Pralinen & Schokoladengenuss {Reklame}

Der Advent steht vor der Tür und den genießen wir kulinarisch gesehen meist in vollen Zügen. Denn neben all dem weihnachtlichen Vorbereitungsstress, Weihnachtsfeiern & Co gibt es natürlich auch die genussvolle, kulinarischen Highlights. So werden Plätzchen gebacken, Glühwein und Punsch auf dem Weihnachtsmarkt getrunken und feine Ideen für das Weihnachtsessen gesammelt und vielleicht sogar schon einmal erprobt, damit am Weihnachtsfest auch garantiert nichts schief geht. 😉
Vielleicht steht der ein oder andere ja auch schon in der Küche, um leckere und feine Weihnachtsgeschenke aus eigener Produktion als „homemade (with love)“ zu machen. Auch ich werde bald beginnen, damit auch alles pünktlich zu Weihnachten fertig wird!

Genuss wird bei vielen – nicht nur – in der Adventszeit groß geschrieben. Für alle Genießer und Gourmets gibt’s ab heute bei Tchibo jede Menge tolle Produkte rund ums Kochen und Verwöhnen, die garantiert jedes Genießerherz höher schlagen lassen!
Da ich, wie einige von euch vielleicht schon wissen in den letzten Jahren oft selbstgemachte Schokolade und Pralinen verschenkt habe, freue ich mich sehr, dass ich euch heute die Produkte rund um die Themen Schokolade & Praline von Tchibo vorstellen darf.
Um das möglichst „lecker“ für euch zu gestalten habe ich mir ein paar einfache und feine Rezepte überlegt. Hilfreich dabei sind die Produkte von Tchibo – wer hätt’s gedacht! 😉

Etagere mit Pralinen

Für die Pralinen- und Schokoladenherstellung sind qualitativ hochwertige Produkte sehr wichtig. Neben hochwertiger Schokolade und Kuvertüre kommt es auch auf die Qualität der Produkte für die Herstellung an.
Um Kuvertüre und Schokolade überm Wasserbad zu schmelzen, benötigt man eine Metall- oder Edelstahlschüssel.
Die Wasserbad-Schmelzschale für 6,95 € ist ideal für kleine Töpfe und kann an einer Seite eingehängt werden. Sie hat zwei Ausgießhilfen. Das Material ist robust und kann idealerweise in die Spülmaschine. 😉 Einziger Minuspunkt ist, dass sie bei Verwendung mit nicht passgenauen Töpfen Wasserdampf an den Seiten durchlässt und das zur Verklumpung der Kuvertüre oder Schokolade führen kann.

Wasserbad-Schmelzschale
Bild Tchibo

Das Pralinen-Zubereitungs-Set für 16,95 € beinhaltet ein großes Pralinengitter, 1 Pralinentauchgabel, 1 Pralinentauchspirale, 1 Spritzbeutel mit 4 Tüllen, 4 Pralinenausstecher in verschiedenen Formen und 110 Pralinenformen (80 x Papier, 30 x Alu in rot). Das Pralinengitter ist ideal für die Herstellung des typischen Trüffelmusters und zum Abtropfen lassen von überschüssiger Kuvertüre.

Pralinen Zubereitungsset
Bild Tchibo

Um die hergestellten Pralinen und Schokoladenkunstwerke stilvoll präsentieren zu können, gibt es eine wunderschöne und schlichte Etagere für 17,95 €. Sie besteht aus weißen Porzellantellern und verchromten Metallstäben. Sie bietet auf drei Etagen genügend Platz für jede Menge Pralinen, Plätzchen & Co.

Etagere
Bild Tchibo

Wer die Pralinen an die Liebsten verschenken möchte, kann sie stilvoll mit dem Pralinenschachtel-Set für 6,95 € einpacken. Das Set besteht aus 12 Geschenkverpackungskörbchen, 12 Cellophantüten, 12 Geschenkanhängern, 12 Satinbändern und 12 Klebeetiketten.

Geschenk Verpackungsset Tchibo
Bild Tchibo

Für die Herstellung von Schokoladentafeln gibt es tolle Silikonformen für 5,95 €. Sie lassen sich einfach reinigen und sind total leicht in der Handhabung.

Schokoladentafeln
Bild Tchibo

* * *

Orangen-Trüffel

Ein ganz schnelles und einfaches Trüffelrezept. Die Orangen-Trüffel bestehen aus einer Masse aus Puderzucker, Schokolade, Butter und Orangenmarmelade. Sie werden von Hand zu Kugeln geformt und anschließend in Kakaopulver gewälzt.

Orangen-Trüffel

Für 20 Trüffel
75 g Zartbitterschokolade (mindestens 70 % Kakao)
75 g Puderzucker, gesiebt
65 g weiche Butter
1,5 EL Orangenmarmelade
Kakaopulver (darin werden die Trüffel gewälzt)

Die Schokolade in Stücke brechen und langsam über dem Wasserbad unter gelegentlichem Rühren schmelzen.
Butter mit dem Puderzucker und der Marmelade in einer Rührschüssel cremig schlagen. Dann die flüssige Schokolade unterrühren.
Die Trüffelmasse für ca. 30-45 Min. in den Kühlschrank stellen.
Anschließend aus der Trüffelmasse kleine Kugeln formen und diese in Kakaopulver wälzen.
Wer mag setzt die Trüffel in kleine Pralinenkapseln.

Alternativ kann man die Trüffel auch in gehackten Mandeln, Haselnüssen, Kokosraspeln oder Puderzucker wälzen.

* * *

Vanille-Pralinen

Die Vanille-Pralinen zählen zu der Kategorie gegossene, gefüllte Pralinen. Sie sind in der Herstellung deutlich aufwändiger als die Orangen-Trüffel. Man kann sie nicht mal eben schnell zaubern, denn man muss mindestens 1,5-2 Stunden einplanen. Zunächst müssen die Pralinenhohlkörper gegossen werden, dann erst kann man sie mit der selbst hergestellten Vanille-Ganache füllen und zum Schluss müssen sie mit Kuvertüre verschlossen werden.

Vanille-Pralinen

Für ca. 15 Pralinen
200 g Zartbitterkuvertüre
40 g Sahne
60 g weiße Kuvertüre
1/2 Vanilleschote

1 Pralinengießform (z.B. in Herzenform aus Silikon oder Kunststoff)

Für die Pralinenhülle muss zunächst die Zartbitterkuvertüre temperiert werden. Dafür wenden wir die Impfmethode an.
Die gesamte Kuvertüre mit einem schweren Messer fein hacken. In einen Topf ca. 1-2 cm hoch Wasser füllen und aufkochen. 2/3 der Kuvertüre in eine für das Wasserbad geeignete Schüssel geben und unter Rühren überm Wasserbad schmelzen lassen. Wichtig: Der Schüsselboden darf das Wasser nicht berühren und es dürfen keine Wassertropfen und kein Wasserdampf mit der Kuvertüre in Berührung kommen.
Sobald die Kuvertüre geschmolzen ist, ca. 1/3 davon in eine weitere Schüssel füllen und warm stellen (z.B. im auf 50°C vorgeheizten Ofen).
In die restliche flüssige Kuvertüre wird nun die noch feste, gehackte Kuvertüre portionsweise eingerührt. Man rührt so lange, bis sich alles weitgehend aufgelöst hat und ca. 28°C-29°C warm ist. Zum Test kann man etwas Kuvertüre auf die Unterlippe geben – sie sollte sich deutlich kalt anfühlen.
Nun wird die warmgehaltene Kuvertüre in kleinen Mengen untergerührt. So wird die Kuvertüre auf ca. 31-32°C gebracht. Es wird so lange gerührt, bis sich die Masse an der Unterlippe neutral (weder kalt noch warm) anfühlt.
Sollten noch Klümpchen in der Kuvertüre vorhanden sein, kann man diese mit dem Löffel zerdrücken.

Nun wird die temperierte Kuvertüre in die Pralinengießform gegossen. Das macht man am besten mit einem Löffel oder man gießt die Kuvertüre mit Hilfe eines zuvor erwärmten Milchkännchens in die Form.
Die gefüllte Form einige Male vorsichtig auf den Tisch klopfen, damit etwaige Luftbläschen entweichen können. Die Form ca. 2 Min. stehen lassen.
Dann schwungvoll auf ein Backpapier umstürzen und ca. 2-3 Min. ruhen lassen. Form wieder umdrehen und überschüssige und ausgelaufene Kuvertüre mit einer Teigkarte abschaben und zurück in die Wasserbadschüssel geben. Während die Füllung für die Pralinen vorbereitet wird, lässt man die Form bei Zimmertemperatur ruhen.

Für die Füllung die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Die weiße Kuvertüre fein hacken.
Sahne in einem kleinen Topf erhitzen, jedoch nicht aufkochen. Die gehackte Kuvertüre in eine Schüssel geben, mit der Sahne übergießen und das Vanillemark dazugeben. Kuvertüre unter Rühren auflösen und einige Minuten abkühlen lassen.

Füllen und Verschließen der Pralinen
Die Vanille-Füllung in einen Spritzbeutel geben und die Pralinenhohlformen damit ca. 3/4 hoch füllen. Füllung bei Zimmertemperatur ca. 20 Min. fest werden lassen. Die restliche Zartbitterkuvertüre erneut über dem Wasserbad schmelzen lassen und mit Hilfe eines Teelöffels oder Spritzbeutels die Pralinen damit verschließen.
Pralinen im Kühlrschank oder bei Zimmertemperatur fest werden lassen, dann aus den Formen lösen und genießen.

Wer sich die etwas aufwändigere Herstellung der Pralinenhohlkörper ersparen möchte, kann auch fertige Hohlkörper kaufen. Bei Elly Seidl gibt’s zum Beispiel fertige, runde Hohlkörper in Vollmilch, Zartbitter und weißer Schokolade. Wen das interessiert schaut hier.
Wer fertige Hohlkörper benutzt, stellt die Füllung wie oben beschrieben her und verschließt die Hohlkörper mit ein wenig geschmolzener Kuvertüre in der jeweiligen Schokolade (Vollmilch, Zartbitter oder weiße Schokolade). Da die fertigen Hohlkörper oft etwas „nackig“ aussehen, würde ich die fertig gefüllten Hohlkörper zum Schluss noch in temperierte Kuvertüre (siehe oben) tauchen und nach Belieben für das typische Trüffelmuster auf einem Pralinengitter abrollen.

* * *

Schoko-Crossi-Tafeln

Die Schokoladentafeln sind ein schönes Geschenk für Kinder. Man kann die temperierte Kuvertüre (siehe Vanille-Pralinen) nach Lust und Laune mit bunten Schokolinsen, Kokosraspeln, Haselnüssen, Mini-Butterkeksen, Macadamia-Nüssen etc. vermischen und in die Schokoladentafel-Silikonformen gießen.
Die Herstellung der Schokoladentafeln ist fix und einfach gemacht und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen.
Für meine Schokoladentafeln habe ich die temperierte Kuvertüre mit gehackten Cornflakes vermischt, denn ich liebe knackig-knusprige Schokolade. 😉

Schoko-Crossi-Tafeln

Für 2 Tafeln
200 g Zartbitterkuvertüre
2 Hände voll Cornflakes

Die Zartbitterkuvertüre mit der Impfmethode temperieren.
Die gesamte Kuvertüre mit einem schweren Messer fein hacken. In einen Topf ca. 1-2 cm hoch Wasser füllen und aufkochen. 2/3 der Kuvertüre in eine für das Wasserbad geeignete Schüssel geben und unter Rühren überm Wasserbad schmelzen lassen. Wichtig: Der Schüsselboden darf das Wasser nicht berühren und es dürfen keine Wassertropfen und kein Wasserdampf mit der Kuvertüre in Berührung kommen.
Sobald die Kuvertüre geschmolzen ist, ca. 1/3 davon in eine weitere Schüssel füllen und warm stellen (z.B. im auf 50°C vorgeheizten Ofen).
In die restliche flüssige Kuvertüre wird nun die noch feste, gehackte Kuvertüre portionsweise eingerührt. Man rührt so lange, bis sich alles weitgehend aufgelöst hat und ca. 28°C-29°C warm ist. Zum Test kann man etwas Kuvertüre auf die Unterlippe geben – sie sollte sich deutlich kalt anfühlen. Nun wird die warmgehaltene Kuvertüre in kleinen Mengen untergerührt. So wird die Kuvertüre auf ca. 31-32°C gebracht. Es wird so lange gerührt, bis sich die Masse an der Unterlippe neutral (weder kalt noch warm) anfühlt.
Sollten noch Klümpchen in der Kuvertüre vorhanden sein, kann man diese mit dem Löffel zerdrücken.

Die Cornfalkes mit einem schweren Messer auf die gewünschte Größe hacken und unter die temperierte Kuvertüre rühren. Die Schokoladen-Crossi-Masse mit Hilfe eines Löffels auf die beiden Formen verteilen und glatt streichen. Die Formen einige Male auf den Tisch klopfen, damit sich die Masse gleichmäßig verteilt und etwaige Luftbläschen entweichen können. Die Formen ca. 10 Min. ruhen lassen, dann für mindestens 30 Min. in den Kühlschrank stellen und die Schokolade aushärten lassen.
Tafeln aus den Formen lösen und gleich genießen oder luftdicht verpacken.

* * *

Wer sich nicht ans Selbstherstellen von Pralinen & Co traut oder schlicht und einfach keine Zeit hat, findet bei Tchibo auch feine fertige Schokoladen- und Pralinenprodukte.
Die Metallbox mit edlen Pralinen für 12,99 € gibt es mit 6 verschiedenen Sorten: Pistazie Lavendel, Erdbeere, Chili Mandelnougat, Holunderblüte, Zitrone und Vanille Rose.

Edle Pralinen
Bild Tchibo

Fertige Schokoladentafeln in der edlen Metall-Schachtel gibt’s für 3,99 € in den Sorten Chili & Mandel und Zitrone & Salz.

Schokoladentafeln Chili & Mandel, Zitrone & Salz
Bild Tchibo

Nun, an alle Schokoladen- und Pralinenliebhaber: versucht euch nach Lust und Laune in der eignen Pralinenherstellung und verwöhnt euch und eure Liebsten. Ab heute, 26.November gibt es die vorgestellten Produkte in allen Tchibo-Filialen, sowie online zum bestellen.
Viel Spaß und eine wunderschöne Adventszeit wünscht euch

Eure Marie ♥

Eure Marie mit Herz  

2 thoughts on “Pralinen & Schokoladengenuss {Reklame}

  1. Verdammt 😀 Mit Pralinen kriegt man mich immer 😉 Habs mir aber noch nicht zugetraut so etwas selber zu machen. Stelle mir das immer recht kompliziert vor.

  2. Wow, so Pralinen-Tips habe ich gesucht ;-D, vielen Dank dafür!! Wird die Tage getestet und berichtet. Ganz toller Blog!! Hier werde ich öfter vorbeischuaen und mir Anregungen holen.

    Herzliche Grüße Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *