Schätze aus meiner Küche – Jahresrückblick {#foodblogbilanz2014}

Ein bisschen verspätet, aber dennoch von Herzen wünsche ich euch ein gutes neues Jahr 2015! Leider habe ich das neue Jahr krank im Bett gestartet, denn seit dem 1.Weihnachtsfeiertag bin ich mit einer gemeinen Grippe geplagt. Mittlerweile bin ich fast wieder gesund, nur der blöde Husten ist noch da. Dank der Grippe habe ich es bisher auch noch nicht geschafft, meinen Jahresrückblick 2014 zu posten, weshalb das nun „nachgeholt“ wird.

Unter dem Hashtag #foodblogbilanz2014 haben schon viele Blogger/innen ihren Jahresrückblick 2014 gepostet. Den Fragebogen dazu hat Sabine von Schmeckt nach mehr zusammen gestellt.
Und nun werde auch ich meine #foodblogbilanz2014 ziehen! 😉

1. Was war 2014 dein erfolgreichster Blogartikel?
Wenn man den Blogartikel nimmt, der im Jahr 2014 am häufigsten aufgerufen wurde, dann ist das der Caesar Salad nach Jamie Oliver. Der Blogarikel, der zugleich im Jahr 2014 veröffentlicht und am häufigsten aufgerufen wurde ist der Toskanische Brotsalat mit Riesen-Crôutons, ebenfalls nach Jamie Oliver.

Hochzeitstorte Schätze aus meiner Küche

Sweet Table Hochzeit Schätze aus meiner Küche

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?
Ganz klar der Rückblick auf unsere Hochzeit mit dem Sweet Table. 2014 war unser Hochzeitsjahr und wir hatten dank Simone von Ofenlieblinge einen traumhaften Sweet Table, der zudem auch noch wunderschön von Ylva von Der Klang von Zuckerwatte fotografiert wurde!

Und dann gab es da noch den Blogartikel über unserer frisch renovierte Wohnung und das kleine Festessen mit einem superleckeren Coq au Vin!
Ich kann euch noch genau sagen, wie wunderbar es sich angefühlt hat, das erste Mal in unserer fast fertigen Küche zu kochen – es war traumhaft!

Der dritte Blogartikel, der mir sehr viel bedeutet hat, war der über das indische Chicken Korma. Wie einige von euch seit her wissen, bin ich in Indien geboren und dann adoptiert worden. Indisches Essen habe ich sehr lange gemieden, weil ich immer dachte, es wäre mir zu scharf und würde mir nicht schmecken! Aber Pustekuchen: ich habe mich in den letzten Jahren daran gewagt und mich sowas von verliebt in indisches Essen!

Indisches Chicken Korma

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?
Ganz neu habe ich den Blog Half Baked Harvest entdeckt, der mir wirklich super gut gefällt! Neben genialen Rezeptideen gibt’s einfach wunderschöne Fotos, die sofort Lust aufs Nachkochen machen. Hier kann ich deshalb auch keinen einzelnen Beitrag nennen, denn mir gefällt bei diesem Blog das Gesamtpaket!

Für mich sehr inspirierend war der Beitrag über Steph’s Küchengeräte vom Kleinen Kuriositätenladen, denn in unsere frisch renovierte Küche durfte so manch neues Gerät einziehen. Da konnte ich mich zuvor super informieren bei Steph!

Und dann ist da noch der Beitrag über das geniale Sommersalz von Kraut Kopf! Ein wirklich fantastisches Salz, das seit ich es entdeckt habe immer in unserem Kühlschrank steht. Es schmeckt himmlisch zu Fleisch, Fisch, Gemüse und Pasta – eigentlich zu allem! 😉

4. Welches der Rezepte, die du 2014 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?
Leider kann ich mich hier nicht auf ein Rezept beschränken, da ich zwei Gerichte habe, die ich wirklich sehr häufig gekocht habe.
Das wäre einmal diese Bolognese-Sauce, da Spaghetti Bolognese auch bei uns sehr beliebt ist. Und dann wären da noch meine heißgeliebten Lachsnudeln, die es mal in dieser Variante mit Zitronen-Mascarpone-Sauce oder mal in einer einfachen Sahne-Zitronen-Sauce gibt. Ihr wisst ja, ich liebe Lachsnudeln!! 😉

Lachsnudeln mit Zitronen-Mascarpone-Sauce

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2014 beschäftigt? Und hast du es gelöst?
Während der Klausurphase Ende November bis Mitte Dezember habe ich das erste Mal gemerkt, dass es wirklich nicht einfach ist, den Blog und die Lernerei auf die vielen Klausuren gut unter einen Hut zu bringen. Das dürfte man auch gemerkt haben, denn in dieser Zeit gab es deutlich weniger Rezepte hier auf dem Blog. Aber solche Phasen wird es wohl immer wieder im Leben geben, und dann muss man halt schauen, wie man seine Prioritäten setzt. 😉

Koch- bzw. Backtechnisch haben mich in diesem Jahr selbstgemachte Burger Buns beschäftigt. Ich habe bereits mehrere Rezepte ausprobiert und war von vielen angetan. Jedoch habe ich noch nicht das für mich bzw. uns perfekte Rezept für Burger Buns entdeckt! Da werde ich 2015 wohl noch ein bisschen rumtüfteln müssen. Ach ja, und dann gibt’s da noch was, das ich einfach gerne mal ausprobieren würde! Ich bin mir sicher, 2015 bringt das nötige Kleingeld, damit ich mir den Pasta-Aufsatz für Röhrennudeln für meine KitchenAid kaufen kann. Und dann gibt’s endlich auch hausgemachte Rigatoni, Fusili, Maccheroni & Co im Hause Schätze aus meiner Küche!

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?
Meine kulinarische Neuentdeckung im Bereich Lebensmittel war Seeteufel! Bislang habe ich mich nie an Seeteufel gewagt, denn irgendwie verschaffte mir das Bild vom Seeteufel-Fisch den Eindruck, dass dieser Fisch nicht gut schmecken kann… Wir haben dann vor ein paar Wochen in einem Restaurant ein herrliches Seeteufel-Filet in Safransauce an Blattspinat bestellt, weil wir eben doch neugierig waren. Und es war wirklich traumhaft lecker!

Ein Rezept für sündhaft leckere Chicken Fingers habe ich vor ein paar Wochen entdeckt. Das werde ich sicher ganz bald hier auf dem Blog zeigen.
Küchentechnisch habe ich das Glück gehabt, dass ich die Kaffeemühle Vario Home von Mahlkönig testen durfte! Und ich habe mich sofort in sie verliebt! 😉 Und schlussendlich bin ich 2014 absolut auf den Geschmack von frittiertem Sushi gekommen! Das sind Sushirollen, die in etwas Tempurateig gewendet und dann in Öl frittiert bzw. ausgebacken werden. Am liebsten esse ich sie, wenn sie mit Lachs, Avocado, Frischkäse oder Garnelen gefüllt sind.

Vario Home Malhkönig Kaffeemühle

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?
Einen so richtig lustigen Suchbegriff gab es bei mir nicht. Jedoch fand ich es doch sehr amüsant, dass man über den Begriff „risotto.wordpress.com“ auf meinen Blog gelangt.

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2015?
Für 2015 wünsche ich mir für den Blog, dass ich es endlich schaffe, die Kategorien neu zu ordnen und evtl. das Rezeptregister etwas aufhübsche.
Und dann wäre da noch die eigene Domain, die schon längst überfällig ist… Und natürlich wäre es schön, wenn ich 2015 genügend Zeit für meinen Blog finde. Mal sehn, was 2015 so mit sich bringt!

In diesem Sinne, auf ein gutes Jahr 2015!

Eure ♥
Marie

Eure Marie mit Herz  

2 thoughts on “Schätze aus meiner Küche – Jahresrückblick {#foodblogbilanz2014}

  1. Schön zu lesen! Ich war ja erst skeptisch, finde diese Jahresrückblicke aber inzwischen ganz toll zu lesen und spannend. Dir weiter alles Gute, dass die Grippe nicht wiederkommt, und ein schönes 2015!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *