Salami Carpaccio von der PICK Original Ungarischen Salami mit Fenchel-Orangen-Tatar

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR PICK]

Steht euer Weihnachtsmenü für die Feiertage schon? Falls nicht, habe ich hier noch eine feine Vorspeise für euch. Mein Salami Carpaccio von der PICK Original Ungarischen Salami mit Fenchel-Orangen-Tatar ist ohne großen Aufwand und schnell zubereitet. Mit nur wenigen Zutaten habt ihr eine wunderbare, farbenfrohe Vorspeise für das Festtagsmenü. Alles was ihr tun müsst, ist die leckere PICK Original Ungarische Salami hauchdünn aufschneiden und aus Fenchel, Süßzwiebel und Orange ein feines Tatar zubereiten. Klingt gut oder?

Salami Carpaccio von der PICK Original Ungarischen Salami mit Fenchel-Orangen-TatarSalami Carpaccio von der PICK Original Ungarischen Salami mit Fenchel-Orangen-Tatar

Die PICK Original Ungarische Salami zählt unter Feinschmeckern zu den Klassikern und somit auch zu den beliebtesten Salamiprodukten. Und genau deshalb eignet sich diese Salami auch hervorragend als Vorspeise, denn mit ihrem tollen Geschmack und der einzigartigen Rauchnote passt diese Salami ideal zu einer edlen Vorspeise. Hauchdünn in Scheiben gehobelt, zergeht die feine Salami nahezu auf der Zunge und harmoniert geschmacklich super mit dem frischen Fenchel-Orangen-Tatar. Die Kunst bei dieser Vorspeise ist es, die Salami in möglichst dünne Scheiben zu schneiden bzw. hobeln. Am besten gelingt das mit einer Aufschnittmaschine. Natürlich steht ein solches Gerät nicht in jeder Küche, deshalb fragt doch einfach mal in eurem Supermarkt an der Wursttheke (in großen, gut sortierten Supermärkten wird dort die PICK Salami geführt) nach, die schneiden sie euch sicher gerne dünn auf.

Salami Carpaccio von der PICK Original Ungarischen Salami mit Fenchel-Orangen-TatarSalami Carpaccio von der PICK Original Ungarischen Salami mit Fenchel-Orangen-Tatar

Die Kombination aus Fenchel und Orange kennt man vielleicht von winterlichen Salaten. Der herbe Fenchel passt toll zur süßen Orange. Achtet hier auf wirklich süße Orangen mit festem Fruchtfleisch, damit euch das Tatar nicht zu bitter wird und es schön fest bleibt. Für das Tatar habe ich eine milde Süßzwiebel verwendet, ihr könnt aber gerne auch die leicht rosafarbene Roscoffzwiebel oder milde, kleine Schalotten verwenden. Wer rohe Zwiebeln nicht so gerne mag, lässt sie einfach weg. Das Tatar schmeckt trotzdem wunderbar!

Salami Carpaccio von der PICK Original Ungarischen Salami mit Fenchel-Orangen-Tatar

Ihr könnt das Tatar ganz nach Belieben anrichten. Für viele Personen eignet es sich am besten, das Tatar auf kleinen Tellern als Vorspeisenportionen anzurichten. Wird mit wenigen Personen gegessen, wirkt es optisch schöner, wenn ihr eine große Platte zubereitet und sich dann jeder nach Lust und Laune daran bedienen kann. Zu dieser feinen Vorspeise schmeckt ein leichter Weißwein hervorragend.

Salami Carpaccio von der PICK Original Ungarischen Salami mit Fenchel-Orangen-Tatar

Und hier kommt das Rezept für das Salami Carpaccio von der PICK Original Ungarischer Salami und Fenchel-Orangen-Tatar.

Salami Carpaccio von der PICK Original Ungarischen Salami mit Fenchel-Orangen-Tatar
 
Zutaten
  • Zutaten für 4 Personen
  • 1 PICK Original Ungarische Salami
  • 2 mittelgroße Fenchelknollen
  • 2 Orangen
  • ¼ Süßzwiebel
  • 5 EL Olivenöl
  • 3 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
Zubereitung
  1. Die weiße Haut der Salami abziehen und die Salami in 32 dünne Scheiben, wahlweise mit einem sehr scharfen Messer oder mit der Aufschnittmaschine schneiden.
  2. Je acht Scheiben locker auf einem Teller zu einem Carpaccio auslegen.
  3. Für das Fenchel-Orangen-Tatar die Fenchelknollen waschen, halbieren und den hölzernen Strunk herausschneiden. Fenchel samt Grün zunächst in dünne Scheiben, dann in Würfel schneiden. Fenchel in eine Schüssel geben.
  4. Die Orangen mit einem scharfen Messer so schälen, dass die weiße Haut vollständig entfernt wird. Nun die einzelnen Orangenfilets mit zwischen den Trennhäuten herausschneiden, dabei den Orangensaft auffangen. Die Orangenfilets in Würfel schneiden und zum Fenchel geben.
  5. Die Süßzwiebel schälen, fein hacken und ebenfalls in die Schüssel geben. 2 EL Olivenöl dazugeben und alles gut umrühren. Das Tatar mit einer Prise Zucker, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.
  6. Das Tatar mittig auf das Carpaccio geben.
  7. Das restliche Olivenöl mit dem Zitronensaft, etwas Salz und Pfeffer kräftig verrühren und über das Tatar und das Carpaccio träufeln.
 

Na? Seid ihr auf den Salamigeschmack gekommen? Dann probiert doch auch mein Winterliches Surf & Turf Risotto mit PICK Original Ungarischer Salami und Zander aus.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit PICK entstanden. Herzlichen Dank für diese köstliche Zusammenarbeit. 

Weihnachtlicher Schokoladen-Gugelhupf mit Kirschgrütze

Der Endspurt bis Weihnachten läuft und überall gibt es leckere Plätzchen, Lebkuchen, Kuchen und herzhafte Leckereien. Ich bin mitten in der Planung unseres Weihnachtsmenüs und habe schon eine Einkaufsliste zusammengeschrieben. Am zweiten Weihnachtsfeiertag gibt es bei uns traditionell Kaffee und Kuchen mit der Verwandtschaft und dafür habe ich einen besonders leckeren und hübschen Gugelhupf geplant. Ein weihnachtlicher Schokoladen-Gugelhupf mit Kirschgrütze wird es werden und das Rezept dafür möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Vielleicht habt ihr ja auch Lust diesen Kuchen für Weihnachten oder für die Zeit zwischen den Jahren zu backen?

Weihnachtlicher Schokoladen-Gugelhupf mit Kirschgrütze

Ich liebe ja ganz besonders die tollen Gugelhupf-Formen von Nordic Ware und ganz besonders schön für Weihnachten finde ich die Form* mit den Tannenbäumen bzw. dem Winterwald. Die Gugelhupfform passt wunderbar in die winterliche Jahreszeit und zu Weihnachten und zu meinem weihnachtlichen Schokoladen-Gugelhupf mit Kirschgrütze. Wenn man den Gugelhupf mit Puderzucker bestäubt, sieht es wirklich aus, als hätte man einen kleinen Winterwald mit Schnee bedeckt vor sich stehen. Das macht echt was her auf dem Kuchenbuffet!

Mein weihnachtlicher Schokoladen-Gugelhupf mit Kirschgrütze ist durch die Kirschgrütze herrlich saftig schmeckt wunderbar schokoladig. Ich verwende am liebsten Chocolate Chunks anstelle von Schokoladentropfen, die sind schön groß und gefallen mir in diesem Kuchenrezept einfach besser als herkömmliche Schokoladentropfen. Die könnt ihr natürlich aber auch gut verwenden, denn Chocolate Chunks bekommt man nur in sehr gut sortierten Supermärkten. 

Wenn ihr nicht so auf Puderzucker steht, könnt ihr den Kuchen natürlich auch so essen oder mit Kuchenglasur oder Schokoladenganache überziehen. Besonders hübsch wird er auch, wenn ihr ihn mit ein paar kandierte Kirschen und gezuckerten Rosmarinzweigen dekoriert. Die Idee habe ich bei der lieben Jeanny von Zuckerzimtundliebe gesehen und mich gleich darin verliebt! 

Schokoladen-Gugelhupf mit Kirschgrütze
 
1 Gugelhupf
Zutaten
  • 225 g sehr weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier (M)
  • 260 g Mehl
  • 65 g Kakaopulver
  • 2,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 120 ml Milch
  • 120 g Kirschen, aus dem Glas
  • 3 EL Kirschmarmelade
  • 100 g Schokotropfen / Chocolate Chunks
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupfform gut mit Butter einfetten und mit etwas Mehl bestäuben.
  2. Butter, Zucker und Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und ca. 3-5 Minuten hellcremig aufschlagen. Die Eier nacheinander unterrühren.
  3. Mehl, Kakaopulver, Backpulver und eine Prise Salz vermischen und im Wechsel mit der Milch unterrühren.
  4. Die Kirschen gut abtropfen lassen, klein schneiden und mit der Kirschmarmelade verrühren.
  5. Die Kirschgrütze zusammen mit den Schokoladentropfen unter den Teig heben.
  6. Den Teig in die vorbereitete Gugelhupfform füllen, glattstreichen und im Ofen (Mitte) ca. 55-60 Minuten backen (Stäbchenprobe!)
  7. Den Kuchen ca. 15 Minuten in der Form ruhen lassen, anschließend stürzen und vollständig auskühlen lassen. Den fertigen Kuchen mit Puderzucker bestäuben.
 

(*Amazon-Affiliate-Link)

Cremige Petersilienwurzelsuppe mit Chardonnay Sekt und Hähnchen-Saltimbocca-Spieß

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR FÜRST VON METTERNICH]

Bei eisiger Kälte und weihnachtlichem Zauber schmeckt eine herrlich, cremige Suppe einfach immer gut! Egal ob als Hauptgericht zum Mittag- oder Abendessen oder als kleine Vorspeisensuppe zu einem ganzen Menü. Suppe geht einfach immer. Ich habe ja wahnsinnig gerne eine gute, klare Rindsuppe mit Flädle. Die könnte ich löffelweise verdrücken. Aber auch eine cremige Suppe ist goldwert und passt besonders gut als feine Vorspeise im Weihnachtsmenü. Heute gibt es das Rezept für eine cremige Petersilienwurzelsuppe mit Chardonnay Sekt und Hähnchen-Saltimbocca-Spieß. Ich sags euch, die Suppe ist sooo gut und nach den kleinen Hähnchen-Spießen leckt man sich die Finger.

Cremige Petersilienwurzelsuppe mit Chardonnay Sekt und Hähnchen-Saltimbocca-SpießCremige Petersilienwurzelsuppe mit Chardonnay Sekt und Hähnchen-Saltimbocca-Spieß

Petersilienwurzel ist ein tolles Wurzelgemüse, das ich sehr gerne für die Zubereitung von klaren Suppen und Fonds, Saucen und Schmorgemüse verwende. In diesem Suppenrezept wird die Petersilienwurzel aber zur Hauptdarstellerin. Mit dem feinen Petersilienaroma harmoniert das Wurzelgemüse super mit Kartoffeln. Richtig schön cremig wird die Suppe durch einen ordentlichen Schuss Sahne. Das Geheimnis dieser cremig-feinen Suppe ist der vorletzte Zubereitungsschritt: Die Suppe muss nämlich durch ein feinmaschiges Sieb passiert werden. So werden grobe und faserige Gemüsestücke entfernt und die Suppe bekommt eine wunderbare Bindung.

Cremige Petersilienwurzelsuppe mit Chardonnay Sekt und Hähnchen-Saltimbocca-SpießCremige Petersilienwurzelsuppe mit Chardonnay Sekt und Hähnchen-Saltimbocca-Spieß

Für ein feines Aroma sorgt in dieser Suppe ein edler Tropfen. Der Chardonnay Sekt von Fürst von Metternich passt mit seinem fruchtigen Bukett von Birne, Melone und Mirabelle wunderbar zur Petersilienwurzel. Der elegante Chardonnay Sekt unterstreicht den feinen Aromen der Petersilienwurzel und gibt der Suppe einen angenehm-erfrischenden Geschmack.

Cremige Petersilienwurzelsuppe mit Chardonnay Sekt und Hähnchen-Saltimbocca-SpießCremige Petersilienwurzelsuppe mit Chardonnay Sekt und Hähnchen-Saltimbocca-Spieß

Zur Suppe serviere ich feine Hähnchen-Saltimbocca-Spieße. Die kleinen Spieße sind innen wunderbar saftig und durch den Parmaschinken außen schön knusprig. Das feine Salbeiaroma passt nicht nur super zu Hühnchen und Parmaschinken sondern auch zur Petersilienwurzelsuppe. Alles zusammen eignet sich hervorragend als fürstliche Vorspeise zum Weihnachtsmenü oder zu Silvester.
Um euch die Vorbereitungen für das Festtagsmenü zu erleichtern, könnt ihr die Suppe schon gut am Vortag vorbereiten. Die Hähnchen-Spieße am Morgen des Festtags vorbereiten und mit Folie abgedeckt im Kühlschrank bis zum Anbraten lagern. Während ihr dann die Suppe langsam erwärmt, müsst ihr die Hähnchen-Spieße nur noch à la Minute anbraten.

Cremige Petersilienwurzelsuppe mit Chardonnay Sekt und Hähnchen-Saltimbocca-SpießCremige Petersilienwurzelsuppe mit Chardonnay Sekt und Hähnchen-Saltimbocca-SpießCremige Petersilienwurzelsuppe mit Chardonnay Sekt und Hähnchen-Saltimbocca-Spieß

Und wenn ihr noch auf der Suche nach einem leckeren Aperitif für euer Weihnachtsmenü seid, dann probiert doch meinen fruchtigen Orangen-Thymian-Spritz mit Riesling-Sekt aus.

Cremige Petersilienwurzelsuppe mit Chardonnay Sekt und Hähnchen-Saltimbocca-Spieß
 
Für 4-6 Personen
Zutaten
Suppe
  • 600 g Petersilienwurzel
  • 2 große mehlig kochende Kartoffeln
  • 3 Schalotten
  • 1 EL Butter
  • 200 ml Fürst von Metternich Chardonnay Sekt
  • 700 ml Geflügelfond
  • 200 ml Sahne
  • 1 EL Zitronensaft
  • Muskatnuss
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
Hähnchen-Saltimbocca-Spieße
  • 350 g Hähnchenbrustfilet ohne Haut
  • 8 kleine Salbeiblätter
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 4 Scheiben Serrano Schinken
  • 1 EL neutrales Pflanzenöl
  • 8 kleine Spieße
Zubereitung
Cremige Petersilienwurzelsuppe
  1. Petersilienwurzel, Kartoffeln und Schalotten waschen, putzen und schälen.
  2. Petersilienwurzel und Kartoffeln in kleine Würfel schneiden, Schalotten fein würfeln.
  3. Die Butter in einem großen Topf erhitzen und die Schalottenwürfel darin glasig andünsten.
  4. Das restliche Gemüse hinzufügen und unter Rühren ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten.
  5. Das Gemüse mit Sekt ablöschen und den Sekt ca. 5 Minuten einköcheln lassen.
  6. Geflügelfond hinzufügen und einmal aufkochen lassen. Anschließend bei halb geschlossenem Deckel ca. 25 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  7. Die Suppe pürieren, anschließend die Sahne unterrühren.
  8. Die Petersilienwurzelsuppe durch ein feinmaschiges Sieb passieren und zum Schluss mit Zitronensaft, Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.
Hähnchen-Saltimbocca-Spieße
  1. Das Hähnchenbrustfilet trockentupfen, in acht gleichgroße Stücke schneiden und mit je einem Salbeiblatt belegen und mit Pfeffer würzen. Die Schinkenscheiben halbieren. Die Hähnchenfilets mit je einer Scheibe Schinken fest umwickeln. Hähnchenfilets auf die Spieße stecken und anschließend in einer beschichteten Pfanne in neutralem Pflanzenöl von allen Seiten rundum goldbraun anbraten.
  2. Die Suppe zusammen mit den Hähnchen-Saltimbocca-Spießen servieren.
 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit meinem Partner Fürst von Metternich entstanden. Vielen Dank für die köstliche und prickelnde Zusammenarbeit.

Berry-Apple-Punch und Ginger-Sage-Tea mit Apfelessig

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR MAZZETTI]

Heute habe ich euch zwei superleckere Drinks mitgebracht, die vor allem in der kalten Jahreszeit toll schmecken. Garantiert ist für jeden Geschmack etwas dabei, denn es gibt einen fruchtig-süßen Berry-Apple-Punch und einen etwas herberen Ginger-Sage-Tea. Beide Drinks werden mit dem köstlichen Bio-Premium Apfelessig von Mazzetti l’Originale zubereitet.

Berry-Apple-Punch Apfelessig Mazzetti l'Originale

Berry-Apple-Punch mit Apfelessig Mazzetti l'Originale

Ihr werdet euch nun denken, wie passt Apfelessig mit (süßen) Heißgetränken zusammen? Genau diese Frage habe ich mir auch gestellt, als ich den neuen Premium Apfelessig von Mazzetti l’Originale vor mir stehen hatte. Nachdem ich ein bisschen ausprobiert habe und ein wenig hier und dort getüftelt habe, hat mir der feine Apfelessig sehr gut in Kombination mit fruchtigen Beeren geschmeckt. Und so ist die Idee für den Berry-Apple-Punch entstanden.

Berry-Apple-Punch mit Apfelessig Mazzetti l'Originale

Berry-Apple-Punch mit Apfelessig Mazzetti l'Originale

Der süße Berry-Apple-Punch wird mit Apfel- und Orangensaft, feinen Beeren, Äpfeln und Orangen und weihnachtlichen Gewürzen zubereitet. Dazu ein ordentlicher Schuss dunklen Rum und etwas Apfelessig. Der Punsch ist zügig zubereitet und heizt kräftig ein. Besonders gerne habe ich die vielen verschiedenen Früchte, die den herrlichen Punschgeschmack super annehmen. Man kann sie am Ende wunderbar aus der Tasse löffeln. Dazu noch ein paar süße Plätzchen und einem gemütlichen Adventsabend mit Familie und Freunden steht nichts im Weg.

null

Ginger-Sage-Tea mit Apfelessig Mazzetti l'Originale

In Anlehnung an den trendigen Drink mit dem lustigen Namen Switchel habe ich auch noch ein feines Heißgetränk mit Ingwer, Salbei, Limettensaft, Mangosirup und Apfelessig kreiert. Der Ingwer-Salbei-Tee schmeckt super, hilft bei kratzendem Hals und beginnender Erkältung dank der Wirkstoffe in Ingwer und Salbei. Natürlich gibt es diesen Tee nicht nur wenn wir erkältet sind, dafür schmeckt er einfach zu gut. Ich mag besonders die leicht herbe Note und den süßlichen Geschmack des Mangosirups in diesem Drink.

Ginger-Sage-Tea mit Apfelessig Mazzetti l'Originale

Berry-Apple-Punch
Zutaten
800 ml Apfelsaft, naturtrüb
4 EL Orangensaft, frisch gepresst
10 Brombeeren
10 Himbeeren
½ Apfel in Stücke geschnitten
½ Bio-Orange in Stücke geschnitten
3 Stiele Thymian
5 Gewürznelken
1 Zimtstange
2 TL brauner Zucker
2 EL Rum
2 EL Apfelessig

Zubereitung
Den Apfelsaft zusammen mit dem Orangensaft, den gewaschenen Beeren, Apfel- und Orangenstücken, Thymian, Gewürznelken, Zimtstange und Zucker in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze langsam erwärmen. Rum und Apfelessig unterrühren und alles für ca. 10 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen. Den Punsch mit den Früchten servieren.

Ginger-Sage-Tea
Zutaten

15 g Ingwer, geschält
10 frische Salbeiblätter
1 TL brauner Zucker
800 ml Wasser
1 EL Limettensaft
3-4 EL Mangosirup
2 EL Apfelessig

Zubereitung
Den Ingwer in Scheiben schneiden und zusammen mit den gewaschenen Salbeiblättern und dem Zucker in eine Kanne geben. Das Wasser aufkochen, in die Kanne gießen und so lange rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Ingwer-Salbei-Tee ca. 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend Limettensaft, Mangosirup und Apfelessig hinzugeben, umrühren und weitere 5 Minuten ziehen lassen. Mit je einer Scheibe Ingwer und Limette servieren.

Den Premium Apfelessig von Mazzetti l’Originale bekommt ihr in gut sortierten Supermärkten. Ich mag ihn besonders gerne auch zum Kochen und für Salate. Für mich ist es einer der besten Apfelessige, denn er ist zu 100 % naturbelassen und enthält als einziger Essig auch die gute Essigmutter. Der Essig wird weder gefiltert noch pasteurisiert und gibt Gerichten durch das süßsaure Aroma eine herrlich fruchtige Note. Verwendet ihr denn auch gerne Apfelessig beim Kochen? 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Mazzetti l’Originale entstanden. Vielen Dank für die feine und leckere Zusammenarbeit.