Zum Lunch in der Schwarzreiter Tagesbar

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR SCHWARZREITER]

Heute gibt es mal wieder einen kulinarischen Tipp für München. Ich möchte euch die Schwarzreiter Tagesbar vorstellen. Die Tagesbar befindet sich im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski, direkt an der Maximilianstraße. Neben der Tagesbar gibt es auch noch ein Restaurant. Im Schwarzreiter kocht Küchenchef Anton Pozeg, der mit seinem Team im Herbst seinen ersten Stern erkocht hat. In der Tagesbar werden u.a. köstliche Salate, eine tolle Brotzeitplatte für zwei Personen, feine Cocktails und ein täglich wechselnder Daily Dish serviert. Heute möchte ich euch die Schwarzreiter Tagesbar vorstellen.

Schwarzreiter Tagesbar Haupgerichte Lunch

Schwarzreiter Tagesbar Speisekarte

Schwarzreiter Tagesbar Daily Dish

Schwarzreiter Tagesbar Cavia

Die Tagesbar ist von 12.00 Uhr bis 24.00 Uhr geöffnet. Ob zur gemütlichen Kaffeepause während der Shoppingtour durch München, zu einem Lunch mit Familie und Freunden oder zum feinen Abendessen, in der Tagesbar ist alles möglich. Es gibt einen täglich wechselnden Daily Dish, der von 12.00 Uhr bis 18.30 Uhr serviert wird. Als wir dort waren, gab es ein vorzügliches Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat und einem Beilagensalat, dazu eine Tasse Kaffee, alles für 19,00 €. Auf der Speisekarte findet man neben frischen Salaten mit hausgebeiztem Lachs, Rinderfiletstreifen oder Bayerischen Garnelen auch ein köstliches Tatar vom Bayrischen Ochsen, einen hausgebeizten Alpenlachs, cremiges Risotto und Pasta, Fischgerichte und zum Dessert Kaiserschmarrn, Apfelstrudel und Schokoladensoufflé. Die Karte ist übersichtlich, mit ausgewählten Gerichten. Die Preiskategorie ist wie ihr euch aufgrund des Sterns und der Lage der Tagesbar denken könnt nicht ganz günstig. Möchte man aber zu einem besonderen Anlass essen gehen und sich etwas gönnen, dann kann ich die Tagesbar wärmstens empfehlen. Besonders toll finde ich das Daily Dish Angebot, das für den Preis und die ausgesprochene Qualität hervorragend ist.

Schwarzreiter Tagesbar

Schwarzreiter Tagesbar Cocktailbar

Schwarzreiter Tagesbar

Schwarzreiter Tagesbar Kaffee

Schwarzreiter Tagesbar Aperitif

Besonders fein sind auch die Cocktails. Herr S. hat sich verliebt in den Cocktail Munich Mule. Da er im Sommer ja auf den Geschmack des Klassikers Moscow Mule gekommen ist, aber eigentlich eher Gin trinkt, war der Munich Mule perfekt! Der Munich Mule besteht aus Gin, Lime Juice, Ginger Beer und Gurke und ist nun auch fester Hausbar-Cocktail im Hause Schätze aus meiner Küche. Für den alkoholfreien Genuss kann ich wärmstens die Homemade Lemonade empfehlen, die mit frischem Orangensaft wunderbar farbenfroh daher kommt und geschmacklich super ist. Cocktail Happy Hour gibt es übrigens von Mo-So 17-19 & 23-24 Uhr (alle Cocktails zum 1/2 Preis). 

Schwarzreiter Tagesbar Champagner

Schwarzreiter Tagesbar Cocktail

Cocktailbar Schwarzreiter Tagesbar

Schwarzreiter Tagesbar Besteckkasten

Das Ambiente in der Schwarzreiter Tagesbar ist exklusiv, zugleich aber gemütlich. Die Tagesbar ist aufgeteilt in zwei Teile, den vorderen Bereich mit der Bar in hellen Tönen gehalten und den hinteren Bereich mit dunkler Holzvertäfelung. Vorne kann man dem Barkeeper beim Shaken der Cocktails zuschauen, im hinteren Bereich ist man eher etwas privater. Mit dem Platz direkt am Fenster kann man wunderbar das Geschehen auf der Maximilianstraße beobachten, während man seinen Drink genießt. Der Service ist ausgezeichnet, zuvorkommend und es macht wirklich Spaß dort Gast zu sein. 

Schwarzreiter Tagesbar Obatzda und hausgebackenes Brot

Schwarzreiter Tagesbar Kleiner Salat mit hausgebeiztem Alpenlachs

Schwarzreiter Tagesbar Karte

Und nun zum Essen! Das ist wirklich großartig und absolut lecker. Vorab wurden ein kleines Töpfchen mit hausgemachtem Obatzda und frisch gebackenem Brot serviert. Zur Vorspeise nahm Herrn S. das Tatar vom Bayrischen Ochsen, dazu geröstetes Brot und ich habe mich für einen kleinen Salat aus Pflücksalat und Wildkräutern mit hausgebeiztem Alpenlachs entschieden. Beides superlecker, besonders angetan war ich vom gepufften Quinoa als Topping auf dem Salat. Anschließend ließ sich Herr S. eine geschmorte Kalbsschulter mit Pastinakenpüree und Mandelbrokkoli schmecken. Ich habe mich für den Daily Dish entschieden, dem Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat. Den dazugehörigen Salat bekam Herr S., ich hatte ja schon einen vorab. Das Wiener Schnitzel war sehr fein und handwerklich genau so zubereitet, wie es sich für ein Wiener Schnitzel gehört. Krosse und leicht gewellte Panade und hauchdünnes Kalbfleisch. Zum Dessert haben wir uns das Schokoladensoufflé mit Vanilleeis und Birnen geteilt. Ich liebe ja Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern und das Soufflé war absolut göttlich.

Schwarzreiter Tagesbar Tatar vom Bayrischen Ochsen

Schwarzreiter Tagesbar Wiener Schnitzel und Kalbsschulter

Schwarzreiter Tagesbar Kalbsschulter mit Pastinake und Mandelbrokkoli

Schwarzreiter Tagesbar Wiener Schnitzel Daily Dish

Schwarzreiter Tagesbar Schokoladensoufflé

Wenn wir in der Stadt unterwegs sind, werden wir auf jeden Fall immer mal wieder in der Tagesbar auf einen Daily Dish-Lunch oder einen leckeren Drink vorbei schauen. Im Sommer kann man auch super draußen sitzen und einen sommerlichen Cocktail genießen.

Schwarzreiter Tagesbar Cocktailbar

Schwarzreiter Tagesbar Bar Caviar

Schwarzreiter Tagesbar Servus

Schwarzreiter Tagesbar
Maximilianstraße 17
80539 München
täglich geöffnet von 12-24 Uhr
Link zur Speisekarte

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit der Schwarzreiter Tagesbar entstanden. Vielen Dank für die köstliche Zusammenarbeit.

TasteTwelve – Gewinnt 12 Einladungen in exklusive Restaurants

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR TASTETWELVE]

Heute gibt es zum Start ins neue Jahr noch etwas Schönes zu gewinnen! Ende 2017 habe ich euch auf Instagram ja bereits die neuen Bücher für das Jahr 2018 von TasteTwelve vorgestellt. Und genau davon könnt ihr jetzt ein Exemplar für Stuttgart und eins für München gewinnen. Kennt ihr TasteTwelve schon? 

TasteTwelve München und Stuttgart

Seit einigen Jahren gibt es von TasteTwelve nun schon diese hübschen kleinen Bücher. Es gibt die Bücher für elf verschiedene Großstädte, darunter Berlin, Amsterdam, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart und München. In jeder Stadt gibt es 12 ausgewählte Restaurants die einladen. Geht man zu zweit mit einem TasteTwelve Buch in eines dieser Restaurants, wird man vom Restaurant auf einen von zwei Hauptgängen gegen Vorlage des Buches eingeladen. Wir haben im letzten Jahr mit einem befreundeten Pärchen schöne Abende in verschiedenen Restaurants mit dem TasteTwelve-Buch für 2017 gehabt und hatten immer zwei Bücher dabei. Wir haben neue Restaurants in unserer Stadt München ausprobiert und meistens super lecker gegessen. Das Buch ist jeweils für 1 Jahr gültig, also genügend Zeit alle Restaurants auszuprobieren. Ideal um neue Restaurants kennen zu lernen, schöne und leckere Abende zu verbringen und nach Herzenslust zu schlemmen. 

TasteTwelve München Stuttgart 12 Restaurants laden ein

Und damit ihr das nun 2018 auch genießen könnt, gibt es jetzt hier auf Schätze aus meiner Küche je ein Exemplar für Stuttgart und München zu gewinnen. Das Stuttgarter Buch verlose ich deshalb hier auf dem Blog, da es – wie ihr ja wisst – meine Heimatstadt ist und weil einfach super Restaurants dabei sind! Es dürfen sich nun also zwei GewinnerInnen freuen über je ein Exemplar. Ihr fragt euch jetzt, wie ihr gewinnen könnt? 

TasteTwelve Stuttgart Cube Schlossplatz

TasteTwelve Stuttgart 2018

VERLOSUNG & TEILNAHMEBEDINGUNGEN:
Ihr möchtet eines der beiden Bücher gewinnen?

    • Hinterlasst mir direkt unter diesem Blogpost einen Kommentar, in dem ihr mir die Stadt nennt (Stuttgart oder München), für die ihr das Buch gerne hättet. Meldet euch zudem für den kostenlosen Newsletter an, der ca. 1-2 Mal im Monat versendet wird. Zur Anmeldung: Auf der Desktop-Ansicht findet ihr das Newsletter-Anmeldefenster rechts in der Sidebar, auf der mobilen Ansicht (Smartphone) müsst ihr ziemlich weit nach unten scrollen, bis das Anmeldefenster auftaucht. WICHTIG: Nach dem Eintragen in das Anmeldefenster erhaltet ihr eine Mail in der ihr eure Newsletter-Anmeldung mit einem Klick auf den Link in der Mail unbedingt noch bestätigen müsst (das ist rechtlich so vorgeschrieben, dass man die Anmeldung manuell bestätigen muss). HINWEIS: Öffnet auch euren Spam-Ordner, falls die Benachrichtigung über die Anmeldung dort gelandet ist. 
      Hinweise zum Newsletter: Es wird keinen Spam geben, lediglich Infos zu aktuellen Beiträgen, leckere Rezepte, aktuellen Verlosungen auf dem Blog… Eure Namen und Mailadressen werden selbstverständlich NICHT weitergegeben. 
      PS: Eure Kommentare hier unter dem Blogpost schalte ich nach und nach frei. Wundert euch also nicht, falls euer Kommentar nicht gleich sichtbar sein sollte. 

      PPS: Wenn ihr bereits vor Start der Verlosung AbonnentIn des Newsletters seid, dann vermerkt das einfach in eurem Kommentar. 

      • Für ein zweites Los eures Wunschgewinns besucht meine Instagram-Seite @schaetzeausmeinerkueche und werdet Follower und kommentiert unter dem TasteTwelve-Post (damit ich euch zuordnen kann). 

Außerdem freue ich mich, wenn ihr meine Geburtstags-Verlosung im Social Media, z.B. auf Instagram oder Facebook teilt. 

Wenn ihr am Gewinnspiel teilnehmen möchtet, beachtet bitte auch die Teilnahmebedingungen und DatenschutzhinweiseDie Verlosung läuft bis zum 21.01.2018, 20:00 Uhr. Die Gewinner/innen der beiden Bücher werden anschließend in einem fairen Losverfahren gezogen und in diesem Beitrag als Update bekanntgegeben. Außerdem erhalten die Gewinner/innen eine persönliche E-Mail. Deshalb bitte bei der Teilnahme in der Kommentar-Funktion eine gültige Mail-Adresse angeben. 

Die Gewinner/innen müssen mir innerhalb von sieben Tagen nach Bekanntgabe auf meine Mail antworten (info@schaetzeausmeinerkueche.de) und ihre Adresse für den Versand des Gewinns mitteilen.  

Die Gewinner/innen erklären sich damit einverstanden, dass ihre Adresse an meinen Partner TasteTwelve bzw. die beauftragte Agentur zum Zwecke des Versands weitergeleitet wird. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. 

Am Gewinnspiel teilnehmen dürfen Leser über 18 Jahre oder mit Einverständnis des Erziehungsberechtigten und mit Wohnsitz oder einer Lieferadresse in Deutschland. 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

Hier noch einige Hinweise zum Gewinnspiel:
Schätze aus meiner Küche (Nileen Marie Schaldach) führt die Verlosung auf dem Blog durch. Für die Bereitstellung der Gewinne ist der genannte Partner bzw. die beauftragte Agentur zuständig. Die Gewinne werden von TasteTwelve gestellt und versendet. 

Instagram und Facebook dienen lediglich als Plattform zur Bekanntmachung des Gewinnspiels und sind von jeglicher Verantwortung freigestellt. 

TasteTwelve München Le Berlü 2018

Vielleicht wäre das ja auch eine Geschenkidee für kulinarisch begeisterte Freunde? Die Bücher kann man auch ganz bequem online für 36,00 € bestellen.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit TasteTwelve entstanden. Herzlichen Dank für die schöne Zusammenarbeit.

Rinderfiletsteaks mit glasierten Möhren und cremiger Polenta

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR AEG]

Herzlich Willkommen auch hier auf dem Blog im neuen Jahr 2018! Die letzten Tage war es hier ein bisschen ruhiger. Aber jetzt wo gestern die neue Arbeitswoche wieder begonnen hat, gibt es natürlich auch hier ein feines Rezept. Das Rezept, das ich heute für euch habe ist wohl eher ein Sonntagsrezept, aber dann wisst ihr ja schon, was ihr vielleicht am Wochenende kochen möchtet. Mein Rezept für Rinderfiletsteaks mit glasierten Möhren und cremiger Polenta ist ganz unkompliziert und mit nur wenigen Schritten, zaubert ihr ein wirklich feines und farbenfrohes Gericht auf den Teller.

AEG Combo Hob Rinderfiletsteaks mit glasierten Möhren und cremiger PolentaAEG Combo Hob Induktionskochfeld mit integriertem DunstabzugAEG Combo Hob Möhren glasierte Möhren

Aber zunächst möchte ich euch erst einmal noch mein neues Schmuckstück in der Küche vorstellen: die Combo Hob von AEG. Das ist unser Induktions-Kochfeld, das wir in der neuen Küche eingebaut haben. Bei der Planung unserer Küche war uns besonders wichtig, keine unschöne Dunstabzugshaube über dem Kochfeld zu haben. Wir wollten eine freie Fläche über dem Kochfeld, da wir es direkt zwischen den beiden Fenstern platzieren wollten. Die Combo Hob von AEG passt hier sowohl optisch als auch von der Größe her super hin. Mit Maßen von rund 50×80 cm ist das Kochfeld ziemlich breit, was aber auch aufgrund des integrierten Dunstabzugs so sein muss. In der Mitte des Kochfelds befindet sich nämlich eine runde Lüftung, die Dunstabzugshaube. Hier wird der Dunst, der beim Kochen entsteht ganz einfach ins Innere des Kochfelds und somit auch in den Unterschrank gezogen.

AEG Combo Hob Induktionskochfeld mit integriertem DunstabzugRinderfiletsteaks mit glasierten Möhren und cremiger PolentaRinderfiletsteaks mit glasierten Möhren und cremiger Polenta AEG Combo Hob

Bei der Combo Hob von AEG gibt es verschiedene Modelle. Wir haben uns für das Modell mit Umluftvariante entschieden. Die Luft wird durch einen Aktivkohlefilter gezogen und die gefilterte und gereinigte Luft entweicht auf Höhe der Sockelleiste durch einen kleinen Schlitz. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob es bei laufendem Abzug dann nicht sehr kühl an den Füßen wird. Sofern man den Abzug bis Stufe 4 von 9 laufen lässt, ist es keines Falls unangenehm. Sobald man allerdings etwas höher geht (was aber nur selten wirklich notwendig ist) ist der kühle Luftstrom doch deutlich spürbar und im Winter, wenn man sowieso kalte Füße hat etwas unangenehm. Warten wir mal auf den Sommer, da ist es dann bestimmt erfrischend.

AEG Combo Hob glasierte Möhren mit cremiger PolentaRinderfiletsteaks mit glasierten Möhren und cremiger Polenta

Rein optisch ist das Induktions-Kochfeld wunderschön und passt toll in unsere neue Küche. Besonders gut gefällt mir, dass es keinen Rahmen gibt und dass sich das Kochfeld wirklich einfach über ein Touchfeld bedienen lässt. Toll finde ich auch, dass das Kochfeld auf der linken Seite eine Bridge-Funktion hat, so dass man auch einen größeren Bräter der Länge nach auf das Feld stellen kann und eine größere Hitzefläche bekommt. Die einzelnen Kochzonen auf dem gesamten Feld lassen sich separat voneinander ansteuern. Es gibt 9 Leistungsstufen und eine zusätzliche Power-Funktion, die das Wasser binnen Sekunden aufkochen lässt. Nach rund drei Monaten und täglicher Nutzung der Combo Hob von AEG können wir rundum ein sehr gutes Fazit ziehen. Störend sind für uns bisher nur die kühle Luft in höheren Abzugsleistungsstufen und das sehr hochfrequentierte Summen bei manchen Töpfen. Dieses ertönt bei manchen unserer Töpfe und Pfannen. Auch mit drei oder vier Kochzonen in Betrieb funktioniert der Abzug super und effizient. Das ist wirklich toll, denn unsere Küche ist zum Wohnzimmer hin komplett offen und da würden starke Gerüche aus der Küche stören.

AEG Combo Hob Induktionskochfeld mit integriertem DunstabzugRinderfiletsteak mit glasierten Möhren und cremiger Polenta

Die Rinderfiletsteaks mögen wir am liebsten schön rosa gegart. Das ist natürlich Geschmacksache und ihr könnt eure Steaks einfach bis zum gewünschten Garpunkt garen. Die Möhren bekommen einen schönen Glanz durch den Saft von Orangen und einer halben Zitrone. Der frische Orangensaft verleiht den Möhren eine herrliche süße, der Zitronensaft rundet die Möhren zusammen mit dem Thymian und dem Knoblauch zu einer feinen Beilage ab. Auch bei den Möhren müsst ihr ein bisschen schauen, wie lange ihr sie gart, je nach dem, ob ihr sie eher bissfest oder etwas weicher haben möchtet. Die Zubereitung der Rinderfiletsteaks mit glasierten Möhren und cremiger Polenta macht auf der neuen Combo Hob sehr viel mehr Spaß als auf meinem alten Kochfeld. Es ist einfach mehr Platz zum Kochen da und man kann dank Induktion super einfach die Hitze punktgenau regulieren.

Rinderfiletsteaks mit glasierten Möhren und cremiger Polenta

Und jetzt zum Rezept für Rinderfiletsteaks mit glasierten Möhren und cremiger Polenta.

Rinderfiletsteaks mit glasierten Möhren und cremiger Polenta
 
Für 2 Personen
Zutaten
Cremige Polenta
  • 300 ml Milch
  • 300 ml Wasser
  • 70 g Polenta (Maisgrieß)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 20 g Parmesan, frisch gerieben
  • ½ TL Butter
Glasierte Möhren
  • 10 kleine Bundmöhren
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 3 Zweige Thymian
  • 2 Bio-Orangen
  • Saft von ½ Zitrone
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
Rinderfiletsteaks
  • 2 Rinderfiletsteaks à 200 g
  • Olivenöl
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe, in Scheiben geschnitten
  • 2 Zweige Thymian
Zubereitung
Cremige Polenta
  1. Milch, Wasser und Knoblauchzehe in einen Topf geben und aufkochen lassen. Polenta einrühren, ca. 1-2 Minuten köcheln lassen, dann auf niedrigster Stufe bei geschlossenem Deckel ca. 20 Minuten quellen lassen. Dabei gelegentlich gut umrühren. Den Parmesan und die Butter unterrühren, salzen und pfeffern.
  2. Während die Polenta quellt, die glasierten Möhren und die Rinderfiletsteaks zubereiten.
Glasierte Möhren
  1. Die Möhren waschen, schälen und längs halbieren. In einer großen, beschichteten Pfanne 1 EL Olivenöl zusammen mit den Möhren erhitzen. Knoblauchzehe schälen, fein hacken und ebenfalls in die Pfanne geben. Thymian dazugeben und alles bei mittlerer bis starker Hitze, unter gelegentlichem Wenden, schmoren. Nach ca. 10 Minuten den Saft von beiden Bio-Orangen und der halben Zitrone dazugeben, gut umrühren und die Möhren weitere 5-10 Minuten schmoren lassen. Die Möhren mit Salz und Pfeffer würzen.
Rinderfiletsteaks
  1. Den Backofen auf 150 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Rinderfiletsteaks mit je einem Stück Küchengarn zu schönen gleichmäßig dicken Steaks binden (Küchengarn rundum die Steaks legen, leicht festziehen und zusammenknoten). Etwas Olivenöl in einer großen Gusseisenpfanne erhitzen und die Steaks darin ca. 2-3 Minuten von allen Seiten goldbraun anbraten. Die Rinderfiletsteaks in eine ofenfeste Form geben, salzen und pfeffern, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit den Knoblauchscheiben und den Thymianzweigen belegen. Einen Bratenthermometer in die dickste Stelle eines Steaks stecken und im Ofen (Mitte) so lange garen, bis die Kerntemperatur von ca. 59-62 Grad erreicht ist. Dann sind die Steaks innen schön rosa gegart. Das dauert ca. 8-10 Minuten. Die Rinderfiletsteaks aus dem Ofen nehmen, ca. 2 Minuten ruhen lassen, dann in Scheiben aufschneiden.
  2. Rinderfiletsteaks mit glasierten Möhren und cremiger Polenta servieren.
Dieser Beitrag ist in Kooperation mit meinem Partner AEG entstanden. Vielen Dank für die köstliche Zusammenarbeit. Wie immer wurde auf den Inhalt kein Einfluss genommen und ich gebe hier meine eigene Meinung wieder. 

Jahresrückblick 2017 #foodblogbilanz17

Nachdem bei meinen BloggerkollegInnen schon zahlreiche Jahresrückblicke zu sehen sind und ich in den letzten Jahren auch immer auf den letzten Drücker meine Foodblogbilanz17 als Jahresrückblick gezogen habe, mache ich in diesem Jahr natürlich auch wieder mit.
2017 steckte voller Überraschungen und vieler unglaublich schöner Momente, die ich ohne den Blog nie erlebt hätte. Ich bin immer noch total überwältigt, wie viel sich 2017 auf dem Blog und rund um Schätze aus meiner Küche getan hat! Dazu habt ihr lieben LeserInnen erheblich beigetragen und ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei euch bedanken!

Privat war 2017 ein Jahr geprägt von vielen wunderbaren Momenten. Aber auch ein Jahr, das nicht immer einfach und zum Ende hin auch von Trauer überschattet war. Für uns ein Jahr voller Höhen und Tiefen! Wir meistern es gemeinsam und darauf sind wir unglaublich stolz! Wir haben viele tolle Urlaubstage und kulinarische Reisen in Berlin, Amsterdam, Calvi und auf der Forsthofalm verbracht. Seit Sommer heißt es bei mir Studium und Arbeit an Blog und Büchern. Ich habe allen Mut zusammen genommen, mich auf Neuland begeben und den Schritt gewagt mich mit meinem Blog und den Büchern Selbständig gemacht. An der Bücherfront hat sich mein Buch „Schwäbisches Fingerfood“ zu einem absoluten Liebling gemacht und hat sich unglaubliche knappe 7.000 Mal verkauft! In diesem Jahr habe ich auch mein zweites Buch Müsliriegel & Fruchtschnitten* veröffentlicht, an meinem 3. Buch gearbeitet und den Verlagsvertrag für Buch Nr. 4 unterschrieben. Mit dem Umzug in unsere wunderschöne Wohnung habe ich auch endlich meine absolute Traumküche bekommen. Da lässt es sich gleich noch viel inspirierter und schöner kochen!

Blätterteigschnecken mit Lachs

Müsliriegel & Fruchtschnitten Nileen Marie Schaldach Schätze aus meiner Küche

Und nun zur Foodblogbilanz17!

Was war 2017 dein erfolgreichster Blogartikel?
Das ist wie auch in den letzten Jahren der köstliche Caesar Salad nach einem Rezept von Jamie Oliver! Und zurecht ist dieser Blogartikel der erfolgreichste, denn dieser Salat schmeckt einfach unglaublich lecker und wer könnte auch bei einem Rezept vom Kochmeister widerstehen? Ich hatte 2016 im Herbst ja das Vergnügen ihn persönlich kennen zu lernen, als er sein wunderbares Weihnachtskochbuch vorgestellt hat. Was soll ich sagen, der Mann ist einfach großartig! Außerdem waren fast ebenso erfolgreich die Rezepte für meinen saftigen Marmorkuchen, meine herzhaften Blätterteigschnecken mit Lachs und zum Jahresende hin auch die Rezepte für Raclettesaucen. Für mich persönlich war Rezept Nr. 1 meine Lasagne al Forno, weil die einfach absolutes Soulfood ist! 

Lasagne al forno

Saftiger Marmorkuchen

Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?
Das ist natürlich schwierig, denn hinter jedem Blogartikel steckt nicht nur ein Rezept und ein bisschen drumherum-Geschichte. Ich verbinde mit den Zeilen die ich schreibe auch Erinnerungen und deshalb ist es gar nicht so einfach drei Blogartikel klar zu favorisieren. Wenn ich aber länger darüber nachdenke, dann gibt es ganz klar einen Blogpost, den ich immer wieder gerne selbst lese und mit dem ich eine unglaublich schöne Zeit verbinde. Das ist der Blogpost, in dem ich von unserem Urlaubswochenende im wunderschönen Wiesergut in Hinterglemm, Österreich erzähle. Mit diesem Blogpost assoziiere ich sofort Entspannung, Glücklichsein, Unbeschwertheit und eine unglaublich gute Küche! Ich sag’s euch, so gut wie dort haben wir noch nirgendwo gegessen!
Highlight Nr. 2 ist dann doch ganz klar der Blogpost mit meinem Travelguide zu Amsterdam. Wir haben dort einfach eine unglaublich schöne und kulinarische Zeit verbracht mit tollen Restaurantbesuchen und zwei grandiosen Abenden in den Foodhallen. Nachdem ich 2009 bereits in Amsterdam auf einer Studienfahrt war, habe ich es in diesem Jahr mit ganz anderen Augen gesehen. Amsterdam ist auch für 2018 ganz hoch im Rennen…
Und Nr. 3 ist ein Rezept, nämlich das Rezept für hausgemachte schwäbische Maultaschen mit Kartoffelsalat. Maultaschen sind für mich der Inbegriff schwäbischer Esskultur und bedeuten für mich Heimat und gute Küche. Durch mein Kochbuch Fingerfood schwäbisch gut* habe ich die schwäbische Küche noch mal ganz neu kennen und lieben gelernt. Maultaschen gehen einfach immer!

Wiesergut Österreich Hinterglemm

Schwäbische Maultaschen hausgemacht mit Kartoffelsalat

Amsterdam Foodguide

Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?
Absoluter Fan bin ich ja von Jeannys Backkünsten und ihren unglaublich leckeren Kuchen! Verliebt habe ich mich in ihre sündhaft leckeren Oreo-Zimtschnecken. Die sind sooooo gut! Danke liebe Jeanny, dass du uns mit so köstlichen Sweets und deinen traumhaftschönen Foodfotos verzauberst! 
Nachdem ich spätestens seit diesem Jahr – dank unserer zahlreichen Österreich-Kurztrips – total auf österreichische Küche stehe, haben es mir die Topfenknödel von Karin Geschmacksmomente echt angetan! Ihre Topfenknödel gab es nun schon mehrere Male, zuletzt an Weihnachten. Ansonsten bin ich viel auf Instagram unterwegs und dort bin ich begeisterte Followerin von meiner Bloggerkollegin Christine Trickytine, die mich mit ihren Rezepten und kulinarischen Momenten immer wieder an meine Heimatstadt Stuttgart erinnert. 

Sushi Poké Bowl

Welches der Rezepte, die du 2017 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?
Das wird wohl die Sushi Poké Bowl sein. Seit wir in Unterhaching wohnen, haben wir das große Glück auch hier wunderbaren frischen Fisch zu bekommen und deshalb gibt es bei uns fast wöchentlich ein Gericht mit Fisch, oft ist es eben die Sushi Poké Bowl, weil sich jeder seine Bowl so zusammenstellen kann, wie er gerade Lust hat. Herr S. haut immer ordentlich Chili und Koriander rein, während ich lieber mit Sriracha würze. Und ihr wisst ja, ich steh einfach total auf Lachs! Auf dem Event mit Jamie Oliver habe ich außerdem Tuna Ahi-Poke kennen gelernt und das bereite ich nun auch immer als Basis für unsere Sushi Poké Bowl zu. Einfach lecker!  

Was hat dich im Zusammenhang mit Kochen, Essen oder deinem Blog 2017 beschäftigt und warum?
2017 war voller spannender und kulinarischer Momente. Auf dem Blog habe ich den Travelguide eingeführt, in dem ich euch traumhafte Hotels vorstelle, die kulinarisch oberste Klasse sind! In diesem Jahr kamen wir ganz begeistert und kulinarisch inspiriert aus dem hippen mama thresl und dem Wiesergut zurück. Außerdem durften wir im Sommer die volle Bandbreite an Spitzengastronomie rund um München auf der AEG Taste of München kennen lernen. Und natürlich sind meine Kochbücher nicht zu vergessen, die es mir ermöglicht haben, mit vielen wunderbaren Menschen ins Gespräch zu kommen und Menschen glücklich zu machen.   

Mama Thresl

Mama thresl

Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?
Super begeistert bin ich von unserem neuen Quooker Wasserhahn, mit dem wir kochendheißes Wasser zapfen können und von unserem neuen Backofen, mit dem ich nun auch schonen dampfgaren kann. Und dann ist da natürlich noch die österreichische Küche, von der ich euch schon erzählt habe, die es mir einfach angetan hat! Ich stehe total auf Frittatensuppe, Wiener Schnitzel, Kaiserschmarrn, Topfenknödel, Wiener Saftgulasch, Spinatknödel… Ganz besonders gerne habe ich deshalb das Kochbuch Wiener Küche*. 

Wiesergut Kaiserschmarrn Österreichische Küche

Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?
Erstaunlicherweise war mein Blog wohl ein Treffer für shortbread rezept mit gezuckerter kondensmilch erdnüsse marmelade. Das wundert mich, denn ich habe soweit ich weiß kein Rezept für Shortbread auf dem Blog und seit einiger Zeit sucht man auch vergeblich nach Rezepten mit Erdnüssen, denn ich bin sowas von allergisch dagegen! Manchmal schmunzel ich doch darüber, wie sich manche LeserInnen auf meinen Blog verirren…

Fingerfood schwäbisch gut Nileen Marie Schaldach Schätze aus meiner Küche

Was wünschst du dir und deinem Blog für 2018?
Wie meine lieben Bloggerkollegen Torsten und Sascha von Die Jungs kochen und backen wünsche auch ich mir, dass es einfach so weitergeht wie in 2017! Ich freue mich auf ein erfolgreiches Jahr 2018 für Blog und Bücher und bin gespannt, was 2018 alles mit sich bringt! Ich bin bereits mitten in der Planung des ersten Halbjahrs und ihr dürft euch auf schöne Blogposts und vieles mehr freuen! Auf 2018, dass es ein gutes Jahr voller schöner und erfolgreicher Momente mit wenig Schattenseiten wird!

*Amazon-Partnerlink