Balsam für die Seele „It’s tea time“

Teatime1

Jetzt wo die kalten Wintertage vor der Tür stehen braucht’s am Abend einmal mehr Wohlfühlpflege, also „Einmal Balsam für die Seele, bitte!“ 😉
Wie? Dafür gebe ich euch einige tolle Tipps, die euch den Abend versüßen und garantiert von innen aufwärmen.
Wer kennt das nicht? Man kommt am Nachmittag oder Abend ganz verfroren von der Arbeit nach Hause und will eigentlich nur noch die Füße hoch legen und entspannen. Am liebsten tue ich das in einer Kuscheldecke eingepackt, mit einer schönen Zeitschrift, etwas zum Naschen und einer wärmenden Tasse Tee auf der Couch. Wohlfühlfaktor plus gibt’s in der Badewanne, ebenfalls mit Zeitschrift, Naschzeug und einer Tasse Tee. Ihr seht, für mich eine unschlagbare Kombination sind Tee und etwas Süßes dazu – eben Balsam für die Seele!

Wie gerufen kam für mich der Aufruf für die Kampagne „It’s tea time“ von Lisa Becker von This Is What We Love.
Sie fragte mich nach meinen Lieblingstee-Sorten, wie ich ihn zubereite und was ich dazu serviere.
Das möchte ich euch natürlich nicht länger verschweigen und deshalb gibt’s dazu heute einen Post „Balsam für die Seele“.

Welche Teesorten?
Das hängt bei mir von der Tageszeit ab. Morgens trinke ich sehr gerne einen starken Schwarztee z.B. Earl Grey oder Darjeeling. Für meinen Schwarztee nehme ich meistens einen Teebeutel z.B. von Meßmer her. Das geht schnell, ist unkompliziert und ich habe meinen Tee fix auf dem Tisch. Hinein kommen ein paar süße Kandisstückchen und je nach Lust und Laune eine Scheibe Zitrone.
Am Wochenende, wenn mehr Zeit ist, brühe ich den Schwarztee auch gerne frisch auf. Dazu nehme ich sehr gerne den Lazy Daze von Samova. Ab und zu trinke ich meinen Tee auch mit einem kleinen Schuss Milch und einem Teelöffel Honig, statt Kandis.

Lazy Daze Samova

Bild von samova.net

Wenn ich am Nachmittag einen Tee trinke, mache ich mir meist eine ganze Kanne (1 l) voll. Dafür nehme ich meist eine große Glaskaraffe und dazu meine gläsernen Teetassen von Butlers. Getrunken wird dann z.B. ein Grüntee oder auch sehr gerne einen Grüntee mit Vanille oder Zitrone. Besonders gerne mag ich auch Rooibostees z.B. mit Vanillegeschmack.
Am Abend darf’s dann ein milder Grüntee oder auch mal ein Pfefferminztee sein. Zur Brotzeit trinke ich das ganz gerne.
Wenn’s an einem richtig kalten, späten Abend noch eine Tasse heißer Tee sein darf, trinke ich am liebsten eine Sorte, die so richtig von innen aufwärmt. Da liebe ich auch saisonale Wintertees mit den klangvollen Namen „Hüttenzauber“ oder „Kaminfeuer“ oder den Glückstee von Alnatura.

Teatime

Ganz einfache Teesorten wie die „Grundsorten“ Pfefferminze, Salbei, Fenchel kaufe ich im Supermarkt, meist von der Firma Meßmer oder bei Alnatura ein. Aromatisierte und lose Teesorten bekomme ich oft geschenkt oder ich kaufe sie z.B. bei 5 Cups and some sugar, Samova oder auf dem Weihnachtsmarkt. Zu den Unternehmen 5 Cups and some sugar und Samova gibt’s übrigens ganz bald in meinem Adventskalender ab 1.Dezember ausführliche Berichte hier auf dem Blog zu lesen. 😉

Im Sommer genieße ich Tee auch sehr gerne eisgekühlt. So liebe ich Pfefferminztee mit Zitronenscheiben auf Eiswürfel oder Schwarztee mit Zitrone und Minze auf Eiswürfel. Das löscht den Durst und ist nebenbei auch noch ganz gesund, da keine Kalorien (wenn man es ohne Zucker zubereitet).

Wie bereite ich meinen Tee zu?

Das kommt auf die Teesorte und die Zeit, die ich habe an. Wenn’s schnell gehen muss greife ich ganz klar zum einfachen Teebeutel. Ansonsten habe ich für meinen losen Tee ein schönes Tee-Ei von AdHoc. Mit dem Tee-Ei lässt sich eine große Tasse Tee zubereiten. Es gibt das Ei jedoch auch für Teekannen in etwas größerer Form.

Tee Ei AdHoc

Bild von AdHoc

Je nach Lust und Laune koche ich auch mal frischen Tee aus frischen Pfefferminzblättern oder getrockneten Kräutern wie Salbei, Kamille und Melisse.
Dafür koche ich den Tee direkt in einem großen Topf und seihe ihn durch ein feinmaschiges Sieb. Übrigens ist diese Methode auch genial bei Erkältung, denn dann kann man gleich eine größere Menge kochen, einen Teil trinken und mit dem anderen Inhalieren. 😉

Was gibt’s zum Tee dazu?

Um das perfekte Balsam für die Seele zu bekommen, gibt’s zum Tee z.B. eine kleine Praline, ein Marmeladenbrot oder Nutellabrot oder sehr gerne auch ein paar Kekse. Frisch gebackene Cookies oder Plätzchen sind da ideal!
Und an dieser Stelle möchte ich euch kurz die junge Firma Knusperreich vorstellen. Die Gründer der Firma, Manu und Max verkaufen online frisch gebackene Cookies. Auf ihrer Homepage kann man sich seine Lieblingscookies aus verschiedenen Sorten aussuchen und bestellen. Dort gibt’s z.B. Schokotraum-Cookies, Pflaume-Dinkel-Cookies, Matcha-Aprikosen-Cookies und Espresso-Cookies.
Die Cookies kommen dann in einer Dose mit 6 Cookies (á 42 g) direkt auf dem Postweg zu dir nach Hause. Der Preis für eine Dose Schokotraum-Cookies beträgt inkl. Versand 12,40 €. Nicht ganz billig, dafür aber Bioqualität und garantiert von einem netten Team hergestellt. 😉 Ich durfte einige Cookies von Knusperreich probieren und ich muss sagen: sie schmecken fantastisch! Gutscheine für Knusperreich-Cookies gibt’s hier. Einen ausführlichen Bericht über Knusperreich gibt’s ebenfalls in meinem Adventskalender, gleich morgen.!

Cookies von Knusperreich

Max und Manu von Knusperreich

Viel Spaß beim Tee genießen

Eure Marie ♥

Eure Marie mit Herz  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *