Fisch von der Fischtheke & Spaghetti Vongole

Seit wenigen Monaten gibt es auf meinem geliebten Pasinger Viktualienmarkt einen ganz tollen Fischladen! Sergio Santangelo und Stefan Wittmann haben ihre Fischtheke Ende April eröffnet.
Ich habe Stefan gefragt, weshalb die beiden ihren Laden ausgerechnet auf dem Pasinger Viktualienmarkt eröffnet haben. „Ich bin in Pasing aufgewachsen und kenne die Leute vom Markt teilweise schon sehr lange. Außerdem gibt es in der Umgebung sonst kein Fischgeschäft!“ Seither gibt es endlich – nach langem Warten – wieder frischen Fisch in Pasing zu kaufen. Grandios wie ich finde und deshalb stelle ich euch heute die Fischtheke vor.

Fischtheke München

Fischtheke am Pasinger Viktualienmarkt
Santangelo und Wittmann gbr
Bäckerstraße 7
81241 München
info@fischtheke-muenchen.de
www.fischtheke-muenchen.de (bald online)

Fischtheke Wittmann Logo

Betritt man die Fischtheke, wird man sofort mit dem Duft von herrlich frischem Fisch umströmt. In der Auslage gibt es feine Fischfilets wie z.B. Kabeljau, Lachs und Seeteufel. Daneben liegen ganze Forellen, Saiblinge und Doraden. Auf der anderen Seite der Theke gibt es verschiedene Garnelen, Muscheln & Co. Auch fertig zubereitete Speisen wie z.B. Oktopussalat, geräucherter Lachs, Heringe und eingelegte Makrelen oder Stremellachs werden hier verkauft.
Normalerweise im Angebot gibt es Kabeljau, Rotbarsch, Seelachs, Steinbeisser, Seeteufel und Lachs als Filets. Als ganze Fische bekommt man Forelle, Saibling, Dorade, Wolfsbarsch, Seeteufel und andere Fische. Auch Meeresfrüchte-Fans kommen voll auf ihre Kosten, denn Sergio und Stefan haben z.B. auch frische Venusmuscheln und Garnelen im Sortiment. Auf Wunsch und mit etwas Vorlaufzeit kann man auch bestimmte Fisch- und Meeresfrüchte-Produkte bestellen.

Fischtheke Wittmann

Fischtheke Wittmann

Möchte man frisches Sushi zubereiten ist man hier auch an der richtigen Adresse, denn es gibt Thunfisch und Lachs in Sushiqualität.
Die Fische kommen von verschiedenen lokalen Züchtern und Großhändlern. Sergio und Stefan legen besonders viel Wert auf frische, regionale und qualitativ hochwertige Produkte und einen engen Kundenkontakt. So können sie Hinweise für die optimale Zubereitung ihrer Produkte weitergeben. Sergio hat tolle Tipps auf Lager, denn er ist Koch. Am liebsten mögen die beiden frische Paella mit Meeresfrüchten oder Fritto misto. Diese Gerichte gibt es auch hin und wieder auf der Speisekarte des kleinen Restaurants, das zur Fischtheke gehört. Hier gibt leckere Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten, ideal für die Mittagspause. Gekocht wird täglich frisch und mit viel Liebe.

Flyer Fischtheke

Flyer Fischtheke

Fischtheke Imbiss

Fischtheke Wittmann Weine
Die passenden Weine zum Fisch gibts hier auch.

Was wir bisher ausprobiert haben?
Der Oktopus ist absolut spitze – findet Herr. S., denn er ist absoluter Oktopusfan! Auch die Venusmuscheln kaufen wir sehr gerne für Spaghetti Vongole und Thunfisch-, Lachs- und Kabeljaufilets schmecken traumhaft.

Spaghetti mit Lachsfilet

Spaghetti Vongole

Unser Lieblingsrezept für Spaghetti Vongole

Spaghetti Vongole
Für 2 Personen
Zutaten
  1. 500 g Vongole
  2. 200 g Spaghetti
  3. 2 Knoblauchzehen
  4. 1 Schalotte
  5. Olivenöl
  6. 2 EL Petersilie, frisch gehackt
  7. 14 Kirschtomaten
  8. 8 schwarze Oliven, in Scheiben geschnitten
  9. 1 Schuss Weißwein
  10. etwas Zitronensaft, frisch gepresst
  11. Salz
  12. frisch gemahlener Pfeffer
  13. etwas Chili nach Belieben
Zubereitung
  1. Die Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente garen.
  2. Vongole unter fließendem Wasser putzen, geöffnete Muscheln entfernen.
  3. Knoblauch und Schalotte schälen und fein würfeln. Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Knoblauch- und Schalottenwürfel darin glasig dünsten. Die Vongole dazugeben und mit etwas Weißwein ablöschen. Die Muscheln zugedeckt bei starker Hitze garen, bis sie geöffnet sind. Geschlossene Muscheln entfernen. Petersilie, halbierte Kirschtomaten, Oliven und etwas Zitronensaft zu den Muscheln geben und alles vorsichtig vermischen. Etwas Pastawasser und Olivenöl zu den Muscheln geben und die Vongole mit Salz und Pfeffer, nach Belieben auch mit etwas frisch gehacktem Chili abschmecken und sofort mit Spaghetti servieren.
Schätze aus meiner Küche http://www.schaetzeausmeinerkueche.de/

Also, schaut bei nächster Gelegenheit mal in der Fischtheke vorbei, kauft euch einen feinen Fisch und nehmt am Marktstand nebenan etwas frisches Gemüse, Kräuter & Co mit und bereitet zu Hause ein leckeres Fischgericht zu! Es lohnt sich absolut! 😉


Blätterteigschnecken mit Lachs

Heute habe ich ein Rezept das ideal für ein gemütliches Picknick im Grünen ist. Ihr könnt die herzhaften Blätterteigschnecken superschnell zubereiten, hübsch verpacken, in den Radlkorb legen und ins Grüne fahren. Dort angekommen habt ihr herrlich duftende und leckere Blätterteigschnecken mit Lachs, Frischkäse und Dill. Eine kühle Limonade dazu und einfach chillen in der Sonne.
Nächste Woche sollen die Temperaturen ja wieder etwas steigen, also kauft am besten gleich morgen die Zutaten und los gehts!

Blätterteigschnecken mit Lachs

Für die Blätterteigschnecken müsst ihr weder Backprofis sein, noch braucht ihr eine bestimmte Küchenausstattung! Das klingt gut oder?
In den Einkaufskorb wandern geräucherter Lachs, Frischkäse, ein paar Frühlingszwiebeln, Dill und etwas pikanter Bergkäse. Hier nehme ich am liebsten einen Comté oder einen Gruyère. Aber da könnt ihr einfach nach eurem Gusto entscheiden. Und dann natürlich noch eine Rolle Blätterteig. Mittlerweile gibt es auch Dinkelblätterteig, falls ihr den üblichen Butterblätterteig nicht verwenden wollt. Wenn ihr Lust auf süße Blätterteigschnecken habt, dann könnt ihr ja noch eine zweite Rolle kaufen und diese mit Nutella und gemahlenen Nüssen bestreichen. Schmeckt himmlisch!

Blätterteigschnecken mit Lachs

Für die Füllung der Blätterteigschnecken mit Lachs müsst ihr lediglich den Lachs und die Frühlingszwiebeln klein schneiden, die Kräuter fein hacken und alles mit dem Frischkäse vermengen. Die Blätterteigschnecken kommen für ca. 25 Minuten in den Ofen, bevor ihr sie dann goldgelb vernaschen könnt.
Wenn euch nicht so nach Fisch ist, hätte ich hier auch noch die Variante mit Schinken und Käse für euch.

Blätterteigschnecken mit Lachs
ca. 20 Stück
Zutaten
  1. 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  2. 100 g Doppelrahmfrischkäse
  3. 100 g geräucherter Lachs
  4. 1 Frühlingszwiebel
  5. 2 EL Dill, frisch gehackt
  6. 50 g geriebener Bergkäse (z.B. Comté)
  7. Salz
  8. frisch gemahlener Pfeffer
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Frühlingszwiebel waschen und zusammen mit dem Lachs klein schneiden.
  3. Frischkäse mit Lachs, Frühlingszwiebeln, Dill und geriebenem Käse vermengen. Den Lachs-Frischkäse mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Lachs-Frischkäse auf dem Blätterteig gleichmäßig verstreichen, Blätterteig von der langen Seite her aufrollen und die Rolle mit einem scharfen Messer in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben mit etwas Abstand zueinander auf das Blech setzen und im Ofen (Mitte) in ca. 25 Minuten goldgelb backen.
Schätze aus meiner Küche http://www.schaetzeausmeinerkueche.de/
Süße Variante:
Nutella auf dem Blätterteig gleichmäßig verstreichen und beliebige Menge gemahlene Nüsse (z.B. Haselnüsse oder Mandeln


Schwedische Köttbullar

Letztes Wochenende war ich seit einer gefühlten Ewigkeit mal wieder beim schwedischen Möbelriesen! Und ihr kennt das ja… man nimmt sich vor: Dieses Mal kauf ich wirklich nur das, was ich auch wirklich auf meiner Liste habe… mehr nicht! Nun gut, dieser Vorsatz hielt wie so oft gerade mal bis zur Eingangshalle, denn dort erwartete uns schon ein wunderschön gedeckter Tisch mit tollem Geschirr, Bänken auf denen hübsche Kissen lagen und und und… Sofort wurde das Handy raus gezogen um festzuhalten, was dann in der Markthalle unbedingt mitgenommen werden musste! Zudem ganzen anderen WICHTIGEN „Kram“, der ohnehin schon auf dem ellenlangen Merkzettel stand. Das Ende vom Lied beim Schweden war ein übervoller Einkaufswagen, ein volles Auto und viele neue wunderschöne und WICHTIGE Dinge, die unser Zuhause nun noch schöner machen… Ihr wisst ja wie das so ist!

Schwedische Köttbullar

Beim Schweden gestatten wir meistens einen kleinen Besuch im Restaurant ab, denn schwedische Köttbullar mit Preiselbeeren müssen – schon der Kindheitserinnerung wegen – immer sein. Zum Nachtisch gabs eine Schokomousse mit Erdbeeren, die mich wirklich überzeugt hat, war ich anfangs doch etwas skeptisch. Aber es war lecker und wir haben gut gestärkt den Großeinkauf starten können.
In den letzten Tagen hab ich mir mal Gedanken zu den Köttbullar gemacht und mir ist aufgefallen, dass wir die eigentlich ausschließlich beim besagten Schweden essen, aber nie zu Hause. Dabei ist das ein echt leckeres Gericht und superschnell gekocht! Also gabs gestern endlich mal Köttbullar mit Kartoffelpüree, Rahmsauce und Preiselbeeren homemade style. Und die waren unglaublich lecker! Deshalb gibts heute gleich das Rezept hier auf dem Blog.

Schwedische Köttbullar

Für die Köttbullar habe ich beim Metzger gemischtes Hackfleisch und reines Rinderhackfleisch geholt, auf dem Markt schöne mehligkochende Kartoffeln, Petersilie und Dill und dann fehlten nur noch etwas Sahne, ein schöner Kalbsfond und los gings!
Die Köttbullar sind außen schön braun gebraten und innen superzart und saftig. Zusammen mit dem Kartoffelpüree und der Rahmsauce schmeckt das unglaublich lecker. Ach ja und zu den Preiselbeeren. Die gibt es z.B. bei uns auf dem Markt als Wildpreiselbeeren im Glas zu kaufen oder eben beim Schweden im Schwedenshop, da kann man sie auch mitnehmen und die sind auch wirklich gut. Und natürlich könnt ihr die Köttbullar mit der Rahmsauce auch zu Pommes Frites oder Kartoffelkroketten essen, das schmeckt genauso gut.

Schwedische Köttbullar

Schwedische Köttbullar
Für 4 Portionen
Für das Kartoffelpüree
  1. 800 g mehligkochende Kartoffeln
  2. 150 ml Milch
  3. 25 g Butter
  4. Salz
  5. Muskatnuss
  6. frisch gemahlener Pfeffer
Für die Köttbullar
  1. 500 g gemischtes Hackfleisch
  2. 250 g Rinderhackfleisch
  3. 2 TL Dijonsenf
  4. 4 EL Sahne
  5. 3-4 EL Semmelbrösel
  6. 2 Eigelb + 1 Ei
  7. Salz
  8. frisch gemahlener Pfeffer
  9. Öl zum Braten
Für die Rahmsauce
  1. 80 g Butter
  2. 2 EL Mehl
  3. 400 ml Kalbsfond
  4. 150 ml Sahne
  5. ca. 100 ml Wasser
  6. Salz
  7. frisch gemahlener Pfeffer
Außerdem
  1. Petersilie und Dill frisch gehackt
  2. Preiselbeeren
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln schälen, waschen und in reichlich Salzwasser gar kochen. Währenddessen Köttbullar und Rahmsauce vorbereiten.
  2. Den Backofen auf 150 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine ofenfeste Form mit etwas Öl einpinseln.
  3. Für die Köttbullar alle Zutaten gut miteinander vermischen, salzen und pfeffen und kleine Bällchen daraus formen. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Köttbullar darin portionsweise anbraten, bis sie schön gebräunt sind. Die Köttbullar dürfen innen noch roh sein, dann kommen sie in die vorbereitete Form und für ca. 8 Minuten in den Ofen. Am besten ein Bällchen durchschneiden um zu schauen, ob sie gar sind.
  4. Für die Sauce, die Butter in der Bratpfanne (in der die Köttbullar gebraten wurden) schmelzen, das Mehl einrühren bis es andickt, dann mit Kalbsfond und Sahne aufgießen. Die Sauce unter gelegentlichem Rühren ca. 10 Minuten köcheln lassen. Sollte die Sauce zu dick werden, kann sie mit Wasser ausgeglichen werden. Zum Schluss die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Kartoffeln abgießen und entweder durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Die Milch erwärmen und zusammen mit der Butter unter die Kartoffelmasse rühren, bis ein cremiges Kartoffelpüree entstanden ist. Das Püree mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer abschmecken.
  6. Köttbullar mit Kartoffelpüree, Rahmsauce und Preiselbeeren anrichten und mit gehackter Petersilie und Dill bestreuen.
Schätze aus meiner Küche http://www.schaetzeausmeinerkueche.de/

Streetfood – Homemade {Buch-Rezension}

Foodtrucks, Streetfood, Streetfoodfestivals, Street Food Markets… diese Worte hört und liest man gefühlt überall und immer ist Food abgebildet, dass unglaubliche Lust drauf macht, egal ob saftiger Burger, knusprige Fritten, aromatische Suppen oder „fette“ Hotdogs. Erst vor ein paar Wochen war ich mit Herrn S. und einer Freundin auf dem Street Food Market in München und wir hatten großen Spaß beim Schlemmen. Vom Burger (der musste für Herr S. natürlich die Version „overloaded“ sein), über brasilianisches Tapiokagebäck, knusprige Fritten, Maultaschen am Spieß mit Apfel-Salbei-Chutney, Hühnchen-Satay-Spießen mit Erdnusssauce und einem leckeren Frozen Yoghurt mit vielen Toppings war alles dabei. Im September ist es wieder soweit und der Münchner Street Food Market geht in die zweite Runde…

Jetzt wo der Trend zu Foodtrucks und Streetfood da ist, gibt es natürlich auch jede Menge Kochbücher mit den feinsten Streetfood-Rezepten. Eins davon möchte ich euch heute vorstellen. Wir haben nach dem Besuch des Street Food Markets so richtig Lust drauf bekommen und uns voller Freude an das Buch gemacht. Ich nehm euch mal mit auf eine kleine Reise durch das Buch:

Street Food Homemade
© Foto: Oliver Brachat, Street Food Homemade, Hölker Verlag

Die Autoren Torsten Hülsmann und Antonio Buntenkötter teilen meine Leidenschaft zu Food und guten Lebensmitteln. Torsten ist als Foodstylist und Rezeptautor unterwegs (Foodmanufactory), Antonio ist als Freelancing Chef tätig und sammelte in der Türkei und in Sidney kulinarische Eindrücke. Die beiden sind zusammen mit ihrer Strassenküche auf Street Food Festivals unterwegs und bieten leckere Kreationen, die asiatisch inspiriert sind an. Die Streetfood-Rezepte für ihr Buch Street Food Homemade hat Oliver Brachat in wunderschönen Fotos, die sofort Lust aufs Nachkochen machen, festgehalten. Das Buch ist 2016 im Hölker Verlag erschienen.
Torsten und Antonio haben eine bunte Mischung an Rezepten in ihr Buch gepackt. Es gibt klassisches Streetfood (Burger, Hot Dogs…), Beilagen, Süßes und Getränke. Außerdem gibts jede Menge Basic-Rezepte für Saucen & Co die für das Street Food verwendet werden können. Die beiden erzählen zu Beginn auch noch ein bisschen was über Street Food und Festivals, welches Küchengerät benötigt wird und so. Und dann gehts los mit dem ersten Rezept: Hoisin Sauce! Zu allen Rezepten gibt es wunderbare Fotos und die Rezepte sind sehr übersichtlich gestaltet mit Zutatenliste und Schritt-für-Schritt-Anleitung. Zudem gibts je eine kleine Einleitung die über die Besonderheit des Gerichts oder die Herkunft berichtet. Weiter gehts mit diversen Saucen (z.B. Erdnusssauce), eingelegtem Gemüse (z.B. Zwiebel-Pickles) und Brötchen. Hier gibts auch ein Rezept für die gedämpften Gua-Bao-Taschen, feine Hotdog-Brötchen und Schrippen.
Jetzt gehts los mit dem eigentlichen Streetfood! Von Frühlingsrollen über Wiener Backhendl, Falafel, Pho Bo, Chili Cheese Steak Sandwich und Satay-Spießen ist alles was das Herz begehrt dabei. Dazu gibts „Beer Battered Sweet Potatoe Fries“ oder „French Fries“ und zum Nachtisch warten Pastéis de Nata, Bananen-Nougat-Brioche mit Rauchmandeln und Berliner auf uns. Als gekühlter Drink wird Limonade mit Zitronengras und Thai-Basilikum oder ein Kombucha Shake gereicht. Was will man mehr?

All das kann man dank des Buches selbst machen. Die Rezepte sind wirklich gut machbar, gelingsicher und schmecken super lecker! Also nix wie los: Freunde einladen und eine gemeinsame Streetfood-Küchenparty schmeißen!

Torsten Hülsmann
Antonio Buntenkötter
Street Food Homemade

Hölker Verlag
168 Seiten, 19×23 cm
ISBN: 978-3-88117-956-0
19,95 €