofengemüse und Zitrone
Warmer Schokoladenkuchen mit weißer Schokosauce und Granatapfelkernen
Granola-Crumble mit gebratenen Birnen und Vanille-Brombeer-Sauce

Innenseite Lust auf Kochen Kochhaus Dorling Kindersley Verlag
(© Dorling Kindersley Verlag, Kochhaus)

Ihr habt Lust auf Kochen bekommen?
Dann schnappt euch dieses Buch! Alle Rezepte sind super übersichtlich gestaltet, sehr abwechslungsreich und gelingsicher. Die Zutaten sind leicht im Supermarkt zu bekommen und damit lassen sich die Gerichte auch schnell und unkompliziert zu Hause zubereiten. Wer mit einem selbst zubereiteten Gericht punkten möchte (z.B. bei einem Date oder wenn liebe Gäste kommen), findet auf alle Fälle in diesem Buch passende Rezepte. Auch Kochanfängern gelingt es so, ein tolles Gericht oder sogar ein komplettes Menü auf den Tisch zu zaubern! Probiert es doch einfach mal aus.
Für Kocherfahrene wie mich bietet dieses Buch tolle Ideen und Inspiration.

Lust auf Kochen
Dorling Kindersley Verlag
352 Seiten
ISBN: 978-3-8310-3124-5
24,95 €

*Alle entsprechend gekennzeichnten Links sind Affiliatelinks

Amerika – Das Kochbuch {Buch-Rezension}

Mit dem heutigen Tag möchte ich eine Woche voller Buch-Rezensionen auf meinem Blog starten. Ich werde in den kommenden Tagen jeden Tag ein Buch vorstellen. Den Start macht das Buch Amerika – das Kochbuch* mit Rezepten von Alaska bis Florida. Das englischsprachige Original The Amercican Cookbook von Caroline Bretherton und Elena Rosemond-Hoerr ist 2015 in der deutschsprachigen Ausgabe im Dorling Kindersley Verlag erschienen.

Amerika - Das Kochbuch
(Cover: Dorling Kindersley Verlag)

Das Buchcover zeigt gleich, dass es um amerikanische Rezepte geht, denn es ist in den Farben der amerikanischen Flagge gestaltet. Mit seinen mehr als 250 Seiten ist das Buch ziemlich dick. Das Layout der Rezepte ist abwechslungsreich gestaltet mit dicken Rezepttiteln, übersichtlicher Auflistung der Zutaten, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und jede Menge Tipps und bebilderte Variationsmöglichkeiten. Zu fast allen Rezepten gibt es große Fotos, die zum Nachkochen anregen. Die Buchseiten sind schön fest, was beim Schmökern im Buch Freude macht. Die Fotos sind schön gestaltet, so dass der Leser gleich Appetit auf die Rezepte bekommt.

Das Buch ist in fünf Kapitel aufgeteilt: 1. Vorspeisen, Suppen & Salate 2. Frühstück & leichte Snacks 3. Hauptgerichte & Beilagen 4. Desserts und 5. Kuchen, Süßes & Eingemachtes. Um euch einen Eindruck über die Vielfalt der Rezepte in diesem Buch zu geben, zeige ich (wie üblich bei meinen Rezensionen) meine Lieblinge aus den jeweiligen Kapiteln.

Vorspeisen, Suppen & Salate: Garnelen mit Zitronen-Aioli, Caesar Salad mit Lachs, Cobb Salad mit Hähnchenbrust und fünf tolle Salatdressings
Frühstück & leichte Snacks: Buttermilchpancakes, Huevos Rancheros auf Tortilla (mit Pico de Gallo), Eggs Benedict mit Räucherlachs, Sandwich mit krossen Garnelen, Reuben-Sandwich und Hähnchen-Tacos
Hauptgerichte & Beilagen: Southern Fried Chicken, Mini-Hähnchenburger, Spaghetti mit Putenklöschen, Drei-Bohnen-Chili, Steak mit Chimichurri-Sauce, Pulled Pork, Schweinefleisch-Enchiladas mit Mole, Mac’n’Cheese, Cheddar-Hushpuppies und Bohnenpüree mit Picco de Gallo
Desserts: Strawberry Shortcakes, Key Lime Pie, Boston Cream Trifle und Peach Cobbler
Kuchen, Süßes & Eingemachtes: Double Chocolate Brownies, Chocolate Fudge Cupcakes, Chocolate Chip Cookies, Churros mit Schokoladen-Chili-Sauce, und saftige S’mores-Schnitten

Besonders schön finde ich, dass es zwischendurch immer wieder Informationsseiten mit Bildern zu den jeweiligen Orten und Regionen Amerikas gibt. Hier erfährt der Leser, was kulinarisch typisch für die Regionen ist. Auch das möchte ich euch hier zeigen:

Nordosten mit New York City: Reuben-Sandwich, Waldorfsalat, Crab Cakes, Chowder und viele Meeresfrüchte-Gerichte
Südosten mit New Orleans & Florida: Beignets, Creamy Grits (cremige Polenta), Frittiertes Hähnchen, Biscuits, Meeresfrüchte und Garnelen und Mais
Südwesten mit New Mexico, Texas und Arizona: Chilischoten, Tortillas, Frühstücks-Burritos und Enchiladas
Mittlerer Westen mit Wisconsin, Iowa & Michigan: Kartoffelsalat, Sloppy Joe, Mac’n’Cheese und Deep-Dish-Pizza mit viel Käse und Sauce
Pazifischer Nordwesten mit Alaska und Washington und Oregon: Alaska-Lachs, Fischeintopf Cioppino, Thunfschsteaks, Beeren und Äpfel

Mein Fazit zu diesem Kochbuch:
Ein Buch mit vielseitigen Rezepten, die typisch für die amerikanische Küche sind. Klar sind viele der Rezepte absolute Kalorienbomben, aber man bekommt auch viele Alternativen zu Frittiertem und Gebackenem. Ansonsten gefällt mir die Aufmachung und die Übersichtlichkeit des Buches sehr gut.

Caroline Bretherton & Elena Rosemond-Hoerr
Amerika – Das Kochbuch

Dorling Kindersley Verlag, 2015
256 Seiten
ca. 350 Farbfotografien
241 x 204 mm, gebunden
ISBN 978-3-8310-2739-2
19,95 €

*Alle entsprechend gekennzeichnten Links sind Affiliatelinks