Gastbeitrag Schokoladentorte mit Baiserhaube

Heute freue ich mich sehr, euch meinen ersten Gastbeitrag auf Schätze aus meiner Küche zu präsentieren. Gestern konntet ihr bereits den Gastbeitrag von mir (Schokoladen-Kokos-Muffins) auf Ofenlieblinge von Simone lesen. Auf Simones Food-Blog dreht sich alles um Leckereien aus dem Ofen. Neben vielen leckeren Kuchen und Törtchen findet ihr auch pikantes Gebäck wie z.B. die kleinen Zucchini-Quiches mit Schinken. Und erst vorgestern gab es ein wundervolles Rezept für kleine Brioche mit Schokoladenstückchen – mmhmm ♥. Wer Ideen für ein schönes Wochenend-Frühstück sucht, ist hier genau richtig, denn Simone liebt es, gemütlich zu frühstücken und hat auch hierfür einige tolle Frühstücks-Rezepte!
Allein schon ihre wunderschönen Fotos machen Lust auf die vielen Leckereien und ich muss mich wirklich zurück halten, denn am liebsten würde ich gleich alles nachbacken… Geht es euch da nicht genau so?

So und jetzt Türen auf für Simone und ihre zuckersüße Schokoladentorte mit Baiserhaube

Schokoladentorte mit Baiserhaube

Letzte Woche habe ich Marie von Schätze aus meiner Küche kennengelernt. Sie hatte die grandiose Idee, einen Gastbeitrag zu erstellen. Schon am nächsten Tag hatte Marie einen wundervollen  Beitrag gezaubert: saftige Schokomuffins mit feiner Kokosfüllung. Da habe ich mich husch husch mit geschätzten 20 Backbüchern und Zeitschriften auf mein Sofa zurückgezogen und mich auf die Suche nach einem ganz besonders feinen Rezept gemacht. Auf Maries Blog habe ich erfahren, dass sie genau wie ich gerne Schokolade mag. Und da habe ich dann meine schöne Schokobibel ‚Verrückt nach Schokolade‘ von Trish Deseine herausgefischt und darin gestöbert.

Und ich bin fündig geworden und habe heute eine feine Schokoladentorte mit Baiserwölkchen gezaubert mit cremigem Mascarpone und den ersten Beeren dazwischen. Das sind doch so ziemlich die besten Zutaten für eine Torte, findet ihr nicht?

Schokoladentorte mit Baiserhaube

Wenn ihr auch auf feinen Baiserwölkchen schweben wollt, dann findet ihr hier das Rezept –  aus dem Buch Verrückt nach Schokolade von Trish Deseine. Yummie♥, soviel darf ich Euch verraten!

Zutaten für den Schokoladenteig
115 g Butter
280 g Zucker
3 Eigelb
50 g Kakao mit 225 ml heißem Wasser verrührt
180 g Mehl
1 TL Backpulver

Zutaten für die Baiserhaube
3 Eiweiß
120 g Zucker

Zutaten für die Creme
200 ml Sahne
1 EL Mascarpone
1 El Zucker
Ein paar Beeren, z.B. Heidelbeeren und Himbeeren

Für den Schokoladenteig 2 Springformen a 20 cm fetten und mit Backpapier auslegen. Butter und Zucker etwa 3 Minuten schaumig rühren. Nach und nach die Eier einzeln unterrühren. Dann die Kakaomasse, Mehl mit Backpulver dazugeben und alles verrühren. Den Teig auf die beiden Formen aufteilen und glattstreichen.

Für die Baiserhaube die Eiweiße steif zu Eischnee schlagen, dann nach und nach den Zucker einrieseln lassen und rühren, bis eine seidig weiße feste Eiweißmasse entsteht. Das Baiser auf die beiden Böden streichen, dabei etwas Platz zum Rand lassen.

Die beiden Böden bei 160 Grad Heißluft in 30-40 Minuten fertig backen, abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Einen Boden auf eine Tortenplatte legen. Für die Creme Sahne und Mascarpone mit Zucker cremig aufschlagen, ¾ der Creme auf dem Boden verteilen. Die Beeren auf die Creme geben, dabei ein paar für die Deko zurück behalten und den 2. Boden auf die Creme setzen. Die restliche Creme in die Mitte auf die Torte geben und mit ein paar Beeren verzieren.

Schokoladentorte mit Baiserhaube

Lasst es Euch schmecken ♥

Simone von Ofenlieblinge

Eure Marie mit Herz  

8 thoughts on “Gastbeitrag Schokoladentorte mit Baiserhaube

  1. Ich bin hin und weg; so was leckeres! ♥ Wenn ich mich von diesen tollen Fotos losreißen kann, werde ich mich wohl in die Küche aufmachen und mich ans (Back-)Werk machen. 😉

    Liebe Grüße,
    Anni

  2. Liebe Marie,
    vielen Dank für deine schönen Zeilen, ich bin ganz verzückt :-). Die Torte sieht übrigens nicht nur lecker aus, sie schmeckt auch soo fein, sie ist schon fast weg :-).
    Liebe Grüße Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.