Apfelpunsch mit Limoment Apfel-Minze-Limonade

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR LIMOMENT] 

Ich muss ehrlich sagen, ein großer Punschfan bin ich nicht! Ich mag den klassischen Punsch mit Rotwein nicht, der ist mir meistens zu schwer. Den Duft von Punsch liebe ich allerdings. Wenn es draußen kalt und grau ist, sind Zimt-, Nelken- und Vanilleduft wirklich Balsam für die Seele. Diese Gewürze passen hervorragend zu Apfel und tadaa: Ich habe euch heute einen wirklich köstlichen Apfelpunsch mit Limoment Apfel-Minze-Limonade mitgebracht. Für alle, die genau wie ich den roten Punsch nicht mögen, probiert diesen Apfelpunsch mit Weißwein aus! Die Limoment Apfel-Minze-Limonade gibt dem Punsch ein herrlich frisches Aroma. 

Limoment Apfel-Minze-Liomande ApfelpunschLimoment Apfel-Minze-Limonade Apfelpunsch

Die Hauptzutat des Apfelpunschs ist die köstliche Apfel-Minze-Limonade von Limoment. Diese natürliche Limonade wird aus 60 % Apfelsaft, Wasser (mit Kohlensäure), natürlichem Minze-Aroma und natürlichem Zitronengras-Aroma hergestellt. Die Limonade ist nicht nur ein leckeres Erfrischungsgetränk im Sommer sondern hat mit nur 30 kcal pro 100 ml auch noch deutlich weniger kcal wie andere, herkömmliche Limonaden. Besonders gut gefällt mir, dass komplett auf die Zugabe von Süßungsmitteln, Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen verzichtet wird. Und das zeichnet sich auch im Geschmack aus! Die Limoment-Limonade schmeckt natürlich süß – die Süße kommt ausschließlich vom natürlichen Fruchtzucker – und herrlich erfrischend durch das Minze- und Zitronengras-Aroma. Als zweite Sorte im Sortiment von Limoment gibt es noch die Apfel-Rose-Limonade. Auch die wird ausschließlich aus Apfelsaft und Rosen-Aroma und Holunder-Direktsaft hergestellt.

Limoment Apfel-Minze-Limonade Apfel-Rose-Limonade ApfelpunschApfel-Minze-Limonade Apfelpunsch LimomentLimoment Apfel-Minze-Limonade ApfelpunschLimoment Apfel-Minze-Limonade Apfelpunsch

Für die Herstellung der Limonaden greifen die Jungs von Limoment auf Äpfel von Kleinbauern aus der Region um Bielefeld zurück. Hinter dem Start-Up-Unternehmen Limoment stecken vier kreative Jungs, die gemeinsam diese junge, erfrischende und gesunde Limonaden-Alternative auf den Getränkemarkt gebracht haben. Die Limoment-Limonaden gibt es neben Deutschland mittlerweile auch schon in Österreich. Momentan ist der Vertrieb in der Schweiz in Planung. Da Limoment noch ein sehr junges Unternehmen ist, sind die Verkaufsstellen noch nicht flächendeckend, es kommen aber immer neue Verkaufsstellen dazu. Wo ihr eure Limoment-Limonade bekommt, könnt ihr mithilfe des „Getränkemarkt-Finders“ herausfinden. Habt ihr z.B. einen Orterer-Getränkemarkt in eurer Nähe, stehen die Chancen sehr gut, dass ihr dort die köstlichen Limonaden bekommt.

Limoment Apfel-Minze-Limonade ApfelpunschApfel-Minze-Limonade Apfelpunsch Limoment

Ihr denkt euch jetzt sicher, wie schmeckt eine eher sommerliche Apfel-Minze-Limonade in einem winterlichen Punsch? Die Antwort ist ganz simpel: Genial! 
Die Aromen von Zimt, Nelke und Vanille harmonieren sehr gut mit dem Apfel-Minze-Geschmack, dazu ein trockener, nicht zu süßer Weißwein, etwas naturtrüber Apfelsaft und ein Schuss dunkler Rum. Fertig ist ein feiner Apfelpunsch, der sowohl heiß als auch kalt super lecker schmeckt. Wenn ihr eher auf Apfel-Rosen-Geschmack steht – und an dieser Stelle sei gesagt, dass der Rosengeschmack wirklich herrlich dezent ist! – kann den Apfelpunsch auch mit dieser Limonade zubereiten. Das schmeckt auch sehr gut. Herr S. und ich bevorzugen aber die Apfel-Minze-Limonade, nicht nur für den Punsch. 😉

Apfel-Minze-Limonade Limoment ApfelpunschApfel-Minze-Limonade Apfelpunsch Limoment

Apfelpunsch mit Limoment Apfel-Minze-Limonade
 
Für ca. 1,5 Liter Apfelpunsch
Zutaten
  • 2 Flaschen Limoment Apfel-Minze-Limonade
  • 400 ml trockener Weißwein
  • 400 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 1 Zimtstange
  • 6 Nelken
  • 1 Vanillestange
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 Äpfel (z.B. Jonagold)
Zubereitung
  1. Limonade, Weißwein und Apfelsaft in einen großen Topf geben und einmal umrühren.
  2. Zimtstange, Nelken und die aufgeschlitzte Vanillestange hinzufügen und nochmals umrühren.
  3. Alles bei mittlerer Hitze langsam aufkochen lassen.
  4. Die Äpfel waschen, Kerne entfernen und die Äpfel in kleine Würfel schneiden.
  5. Zitronensaft und Apfelwürfel in den Topf geben, ca. 1-2 Minuten köcheln lassen, anschließend den Topf vom Herd nehmen und den Punsch ca. 30 Minuten abgedeckt ziehen lassen.
  6. Punsch heiß oder kalt genießen.

Fluffiger Knuspermüsli-Gugelhupf mit Schokolade

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR MÜSLIGLÜCK]

Seit meinem Backbuch „Müsliriegel & Fruchtschnitten“, das ich Anfang diesen Jahres herausgebracht habe, bin ich total auf den Müsligeschmack gekommen. Dass man Müsli nicht nur klassisch mit Milch oder als Müsliriegel essen kann, zeige ich euch mit diesem köstlichen Rezept für „Fluffiger Knuspermüsli-Gugelhupf mit Schokolade“. Ich stehe ja total auf Gugelhupf in allen erdenklichen Varianten. Aber dieser hier ist so unglaublich einfach zu machen und kommt dennoch mit einem großen WOW-Effekt daher.

Fluffiger Knuspermüsli-Gugelhupf mit Schokolade MüsliglückNaschkatze Fluffiger Knuspermüsli-Gugelhupf mit Schokolade Müsliglück Fluffiger Knuspermüsli-Gugelhupf mit Schokolade Müsliglück

Für meinen Gugelhupf habe ich das feine Müsli mit dem lustigen Namen „Naschkatze“ von Müsliglück verwendet. Ein Müsli, das alle Schokofans begeistert. Es besteht aus feinsten Haferflocken, leckerer Zartbitterschokolade, Dinkelflocken, Cornflakes, Vollmilchschokolade, gepuffter Hirse und Bourbon-Vanille. Besonders süß sind die kleinen Herzchen, die bei meinem Gugelhupf als Topping obendrauf gewandert sind. Das Müsli schmeckt natürlich auch pur mit Milch köstlich, macht sich aber richtig gut in meinem Knuspermüsli-Gugelhupf. Für den besonderen Müslicrunch könnt ihr nachdem ihr den Gugelhupf mit Schokoladenglasur überzogen habt auch noch etwas Müsli darüberstreuen.

Fluffiger Knuspermüsli-Gugelhupf mit Schokolade MüsliglückFluffiger Knuspermüsli-Gugelhupf mit Schokolade Müsliglück Naschkatze

Müsliglück ist eine Marke des bekannten Unternehmens Seeberger. Neben dem feinen Naschkatzen-Müsli mit Schokolade, gibt es noch 14 weitere leckere Müslisorten, darunter auch vier Bio-Sorten. Somit hat Müsliglück für jeden das passende Müsli. Die einzelnen Zutaten der Müslisorten sind harmonisch abgestimmt und machen wirklich große Lust aufs nächste Müsli. Wer lieber auf Müsliriegel steht, findet zu fünf der Müslisorten den passenden Riegel. Die Müsliglück-Produkte findet ihr in gut sortierten Supermärkten oder direkt im Onlineshop.

Fluffiger Knuspermüsli-Gugelhupf mit Schokolade MüsliglückFluffiger Knuspermüsli-Gugelhupf mit Schokolade Müsliglück

Der Gugelhupf ist außen schön goldbraun und knusprig gebacken. Innen ist er wunderbar fluffig und das i-Tüpfelchen sind die Knuspermüsli-Stückchen, die sich im Kuchenteig verstecken. Für eine gehörige Portion Schokolade sorgen außerdem noch Schokoladentropfen und eine dunkle Schokoladenglasur.

Fluffiger Knuspermüsli-Gugelhupf mit Schokolade MüsliglückFluffiger Knuspermüsli-Gugelhupf mit Schokolade Müsliglück

Fluffiger Knuspermüsli-Gugelhupf mit Schokolade
 
Für 1 Gugelhupf
Zutaten
Für den Gugelhupf
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier (M)
  • 500 g Mehl (Typ 405)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Milch
  • 50 g Schokoladentropfen
  • 150 g Müsli "Naschkatze" von Müsliglück
Für die Schokoladenglasur
  • 100 g Zartbitterkuvertüre
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupfform gut mit Butter einfetten, anschließend mit Mehl ausstäuben.
  2. Die weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker ca. 3-5 Minuten zu einer hellen, gleichmäßigen Creme aufschlagen (Küchenmaschine oder Rührgerät).
  3. Nach und nach die Eier unterrühren.
  4. Das Mehl mit dem Backpulver und einer Prise Salz vermischen und im Wechsel mit der Milch unterrühren.
  5. Zum Schluss die Schokoladentropfen und das Müsli vorsichtig unterheben.
  6. Den Teig in die vorbereitete Form füllen, glattstreichen und im Ofen (Mitte) ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe).
  7. Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit glasieren.
  8. Mit Knusperherzchen aus dem Naschkatze-Müsli verzieren.

Winterliches Surf & Turf Risotto mit PICK original ungarischer Salami und Zander

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR PICK SALAMI]

In der kälteren Jahreszeit koche ich sehr gerne Risotto in allen nur erdenklichen Varianten. Für mich ist ein cremiges oder „schlotziges“ Risotto pures Soulfood. So manch einer scheut sich ja vor der Zubereitung eines Risottos aufgrund der zeitintensiven Zubereitung. Ja, ich stimme zu, man muss stets dabei bleiben (sofern man keinen Topf zum Softgaren hat) und den Reis mit heißem Fond aufgießen und dabei natürlich immer schön umrühren. Ich hingegen mag die Zubereitung eines Risottos sehr gerne und mit ein paar geübten Kochkniffen wird das Risottokochen auch zum Kinderspiel. Und wer würde sich nicht auf ein winterliches Surf & Turf Risotto mit PICK original ungarischer Salami und Zander freuen?

Surf & Turf Risotto PICK original ungarische Salami

Die Zubereitung dieses Risottos ist etwas aufwändiger, das gebe ich zu. Aber es lohnt sich definitiv! Ihr werdet mit einem köstlichen, cremigen Risotto mit Wirsing und feinen Würfeln von der ungarischen Salami belohnt, dazu gibt es ein knusprig gebratenes Zanderfilet. Ein Gericht, bei dem Surf & Turf mal nicht in sommerlicher Variante mit Rinderfilet und Garnele auf den Teller kommt. Für Surf & Turf stehen hier das Zanderfilet und die ungarische Salami, die perfekt miteinander harmonieren. Wer jetzt denkt, das passt irgendwie so gar nicht, irrt sich. Probiert es aus, ihr werdet überrascht sein. Und wenn ihr Wirsing nicht so sehr mögt, dann könnt ihr das Risotto auch mit blanchiertem Spinat oder Mangold zubereiten.

Surf & Turf Risotto PICK original ungarische SalamiSurf & Turf Risotto PICK original ungarische Salami

Das Risotto habe ich mit der leckeren PICK original ungarischen Salami zubereitet. Die ist wunderbar herzhaft und schmeckt wie ihr an dem Risotto sehen könnt, nicht nur mit Brot. Diese Salami hat einen tollen, leicht rauchigen Geschmack und einen optimalen Fettgehalt, der hier im Risotto feinen Geschmack abgibt. Die original ungarische Salami kommt direkt aus Ungarn, wo sie aus Schweinefleisch und Schweinespeck hergestellt wird. Veredelt wird die feine Salami mit typisch ungarischen Gewürzen und anschließend über Buchenholz kaltgeräuchert. Während der etwa 100-tägigen Reifezeit bildet die Salami den weißen Edelschimmel, der die Salami unverwechselbar in Geschmack und Aussehen macht.

Surf & Turf Risotto PICK original ungarische SalamiSurf & Turf Risotto PICK original ungarische Salami

Viele von euch kennen die PICK original ungarische Salami bestimmt. Aber wusstet ihr, dass Márk Pick das ungarische Traditionsunternehmen bereits im Jahr 1869 gründete? Seither werden die verschiedenen Salamiprodukte an mehreren Produktionsstätten in Ungarn hergestellt. Viele – darunter auch die PICK original ungarische Salami – noch immer nach dem Originalrezept von damals. Wann die erste PICK Salami nach Deutschland gekommen ist, ist nicht genau überliefert. Klar ist aber, dass sie unter Feinschmeckern heute auch hierzulande zu den beliebtesten Salamiprodukten zählt. Aber das ist ja auch kein Wunder bei dem tollen Geschmack dieser Salami.

Surf & Turf Risotto PICK original ungarische Salami

Und genau dieser Geschmack passt so toll zum krossen Zanderfilet und dem winterlichen Risotto mit Wirsing. Damit das Risotto schön aromatisch wird, nehme ich am liebsten einen feinen Gemüsefond. Für meine Risotti verwende ich seit einiger Zeit ausschließlich die Reissorte Carnaroli. Ihr bekommt sie in gut sortierten Supermärkten. 

Winterliches Surf & Turf Risotto mit ungarischer Salami und Zander
 
Für 4 Portionen
Zutaten
  • 250 g Wirsing, geputzt
  • 1 l Gemüsefond oder -brühe
  • 1 kleine Roscoff-Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Butter
  • 400 g Risottoreis (z.B. Carnaroli)
  • 125 ml Weißwein
  • etwas Olivenöl
  • 4 Zanderfilets (à 150 g)
  • 1 EL Mehl
  • 120 g PICK original ungarische Salami
  • 15 g Parmesan, frisch gerieben
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Paprikapulver, edelsüß
  • Salz
Zubereitung
  1. Den geputzten Wirsing in Streifen schneiden, waschen und in reichlich Salzwasser ca. 5 Minuten blanchieren. Anschließend in ein Sieb geben, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Den Gemüsefond in einem Topf erhitzen und während der gesamten Zubereitung des Risottos leicht köcheln lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken.
  2. EL Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Den Knoblauch zusammen mit dem Risottoreis dazugeben und ca. 2 Minuten unter ständigem Rühren mitdünsten. Mit Fond ablöschen und nahezu vollständig einkochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Mit Weißwein ablöschen und ebenso unter Rühren köcheln lassen.
  3. Den abgetropften Wirsing unterrühren und etwas Fond dazugeben. Risotto unter gelegentlichem Rühren ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder mit heißem Fond aufgießen.
  4. Die Zanderfilets trocken tupfen und auf der Hautseite mit etwas Mehl bestäuben, etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Filets mit der Hautseite nach unten in die heiße Pfanne legen. Filets ca. 3 Minuten auf der Hautseite kross anbraten, anschließend wenden und bei geringer Hitze zu Ende garen.
  5. Die Salami in kleine Würfel schneiden und kurz bevor das Risotto fertig gegart ist unterheben.
  6. Risotto mit geriebenem Parmesan verfeinern und mit Pfeffer, edelsüßem Paprikapulver und wenig Salz abschmecken. Risotto mit den krossen Zanderfilets servieren.

Kochendes Wasser direkt aus dem Hahn zapfen

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR QUOOKER]

Unsere neue Küche bietet so einige Highlights, die ich euch nach und nach hier auf dem Blog vorstellen möchte. Los geht’s mit meinem absoluten Liebling, einem genialen Wasserhahn! 
Wir können von nun an kochendes Wasser direkt aus dem Hahn zapfen! Ja, ihr habt richtig gehört. Auf unserer schwarzen Quarzstein-Spüle thront ein wunderschöner Quooker.
Vielleicht habt ihr ja auch schon mal davon gehört… aber sicherlich werden sich einige von euch fragen, was ist denn ein Quooker? Der Quooker ist ein Wasserhahn, aus dem neben kaltem und warmem auch kochend heißes Wasser direkt aus dem Hahn kommt. Genial oder?

Quooker Wasserhahn Flex

Schon letztes Jahr habe ich in einem Wellnesshotel in Österreich einen Wasserhahn für kochendes Wasser gesehen und mich damals schon verliebt. Ich fand es da schon total praktisch, einfach die Teekanne oder Tasse unter den Hahn zu stellen und direkt kochendes Wasser ohne große Wartezeit zapfen zu können. Die Vorstellung einen solchen Wasserhahn auch in der eigenen Küche zu haben war sehr verlockend, besonders der Gedanke daran, mal eben schnell einen Tee und eine Wärmflasche ohne großen Aufwand machen zu können. Ziemlich genau 1 Jahr später stehe ich überglücklich in meiner neuen Küche in Unterhaching und darf mich als stolze Besitzerin eines Quookers nennen.

Der Quooker kommt ursprünglich aus den Niederlanden und wird in einem familiengeführten Betrieb hergestellt. Im Jahr 1970 begann alles und nun gibt es bei Quooker bereits über fünf unterschiedliche, super-stylische Hähne für kochendes Wasser. Mittlerweile gibt es den Quooker natürlich nicht mehr nur in den Niederlanden sondern in vielen verschiedenen Ländern, so auch in Deutschland. Bei uns ist es der Quooker Flex, das neueste Modell aus der Quooker-Serie geworden. Rein äußerlich sieht der Wasserhahn wie eine ganz normale Küchenmischarmatur in puristischem Design, glänzend verchromt aus. Das Geheimnis verbirgt sich allerdings unter der Spüle, in meinem Spülenschrank! Dort steht ein Reservoir, das direkt mit dem Wasserhahn verbunden ist. Dort wird das Wasser kochendheiß erhitzt, so dass man es direkt aus dem Hahn zapfen kann. 

Schätze aus meiner Küche Küche Quooker

Bei der Planung der Küche hatte ich anfangs ein bisschen Bedenken, dass das Reservoir unendlich viel Platz im Spülenschrank wegnehmen würde. Und ich musste Herrn S. auch erst mal vom Quooker überzeugen, denn er hatte so seine Bedenken, ob das wirklich funktionieren würde und ob das Reservoir nicht den ganzen Spülenschrank einnehmen würde (in Gedanken an einen normalen Boiler). Doch alle Bedenken waren beseitigt, als der Quooker ausgepackt vor uns stand. Das Reservoir passt in die hinterste Ecke des Spülenschranks, nimmt so gut wie keinen Platz weg und sieht obendrein mit der Edelstahl-Oberfläche auch noch gut aus. Alle Sorgen umsonst gemacht… (wie so oft!).

Uns war wichtig, dass der Wasserhahn optisch gut zur schwarzen Quarzstein-Spüle und zum Rest der Küche passt. Dafür kam also nur ein schlichtes, puristisches Design in Frage. Außerdem sollte unser Wasserhahn über eine ausziehbare Brause verfügen für einfaches Reinigen etc. Der Quooker Flex bietet nun alles, was wir uns gewünscht haben. Das Design stimmt und der Flex hat sogar eine schwarze ausziehbare Brause, wohooo! Besonders cool sieht der Quooker im heizenden Status aus, denn dann leuchtet ein Leuchtring hellrot auf, das gefällt Herrn S. natürlich.

Quooker Flex Wasserhahn

Und wie funktioniert der Quooker jetzt? Wir werden immer wieder gefragt „Verbrennt ihr euch nicht andauernd die Hände?“ Ich kann euch beruhigen, Nein! wir verbrennen uns natürlich nicht die Hände. Der normale Hebel ist für die Bedienung des kalten und warmen Wassers, den man wie bei gewöhnlichen Armaturen bedient. Speziell am Quooker für das kochendheiße Wasser gibt es einen Ring direkt an der Armatur, der mit einer Kindersicherung versehen ist. Drückt man den Ring zwei Mal nach unten und dreht man einmal nach rechts, kommt schon kochendheißes Wasser aus dem Hahn. Besonders beeindruckend ist, dass man unmittelbar danach bereits eiskaltes Wasser mit Bedienung des normalen Hebels zapfen kann. Übrigens gibt es wie ich schon erwähnt habe mehrere Hähne von Quooker. Man kann z.B. auch zusätzlich zu einer Kalt-Warm-Mischarmatur auch einen Quooker ausschließlich für kochendheißes Wasser einbauen.

Es ist nun absolut kein Act mehr, schnell einen Tee, eine Wärmflasche, eine Gemüsebrühe oder kochendes Wasser zum Überbrühen von Tomaten usw. zu machen.
Der Quooker ist so eine unglaubliche Erleichterung im Alltag und soll ich euch was sagen? Mein wunderschöner stylischer Wasserkocher, den ich mir erst vor rund einem Jahr zugelegt habe, ist seit unserem Einzug in der neuen Wohnung erst 1-2 Mal zum Einsatz gekommen. Früher habe ich den mind. 6-8 Mal am Tag benötigt. 
 
In ein paar Wochen berichte ich euch, ob sich der Quooker immer noch so sehr im Alltag bewährt.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Quooker entstanden. Herzlichen Dank an dieser Stelle für den Wasserhahn, der uns zum Test zur Verfügung gestellt wurde.