Gewinnspiel – Let’s Brunch!

Vor ein paar Wochen waren Herr S. und ich sonntags zu einem superleckeren Brunch im La Bohème in München-Schwabing. Wir lieben es am Wochenende mit einem Brunch in den freien Tag zu starten. Im La Bohème gibt’s ein tolles Brunchbuffet mit kalten und warmen Speisen, bei dem keine Wünsche offen bleiben. Dazu leckeren frisch gepressten Orangensaft sowie Kalt- und Heißgetränke.

Brunch La Bohème
(© Studio Saint, Maximilian Ostermeier)

Brunch La Bohème Ingwer-Minz-Tee

Der Brunch ist jeden Sonntag und geht um 11.30 Uhr los und es kann bis 15 Uhr gespeist werden. Es ist also genügend Zeit um einen gemütlichen Spätvormittag zu zweit, mit der Familie oder mit Freunden zu verbringen. Grundsätzlich hat man die Wahl zwischen einem Brunch für 19,00 €/Person und dem Deluxe-Brunch für 49,00 €/Person. Bei ersterem sind alle Speisen vom Buffet sowie weichgekochte Eier, Spiegel- und Rühreier (natur) inklusive. Kalt- und Heißgetränke und Extras wie z.B. Tomaten oder Bacon im Rührei werden zusätzlich berechnet.
Beim Deluxe-Brunch sind neben den bereits genannten Eierspeisen auch noch Ei Benedict und Omelette, Pancake-Turm, Extras und alle Getränke inklusive.

Ei Benedict La Bohème Brunch

Brunch La Bohème

Das Buffet ist superschön angerichtet. Man findet Tomaten mit Burrata und Basilikum, Mini-Weißwürste mit süßem Senf, Räucherlachs, eine große Auswahl feinster Käse- und Wurstsorten, verschiedene Salate im Glas, Kartoffelsalat, Nudelsalat, frisches Rohkostgemüse, Avocado und Obst, Müsli und verschiedene Cerealien, frisch gebackene Brioche, Croissants, verschiedene Semmeln und Brote und vieles mehr. An warmen Speisen gab es bei uns u.a. Kalbsbäckchen in feiner Sauce und Reis. Das Kalbsbäckchen war sehr lecker und hat besonders Herrn S. gut geschmeckt. Ich war absolut begeistert vom feinen Räucherlachs mit Honig-Dill-Senf-Sauce. Zum süßen Finale gab es verschiedene Törtchen und Kuchen.

Brunch La Bohème Törtchen
(© Studio Saint, Maximilian Ostermeier)

Ambiente Loungemöbel Brunch La Bohème

Das Ambiente im La Bohème ist sowohl beim Brunch am Spätvormittag, als auch zum Abendessen sehr schön, was vor allem an den gemütlichen Loungemöbeln liegt. Der Service ist top und lässt keine Wünsche offen. Uns hat der Brunch im La Bohème vor allem aufgrund der hochwertigen Produkte und geschmacklich hervorragend zubereiteten Speisen gut gefallen. Besonders lecker war das Ei Benedict, das frisch mit Wacholderschinken, Bacon, Spinat und Sauce Hollandaise zubereitet wurde. Zugegeben, die Portion war sehr groß, aber Herr S. und ich haben es einfach zusammen genossen. Toll war auch der große Krug mit Zapfhahn aus dem man sich kühles aromatisiertes Wasser mit Orangen-, Zitronen- und Limettenscheiben zapfen konnte.

Wasser Brunch La Bohème
(© Studio Saint, Maximilian Ostermeier)

Wir werden auf jeden Fall bald wieder zum gemütlichen und leckeren Brunch ins La Bohème gehen! Und wenn ihr auch Lust bekommen habt und in München lebt oder einen Citytrip nach München geplant habt, dann habe ich heute ein besonderes Schmankerl für euch!

Brunch La Bohème
(© Studio Saint, Maximilian Ostermeier)

Gewinne, Gewinne Gewinne…
Ich darf eine Person glücklich machen und 2 Gutscheine für den Deluxe-Brunch im La Bohème in München-Schwabing (im Wert von 98,00 €) verlosen! Der/die Gewinner/in darf dann mit einer Begleitperson an einem beliebigen Sonntag (innerhalb des Jahres 2017) den Deluxe-Brunch im La Bohème mit allem drum und dran genießen! 😉 

Und so könnt ihr gewinnen:
Hinterlasse bis zum 25. Juni 2017, 23:59 Uhr MEZ einen Kommentar unter diesem Beitrag und erzähl mir, mit welchem Frühstück du deinen freien Sonntag am Wochenende startest!

Teilnahmebedingungen:
● Teilnehmer mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich, Schweiz
● Mindestalter beträgt 18 Jahre, auch für die Begleitperson
● Der/die Gewinner/in wird per Losverfahren ermittelt und anschließend per E-Mail benachrichtigt
● Der/die Teilnehmer erklärt sich mit der Teilnahme am Gewinnspiel dazu bereit, dass bei evtl. Gewinn der Vor- und Nachname an das La Bohème vermittelt wird
● Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
● Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich
● Teilnahmeschluss ist der 25. Juni 2017, 23:59 Uhr MEZ

UPDATE 26.06.2017:
Der Gewinner Mathias wurde gezogen und per E-Mail benachrichtigt!
Herzlichen Glückwunsch! ♥

*Werbung: Vielen Dank an das La Bohème für die Bereitstellung der Gutscheine für das Gewinnspiel! 

Cotidiano – Frühstücken in München

Zu einem rundum gelungenen Wochenende gehört für uns ein schönes, ausgiebiges Frühstück – wenn die Zeit es zulässt. Gestern war ein solcher Sonntag, an dem wir Zeit dazu hatten. Wir haben uns in Schwabing mit Freunden auf ein köstliches Frühstück im Cotidiano getroffen. Davon möchte ich euch heute ein bisschen erzählen, denn ich werde immer wieder nach Tipps zum Essen gehen, oft auch zum Frühstückengehen gefragt. Alle meine Tipps sammle ich für euch hier.

In München gibt es zwei Cotidiano Restaurants, eins am Gärtnerplatz und eins in Schwabing. Beide Restaurants offerieren die gleiche Speisekarte, lediglich mit ein paar kleinen Abweichungen. Im Schwabinger Cotidiano gibts beispielsweise ein „Schwabinger Frühstück“ auf der Speisekarte. Möchte man in einem der Restaurants speisen, muss man evtl. etwas Wartezeit mitbringen, denn Reservierungen sind leider nicht möglich. Gestern morgen war es – typisch Sonntag – natürlich sehr voll. Jedoch hatten wir unseren Tisch für 4 Personen bereits nach schnellen 10 Minuten. Übrigens, wenn man warten muss, dann gibts ein Glas Prosecco. Dabei kann man sich schon mal die hübschen Törtchen, knusprigen Croissants, Brownies und Muffins in der Theke anschauen.

Cotidiano Schwabing

Cotidiano Schwabing Theke

Die Frühstückskarte ist sehr groß und man hat eine tolle Auswahl. Man kann sich ein fertig zusammengestelltes Frühstück bestellen oder Croissant, Brot, Käse, Wurst, Marmelade und Eierspeisen selbst kombinieren. Dazu gibt es eine Auswahl an Joghurt- und Müslispeisen und sogar Waffeln mit Beeren. Herr S. war hellauf begeistert, als er das „Bauernfrühstück“ gesehen hatte, denn Spiegeleier auf Bratkartoffeln mit Speck, Zwiebeln und Salat liebt er zum Frühstück. Ich habe mich sofort in das „Schwabinger Frühstück“ verguckt mit einer Auswahl an Wurst und Käse, Gurke, Tomate und Salat. Dazu gab es ein perfekt weich gekochtes Ei und einen Brotkorb mit verschiedenem Brot. Toll an dem Brotkorb fand ich, dass neben Baguette auch feines Vollkornbrot und sogar ein Eiweißbrot dabei waren!

Cotidiano Frühstück Schwabinger Frühstück Bauernfrühstück

Cotidiano Frühtück

Zu Trinken hatten wir Latte Macchiato, Heiße Schokolade und frisch gepressten Orangensaft, alles sehr lecker. Auf Nachfrage bei der Kellnerin bekamen wir Aprikosenmarmelade und Erbeer-Rhabarber-Vanille-Marmelade. Unsere Kellnerin brachte uns das Frühstück sehr schnell. Während des Frühstücks fragte sie immer wieder nach, ob alles zu unserer Zufriedenheit sei, was sehr angenehm war. Es gibt übrigens auch einen Schokoaufstrich, den man sich auch für zu Hause kaufen kann. Wer nach dem Frühstück dann noch für den Nachmittagskaffee was Süßes möchte, kann sich Törtchen & Co direkt an der Theke mitnehmen. 

Wer nicht zum Frühstück ins Cotidiano kommt, kann sich zu Mittag und am Abend auf Salate, Suppen, Quiches und Flammkuchen freuen. Außerdem gibt es herzhafte Platten z.B. mit Käse und/oder Wurst. Dazu gibt es eine wechselnde Wochenkarte mit Pastagerichten. Das haben wir jedoch noch nicht ausprobiert, steht aber demnächst an, denn die Speisekarte klingt vielversprechend und wenn die Gerichte genauso köstlich wie das Frühstück sind, dann dürfen wir uns auf jeden Fall freuen!    

Vom Ambiente her ist das Cotidiano in Schwabing super angenehm. Es ist wunderschön eingerichtet in einem rustikal-modernen Mix. Wir haben uns jedenfalls gleich wohl gefühlt und freuen uns auf das nächste Frühstück (oder Abendessen) im Cotidiano!

Cotidiano Schwabing
Hohenzollernstraße 11
80801 München
www.cotidiano.de

Frische Croissants zum Frühstück

Liebt ihr auch so sehr das ausgiebige Frühstück oder einen schönen Brunch mit Familie und/oder Freunden am Wochenende?
Dann seid ihr heute genau richtig bei mir denn es gibt heute ein Rezept für schnelle, frische Croissants – mit und ohne Füllung!
Und dazu gibt’s noch ein paar Tipps rund ums Frühstück.

Croissants Brunch Frühstück

Ein schöner Brunch besteht bei uns aus leckeren Brötchen/Semmeln, frischen Croissants, Rührei oder wachsweich gekochten Eiern, verschiedenen Aufstrichen wie Marmelade, Nuss-Nougat-Creme und Käseaufstrich (Frischkäse, Obatzda o.ä.), Müsli oder Obstsalat, Tomaten und Gurken, Käse, Räucherlachs, Wurst, frisch gepresstem Orangensaft und einer Heißen Schokolade oder einem Pott Kaffee oder Tee.
Aber nicht dass ihr nun denkt, bei uns wird jeden Sonntag so königlich gebruncht! So ein üppiger Brunch gibt’s eher selten – an Geburtstagen oder wenn Besuch da ist.
Aber ein Rührei oder wachsweiches Frühstücksei gehört am Wochenende schon dazu. Die Kochmethode für die wachsweichen Eier, die ich liebe habe ich von meinem Mann Herrn S. Er legt das Ei/die Eier in einen Topf, füllt den Topf so voll mit Wasser, bis noch eine kleine Fläche (ca. 2-3 cm) vom Ei aus dem Wasser guckt. So platzen die Eier beim Kochen nicht auf und man braucht keine Nadel zum anpieksen…
Nun das Wasser aufkochen auf höchster Stufe und ab dem Moment wo die Eier beginnen leichte klacker-Geräusche zu machen und im Topf leicht auf und ab hüpfen auf die Uhr schauen – 4 Min.! Dann abgießen, abschrecken und genießen. Sie sind mit dieser Methode jedes Mal perfekt geworden. Vorausgesetzt man nimmt Eier in Größe M. 😉

Nun zu den Käseaufstrichen, die ich ebenfalls sehr gerne esse.

Basilikumfrischkäse
Für ca. 220 g
1/2 Bund Basilikum
2 EL Joghurt
200 g Doppelrahmfrischkäse
Salz & Pfeffer

Die Basilikumblättchen von den Stielen zupfen, waschen und grob hacken.
Blätter in ein hohes Gefäß geben, Joghurt dazu und fein pürieren.
Den Frischkäse in eine Schüssel geben, den Basilikumjoghurt darüber gießen und mit einer Gabel unter den Frischkäse mengen.
Frischkäsecreme mit Salz und Pfeffer abschmecken und in ein Servierschälchen umfüllen.

Oliven-Ziegenfrischkäse
Für ca. 220 g
5 grüne Oliven (ohne Stein)
5 schwarze Oliven (ohne Stein)
1 Zweig Rosmarin
2 Zweige Thymian
1 Msp. fein abgeriebene Bio-Orangenschale
200 g Ziegenfrischkäse
Salz & Pfeffer

Die Oliven ganz fein hacken. Kräuter waschen, trocken schütteln Blättchen bzw. Nadeln abstreifen und ebenfalls fein hacken.
Oliven, Kräuter, Orangenschale unter den Ziegenfrischkäse menge und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tomaten-Basilikum-Frischäse
Für ca. 250 g
1 Tomate
1 Knoblauchzehe
2 EL Pinienkerne
1/2 Bund Basilikum
1 EL Olivenöl
200 g Doppelrahmfrischkäse
Salz & Pfeffer

Tomate waschen, in Scheiben schneiden und den Stielansatz entfernen. Die Knoblauchzehe fein hacken.
Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne goldgelb rösten und aus der Pfanne nehmen.
Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Tomatenscheiben mit Knoblauch in ca. 2-3 Min. anbraten, herausnehmen und abkühlen lassen.
Basilikum waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.
Tomaten fein pürieren und mit dem Frischkäse vermengen. Basilikum und Pinienkerne untermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rezepte aus Brunch & Buffet, GU Verlag

Nun zu den frischen Croissants, die übrigens super lecker schmecken mit den Frischkäseaufstrichen!
Die Croissants werden aus einer Rolle frischem Blätterteig aus dem Kühlregal zubereitet und sind deshalb im Nu fertig.
Sie können nach Lust und Laune gefüllt werden oder einfach ganz normal ohne Füllung gebacken werden.

Für ca. 6 Croissants
1 Rolle TK-Blätterteig

Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen, 5 Min. ruhen lassen, dann ausrollen.
Blätterteig in 6 sehr spitz zulaufende Dreiecke schneiden.
Die Dreiecke von der langen Seite her eng zur Spitze hin aufrollen. Leicht rundlich zu Croissants formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Dabei zwischen den einzelnen Croissants etwas Abstand belassen.
Die Croissants im vorgeheizten Backofen (Mitte) bei 180°C in ca. 20-25 Min. goldgelb backen.
Herausnehmen, leicht abkühlen lassen und genießen.

Für gefüllte Croissants habe ich euch hier ein paar Tipps:
Schinken-Käse-Croissants: vor dem Aufrollen der Croissants, je eine halbe Scheibe Kochschinken und eine kleine Scheibe Emmentaler auf den Teig legen und mit einrollen.
Schokoladen-Croissants: vor dem Aufrollen der Croissants, je 1-2 TL Nuss-Nougat-Creme oder 1-2 Stücke Schokolade auf den Teig legen und mit einrollen.
Marmeladen-Croissants: vor dem Aufrollen der Croissants, je 1-2 TL Marmelade auf den Teig geben und mit einrollen.

Wichtig: bei flüssigen oder cremigen Zutaten müssen die Seiten der Croissants gut geschlossen sein, damit die Füllung nicht ausläuft. Lieber etwas weniger Füllung nehmen, sonst läuft sie sehr gerne an den Seiten aus… 😉

Wie esst ihr denn eure Croissants am liebsten?

Eure Marie ♥

Bloggertreffen München

Bloggertreffen

Nun ist es rum! Das Münchner Bloggertreffen, auf das Simone von Ofenlieblinge und ich so lange hingefiebert haben, für das wir so viel vorbereitet und organisiert haben… Aber es war wunderschön! =)
Wir hatten zwei wundervolle, kulinarische und spannende Tage gemeinsam. Wer alles dabei war? Seht selbst:

Zur kulinarischen Schmankerltour am Samstag:
Karin von Wallygusto
Maria von Marylicious
Nadine von Coco Na
Alice von Kulinarisches Wunderland
Svenja von Ich und Bento
Stephanie von Leder und Spitze
Sabrina von Feed me up before you go go
Steffen von Feed me up before you go go
Bettina von Homemade and baked
Sofie von Sonnensofie
Felicitas von Flitzies Bakery
Simone von Ofenlieblinge (Organisatorin)
Marie von Schätze aus meiner Küche (Organisatorin)

Zum Bloggerbrunch am Sonntag:
Maria von Marylicious
Nadine von Coco Na
Svenja von Ich und Bento
Stephanie von Leder und Spitze
Ramona von Frl. Moonstruck kocht!
Ricki von Blogschokolade & Butterpost
Lisa von Blogschokolade & Butterpost
Bettina von Homemade and baked
Sofie von Sonnensofie
Felicitas von Flitzies Bakery
Johanna von My tasty little beauties
Simone von Ofenlieblinge (Organisatorin)
Marie von Schätze aus meiner Küche (Organisatorin)

Los geht’s! Am Samstag haben wir uns alle am Marienplatz vor dem Hugendubel getroffen. Wir hatten kein allgemeines Erkennungszeichen ausgemacht. Aber die ein oder anderen kannten sich auch schon mehr oder weniger (flüchtig) von Fotos oder Bloggertreffen in der Vergangenheit. Bis sich dann alle am Treffpunkt eingefunden haben, hat es ein bisschen gedauert aber wir haben uns trotz Wiesnwahnsinnstummel alle gefunden und uns dann auf den Weg in Richtung Viktualienmarkt gemacht, auf zur kulinarischen Reise. Für jeden gab’s zu Beginn noch ein kleines Handout mit der Route und den verschiedenen Stationen, die wir im Laufe des Nachmittags angesteuert haben als Überblick.

Viktualienmarkt
Bild von Simone – Ofenlieblinge

Viktualienmarkt 1
Bild von Simone – Ofenlieblinge

Auf dem Viktualienmarkt haben wir uns in kleinere Gruppen aufgeteilt und viele verschiedene Stände besucht. Leider hat es genau zur Zeit, als wir den Viktualienmarkt besucht haben sehr stark geregnet, was das Ganze ein wenig ungemütlich und nass-kalt gemacht hat. Und mal ehrlich, wer spaziert schon gerne mit Handtasche/Rucksack, Kamera und Regenschirm über den Viktualienmarkt? Zu allererst bin ich mit einer kleinen Gruppe zu meinem Lieblingsstand, einem türkischen Feinkost/Antipasti-Stand gelaufen. Dort habe ich gleich meine heißgeliebten, sonnengetrockneten und in Knoblauchöl eingelegten Tomaten gekauft. Ich hätte auch noch gerne etwas von den eingelegten Oliven, Garnelen, Artischocken und Auberginen gekauft. Aber dann hätte ich einen Teil meines Budgets ja gleich am ersten Stand verprasst… da hab ich’s mir lieber für später aufgehoben. Weiter ging’s zum Stand mit feinen Kräuter- und Gewürzmischungen, mit denen man sich sein eigenes Pesto oder den eigenen Dip oder eine Sauce anrühren kann. Dort habe ich eine feine Mischung für Tomaten-Kräuter-Knoblauch-Bruschetta und einen Indischen Bombay-Curry-Dip mitgenommen. Natürlich durfte man die Saucen und Dips auch vor Ort mit einem Stückchen Brot probieren. So manch einer war schön scharf, was dann von Innen etwas aufgewärmt hat. Übrigens gibt’s bestimmt bald mal ein Rezept mit den feinen Dips. 😉

Principessa Macarons
Bild von Felicitas – Flitzies Bakery

Macarons Principessa
Bild von Maria – Marylicious

Gemeinsamer Treffpunkt mit allen war dann am großen Stand „Nordsee“. Und ich muss sagen, ich war richtig froh, dass es endlich in kleine Läden ging, denn nach mehr als einer Stunde bei Regen auf dem Viktualienmarkt wars schon sehr nass-kalt. Von der Nordsee aus ging’s dann zu Principessa Macarons im Radlsteg. Die Inhaberin Daniela Sepp hat uns ihren kleinen, aber feinen Macarons-Laden vorgestellt und sich sehr über so viele Blogger/innen auf einem Haufen gefreut. Ihre kleinen Kunstwerke sind wirklich zum Staunen schön und noch viel, viel leckerer!
Wer dort noch nicht war – unbedingt vorbeischauen, es lohnt sich wirklich! Daniela macht alle ihre Macarons selbst und hat bei Pierre Hermé gelernt.
Ihre kleinen Kunstwerke gibt es in den unterschiedlichsten Sorten, die man sich nur vorstellen kann und da mussten natürlich einige mit ins Gepäck nach Hause. Bei solchen süßen Macarons kann ich (und den anderen ging’s genau so) nicht widerstehen. Gekauft habe ich 6 Stück: Kokos, weiße Schokolade, Kaffee, Kirsche, Schokolade und Haselnuss.
Ihr kleiner Laden ist total hübsch eingerichtet und es gibt neben Macarons auch noch Kaffee, Gugl, Bücher und und und…

Weiter ging’s zur Chocolaterie Sama Sama in der Westenriederstraße und zur Chocolaterie Chocolate & More gleich neben an. Dort gab es alles rund um Schokolade, Pralinen, Badeschokolade (ja! sowas gibts!), Trinkschokolade, Konfekt…
Da die Läden so klein sind, mussten wir uns aufteilen. Und auch hier habe ich für Herrn S. eine große Portion an Schokolade gekauft. Nougat-Pralinen, die liebt er so. 😉

Chocolate & More
Bild von Sofie – Sonnensofie

Und nein, wir hatten noch nicht Genug von Schokolade und Süßkram und deshalb ging’s weiter zu Wir machen Cupcakes in der Utzschneiderstraße. Da auch dies ein kleiner Laden ist, haben Simone und ich unseren Besuch schon eine Woche zuvor angekündigt. Deshalb wurde für diesen Tag auch gleich mal etwas mehr gebacken… Toll oder?
So ziemlich jeder hat sich dann mit einem leckeren Cupcake wie „Cookies & Cream“, „Zitronencupcake“ „Disco-Cupcake“, „Chocolate Decadence“ oder „Schwarzwälder Kirsche“ eingedeckt. Und sogar Cronuts gab’s!

Wir machen Cupcakes
Bild von Bettina – homemade and baked

Wir machen Cupcakes
Bild von Bettina – homemade and baked

Wir machen Cupcakes
Bild von Felicitas – Flitzies Bakery

Von Wir machen Cupcakes ging es dann direkt in die Schrannenhalle weiter. Dort haben wir uns wieder aufgeteilt und man konnte für ca. 1,5 Stunden die Schrannenhalle mit den vielen kleinen Feinkost-Ständen besichtigen. Ein Teil der Gruppe hatte es sich in einem Café gemütlich gemacht, während der Großteil in der Schrannenhalle durch die Stände von Käfer & Co spaziert ist. Die Milkawelt im Erdgeschoss war natürlich auch Pflicht. Und da so viel Süßkram genascht wurde, haben wir einer kleinen, feinen Wurst an einem Wurstspezialitäten-Stand nicht widerstehen können. Hier habe ich auch eine schöne Wildschweinsalami für Herrn S. gekauft.

Milchreis
Bild von Sofie – Sonnensofie

Um den kleinen Hunger, der weiterhin etwas Pikantes gefordert hat zu stillen haben Bettina, Simone, Stephie und ich uns noch ein paar leckere Röllchen Sushi bei der „Krake Sushibar“ gegönnt. Mein persönlicher Favorit waren die African-Summer Uramaki, gefüllt mit Mango, Lachs und Frischkäse. Aber auch die anderen Röllchen mit Avocado & Frischkäse und eine Kombination mit Thaispargel, Garnele und Currymayonnaise waren sehr lecker.
Leider war hier die Bedienung ziemlich unfreundlich und chaotisch, was Abzug in der B-Note bei mir gibt. Stephies Aussage „das ist ja bei Mc Donalds besser!“ traf eindeutig zu! 😉

Oliviers & Co
Bild von Felicitas – Flitzies Bakery

Nun ging’s zum Stand Oliviers & Co, denn da hatten wir eine Verkostung von verschiedenen, aromatisierten Olivenölen und dazu passenden Condiments. Wir probierten Kombinationen wie Zitronenöl & Mangoessig, Minzöl & Kirschessig, Bergamotte & Granatapfel…
Und auch verschiedene Pasten und Aufstriche, wie Tomaten-Zucchini-Ziegenkäse, Pistazie und Parmesan-Trüffel durften wir kosten. Himmlisch..!
Auch hier konnte ich leider nicht widerstehen und habe mir eine große Flasche feinstes Zitronenöl mit dem dazu passenden Mango-Condiment gekauft – mein persönlicher Favorit, der hervorragend für Gerichte mit Meeresfrüchten, Fisch und Früchten wie Avocado, Orangen & Co ist.
Auch hier wird es sicherlich bald entsprechende Rezepte geben.

Oliviers & Co
Bild von Sofie – Sonnensofie

Oliviers & Co
Bild von Simone – Ofenlieblinge

Um die kulinarische Reise abzurunden haben wir uns gegen Abend alle im Open Cuisine [Ocui] in der Oberangerstraße niedergelassen. Dort gab’s dann die großen Goodiebags für alle Teilnehmer/innen. Simone und ich haben tolle Sponsoren gewinnen können, weshalb die Goodiebag zu einem wunderschönen Präsent für alle geworden ist.
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim BLV-Verlag, Casa di Falcone, DELICE Delikatessen, Lecker-Spezial, Chocri, Shootbags, Wiener Honig und Der Gugl bedanken für das tolle Sponsoring!

Goodiebag

In den Goodiebags befanden sich:
♥ 1 kleines Gläschen Apfelstrudel-Honig von Wiener Honig
♥ 1 kleine Schachtel mit einem Mini-Gugl von Der Gugl
♥ 1 Glas Pesto (verschiedene Sorten) von Grossauer Edelkonserven, gesponsert von DELICE Delikatessen
♥ 1 Glas Chutney (verschiedene Sorten) von Can Bech, gesponsert von DELICE Delikatessen
♥ 1 Schokoladentafel „Weiße Schoolade mit Erdbeeren, Himbeeren, Tahiti-Vanille & Knisterpops im Schokomantel“ im exclusiven Design für den Münchner Bloggertreff von Chocri
♥ 1 Kameragurt (unterschiedliche Designs) von Shootbags
♥ 1 Buch „Geschenke aus Kräutern & Wildfrüchten“ vom BLV-Verlag
♥ 1 Tüte von Casa di Falcone mit Homemade-Etiketten, bunten Tüten in verschiedenen Größen, Etiketten in verschiedenen Formen und Farben, Geschenkanhängern und 2 Gutscheine mit je 10% Rabatt auf Casa di Falcone (befristeter Zeitraum)
♥ 1 Lecker Christmas Special Zeitschrift, exclusiv für euch vor offiziellem Verkaufsstart

Goodiebag

Das Abendessen im Open Cuisine war sehr lecker, jeder konnte sich nach Lust und Laune eine Pizza, Pasta, Salat, Suppe oder Asia-Gericht bestellen. Obwohl wir schon so viel genascht haben, hat sich jeder etwas Feines ausgesucht. Ich habe mir ein Asiagericht mit Reis, Hühnchen, feinem Wokgemüse und Kokos-Curry-Sauce gegönnt. Die Portionen im Ocui sind wirklich sehr großzügig, weshalb bei vielen die Gerichte nicht ganz verputzt wurden… Wer also auf große Portionen steht, ist hier gut bedient. 😉
Und jetzt hatten wir auch endlich Zeit ohne Regen und Wiesngetummel, in Ruhe und gemütlich zu tratschen und uns übers Bloggen, Fotografieren, Settings, Schreiben und und und auszutauschen.
Es war ein richtig schöner Samstag, mit vielen tollen Erfahrungen und Begegnungen.

Abendessen Ocui
Bild von Maria – Marylicious

Café Reitschule

Am Sonntag haben wir uns dann im Cafe Reitschule in Schwabing (direkt am Englischen Garten) zum Brunchen getroffen. Einige neue Teilnehmerinnen, die am Tag zuvor nicht dabei waren sind noch dazu gestoßen: Ramona, Ricki und Lisa.
Als jeder sein Frühstück/Brunch bestellt hatte – bei mir war’s ein klassisches Frühstück mit Brotauswahl, Butter, Frischkäse, wachsweichem Bio-Ei, Marmelade, kleinem Salatbouquet, Wurstauswahl (zu viel) und Käseauswahl (ebenfalls zu viel), dazu Orangensaftschorle und Heiße Schokolade – waren auch schon die Gründerin von Der Gugl Chalwa Heigl mit ihrer Assistentin Jennifer Schaub da.
Sie haben von der Entstehung bis zum neusten Buch „Feine Party-Gugl“ (welches Ende Oktober/Anfang November in den Handel kommt) berichtet, Visitenkarten und Postkarten verteilt und oben drauf gab’s noch einen Wiesn-Gugl in der 1er-Schachtel für jeden. Das neue Buch gibt’s dann übrigens direkt über den Online-Shop von Der Gugl zu kaufen.

Gugl Wiesngugl

Gemeinsam wurden Ideen für weitere Produkte bei Der Gugl gesammelt, Visitenkarten ausgetauscht und gefrühstückt.
Leider mussten wir immer wieder die Tische räumen oder wechseln, da es in der Reitschule sehr voll war. Irgendwann wurde uns dann auch noch mitgeteilt, dass Sonn- und Feiertags jede Reservierung nur für max. 2 h sei. Das hatte uns aber keine zuvor gesagt, so dass wir ein wenig enttäuscht waren. Und das, wo das Essen wirklich sehr lecker war!
Aber im Großen & Ganzen waren es zwei wunderschöne Tage, die ich nicht missen möchte. Und ich freue mich schon jetzt auf das nächste Treffen.
Wer mag organisieren? 😉

Herzlichen Dank auch noch an Sabrina & Steffen, Ramona und Maria für die feinen Sachen, die wir von euch geschenkt bekommen haben.

Präsente

Und hier gibt’s noch die Berichte der anderen Teilnehmer:
Karin von Wallygusto
Stephie von Leder und Spitze
Bettina von Homemade and Baked
Svenja von Ich und Bento
Sofie von Sonnensofie
Felicitas von Flitzies Bakery
Ricki & Lisa von Blogschokolade & Butterpost
Simone von Ofenlieblinge

Eure Marie ♥