Süßkartoffel-Medaillons mit Paprikagemüse und Hähnchen

Heute war es bei uns so richtig kalt und ich hatte am Mittag plötzlich große Lust auf ein leckeres, wärmendes Curry! Also habe ich in meinem Eifer fleißig Zutaten eingekauft für ein schönes Süßkartoffel-Paprika-Curry mit Hähnchenbrust. Als ich zu Hause war, habe ich alles ausgepackt und musste enttäuscht feststellen, dass ich die Currypaste vergessen hatte. Ein richtig gutes Curry ohne Currypaste? Wollte ich dann doch nicht machen. Also hab ich mir überlegt, was ich aus den leckeren Sachen zaubern könnte. Jetzt, nachdem sowas Leckeres dabei rausgekommen ist, freue ich mich richtig, dass ich die Currypaste vergessen habe. Und überhaupt? Wer braucht schon Currypaste, wenn es so etwas leckeres gibt? 😉

Für 2 Personen

Für das Paprikagemüse: Produkte Süßkartoffelmedaillons
1 große rote Paprika
1 rote Zwiebel (mittlere Größe)
2 Knoblauchzehen (frisch)
1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)
2 Frühlingszwiebeln
1/2 EL Olivenöl
2 TL Limettensaft (frisch gepresst)
Saft von einer halben Orange
Salz / Pfeffer

Für die Süßkartoffel-Medaillons:
1 Süßkartoffel (ca. 400 g geschält)
1-2 TL Olivenöl
Salz / Pfeffer

Für das Hähnchen:
250 g  Hähnchenbrustfilet (ohne Haut)
1/2 EL Olivenöl
Salz

SüßkartoffelmedaillonsFür die Süßkartoffel-Medaillons:
Die Süßkartoffel waschen, trocknen, mit dem Sparschäler schälen und quer in ca. 1-2 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Süßkartoffelscheiben auf ein mit Alufolie (glänzende Seite nach oben) ausgelegtes Backblech setzen und jeweils dünn mit Olivenöl bestreichen. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.
Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.

Für das Paprikagemüse:
Die Paprika waschen, entkernen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.  Die rote Zwiebel schneidet abziehen und in feine Streifen schneiden. Knoblauch durch die Presse drücken oder fein hacken, Ingwer schälen und ebenfalls fein hacken. Die Frühlingszwiebel waschen, trocken schütteln und in feine Ringe schneiden. Dabei das Weiße vom Grünen trennen.

Zwiebel Schneidebrett

Das Blech mit den Süßkartoffelscheiben kann nun in den Ofen (Mitte) geschoben werden. Dort bleiben sie für ca. 20-25 Min. und werden schön gleichmäßig gebacken. Das Beste daran, man muss für die Süßkartoffeln nichts mehr machen und hat die Hände frei fürs Paprikagemüse und für das Hähnchen.

In einer großen, tiefen Pfanne (z.B. Wokpfanne) die Paprikawürfel zusammen mit dem Olivenöl geben und bei Paprikagemüsegeschlossenem Deckel erhitzen. Paprika nun ca. 5 Min. bei kleiner Hitze dünsten. Dabei entsteht Wasserdampf, der die Paprikawürfel schön sanft garen lässt. Das gibt später einen tollen Geschmack.
Jetzt kann man die Zwiebelstreifen zusammen mit dem Knoblauch, Ingwer und den weißen Frühlingszwiebelringen dazugeben. Alles gut umrühren und bei geschlossenem Deckel (mittlere Hitze) weitere 5-10 min. dünsten.

Während das Paprikagemüse schön vor sich hin gart und die Süßkartoffelscheiben im Ofen ganz von selbst schön backen und richtig aromatisch werden kann man sich um das Hähnchen kümmern.

Für das Hähnchen:
Das Hähnchenbrustfilet unter fließend kaltes Wasser halten, mit einem Küchentuch trocken tupfen und auf ein Schneidebrett legen. Das Filet mit einem scharfen Messer der Länge nach in ca. 4 Schnitzel schneiden. In einer beschichteten Pfanne das Olivenöl erhitzen, die Schnitzel hineinlegen, salzen und bei starker Hitze in ca. 3 Min. (Nicht wenden!!)  knusprig goldbraun braten. In der Zwischenzeit kann man das Paprikagemüse umrühren. Nun die Schnitzel wenden, und die Hitze etwas reduzieren und die Schnitzel in ca. 3-4 Min. fertig braten.

Das Paprikagemüse mit Orangensaft und Limettensaft abschmecken, Salz und Pfeffer dazugeben.
Die Süßkartoffelscheiben aus dem Ofen nehmen.

Serviervorschlag SüßkartoffelmedaillonsAnrichten:
Auf großen, flachen Tellern kann man das Paprikagemüse mittig anrichten, auf die eine Seite die Süßkartoffel-Medaillons, auf die andere Seite die Hähnchenschnitzel. Alles mit den grünen Frühlingszwiebelringen bestreuen.

Guten Appetit! 🙂

Eure Marie mit Herz  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.