Ostergrüße und ein Fladenbrot

Heute morgen bin ich mit dem Zug nach Stuttgart gefahren. In München hat es schon in den frühen Morgenstunden begonnen zu schneien und somit gibt es dort weiße Ostern! Zum Glück liegt in Stuttgart kein Schnee, denn das muss doch nun wirklich nicht sein, oder?

Bevor ich später noch einen Kuchen für das Familienfest morgen backe, möchte ich euch noch mit einem tollen Rezept für ein leckeres Fladenbrot ein wunderschönes Osterfest wünschen!

Ostergrüße

Für 1 Fladenbrot

400 g Mehl mit 1 guten Prise Salz und etwas feinem Meersalz mischen. 2 TL Zucker mit 1 Päckchen Trockenhefe und 200 ml lauwarmem Wasser vermischen. 40 g Butter  in einem Topf erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Butter zum Hefegemisch gießen, das Mehl darüber sieben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in einer Schüssel, abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Den Backofen vorheizen (180°C Umluft) und den Teig nochmals gut durchkneten, dann zu einem flachen Brot formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Mehrfach kreuzweise einritzen, so dass das typische Fladenbrot-Muster entsteht. Mit einem Gemisch aus 1-2 EL Milch und 1 Eigelb bestreichen und mit Sesam (hell und dunkel) bestreuen. Das Fladenbrot für 20 Minuten (Mitte) in den Ofen schieben. Es ist fertig, sobald es leicht braun an der Oberfläche wird.

Wer mag, kann das Fladenbrot auch mit Rosmarin, Thymian oder Kümmel bestreuen.

Fladenbrot

(Fotos © schaetzeausmeinerkueche.wordpress.com)

Eure Marie mit Herz  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *