Bananasplit Cake im Glas

Am Wochenende habe ich im Buchhaus Wittwer am Stuttgarter Schlossplatz im Rahmen des Schwabentages mein Buch „Fingerfood – schwäbisch gut“ vorgestellt. Mit dabei war u.a. auch der bekannte Bio-Koch Simon Tress mit seinem neuen Kochbuch „Echt Schwäbisch„. Es hat großen Spaß gemacht über mein Buch und das Bloggen zu sprechen. Eine Frage, die mir gestellt wurde war, weshalb Fingerfood im Glas so im Trend ist. Nun gut, es sieht super schön aus, ist ideal zu etwas festlicheren Anlässen und es lassen sich nahezu alle Speisen hübsch darin präsentieren. Salate, Suppen, Kuchen… und natürlich Desserts. Ich habe heute ein Bananasplit Cake für euch aus Schokoladencreme, Bananen und feinem Biskuit. Eine wahre Kalorienbombe aber sooo lecker!

Für den Bananasplit Cake im Glas kann man unterschiedliche Gläser verwenden. Ich benutze gerne WECK-Gläser, die kann ich nach Bedarf (z.B. für ein Picknick) auch hübsch mit dem Glasdeckel und den Metallklammern verschließen. Für diese Variante hier habe ich die Gläser in der Größe 290 ml verwendet. Gerne nehme ich diese Gläser auch her, um Salate, Suppen oder Müsli zu servieren oder z.B. mit in die Arbeit zu nehmen.
Zurück zum Bananasplit Cake: Den Biskuit kann man nach Belieben selbst backen oder man nimmt fertigen vom Bäcker oder aus dem Supermarkt. Die Schokoladencreme ist sehr reichhaltig und kann nach Belieben auch durch Schokoladenpudding o.ä. ersetzt werden. Die selbstgemachte Creme schmeckt aber natürlich einfach gut und lohnt sich wirklich!

Bananasplit Cake im Glas

Bananasplit Cake im Glas
 
Zubereitungszeit
Back-/Kochzeit
Gesamt
 
Süßes Dessert in kleinen Gläsern geschichtet.
Ergibt: 40
Zutaten
Für den Biskuit
  • 3 Eier
  • 3 EL heißes Wasser
  • 70 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Mehl Typ 405
  • 20 g Speisestärke
  • 20 g Kakaopulver
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
Für die Schokoladencreme
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 300 g Crème Double oder Crème Fraîche
  • 2 Bananen
  • Minze und Puderzucker zum Verzieren
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Für den Biskuit die Eier mit dem Wasser in ca. 10 Minuten dickcremig aufschlagen, dabei Zucker, Vanillezucker und Salz einrieseln lassen. Das Mehl mit Speisestärke, Kakaopulver und Weinsteinbackpulver vermischen und über die Eiermasse sieben. Das Mehl vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben. Den Teig auf das Backblech geben, glattstreichen und im Ofen (Mitte) in ca. 20 Minuten backen. Den Biskuit abkühlen lassen und passende Kreise für die verwendeten Gläser ausstechen.
  3. Für die Schokoladencreme die Schokolade in Stücke brechen und über dem heißen Wasserbad schmelzen. Schokolade etwas abkühlen lassen, dann Crème Double unter die flüssige Schokolade heben.
  4. Die Bananen in Scheiben schneiden und mit Biskuit und Schokoladencreme in Gläser schichten und mit Minze und Puderzucker verzieren.
Viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Start in die neue Woche!

Chocolate-Cream-Cheese-Cake

Heute möchte ich euch ein Rezept für einen fantastischen Cake vorstellen, den es am Wochenende im Hause Schätze aus meiner Küche gab. Ein flacher, saftig-cremiger und schokoladiger Cake, auf dem Blech gebacken. Die Kombination aus Schokoladenteig und cremigem Frischkäse ist traumhaft lecker und wenn man ein Stück vom Cake mit heißen Kirschen oder Himbeeren isst, dann befindet man sich im 7. Himmel! ♥

Chocolate-Cream-Cheese-Cake

Wenn ihr nun aber denkt, dass dieser wunderbare Cake bestimmt einiges an Zeit benötigt, dann habt ihr euch getäuscht, denn er ist im Nu gebacken. Und während der Cake auskühlt, kann man sich um heiße Kirschen oder Himbeeren kümmern, sofern man das gerne dazu servieren möchte.
Das Rezept ist für ein kleines Backblech geeignet, das ungefähr eine Größe von 20 x 25 cm hat. Man kann den Cake also optimal in einem Brownieblech backen. Wer nur ein größeres Blech besitzt, kann den benötigten Bereich mit Alufolie und Backpapier eingrenzen.

Chocolate-Cream-Cheese-Cake

Für 1 Cake benötigt ihr
125 g dunkle Schokolade (mind. 60 % Kakaoanteil), 125 g Butter
2 Eier (M), 200 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker
75 g Mehl, 1 Prise Salz
200 g Doppelrahmfrischkäse (es funktioniert auch mit fettarmem Frischkäse (13 %))
1 Eigelb, 70 g Zucker, das Mark einer Vanilleschote

Backpapier
(Brownies)-Blech (20 x 25 cm)

Zubereitung
Als erstens heizt ihr den Ofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vor. Dann das Backblech mit Backpapier auskleiden.
Die Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Butter in einen kleinen Topf geben. Schokolade schmelzen lassen, mit der Butter glatt rühren und die Schokoladenbutter etwas abkühlen lassen.
In einer Rührschüssel, die Eier mit dem Zucker zu einer luftigen Masse aufschlagen und das Vanilleextrakt (Vanillezucker) zugeben.
Dann die Schokoladenbutter unterrühren und zum Schluss behutsam das Mehl und das Salz über den Teig sieben und unterrühren.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen.

Für die Frischkäsecreme, den Frischkäse mit dem Eigelb, Zucker und Vanillemark cremig rühren.
Die Creme mit einem Löffel portionsweise auf dem Teig verteilen und mit einer Gabel eine Marmorstruktur einziehen.
Den Cake im Ofen (Mitte) in ca. 25 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Nach Belieben den Cake mit heißen Kirschen oder Himbeeren servieren.

Das Rezept habe ich in Myriams Kuchen, Tartes & Co entdeckt, nachgebacken und mich sofort in den Cake verliebt!

Eure ♥

Marie

Weiße Schokoladen Orangen Kokos Cakes

Heute habe ich für den Sonntagnachmittag Cakes gemacht. Süße kleine Cakes mit weißer Schokolade, dem Aroma von Orangenschale und Zimt und mit leckeren Kokosflocken. Auf die Idee mit den Kokosflocken bin ich durch den Schnee gekommen. Schneeflocken erinnern mich immer wieder an Kokosflocken. 🙂
Schon bei der Zubereitung des Teigs hat es in der Küche herrlich nach Weihnachten geduftet. Allein schon das Reiben der Orangenschale duftet wunderbar! Das Tolle an den Cakes – sie sind ganz schnell zubereitet und während des Backens wird die Wohnung mit herrlich weihnachtlichem Duft erfüllt.

Zutaten Weiße Schokoladen Orangen Kokos Cakes

Für den Teig (12 Cakes/Muffins):

Ganz wichtig, alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben. Also die Butter, Milch & Eier ca. 1 Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen.

80 g Butter
90 g weiße Schokolade, fein gehackt
2 Eier
125 ml Milch
200 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Zimtpulver
1 Prise Natron (wer keins hat, lässt’s einfach weg 😉 )
215 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Schale von einer abgeriebenen Orange
20 g Kokosflocken

So geht’s:

Den Backofen auf 160°C Ober/Unterhitze vorheizen.

In einer großen Schüssel die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker, Orangenschale und Zimtpulver schaumig schlagen. Das gelingt am Besten mit den Schneebesen des Handrührgeräts.
Cakes im FörmchenDie Milch in einen kleinen Topf gießen und kurz erhitzen – nicht aufkochen. Nehmt euch die Zeit und bleibt kurz daneben stehen, da die Milch bei so einer kleinen Menge schnell überkocht. 😉 Und wer kennt das nicht – dann hat man eine große Sauerei!
In die heiße Milch wird nun die weiße Schokolade eingerührt. Solange mit einem Schneebesen oder Löffel rühren, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat.
Eier zur Butter-Zucker Masse geben und kräftig unterrühren.
Nun wird das Mehl, Natron und Backpulver auf den Teig gesiebt und mit der niedrigsten Stufe des Handrührgeräts unter gehoben.
Zum Schluss kommen die Schokomilch und die Kokosflocken in den Teig, nochmals kurz umrühren und fertig.

Der Teig wird jetzt in eine mit Papierförmchen oder Backpapier ausgelegte Muffinform gefüllt. Das klappt am Besten mit einem Eßlöffel. Der Teig reicht genau für 12 kleine Cakes.

Die Muffinform in den Ofen (Mitte) schieben und die Cakes in ca. 20-30 Min. goldgelb backen.Löffel Puderzucker
(Ob die Cakes fertig sind, sieht man, wenn man ein kleines Holzstäbchen hinein steckt und beim Herausziehen kein Teig mehr dran kleben bleibt.)

Die Cakes für 10 Min. in der Form lassen, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Wer mag, serviert die kleinen Cakes mit etwas Puderzucker bestäubt und garniert sie mit einigen Zesten Orangenschale.

Weiße Schokoladen Orangen Kokos Cakes